10.10.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Bank Austria verkauft Schloß Lehenberg

Elke Auer verließ Real Invest

Von Gerhard Rodler

Die Um­bau­ar­bei­ten im Bank Aus­tria-Kon­zern ge­hen auch au­ßer­halb des Kern­ge­schäf­tes wei­ter. Mit An­fang die­ses Mo­nats hat­te die Real In­vest-Ge­schäfts­füh­re­rin Elke Auer das Un­ter­neh­men in Rich­tung Selb­stän­dig­keit ver­las­sen. Und über wei­te­re Ab­gän­ge wird be­reits ge­mun­kelt.

Und auch im Im­mo­bi­li­en­be­reich "ver­schlankt" sich die Bank Aus­tria-Grup­pe. Ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de der Ver­kauf des 1,5 Ki­lo­me­ter vom Kitz­bü­he­ler Orts­zen­trum ent­fern­te Schloss­ho­tel Le­ben­berg be­sie­gelt. Ein gu­tes Jahr hat­te der Ver­kaufs­pro­zess

ge­dau­ert, jetzt ste­hen mit Ro­bert Hüb­ner und Mi­cha­el Hein­rit­zi die neu­en Ei­gen­tü­mer fest. Das Clo­sing des Ver­tra­ges ist zum Jah­res­wech­sel ge­plant. Die Käu­fer des Ob­jekts sind re­gio­nal durch­aus be­kann­te Im­mo­bi­li­en­in­ves­to­ren im

süd­deut­schen und Kitz­bü­he­ler Raum. Über den

Weiter

Expo der Rekorde

Von Markus Giefing

Die 19. Expo Real ist zu Ende und wird als Mes­se der Re­kor­de in Er­in­ne­rung blei­ben. Knapp 39.000 Teil­neh­mer aus 77 Län­dern auf ei­ner Aus­stel­lungs­flä­che von 64.000 m² ha­ben

Weiter

Bank Austria verkauft Schloß Lehenberg

Elke Auer verließ Real Invest

Von Gerhard Rodler

Die Um­bau­ar­bei­ten im Bank Aus­tria-Kon­zern ge­hen auch au­ßer­halb des Kern­ge­schäf­tes wei­ter. Mit An­fang die­ses Mo­nats hat­te die Real In­vest-Ge­schäfts­füh­re­rin Elke Auer das Un­ter­neh­men in Rich­tung Selb­stän­dig­keit ver­las­sen. Und über wei­te­re Ab­gän­ge wird be­reits ge­mun­kelt.

Und auch ...im Im­mo­bi­li­en­be­reich "ver­schlankt" sich die Bank Aus­tria-Grup­pe. Ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de der Ver­kauf des 1,5 Ki­lo­me­ter vom Kitz­bü­he­ler Orts­zen­trum ent­fern­te Schloss­ho­tel Le­ben­berg be­sie­gelt. Ein gu­tes Jahr hat­te der Ver­kaufs­pro­zess ge­dau­ert, jetzt ste­hen mit Ro­bert Hüb­ner und Mi­cha­el Hein­rit­zi die neu­en Ei­gen­tü­mer fest. Das Clo­sing des Ver­tra­ges ist zum Jah­res­wech­sel ge­plant. Die Käu­fer des Ob­jekts sind re­gio­nal durch­aus be­kann­te Im­mo­bi­li­en­in­ves­to­ren im süd­deut­schen und Kitz­bü­he­ler Raum. Über den Ver­kaufs­preis und Trans­ak­ti­ons­de­tails wur­de zwi­schen den Ver­trags­par­tei­en Still­schwei­gen ver­ein­bart.

Das aus dem 15. Jahr­hun­dert stam­men­de Schloss Le­ben­berg wird be­reits seit dem 19. Jahr­hun­dert als Be­her­ber­gungs­be­trieb ver­wen­det und wur­de in den 1960er Jah­ren als Lu­xus­ho­tel aus­ge­baut. Seit­her ge­hör­te das Ge­bäu­de der heu­ti­gen Bank Aus­tria.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3234_0510_path.gif?mtime=1462895993files/_4d_a_immojobs_3258_1201_path.gif?mtime=1448989377

Expo der Rekorde

Von Markus Giefing

Die 19. Expo Real ist zu Ende und wird als Mes­se der Re­kor­de in Er­in­ne­rung blei­ben. Knapp 39.000 Teil­neh­mer aus 77 Län­dern auf ei­ner Aus­stel­lungs­flä­che von 64.000 m² ha­ben für bers­tend vol­le Hal­len ge­sorgt. Die Stim­mung war aus­ge­zeich­net, laut den Teil­neh­men­den wol­len die In­ves­to­ren reich­lich Geld an­le­gen ...- das könn­te ei­ner der Grün­de für die­ses Hoch sein. Öster­reich war wie im­mer zahl­reich und pro­mi­nent ver­tre­ten. Al­les in al­lem gab es viel zu se­hen und viel zu er­wer­ben.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ediorgsoftwaregmbh_3081_0923_overlay.gif?mtime=1474616861

Outletcenter werden ausgebaut

McArthurGlen Designer Outlet und Parndorf Fashion Outlet erweitern

Von Charles Steiner

Ein Wett­ren­nen beim Aus­bau ih­rer Ge­schäfts­flä­chen lie­fern sich das McAr­thur­G­len De­si­gner Out­let und das in der Nähe ge­le­ge­ne Parn­dorf Fa­shion Out­let in Parn­dorf. Na­he­zu zeit­gleich ga­ben die bei­den Out­let­cen­ter ihre Um- und Aus­bau­plä­ne be­kannt.

Seit März etwa wird das McAr­thur­G­len De­si­gner Out­let in der fünf­ten Aus­bau­stu­fe er­wei­tert. 25 neue Shops auf zu­sätz­li­chen 5.500 m² wer­den dort er­rich­tet, hin­zu kom­men noch 750 neue Park­plät­ze, die be­reits

fer­tig­ge­stellt wur­den. Da­mit ver­fügt das De­si­gne­rout­let über 3.000 Stell­plät­ze. Auch bei der En­er­gie­ef­fi­zi­enz will man punk­ten; laut Aus­sen­dung stamm­ten 100 Pro­zent des ver­wen­de­ten Stroms aus er­neu­er­ba­ren En­er­gi­en, zu­dem wur­den LED-Leuch­ten ein­ge­setzt, um En­er­gie zu spa­ren. Zu­dem wer­den wei­te­re 300 Ar­beits­plät­ze ge­schaf­fen, der Mit­ar­bei­ter­stock wächst da­mit auf 1.800 Per­so­nen an. Für den Aus­bau nimmt McAr­thur­G­len rund 50 Mil­lio­nen Euro in die Hand.

Die exponite 2016

Die After-Fair-Party als stilvoller Ausgleich auf der EXPO

Von Jacqueline Cheval

Die ex­po­ni­te hat sich auf der EXPO Real als tra­di­tio­nel­le Af­ter-Fair-Par­ty ein­ge­bür­gert. Auf Ein­la­dung von ima­bis und zwei wei­te­ren deut­schen Un­ter­neh­men ström­ten Kun­den und Ge­schäfts­part­ner am Abend des 4. Ok­to­bers in das Pa­lais Len­bach. Die Ver­an­stal­tung bot sich als per­fek­te Ge­le­gen­heit, Netz­wer­ke aus­zu­bau­en und zu fes­ti­gen und sich nach ei­nem meist hek­ti­schen Mes­se­tag zu ent­span­nen. „Es ist für mich eine gro­ße Freu­de, wenn un­se­re Kun­den uns be­su­chen kom­men, freut sich

2

Outletcenter werden ausgebaut

McArthurGlen Designer Outlet und Parndorf Fashion Outlet erweitern

Von Charles Steiner

Ein Wett­ren­nen beim Aus­bau ih­rer Ge­schäfts­flä­chen lie­fern sich das McAr­thur­G­len De­si­gner Out­let und das in der Nähe ge­le­ge­ne Parn­dorf Fa­shion Out­let in Parn­dorf. Na­he­zu zeit­gleich ga­ben die bei­den Out­let­cen­ter ihre Um- und Aus­bau­plä­ne be­kannt.

Seit März etwa wird das McAr­thur­G­len De­si­gner ...Out­let in der fünf­ten Aus­bau­stu­fe er­wei­tert. 25 neue Shops auf zu­sätz­li­chen 5.500 m² wer­den dort er­rich­tet, hin­zu kom­men noch 750 neue Park­plät­ze, die be­reits fer­tig­ge­stellt wur­den. Da­mit ver­fügt das De­si­gne­rout­let über 3.000 Stell­plät­ze. Auch bei der En­er­gie­ef­fi­zi­enz will man punk­ten; laut Aus­sen­dung stamm­ten 100 Pro­zent des ver­wen­de­ten Stroms aus er­neu­er­ba­ren En­er­gi­en, zu­dem wur­den LED-Leuch­ten ein­ge­setzt, um En­er­gie zu spa­ren. Zu­dem wer­den wei­te­re 300 Ar­beits­plät­ze ge­schaf­fen, der Mit­ar­bei­ter­stock wächst da­mit auf 1.800 Per­so­nen an. Für den Aus­bau nimmt McAr­thur­G­len rund 50 Mil­lio­nen Euro in die Hand.

Auch für das Parn­dorf Fa­shion Out­let gibt es ei­ni­ge Neue­run­gen: Die­ses wird zur Zeit um­ge­stal­tet, vom Park­platz aus wer­den drei zu­sätz­li­che Ein­gän­ge ge­plant, zwei wei­te­re öff­nen in Kür­ze. Zu­dem will man wei­te­re Shops an­sie­deln. Mit dem Ab­schluss der Neu­ge­stal­tungs­ar­bei­ten 2018, zu dem auch ein Zu­bau ge­hört, um­fasst das Parn­dorf Fa­shion Out­let 30.000 m²; mit dem be­nach­bar­ten McAr­thur­G­len De­si­gner Out­let Cen­tern zu­sam­men­ge­rech­net, ha­ben die bei­den Out­let­cen­ter zu­sam­men 60.000 m². Zu­dem sol­len Syn­er­gi­en mit dem im Vor­jahr er­wor­be­nen Free­port Fa­shion Out­let in Klein­haugs­dorf ein­ge­gan­gen wer­den. Ers­te Er­fol­ge stel­len sich be­reits ein - im Vor­jahr habe man ein Um­satz­plus von 16 Pro­zent ein­ge­fah­ren, für heu­er er­war­tet man ein Plus von 20 Pro­zent. Erst An­fang Sep­tem­ber hat­te das Ma­nage­ment des Fa­shion Out­let Parn­dorf ge­wech­selt. Statt ROS Re­tail Out­let Shop­ping ist jetzt die FOP Ma­nage­ment GmbH für den Be­trieb des Cen­ters ver­ant­wort­lich.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_wineggrealitaetengesmbh_4817_0926_path.jpg?mtime=1474878933

Die exponite 2016

Die After-Fair-Party als stilvoller Ausgleich auf der EXPO

Von Jacqueline Cheval

Die ex­po­ni­te hat sich auf der EXPO Real als tra­di­tio­nel­le Af­ter-Fair-Par­ty ein­ge­bür­gert. Auf Ein­la­dung von ima­bis und zwei wei­te­ren deut­schen Un­ter­neh­men ström­ten Kun­den und Ge­schäfts­part­ner am Abend des 4. Ok­to­bers in das Pa­lais Len­bach. Die Ver­an­stal­tung bot sich als per­fek­te Ge­le­gen­heit, Netz­wer­ke ...aus­zu­bau­en und zu fes­ti­gen und sich nach ei­nem meist hek­ti­schen Mes­se­tag zu ent­span­nen. „Es ist für mich eine gro­ße Freu­de, wenn un­se­re Kun­den uns be­su­chen kom­men, freut sich Ro­land Schmid, Grün­der von ima­bis.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_oevioesterreichischerverbandderimmobilienwirtschaft_4895_1010_path.jpg?mtime=1476081726

Schindler baut neue Firmenzentrale

Neues Bürogebäude für 16,8 Millionen Euro

Von Charles Steiner

Der Auf­zugs­her­stel­ler Schind­ler be­kommt ein neu­es Un­ter­neh­mens­ge­bäu­de. Wie Schind­ler via Aus­sen­dung be­kannt gab, er­folg­te kürz­lich der Spa­ten­stich für ein ent­spre­chen­des Bü­ro­ob­jekt an der Wie­ner­berg­stra­ße 25 in Fa­vo­ri­ten. Für die Er­rich­tung des neu­en Bü­ro­ge­bäu­des in­ves­tiert Schind­ler 16,8 Mil­lio­nen Euro, fer­tig­ge­stellt soll es in ex­akt ei­nem Jahr, im Ok­to­ber 2017, wer­den. Be­reits im No­vem­ber des kom­men­den Jah­res soll der Pro­be­be­trieb star­ten. Das L-för­mig aus­ge­rich­te­te Ge­-

bäu­de wird fünf Stock­wer­ke um­fas­sen und wird auf Stra­ßen­ni­veau ni­vel­liert, um ei­nen bar­rie­re­frei­en Zu­gang zu er­mög­li­chen, wie es wei­ter heißt. Zu­dem wer­de es eine Be­triebs­kan­ti­ne und Trai­nings­räum­lich­kei­ten ge­ben. Ge­plant wur­de das Ob­jekt vom Ar­chi­tek­tur­bü­ro Ate­lier Heiss ZT, als Ge­ne­ral­un­ter­neh­mer fun­giert die Bau­un­ter­neh­mung Ru­dolf Gerstl KG.

Mit dem neu­en Bü­ro­ge­bäu­de wol­le Schind­ler den Stand­ort Wien, an dem das Un­ter­neh­men be­reits seit 78 Jah­ren ak­tiv

Falkensteiner steigt im Investorenkurs

Nach Morgan Stanley investiert auch die Huemer Invest GmbH

Von Charles Steiner

Ho­tels wer­den als In­vest­ment­ob­jek­te im­mer be­lieb­ter. Das be­kommt auch die Fal­ken­stei­ner Mi­chae­ler Tou­rism Group AG (FMTG) zu­neh­mend zu spü­ren. Wie der Ho­tel­be­trei­ber und -ent­wick­ler via Aus­sen­dung ver­laut­ba­ren lässt, in­ves­tiert ne­ben Mor­gan Stan­ley mitt­ler­wei­le auch die Hu­e­mer In­vest GmbH in das Un­ter­neh­men. Letz­te­re er­warb jüngst die drei Fal­ken­stei­ner-Ho­tels „Ho­tel & Spa Ca­rin­zia“ am Nass­feld in Kärn­ten, den „Club Funi­ma­ti­on“ in Kärn­ten so­wie das Ho­tel Grand MedS­pa

in Ma­ri­en­bad in Tsche­chi­en. Fal­ken­stei­ner bleibt als Mar­ke je­doch er­hal­ten.

Erst im April er­warb Hu­e­mer von der Ers­te Bank Group zwei Ho­tels mit der Mar­ke Fal­ken­stei­ner, ei­nes in Bad Le­on­fel­den in Ober­ös­ter­reich so­wie das Ba­lan­ce Re­sort in Ste­gers­bach im Bur­gen­land. Fried­rich Hu­e­mer, Ge­schäfts­füh­rer der Hu­e­mer In­vest so­wie CEO der Po­ly­tec Grup­pe: „Nach dem ers­ten Schritt in eine neue Part­ner­schaft mit FMTG, die ich durch den Kauf der bei­den Ho­tels Ba­lan­ce Re­sort und

4

Schindler baut neue Firmenzentrale

Neues Bürogebäude für 16,8 Millionen Euro

Von Charles Steiner

Der Auf­zugs­her­stel­ler Schind­ler be­kommt ein neu­es Un­ter­neh­mens­ge­bäu­de. Wie Schind­ler via Aus­sen­dung be­kannt gab, er­folg­te kürz­lich der Spa­ten­stich für ein ent­spre­chen­des Bü­ro­ob­jekt an der Wie­ner­berg­stra­ße 25 in Fa­vo­ri­ten. Für die Er­rich­tung des neu­en Bü­ro­ge­bäu­des ...in­ves­tiert Schind­ler 16,8 Mil­lio­nen Euro, fer­tig­ge­stellt soll es in ex­akt ei­nem Jahr, im Ok­to­ber 2017, wer­den. Be­reits im No­vem­ber des kom­men­den Jah­res soll der Pro­be­be­trieb star­ten. Das L-för­mig aus­ge­rich­te­te Ge­bäu­de wird fünf Stock­wer­ke um­fas­sen und wird auf Stra­ßen­ni­veau ni­vel­liert, um ei­nen bar­rie­re­frei­en Zu­gang zu er­mög­li­chen, wie es wei­ter heißt. Zu­dem wer­de es eine Be­triebs­kan­ti­ne und Trai­nings­räum­lich­kei­ten ge­ben. Ge­plant wur­de das Ob­jekt vom Ar­chi­tek­tur­bü­ro Ate­lier Heiss ZT, als Ge­ne­ral­un­ter­neh­mer fun­giert die Bau­un­ter­neh­mung Ru­dolf Gerstl KG.

Mit dem neu­en Bü­ro­ge­bäu­de wol­le Schind­ler den Stand­ort Wien, an dem das Un­ter­neh­men be­reits seit 78 Jah­ren ak­tiv ist, wei­ter un­ter­mau­ern. Pe­ter Schnie­per, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung von Schind­ler Auf­zü­ge und Roll­trep­pen GmbH: „Mit dem Bau set­zen wir ei­nen neu­en Mei­len­stein auf un­se­rem am­bi­tio­nier­ten Weg, um auch in Zu­kunft die Mo­bi­li­tät von ur­ba­nen Ge­sell­schaf­ten mit un­se­ren In­no­va­tio­nen maß­geb­lich mit­zu­ge­stal­ten. Da­mit wird der Stand­ort mit 300 Mit­ar­bei­tern in der Zen­tra­le lang­fris­tig ab­ge­si­chert.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_recomm_4870_1010_path.jpg?mtime=1476097880

Falkensteiner steigt im Investorenkurs

Nach Morgan Stanley investiert auch die Huemer Invest GmbH

Von Charles Steiner

Ho­tels wer­den als In­vest­ment­ob­jek­te im­mer be­lieb­ter. Das be­kommt auch die Fal­ken­stei­ner Mi­chae­ler Tou­rism Group AG (FMTG) zu­neh­mend zu spü­ren. Wie der Ho­tel­be­trei­ber und -ent­wick­ler via Aus­sen­dung ver­laut­ba­ren lässt, in­ves­tiert ne­ben Mor­gan Stan­ley mitt­ler­wei­le auch die Hu­e­mer In­vest ...GmbH in das Un­ter­neh­men. Letz­te­re er­warb jüngst die drei Fal­ken­stei­ner-Ho­tels „Ho­tel & Spa Ca­rin­zia“ am Nass­feld in Kärn­ten, den „Club Funi­ma­ti­on“ in Kärn­ten so­wie das Ho­tel Grand MedS­pa in Ma­ri­en­bad in Tsche­chi­en. Fal­ken­stei­ner bleibt als Mar­ke je­doch er­hal­ten.

Erst im April er­warb Hu­e­mer von der Ers­te Bank Group zwei Ho­tels mit der Mar­ke Fal­ken­stei­ner, ei­nes in Bad Le­on­fel­den in Ober­ös­ter­reich so­wie das Ba­lan­ce Re­sort in Ste­gers­bach im Bur­gen­land. Fried­rich Hu­e­mer, Ge­schäfts­füh­rer der Hu­e­mer In­vest so­wie CEO der Po­ly­tec Grup­pe: „Nach dem ers­ten Schritt in eine neue Part­ner­schaft mit FMTG, die ich durch den Kauf der bei­den Ho­tels Ba­lan­ce Re­sort und Bad Le­on­fel­den ein­ge­gan­gen bin, war es kei­ne ein­fa­che Ent­schei­dung, ent­we­der die­se zu in­ten­si­vie­ren oder doch lie­ber Ri­si­ko zu streu­en. Die Stra­te­gie und Vi­si­on der FMTG als Be­trei­ber für Fe­ri­en­ho­tels und -re­sorts ha­ben mich letz­ten En­des zur jet­zi­gen Ent­schei­dung mo­ti­viert.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immofinanzag_3014_0926_path.jpg?mtime=1474877466

Southgate begeht Gleichenfeier

Buwog stellt 242 Wohnungen bis September 2017 fertig

Von Charles Steiner

Die Bau­ar­bei­ten zum Sou­th­ga­te, dem der­zeit größ­ten Wohn­pro­jekt Wiens der Bu­wog Group, schrei­ten vor­an. Vor we­ni­gen Ta­gen wur­de die Glei­chen­fei­er des Ob­jekts in Wien Meid­ling be­gan­gen. 242 Woh­nun­gen und 209 Pkw-Stell­plät­ze wer­den bis Sep­tem­ber 2017 fer­tig­ge­stellt. Die Dach­glei­che für die 78 Miet­ein­hei­ten sei be­reits er­folgt, jetzt konn­te auch der Teil mit den 164 frei­fi­nan­zier­ten Wohn­ein­hei­ten über die Büh­ne ge­bracht wer­den.

Das Sou­th­ga­te - auf deutsch „Tor zum Sü­den“ - in der Sa­ge­der­gas­se 21 be­fin­det sich im 12. Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk in der Um­ge­bung zwi­schen Alt­manns­dorf und Het­zen­dorf und be­inhal­tet Ei­gen­gär­ten, Log­gi­en oder Ter­ras­sen und ist fuß­läu­fig von der U6-Sta­ti­on „Am Schöpf­werk“ ge­le­gen. Das Ob­jekt be­steht aus fünf frei­ste­hen­den Wohn­häu­sern. An­dre­as Hol­ler, Ge­schäfts­füh­rer Pro­per­ty De­ve­lop­ment Öster­reich der Bu­wog bei der Dach­glei­che: „Bei

Southgate begeht Gleichenfeier

Buwog stellt 242 Wohnungen bis September 2017 fertig

Von Charles Steiner

Die Bau­ar­bei­ten zum Sou­th­ga­te, dem der­zeit größ­ten Wohn­pro­jekt Wiens der Bu­wog Group, schrei­ten vor­an. Vor we­ni­gen Ta­gen wur­de die Glei­chen­fei­er des Ob­jekts in Wien Meid­ling be­gan­gen. 242 Woh­nun­gen und 209 Pkw-Stell­plät­ze wer­den bis Sep­tem­ber 2017 fer­tig­ge­stellt. Die Dach­glei­che für die 78 Miet­ein­hei­ten ...sei be­reits er­folgt, jetzt konn­te auch der Teil mit den 164 frei­fi­nan­zier­ten Wohn­ein­hei­ten über die Büh­ne ge­bracht wer­den.

Das Sou­th­ga­te - auf deutsch „Tor zum Sü­den“ - in der Sa­ge­der­gas­se 21 be­fin­det sich im 12. Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk in der Um­ge­bung zwi­schen Alt­manns­dorf und Het­zen­dorf und be­inhal­tet Ei­gen­gär­ten, Log­gi­en oder Ter­ras­sen und ist fuß­läu­fig von der U6-Sta­ti­on „Am Schöpf­werk“ ge­le­gen. Das Ob­jekt be­steht aus fünf frei­ste­hen­den Wohn­häu­sern. An­dre­as Hol­ler, Ge­schäfts­füh­rer Pro­per­ty De­ve­lop­ment Öster­reich der Bu­wog bei der Dach­glei­che: „Bei die­sem Pro­jekt war uns die rich­ti­ge Mi­schung wich­tig - nach­dem wir mit dem Bau von ge­för­der­ten Miet­woh­nun­gen im Rah­men der Wie­ner Wohn­bau­initia­ti­ve be­gon­nen ha­ben, freu­en wir uns nun über den plan­mä­ßi­gen Bau­fort­schritt bei den Ei­gen­tums­woh­nun­gen, die sich an die­sem Stand­ort auch be­son­ders als Vor­sor­ge­woh­nun­gen eig­nen.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immobilienscoutgmbh_4810_0930_path.jpg?mtime=1475230181

Grätzelbefragung in Neubau und Josefstadt

Advanta befragte Passanten in 1070 und 1080

Von Charles Steiner

Als „Re­se­arch im Grät­zel“ kann man die jüngs­te Ak­ti­vi­tät von Ad­van­ta Im­mo­bi­li­en durch­aus be­zeich­nen. Seit Be­ginn des Jah­res er­ho­ben die Mit­ar­bei­ter des seit mehr als 20 Jah­ren ak­ti­ven Im­mo­bi­li­en­bü­ros das Wohl­be­fin­den so­wie Um­zugs­wün­sche der Be­woh­ner aus Wien Neu­bau und der Jo­sef­stadt. 532 Per­so­nen (1142 Per­so­nen im Haus­halt ins­ge­samt) zu ih­rer per­sön­li­chen Wohn­si­tua­ti­on und ih­rer Mei­nung zu ih­rem je­wei­li­gen Wohn­be­zirk.

Und das sind die Er­geb­nis­se: Von den Be­frag­ten woh­nen etwa 60 Pro­zent in Ei­gen­tums­woh­nun­gen, der Rest lebt zur Mie­te. Al­ler­dings möch­ten 43 der Be­frag­ten so­fort oder kurz­fris­tig ihre Wohn­si­tua­ti­on än­dern, so­dass man, geht man nach den Wün­schen der Be­frag­ten, auf eine Ei­gen­tums/​Miet­woh­nungs­quo­te von 50:50 kom­men wür­de. Hin­der­nis, be­son­ders hin­sicht­lich des Ei­gen­tums­woh­nungs­wun­sches, ist al­ler­dings die Fi­nan­zie­rung. Vie­le ge­hen laut

Grätzelbefragung in Neubau und Josefstadt

Advanta befragte Passanten in 1070 und 1080

Von Charles Steiner

Als „Re­se­arch im Grät­zel“ kann man die jüngs­te Ak­ti­vi­tät von Ad­van­ta Im­mo­bi­li­en durch­aus be­zeich­nen. Seit Be­ginn des Jah­res er­ho­ben die Mit­ar­bei­ter des seit mehr als 20 Jah­ren ak­ti­ven Im­mo­bi­li­en­bü­ros das Wohl­be­fin­den so­wie Um­zugs­wün­sche der Be­woh­ner aus Wien ...Neu­bau und der Jo­sef­stadt. 532 Per­so­nen (1142 Per­so­nen im Haus­halt ins­ge­samt) zu ih­rer per­sön­li­chen Wohn­si­tua­ti­on und ih­rer Mei­nung zu ih­rem je­wei­li­gen Wohn­be­zirk.

Und das sind die Er­geb­nis­se: Von den Be­frag­ten woh­nen etwa 60 Pro­zent in Ei­gen­tums­woh­nun­gen, der Rest lebt zur Mie­te. Al­ler­dings möch­ten 43 der Be­frag­ten so­fort oder kurz­fris­tig ihre Wohn­si­tua­ti­on än­dern, so­dass man, geht man nach den Wün­schen der Be­frag­ten, auf eine Ei­gen­tums/​Miet­woh­nungs­quo­te von 50:50 kom­men wür­de. Hin­der­nis, be­son­ders hin­sicht­lich des Ei­gen­tums­woh­nungs­wun­sches, ist al­ler­dings die Fi­nan­zie­rung. Vie­le ge­hen laut Ad­van­ta da­von aus, dass das Geld auf­grund der Nied­rig­zins­po­li­tik na­he­zu „gra­tis“ zur Ver­fü­gung ste­he. Bis sie al­ler­dings ein Fi­nan­zie­rungs­ge­spräch hat­ten: Her­nach muss­ten 75 Pro­zent der Kauf­in­ter­es­sen­ten ihr ei­gens ge­setz­tes Preis­li­mit um 20 Pro­zent nach un­ten kor­ri­gie­ren. Die­se Si­tua­ti­on habe sich aber seit dem Herbst ge­bes­sert und ei­ni­ge Such­kun­den aus dem Früh­jahr wa­ren wie­der mit ge­än­der­ten Kri­te­ri­en - und mit Fi­nan­zie­rungs­be­stä­ti­gung - wie­der ers­tens auf der Su­che und an­de­rer­seits ge­willt, schnel­le und nach­hal­ti­ge Kauf­ent­schei­dun­gen zu tref­fen.

Und mit dem Grät­zel ist man auch zu­frie­den: Die Be­frag­ten schätz­ten, so Ad­van­ta wei­ter, die per­fek­te In­fra­struk­tur an Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten so­wie Arzt und Apo­the­kern und die An­bin­dung an den öf­fent­li­chen Ver­kehr. Fast schon ein Ku­rio­sum: So­gar die Park­platz­si­tua­tio­nen in den bei­den Be­zir­ken schnitt mit der Note 2,85 über­ra­schend gut ab.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_remaxaustriaifimmobilienfranchisinggesmbh_3935_0928_path.jpg?mtime=1475059148

REWE will 1,6 Milliarden investieren

200 Neueröffnungen und Erweiterungen in Ladennetz geplant.

Von Stefan Posch

Die REWE Group hat kürz­lich an­ge­kün­digt, in die­sem Jahr 1,6 Mil­li­ar­den Euro in ihr La­den­netz zu in­ves­tie­ren. Nach­hal­ti­ges Han­deln habe sich in al­len Un­ter­neh­mens­be­rei­chen der REWE Group als zen­tra­les The­ma eta­bliert, was auch in den dies­jäh­ri­gen Mes­se­auf­tritt ein­ge­flos­sen sei, so der Han­dels­rie­se via Aus­sen­dung. Mit der Schaf­fung von „Han­del Deutsch­land“ habe die REWE Group da­für die in­ter­nen Struk­tu­ren deut­lich op­ti­miert.

Heu­te wür­den Bio-Le­bens­mit­tel so­wie re­gio­na­le oder Con­ve­ni­ence-Le­bens­mit­tel zum Stan­dard ge­hö­ren, so Te­le­rik Schisch­ma­now, Be­reichs­vor­stand Han­del Deutsch­land bei der REWE-Group. „Al­lein dar­auf müs­sen wir re­agie­ren und - noch wich­ti­ger - Trends an­ti­zi­pie­ren. Denn, um für un­se­re Kun­den auch mor­gen noch at­trak­tiv zu sein, brau­chen wir mo­der­ne Flä­chen“, er­klärt Schisch­ma­now.

Ste­phan Koof, Be­reichs­lei­ter Ex­pan­si­-

REWE will 1,6 Milliarden investieren

200 Neueröffnungen und Erweiterungen in Ladennetz geplant.

Von Stefan Posch

Die REWE Group hat kürz­lich an­ge­kün­digt, in die­sem Jahr 1,6 Mil­li­ar­den Euro in ihr La­den­netz zu in­ves­tie­ren. Nach­hal­ti­ges Han­deln habe sich in al­len Un­ter­neh­mens­be­rei­chen der REWE Group als zen­tra­les The­ma eta­bliert, was auch in den dies­jäh­ri­gen Mes­se­auf­tritt ein­ge­flos­sen sei, so der Han­dels­rie­se ...via Aus­sen­dung. Mit der Schaf­fung von „Han­del Deutsch­land“ habe die REWE Group da­für die in­ter­nen Struk­tu­ren deut­lich op­ti­miert.

Heu­te wür­den Bio-Le­bens­mit­tel so­wie re­gio­na­le oder Con­ve­ni­ence-Le­bens­mit­tel zum Stan­dard ge­hö­ren, so Te­le­rik Schisch­ma­now, Be­reichs­vor­stand Han­del Deutsch­land bei der REWE-Group. „Al­lein dar­auf müs­sen wir re­agie­ren und - noch wich­ti­ger - Trends an­ti­zi­pie­ren. Denn, um für un­se­re Kun­den auch mor­gen noch at­trak­tiv zu sein, brau­chen wir mo­der­ne Flä­chen“, er­klärt Schisch­ma­now.

Ste­phan Koof, Be­reichs­lei­ter Ex­pan­si­on Han­del Deutsch­land, er­gänzt: „Wie bie­ten nun für na­he­zu jede Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­lie das op­ti­ma­le Be­trei­ber­kon­zept. Mit den neu­en Struk­tu­ren kön­nen wir zu­dem Stand­ort-Pa­ke­te bes­ser rea­li­sie­ren und auch ge­misch­te Stand­ort­port­fo­li­os kau­fen.“ REWE plant für die­ses Jahr 200 Neu­er­öff­nun­gen oder Er­wei­te­run­gen. Dazu ent­wi­ckelt der Händ­ler bei Be­darf auch Grund­stü­cke bzw. be­ste­hen­de Märk­te in Ei­gen­re­gie.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere Zum Tag: Neu bei HECTAS

Vertriebs- und Niederlassungsleiter in einer Person

Von Gerhard Rodler

HEC­TAS Fa­ci­li­ty Ser­vices, ei­ner der füh­ren­den Qua­li­täts­an­bie­ter für in­fra­struk­tu­rel­le Fa­ci­li­ty Ser­vices in Eu­ro­pa, ver­mel­det eine per­so­nel­le Ver­än­de­rung: Der er­fah­re­ne Bran­chen-Pro­fi Wer­ner Kal­len­da wur­de zum Ver­triebs­lei­ter Öster­reich und zum Nie­der­las­sungs­lei­ter für die Re­gi­on Wien, Nie­der­ös­ter­reich und Bur­gen­land be­stellt. Da­mit ist der Ma­na­ger ab so­fort für rund 400 Mit­ar­bei­ter ver­ant­wort­lich. Zu sei­nen Auf­ga­ben ge­hö­ren die Um­set­zung stra­te­-

Start für neues Axel-Springer-Gebäude

Altes Verlagshaus feierte 50. Jahrestag

Von Stefan Posch

Ver­gan­ge­ne Wo­che er­folg­te der of­fi­zi­el­le Pro­jekt­start für das neue Axel-Sprin­ger-Haus in Ber­lin. Der Neu­bau wird in un­mit­tel­ba­rer Nähe des der­zei­ti­gen Ver­lags­ge­bäu­des er­rich­tet, des­sen 50-Jahr-Ju­bi­lä­um der Er­öff­nung mit­ge­fei­ert wur­de. Das Axel-Sprin­ger-Hoch­haus wur­de an der da­ma­li­gen Sek­to­ren­gren­ze ge­baut und fun­gier­te in der Bau­pha­se auch als End­punkt ei­nes Flucht­tun­nels. Bei der Er­öff­nung im Jahr

1966 nann­te Axel Sprin­ger sein Ver­lags­ge­bäu­de „Schrei ge­gen den Wind“.

Im Mit­tel­punkt des zu­künf­ti­gen Ver­lags­hau­ses wird ein 30 Me­ter ho­hes Atri­um sein. Der nie­der­län­di­schen Ar­chi­tekt Rem Kool­haas ent­warf ein Ge­bäu­de, das als fu­tu­ris­ti­schen Ku­bus ge­stal­tet ist. Laut ei­ner Aus­sen­dung der Axel-Sprin­ger SE wird der Neu­bau von „vie­len Glas­flä­chen und Fas­sa­den-Bau­ele­men­te in 3D-Op­tik“ ge­prägt

9

Karriere Zum Tag: Neu bei HECTAS

Vertriebs- und Niederlassungsleiter in einer Person

Von Gerhard Rodler

HEC­TAS Fa­ci­li­ty Ser­vices, ei­ner der füh­ren­den Qua­li­täts­an­bie­ter für in­fra­struk­tu­rel­le Fa­ci­li­ty Ser­vices in Eu­ro­pa, ver­mel­det eine per­so­nel­le Ver­än­de­rung: Der er­fah­re­ne Bran­chen-Pro­fi Wer­ner Kal­len­da wur­de zum Ver­triebs­lei­ter Öster­reich und zum Nie­der­las­sungs­lei­ter ...für die Re­gi­on Wien, Nie­der­ös­ter­reich und Bur­gen­land be­stellt. Da­mit ist der Ma­na­ger ab so­fort für rund 400 Mit­ar­bei­ter ver­ant­wort­lich. Zu sei­nen Auf­ga­ben ge­hö­ren die Um­set­zung stra­te­gi­scher Ver­triebs­zie­le und Pro­jek­te, der wei­te­re Aus­bau des um­fang­rei­chen Leis­tungs­port­fo­li­os so­wie die Füh­rung und Ent­wick­lung der Mit­ar­bei­ter.

Wer­ner Kal­len­da ver­fügt über 25 Jah­re Er­fah­rung in der Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment-Bran­che. Be­vor der ge­bür­ti­ge Wie­ner zu HEC­TAS Fa­ci­li­ty Ser­vices wech­sel­te, war er bei ei­nem na­men­haf­ten Markt­be­glei­ter un­ter an­de­rem in den Be­rei­chen Ope­ra­ti­ons und Key Ac­count in ei­nem in­ter­na­tio­na­len Um­feld tä­tig und hat­te die Ge­samt­ver­ant­wor­tung für die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung und ope­ra­ti­ve Um­set­zung inne. Auch die Steue­rung von na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Pro­jek­ten so­wie die Mit­ar­bei­ter­füh­rung und -för­de­rung la­gen in sei­nem Auf­ga­ben­be­reich.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Start für neues Axel-Springer-Gebäude

Altes Verlagshaus feierte 50. Jahrestag

Von Stefan Posch

Ver­gan­ge­ne Wo­che er­folg­te der of­fi­zi­el­le Pro­jekt­start für das neue Axel-Sprin­ger-Haus in Ber­lin. Der Neu­bau wird in un­mit­tel­ba­rer Nähe des der­zei­ti­gen Ver­lags­ge­bäu­des er­rich­tet, des­sen 50-Jahr-Ju­bi­lä­um der Er­öff­nung mit­ge­fei­ert wur­de. Das Axel-Sprin­ger-Hoch­haus wur­de an ...der da­ma­li­gen Sek­to­ren­gren­ze ge­baut und fun­gier­te in der Bau­pha­se auch als End­punkt ei­nes Flucht­tun­nels. Bei der Er­öff­nung im Jahr 1966 nann­te Axel Sprin­ger sein Ver­lags­ge­bäu­de „Schrei ge­gen den Wind“.

Im Mit­tel­punkt des zu­künf­ti­gen Ver­lags­hau­ses wird ein 30 Me­ter ho­hes Atri­um sein. Der nie­der­län­di­schen Ar­chi­tekt Rem Kool­haas ent­warf ein Ge­bäu­de, das als fu­tu­ris­ti­schen Ku­bus ge­stal­tet ist. Laut ei­ner Aus­sen­dung der Axel-Sprin­ger SE wird der Neu­bau von „vie­len Glas­flä­chen und Fas­sa­den-Bau­ele­men­te in 3D-Op­tik“ ge­prägt sein. 3.500 Men­schen sol­len in Zu­kunft im neu­en Ver­lags­ge­bäu­de ar­bei­ten.

„Mit un­se­rem Neu­bau wol­len wir die Axel-Sprin­ger-Fa­mi­lie in Ber­lin räum­lich zu­sam­men­brin­gen und zu­gleich die Zu­kunft des Ar­bei­tens in der di­gi­ta­len Welt durch Ar­chi­tek­tur ge­stal­ten“, sag­te Ma­thi­as Döpf­ner, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Axel Sprin­ger SE bei den Fei­er­lich­kei­ten. Es gehe um ein „sym­bol­kräf­ti­ges Zu­hau­se, aber vor al­lem um kul­tu­rel­le Trans­for­ma­ti­on durch ra­di­kal mo­der­ne Ar­beits­räu­me“, so Döpf­ner wei­ter.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber
epmedia Werbeagentur GmbH
Millennium Tower 44.OG,
Handelskai 94-96
1200 Wien

Herausgeber
Immobilien Magazin Verlag GmbH
Millennium Tower 44.OG,
Handelskai 94-96
1200 Wien
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH und die Immobilien Magazin Verlag GmbH gestatten die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH oder der Immobilien Magazin Verlag GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Videoredaktion: Jacqueline Cheval, Markus Giefing
Kamera: Axel Bierbaum
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

Neues Heim für BIG und ARE

Die privatwirtschaftlich organisierte Tochtergesellschaft der Bundesimmobiliengesellschaft BIG, die ARE, kauft sich im Viertel Zwei ein - und vermietet ein Drittel der Fläche

Design ohne Firlefanz

Low-Budget-Hotels nehmen einen immer größeren Anteil des Hotelmarkts ein. Mit neuen Konzepten und wenig Personal werden laufend mehr Gäste und Investoren überzeugt.

   IMMOFLASH AKTUELL: