25.10.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Logistikimmobilien boomen

... aber Österreich hat den Anschluss verpasst

Von Charles Steiner

In Öster­reich sind Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en eher ein Ni­schen­the­ma, in Eu­ro­pa da­für hoch im Kurs. Das war die Kern­aus­sa­ge ei­ner Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung bei Schön­herr Rechts­an­wäl­te. Laut Wal­ter Ham­pel, zu­stän­dig für den Ver­trieb von Fi­nan­zie­run­gen im CEE-Raum der Deut­schen Pfand­brief­bank (pbb) sei­en im Vor­jahr eu­ro­pa­weit 21,5 Mil­li­ar­den Euro in Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en in­ves­tiert wor­den, 21,7 im Jahr 2014. Da­mit ist das Vo­lu­men im Fünf­jah­res­schnitt mit rund 13 Mil­li­ar­den Euro deut­lich über­schrit­ten wor­den. 60 Pro­zent des Vo­lu­mens ent­fie­len auf Frank­reich,

Deutsch­land und Groß­bri­tan­ni­en, der Rest auf CEE und SEE. Öster­reich hat den Lo­gis­tik­zug je­doch ver­passt, so die Mei­nung der Dis­ku­tan­ten in ei­ner an­schlie­ßen­den Pa­nel­dis­kus­si­on. Das wer­de sich auch nicht än­dern, sagt Rai­ner

Ko­eh­ne, CEO, Rhei­ni­sche Grund­be­sitz AG. Zwar

Weiter

Class Conference in Wien

Von Engelbert Abt

Ent­wick­ler von Stu­den­ten­ap­par­te­ments aus ganz Eu­ro­pa kom­men: "The Class of 2020" ist die füh­ren­de Platt­form und Think Tank für stu­den­ti­sches Woh­nen in Eu­ro­pa. Als Non-Pro­fit-Stif­tung bringt

sie Un­ter­neh­men, In­sti­tu­tio­nen und Per­so­nen zu­sam­men, die die Stu­di­en­zeit zu ei­nem be­son­de­ren Er­leb­nis für Stu­den­ten ma­chen wol­len. Zu den Zie­len ge­hört es un­ter an­de­rem den Stu­-

Weiter

Logistikimmobilien boomen

... aber Österreich hat den Anschluss verpasst

Von Charles Steiner

In Öster­reich sind Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en eher ein Ni­schen­the­ma, in Eu­ro­pa da­für hoch im Kurs. Das war die Kern­aus­sa­ge ei­ner Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung bei Schön­herr Rechts­an­wäl­te. Laut Wal­ter Ham­pel, zu­stän­dig für den Ver­trieb von Fi­nan­zie­run­gen im CEE-Raum der Deut­schen Pfand­brief­bank ...(pbb) sei­en im Vor­jahr eu­ro­pa­weit 21,5 Mil­li­ar­den Euro in Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en in­ves­tiert wor­den, 21,7 im Jahr 2014. Da­mit ist das Vo­lu­men im Fünf­jah­res­schnitt mit rund 13 Mil­li­ar­den Euro deut­lich über­schrit­ten wor­den. 60 Pro­zent des Vo­lu­mens ent­fie­len auf Frank­reich, Deutsch­land und Groß­bri­tan­ni­en, der Rest auf CEE und SEE. Öster­reich hat den Lo­gis­tik­zug je­doch ver­passt, so die Mei­nung der Dis­ku­tan­ten in ei­ner an­schlie­ßen­den Pa­nel­dis­kus­si­on. Das wer­de sich auch nicht än­dern, sagt Rai­ner Ko­eh­ne, CEO, Rhei­ni­sche Grund­be­sitz AG. Zwar wer­de es, so Wal­ter Ham­pel, in­ner­städ­ti­sche Lo­gis­tik­flä­chen für E-Com­mer­ce si­cher wei­ter in Öster­reich ge­ben, ein in­ter­na­tio­na­ler Lo­gis­tik­hub wird das Land nicht mehr. Ent­spre­chen­de be­bau­ba­re Flä­chen sei­en zu teu­er und die Lohn­kos­ten zu hoch.

Ge­ne­rell be­feu­ert der On­line­han­del den Lo­gis­tik­markt - ein Trend, der Re­tailern das Le­ben schwer macht. Das lässt sich auch an den Ren­di­ten ab­le­sen, die laut Wal­ter Ham­pel der­zeit sta­bi­ler als im Ein­zel­han­del sei­en. Han­nes Lind­ner, Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter bei Stand­ort + Markt spricht da­von, dass neue Ver­triebs­ka­nä­le für die Re­tailer eine enor­me Her­aus­for­de­rung sei­en. Noch vor zehn Jah­ren sei­en Flä­chen auf­ge­baut wor­den, jetzt müs­se man al­les im In­ter­net an­bie­ten. Man müs­se ver­su­chen, die Emo­tio­na­li­sie­rung so zu stei­gern, dass der Kun­de wie­der zum Point of Sale kommt. Mi­cha­el Lag­ler, Part­ner bei Schön­herr Rechts­an­wäl­ten fügt hin­zu, dass sich die La­ger­flä­chen im­mer mehr in Rich­tung Kun­den ver­la­gern, vor al­lem we­gen des Trends zu One-Day-De­li­ver­ing und Next-Day-De­li­ver­ing. Der Ein­zel­han­del wür­de sich vom Mul­tichan­nel zum in­te­gra­ti­ven Re­tailing wan­deln. Heißt: Klei­ne­re Ver­kaufs­flä­chen, die als Show­room die­nen und stadt­na­he La­ger­flä­chen, wo die Ware ge­la­gert wird und in­ner­halb kür­zes­ter Zeit für den Kun­den er­hält­lich ist. Rai­ner Ko­eh­ne dazu: "Die Kauf­häu­ser des E-Com­mer­ce sind La­ger­hal­len."


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3234_0510_path.gif?mtime=1462895993files/_4d_a_immojobs_3258_1201_path.gif?mtime=1448989377

Class Conference in Wien

Von Engelbert Abt

Ent­wick­ler von Stu­den­ten­ap­par­te­ments aus ganz Eu­ro­pa kom­men: "The Class of 2020" ist die füh­ren­de Platt­form und Think Tank für stu­den­ti­sches Woh­nen in Eu­ro­pa. Als Non-Pro­fit-Stif­tung bringt sie Un­ter­neh­men, In­sti­tu­tio­nen und Per­so­nen zu­sam­men, die die Stu­di­en­zeit zu ei­nem be­son­de­ren ...Er­leb­nis für Stu­den­ten ma­chen wol­len. Zu den Zie­len ge­hört es un­ter an­de­rem den Stu­den­ten­woh­nungs­markt trans­pa­ren­ter und pro­fes­sio­nel­ler zu ge­stal­ten, un­ter­schied­li­che Be­triebs­mo­del­le zu er­for­schen, For­schungs­pro­jek­te zu in­iti­ie­ren so­wie Platt­for­men und Ver­an­stal­tun­gen zu or­ga­ni­sie­ren, die den Er­fah­rungs­aus­tausch der be­tei­lig­ten Part­ner för­dern.

Eine die­ser Platt­for­men ist "The Class Con­fe­rence" - die füh­ren­de Kon­fe­renz rund um stu­den­ti­sches Woh­nen in Eu­ro­pa. Im Rah­men die­ser jähr­li­chen, zwei­tä­gi­gen Kon­fe­renz dis­ku­tie­ren in­ter­na­tio­na­le Ex­per­ten neu­es­te Ent­wick­lun­gen stu­den­ti­scher Woh­nungs­an­ge­bo­te, Trends in der in­ter­na­tio­na­len Hoch­schul­bil­dung und wie eu­ro­päi­sche Uni­ver­si­täts­städ­te in ei­nem Wett­be­werb um die bes­ten jun­gen Köp­fe be­ste­hen kön­nen.

Mit Un­ter­stüt­zung von MI­LES­TO­NE, Öster­reichs ers­tem pri­va­tem An­bie­ter im Be­reich des stu­den­ti­schen Woh­nens, fin­det die Class Con­fe­rence 2016 erst­mals nicht in Ams­ter­dam, son­dern in Wien statt.

Als star­ker in­ter­na­tio­na­ler und wach­sen­der Uni­ver­si­täts­stand­ort mit reich­hal­ti­ger Ge­schich­te wird Wien von 2. bis 3. No­vem­ber der Gast­ge­ber für mehr als 500 in­ter­na­tio­na­le Kon­fe­renz­teil­neh­mer.:


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_willhabeninternetservicegmbhcokg_3685_0913_overlay.jpg?mtime=1473775913

ÖVI REC 7: back to the roots

Netzwerk der guten Laune

Von Markus Giefing

Die Immobilienbranche trifft sich gerne, man will reden, networken und feiern. Und das durfte man zur Genüge vergangenen Donnerstag beim 7ten Real Estate Clubbing der ÖVI Young Professionals. Unter dem Motto „Back to the roots“ fand die Party in der Ur-Location, dem Chaya Fuera statt. Knapp 1.900 Personen haben Ihre Anwesenheit mit einer Reservierung angekündigt und das nicht nur, weil man extra aus England den 90er-Jahre

ÖVI REC 7: back to the roots

Netzwerk der guten Laune

Von Markus Giefing

Die Immobilienbranche trifft sich gerne, man will reden, networken und feiern. Und das durfte man zur Genüge vergangenen Donnerstag beim 7ten Real Estate Clubbing der ÖVI Young Professionals. Unter dem Motto „Back to the roots“ fand die Party in der Ur-Location, dem Chaya Fuera statt. Knapp 1.900 Personen haben Ihre Anwesenheit mit einer Reservierung angekündigt und das nicht nur, weil man extra aus England den 90er-Jahre Dance-Act „N-Trance“ eingeflogen ...hat.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_simmoag_3727_0422_path.jpg?mtime=1461325942

Vom Saulus zum Paulus

Luxus- statt Billigwohnungen

Von Gerhard Rodler

Gut zwei Jahr­zehn­te ist es her, da warb Mar­tin Kel­e­men mit dem - da­mals in der Bran­che­recht un­be­lieb­ten - Slo­gan „Ich baue Wiens bil­ligs­te Woh­nun­gen“.

Dann hat Kel­e­men in­des­sen die Fron­ten ge­wech­selt und ist jetzt mit der Ge­sell­schaft Gi­lat als Bau­her­ren­ver­tre­ter auf der Lu­xus­schie­ne un­ter­wegs, Fol­ge­rich­tig ist er jetzt Pro­jekt­lei­ter des ex­klu­si­ven Wohn­pro­jekts THE AM­BAS­SY PARKSI­DE LI­VING, das am ehe­ma­li­gen Fir­men­sitz der s Bau­spar­kas­se in der Wie­ner Bea­trix­gas­se ab

so­fort er­rich­tet wird. Ins­ge­samt 204 Ei­gen­tums­woh­nun­gen wer­den es sein, die mit ei­nem Qua­drat­me­ter­preis ab 7.500 Euro aber auch ei­ni­ges zu bie­ten ha­ben, wie bei­spiels­wei­se Con­cier­ge-Ser­vice, Pri­vat-Lounge für Be­woh­ner und Gäs­te, Mee­tin­g­raum und so­gar ein Pri­vat­ki­no. Und ein Shop oder Café ist zu­dem auch noch vor­ge­se­hen, Alle Woh­nun­gen und Pent­hou­ses ver­fü­gen über Bal­ko­ne, Log­gi­en oder Ter­ras­sen, die Town­hou­ses ha­ben mit Ei­gen­gär­ten. Die Wohn­nutz­flä­chen be­we­gen

Rustler stellt Wohnbau fertig

Neubau in Wien Margareten vollständig verkauft

Von Gerhard Rodler

Die Nach­fra­ge nach den Ei­gen­tums­woh­nun­gen in der Ein­sied­ler­gas­se 33 im 5. Wie­ner Be­zirk war enorm. So ge­lang es dem Mak­ler-Team von Rust­ler, sämt­li­che 15 Woh­nun­gen in die­sem Neu­bau­pro­jekt der Rust­ler Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lung be­reits mit Fer­tig­stel­lung voll­stän­dig zu ver­wer­ten. Die Überg­a­be der Woh­nun­gen an die neu­en Ei­gen­tü­mer ist er­folgt.

Alex­an­der Scheuch, Ge­schäfts­füh­rer des Mak­ler-Teams, führt dies auf durch­dach­te Wohn­raum-De­signs, eine ver­nünf­-

4

Vom Saulus zum Paulus

Luxus- statt Billigwohnungen

Von Gerhard Rodler

Gut zwei Jahr­zehn­te ist es her, da warb Mar­tin Kel­e­men mit dem - da­mals in der Bran­che­recht un­be­lieb­ten - Slo­gan „Ich baue Wiens bil­ligs­te Woh­nun­gen“.

Dann hat Kel­e­men in­des­sen die Fron­ten ge­wech­selt und ist jetzt mit der Ge­sell­schaft Gi­lat als Bau­her­ren­ver­tre­ter auf der Lu­xus­schie­ne un­ter­wegs, Fol­ge­rich­tig ...ist er jetzt Pro­jekt­lei­ter des ex­klu­si­ven Wohn­pro­jekts THE AM­BAS­SY PARKSI­DE LI­VING, das am ehe­ma­li­gen Fir­men­sitz der s Bau­spar­kas­se in der Wie­ner Bea­trix­gas­se ab so­fort er­rich­tet wird. Ins­ge­samt 204 Ei­gen­tums­woh­nun­gen wer­den es sein, die mit ei­nem Qua­drat­me­ter­preis ab 7.500 Euro aber auch ei­ni­ges zu bie­ten ha­ben, wie bei­spiels­wei­se Con­cier­ge-Ser­vice, Pri­vat-Lounge für Be­woh­ner und Gäs­te, Mee­tin­g­raum und so­gar ein Pri­vat­ki­no. Und ein Shop oder Café ist zu­dem auch noch vor­ge­se­hen, Alle Woh­nun­gen und Pent­hou­ses ver­fü­gen über Bal­ko­ne, Log­gi­en oder Ter­ras­sen, die Town­hou­ses ha­ben mit Ei­gen­gär­ten. Die Wohn­nutz­flä­chen be­we­gen sich von 40 bis 400 m².

Ge­plan­te Fer­tig­stel­lung: Som­mer 2018


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_recomm_4872_1017_path.jpg?mtime=1476696594

Rustler stellt Wohnbau fertig

Neubau in Wien Margareten vollständig verkauft

Von Gerhard Rodler

Die Nach­fra­ge nach den Ei­gen­tums­woh­nun­gen in der Ein­sied­ler­gas­se 33 im 5. Wie­ner Be­zirk war enorm. So ge­lang es dem Mak­ler-Team von Rust­ler, sämt­li­che 15 Woh­nun­gen in die­sem Neu­bau­pro­jekt der Rust­ler Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lung be­reits mit Fer­tig­stel­lung voll­stän­dig zu ver­wer­ten. Die Überg­a­be ...der Woh­nun­gen an die neu­en Ei­gen­tü­mer ist er­folgt.

Alex­an­der Scheuch, Ge­schäfts­füh­rer des Mak­ler-Teams, führt dies auf durch­dach­te Wohn­raum-De­signs, eine ver­nünf­ti­ge Preis­ge­stal­tung so­wie auf die hohe Qua­li­tät bei Ma­te­ria­li­en und Bau­aus­füh­rung zu­rück.

Mar­kus Brand­stät­ter, Ge­schäfts­füh­rer der Rust­ler Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lung GmbH, schloss nach ei­nem Sa­nie­rungs- und Ent­wick­lungs­pro­jekt in der nahe ge­le­ge­nen Gieß­auf­gas­se nun­mehr be­reits das zwei­te Ob­jekt im 5. Be­zirk er­folg­reich ab und be­rei­tet ak­tu­ell wei­te­re Pro­jekt­ent­wick­lun­gen in die­sem Be­zirk so­wie in ver­gleich­ba­ren La­gen in Wien mit ei­ner pro­spe­rie­ren­den Zu­kunfts­per­spek­ti­ve vor. Be­reits an­ge­kauft wur­den hier­zu ein Ob­jekt in der Mar­ga­re­ten­stras­se 139, so­wie zwei wei­te­re Lie­gen­schaf­ten im 15. und 16. Be­zirk, wo in der Gei­bel­gas­se 8 so­wie in der Fried­mann­gas­se 69 Neu­bau­pro­jek­te für Ei­gen­nut­zer und An­le­ger ent­ste­hen. Die­se Ak­ti­vi­tä­ten do­ku­men­tie­ren ne­ben Wohn­im­mo­bi­li­en­pro­jek­ten in Ber­lin den kon­se­quen­ten Ex­pan­si­ons­kurs des Un­ter­neh­mens.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_wineggrealitaetengesmbh_4819_0926_path.jpg?mtime=1474879050

Warimpex verkauft angelo Hotel

Prager Hotel geht an tschechische CIMEX-Gruppe

Von Gerhard Rodler

Die War­im­pex hat das Pra­ger 4-Ster­ne Ho­tels an­ge­lo by Vi­en­na Hou­se an ei­nen tsche­chi­schen Pri­vat­in­ves­tor - die CIMEX-Grup­pe - ver­kauft. Die Ver­trags­ver­hand­lun­gen und das Clo­sing wur­den ges­tern er­folg­reich ab­ge­schlos­sen, heißt es von bei­den Un­ter­neh­men. Über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart. Der Stand­ort Prag ist für die War­im­pex wei­ter­hin wich­tig: „Am Pra­ger Ho­tel­im­mo­bi­li­en­markt blei­ben wir mit dem Ho­tel Di­plo­mat wei­ter­hin ak­tiv“, so War­im­pex CEO Franz

Das Büro der Zukunft ist überall

Alte Statussymbole haben bald ausgedient

Von Robert Rosner

will­ha­ben lud Im­mo­bi­li­en-Ex­per­ten zu ei­nem ge­mein­sa­men Früh­stück mit dem Zu­kunfts­for­scher Franz Küh­may­er. „Un­se­re Welt und Le­bens­wei­se wer­den nicht un­be­dingt im­mer schnel­ler, son­dern uns ste­hen heu­te ein­fach mehr In­for­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung als noch vor ei­ni­gen Jah­ren, die uns zu die­sem Schluss ver­lei­ten“, star­te­te Küh­may­er sei­nen Vor­trag. Rund um Ar­beits­wel­ten un­ter­schei­det Küh­may­er zwi­schen „Smart Work“ und „Smart Of­fice“. Wäh­rend es in klu­gen Bü­ros um Zu­sam­-

men­ar­beit und pro­duk­ti­ve Ar­beits­for­men geht, setzt klu­ge Ar­beit auf netz­werk­ar­ti­ge Auf­bau­or­ga­ni­sa­tio­nen, neue Öko­sys­te­me so­wie die raum- und zeit­un­ab­hän­gi­ge Ver­knüp­fung von Ar­beit und Frei­zeit.

„Sta­tus­sym­bo­le wie z.B. Fir­men­au­tos und re­prä­sen­ta­ti­ve Bü­ros ha­ben bei den jun­gen Ar­beit­neh­mern kei­ne ent­schei­den­de Be­deu­tung mehr, sie su­chen nach An­spruch und Sinn, den sie in ih­rer Ar­beit wie­der­fin­den wol­len“, so Küh­may­er ab­schlie­ßend. Un­ter den Gäs­ten fan­den sich

6

Warimpex verkauft angelo Hotel

Prager Hotel geht an tschechische CIMEX-Gruppe

Von Gerhard Rodler

Die War­im­pex hat das Pra­ger 4-Ster­ne Ho­tels an­ge­lo by Vi­en­na Hou­se an ei­nen tsche­chi­schen Pri­vat­in­ves­tor - die CIMEX-Grup­pe - ver­kauft. Die Ver­trags­ver­hand­lun­gen und das Clo­sing wur­den ges­tern er­folg­reich ab­ge­schlos­sen, heißt es von bei­den Un­ter­neh­men. Über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ...ver­ein­bart. Der Stand­ort Prag ist für die War­im­pex wei­ter­hin wich­tig: „Am Pra­ger Ho­tel­im­mo­bi­li­en­markt blei­ben wir mit dem Ho­tel Di­plo­mat wei­ter­hin ak­tiv“, so War­im­pex CEO Franz Jur­ko­witsch.

Das im Jahr 2006 er­öff­ne­te an­ge­lo Ho­tel liegt nahe der Pra­ger In­nen­stadt im Stadt­teil Smíchov. Es ver­fügt über 168 Zim­mer und Sui­ten, ein Re­stau­rant, eine Jazz Bar so­wie über fünf Ta­gungs­räu­me auf 334 m². an­ge­lo ist die Busi­ness­li­ne von Vi­en­na Hou­se. Die­se pul­sie­ren­den Ge­schäfts­ho­tels sind ge­prägt von ei­ner leb­haf­ten Lob­by- und Bar­kul­tur so­wie asia­tisch an­mu­ten­den Zim­mer- und Farb­de­signs. Der Ver­kauf be­trifft nicht die ope­ra­ti­ve Füh­rung des Ho­tels, die­ses wird wie bis­her von Vi­en­na Hou­se be­trie­ben.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immofinanzag_3019_1012_path.jpg?mtime=1476269629

Das Büro der Zukunft ist überall

Alte Statussymbole haben bald ausgedient

Von Robert Rosner

will­ha­ben lud Im­mo­bi­li­en-Ex­per­ten zu ei­nem ge­mein­sa­men Früh­stück mit dem Zu­kunfts­for­scher Franz Küh­may­er. „Un­se­re Welt und Le­bens­wei­se wer­den nicht un­be­dingt im­mer schnel­ler, son­dern uns ste­hen heu­te ein­fach mehr In­for­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung als noch vor ei­ni­gen Jah­ren, ...die uns zu die­sem Schluss ver­lei­ten“, star­te­te Küh­may­er sei­nen Vor­trag. Rund um Ar­beits­wel­ten un­ter­schei­det Küh­may­er zwi­schen „Smart Work“ und „Smart Of­fice“. Wäh­rend es in klu­gen Bü­ros um Zu­sam­men­ar­beit und pro­duk­ti­ve Ar­beits­for­men geht, setzt klu­ge Ar­beit auf netz­werk­ar­ti­ge Auf­bau­or­ga­ni­sa­tio­nen, neue Öko­sys­te­me so­wie die raum- und zeit­un­ab­hän­gi­ge Ver­knüp­fung von Ar­beit und Frei­zeit.

„Sta­tus­sym­bo­le wie z.B. Fir­men­au­tos und re­prä­sen­ta­ti­ve Bü­ros ha­ben bei den jun­gen Ar­beit­neh­mern kei­ne ent­schei­den­de Be­deu­tung mehr, sie su­chen nach An­spruch und Sinn, den sie in ih­rer Ar­beit wie­der­fin­den wol­len“, so Küh­may­er ab­schlie­ßend. Un­ter den Gäs­ten fan­den sich u.a. San­dra Bau­ern­feind (EHL), Tho­mas Be­li­na (Col­liers), Ger­da Cha­lu­pa (Cha­lu­pa & Part­ner), Mar­ti­na De­nich (De­nich-Real), Erich Haus­wirth (AD­VAN­TA), Sil­via Wustin­ger-Re­ne­ze­der (6B47 Wohn­bau­trä­ger), Rein­hard Wal­ten­ber­ger (S IMMO), Ste­phan We­nin­ger (vi­en­na im­mo­bi­li­en), Hel­ga und Otto Kauf (FLAIR Bau­trä­ger), Bi­an­ca Pau­scha (Bu­wog) und Ro­land Schmid (IM­MOu­ni­ted).


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_icdevelopmentgmbh_5000_1024_path.png?mtime=1477326570

Karriere zum Tag: Neu bei Otto Immobilien

Loidolt verstärkt das Makler-Team

Von Gerhard Rodler

Per­so­nel­le Ver­stär­kung für das Team von Otto Im­mo­bi­li­en Woh­nen: Claus Lo­idolt ist seit kur­zem als ein wei­te­rer Ex­per­te für die Be­ra­tung und den Ver­kauf von Wohn­im­mo­bi­li­en mit dem Schwer­punkt Bau­trä­ger­ob­jek­te in der Otto Im­mo­bi­li­en Grup­pe tä­tig. Nach der Ma­tu­ra und ei­nem be­gon­ne­nen Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaft konn­te Claus Lo­idolt Er­fah­rung als Mak­ler sam­meln. Seit 2001 war er bei der IM­MO­RENT im Be­reich Pro­jekt­ent­wick­lung, Ak­qui­si­ti­on und Ver­trieb im Be­reich Wohn­bau tä­tig. In

CBRE goes Slowenien

Ende Oktober eröffnet hier die 8. CEE/SEE-Tochter

Von Gerhard Rodler

Ende Ok­to­ber er­öff­net CBRE, der welt­weit füh­ren­de Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter, sei­ne ers­te Nie­der­las­sung in Lai­bach, Slo­we­ni­en. Mit den Bü­ros in Öster­reich, Un­garn, Ru­mä­ni­en, Russ­land, der Tsche­chi­schen Re­pu­blik, Po­len und in der Slo­wa­kei ist CBRE so­mit in acht Län­dern in der Re­gi­on Zen­tral- und Ost­eu­ro­pa di­rekt ver­tre­ten. Da­mit zeigt CBRE auch sei­ne füh­ren­de Po­si­ti­on in der CEE Re­gi­on. Ko­or­di­niert wird die slo­we­ni­sche Nie­der­las­sung vom CBRE Büro in Wien, wo mit An­dre­as Ridder auch

der Chair­man für die ge­sam­te CEE Re­gi­on sitzt. Ei­ner der ers­ten Auf­trag­ge­ber ist Lo­nes­to­ne Süd­afri­ka, für den von Slo­we­ni­en aus das Cen­ter Ma­nage­ment für das Ein­kaufs­zen­trum Tus Ko­per über­nom­men wird. Der Fo­kus des neu­en Bü­ros in Slo­we­ni­en liegt vor­erst auf Cen­ter Ma­nage­ment, wei­ters sind Buil­ding Con­sul­tan­cy und Re­tail Agen­cy ak­tiv. Va­lua­ti­on soll in Kür­ze fol­gen. "Die Er­öff­nung ei­ner Nie­der­las­sung in Slo­we­ni­en er­folg­te auf­grund der für uns sehr er­folg­rei­chen Ge­schäfts­ent­wick­lung

8

Karriere zum Tag: Neu bei Otto Immobilien

Loidolt verstärkt das Makler-Team

Von Gerhard Rodler

Per­so­nel­le Ver­stär­kung für das Team von Otto Im­mo­bi­li­en Woh­nen: Claus Lo­idolt ist seit kur­zem als ein wei­te­rer Ex­per­te für die Be­ra­tung und den Ver­kauf von Wohn­im­mo­bi­li­en mit dem Schwer­punkt Bau­trä­ger­ob­jek­te in der Otto Im­mo­bi­li­en Grup­pe tä­tig. Nach der Ma­tu­ra und ei­nem be­gon­ne­nen ...Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaft konn­te Claus Lo­idolt Er­fah­rung als Mak­ler sam­meln. Seit 2001 war er bei der IM­MO­RENT im Be­reich Pro­jekt­ent­wick­lung, Ak­qui­si­ti­on und Ver­trieb im Be­reich Wohn­bau tä­tig. In den Jah­ren 2013 bis 2015 war Claus Lo­idolt als As­set­ma­na­ger bei der IM­MO­RENT für den Be­reich Vor­sor­ge­woh­nun­gen und Ge­wer­be­ob­jek­te ver­ant­wort­lich.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

CBRE goes Slowenien

Ende Oktober eröffnet hier die 8. CEE/SEE-Tochter

Von Gerhard Rodler

Ende Ok­to­ber er­öff­net CBRE, der welt­weit füh­ren­de Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter, sei­ne ers­te Nie­der­las­sung in Lai­bach, Slo­we­ni­en. Mit den Bü­ros in Öster­reich, Un­garn, Ru­mä­ni­en, Russ­land, der Tsche­chi­schen Re­pu­blik, Po­len und in der Slo­wa­kei ist CBRE so­mit in acht Län­dern in der Re­gi­on ...Zen­tral- und Ost­eu­ro­pa di­rekt ver­tre­ten. Da­mit zeigt CBRE auch sei­ne füh­ren­de Po­si­ti­on in der CEE Re­gi­on. Ko­or­di­niert wird die slo­we­ni­sche Nie­der­las­sung vom CBRE Büro in Wien, wo mit An­dre­as Ridder auch der Chair­man für die ge­sam­te CEE Re­gi­on sitzt. Ei­ner der ers­ten Auf­trag­ge­ber ist Lo­nes­to­ne Süd­afri­ka, für den von Slo­we­ni­en aus das Cen­ter Ma­nage­ment für das Ein­kaufs­zen­trum Tus Ko­per über­nom­men wird. Der Fo­kus des neu­en Bü­ros in Slo­we­ni­en liegt vor­erst auf Cen­ter Ma­nage­ment, wei­ters sind Buil­ding Con­sul­tan­cy und Re­tail Agen­cy ak­tiv. Va­lua­ti­on soll in Kür­ze fol­gen. "Die Er­öff­nung ei­ner Nie­der­las­sung in Slo­we­ni­en er­folg­te auf­grund der für uns sehr er­folg­rei­chen Ge­schäfts­ent­wick­lung und ei­ni­ger be­reits kon­kre­ter Auf­trä­ge. Auch wenn Wien sehr zen­tral liegt und der idea­le Ko­or­di­na­ti­ons­stand­ort ist, so ist es uns wich­tig, di­rekt vor Ort zu sein, um die Märk­te zu ver­ste­hen", so An­dre­as Ridder, Chair­man CEE und Ge­schäfts­füh­rer Öster­reich bei CBRE.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber
epmedia Werbeagentur GmbH
Millennium Tower 44.OG,
Handelskai 94-96
1200 Wien

Herausgeber
Immobilien Magazin Verlag GmbH
Millennium Tower 44.OG,
Handelskai 94-96
1200 Wien
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH und die Immobilien Magazin Verlag GmbH gestatten die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH oder der Immobilien Magazin Verlag GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Videoredaktion: Markus Giefing
Kamera: Axel Bierbaum
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

Neues Heim für BIG und ARE

Die pri­vat­wirt­schaft­lich or­ga­ni­sier­te Toch­ter­ge­sell­schaft der Bun­des­im­mo­bi­li­en­ge­sell­schaft BIG, die ARE, kauft sich im Vier­tel Zwei ein - und ver­mie­tet ein Drit­tel der Flä­che an ihre Mut­ter.

Präsent und doch unsichtbar

Na­tür­lich: Ge­wer­be­parks gibt es nicht we­ni­ge in Öster­reich. Nur es gibt kei­ne Stu­di­en dar­über. Markt­stu­di­en sind schon sehr prak­tisch. Man fin­det sie über­all im In­ter­net. Ein­fach die ge­-

   IMMOFLASH AKTUELL: