21.04.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Porr mit Rekordauftragsstand

... und Ergebnissprung um knapp ein Viertel

Von Gerhard Rodler

Die jahr­zehn­te­lang eher mit Pro­ble­men kon­fron­tier­te Porr hat un­ter ih­rem CEO und Mit­ei­gen­tü­mer Karl-Heinz Strauss eine fast schon sen­sa­tio­nel­le Ent­wick­lung ge­schafft und schwimmt sicht­lich nach­hal­tig auf ei­ner Er­folgs­wel­le. Un­ter schwie­ri­gen kon­junk­tu­rel­len Rah­men­be­din­gun­gen und zu­neh­men­dem Wett­be­werb bau­te die Porr im Be­richts­jahr 2015 ihre Leis­tung aus und er­reich­te er­neut ei­nen Re­kord-Auf­trags­be­stand. Die Pro­duk­ti­ons­leis­tung lag mit 3.524 Mio. Euro um 1,4 Pro­zent über dem Vor­jah­res­wert – mehr als 86 Pro­zent ent­fie­len auf die Heim­märk­te

Öster­reich, Deutsch­land, Schweiz, Po­len und Tsche­chi­en. Der Auf­trags­be­stand er­reich­te per Jah­res­en­de 2015 Euro 4.579 Mio. und ver­zeich­ne­te da­mit eine Stei­ge­rung von 12,8 Pro­zent. Noch deut­li­cher wuchs der Auf­trags­ein­-

gang, der mit 4.045 Mio. Euro um 29 Pro­zent über

Weiter

Vertreibung der Kreditnehmer

Von Ronald Barazon

Die Schwie­rig­kei­ten, ei­nen Kre­dit zu be­kom­men, ha­ben mit Ba­sel II ab 2004 be­gon­nen. Die Un­ter­neh­men mit ho­hen Re­ser­ven und gu­ten Er­trä­gen ten­die­ren seit da­mals zur Ori­en­-

Weiter

Porr mit Rekordauftragsstand

... und Ergebnissprung um knapp ein Viertel

Von Gerhard Rodler

Die jahr­zehn­te­lang eher mit Pro­ble­men kon­fron­tier­te Porr hat un­ter ih­rem CEO und Mit­ei­gen­tü­mer Karl-Heinz Strauss eine fast schon ...sen­sa­tio­nel­le Ent­wick­lung ge­schafft und schwimmt sicht­lich nach­hal­tig auf ei­ner Er­folgs­wel­le. Un­ter schwie­ri­gen kon­junk­tu­rel­len Rah­men­be­din­gun­gen und zu­neh­men­dem Wett­be­werb bau­te die Porr im Be­richts­jahr 2015 ihre Leis­tung aus und er­reich­te er­neut ei­nen Re­kord-Auf­trags­be­stand. Die Pro­duk­ti­ons­leis­tung lag mit 3.524 Mio. Euro um 1,4 Pro­zent über dem Vor­jah­res­wert – mehr als 86 Pro­zent ent­fie­len auf die Heim­märk­te Öster­reich, Deutsch­land, Schweiz, Po­len und Tsche­chi­en. Der Auf­trags­be­stand er­reich­te per Jah­res­en­de 2015 Euro 4.579 Mio. und ver­zeich­ne­te da­mit eine Stei­ge­rung von 12,8 Pro­zent. Noch deut­li­cher wuchs der Auf­trags­ein­gang, der mit 4.045 Mio. Euro um 29 Pro­zent über dem be­reits ho­hen Wert des Vor­jah­res lag. Das Er­geb­nis vor Steu­ern (EBT) ist im Ver­gleich zum Vor­jahr um 22,7 Pro­zent ge­stie­gen.

Die Porr hat im März die­ses Jah­res eine neue Un­ter­neh­mens­struk­tur mit an­de­rer Kom­pe­tenz­ver­tei­lung ein­ge­führt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3230_0405_path.gif?mtime=1459860090files/_4d_a_immojobs_3258_1201_path.gif?mtime=1448989377

Vertreibung der Kreditnehmer

Kommentar von Ronald Barazon

Von Ronald Barazon

Die Schwie­rig­kei­ten, ei­nen Kre­dit zu be­kom­men, ha­ben mit Ba­sel II ab 2004 be­gon­nen. Die Un­ter­neh­men mit ho­hen Re­ser­ven ...und gu­ten Er­trä­gen ten­die­ren seit da­mals zur Ori­en­tie­rung des Mit­tel­be­darfs an den ei­ge­nen Mög­lich­kei­ten. Es kam zu ei­ner Art Kre­dit­streik, der eine Wachs­tums­brem­se er­gab, die aber nicht deut­lich er­kenn­bar war. Ba­sel III ver­treibt nun alle In­ter­es­sen­ten, vor al­lem die jun­gen, in­no­va­ti­ven Fir­men, ohne die es kei­ne er­folg­rei­che Zu­kunft gibt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_f_businessparks_04_01_fallback.jpg?mtime=1457597671

Wienwert bringt neue Anleihe

Geplantes Volumen sind 10 bis 15 Millionen

Von Gerhard Rodler

Die Wien­wert will sich noch vor dem kom­men­den Som­mer wei­te­res Geld vom Ka­pi­tal­markt ho­len. Ge­plant ist eine bör­sen­no­tier­te Un­ter­neh­mens­an­lei­he mit ei­ner Stü­cke­lung von 1.000 Euro.

Der Bond soll ein Vo­lu­men von 10 bis 15 Mil­lio­nen Euro und eine Lauf­zeit von fünf Jah­ren ha­ben. Da die An­lei­he aber bör­sen­no­tiert sein wer­de, kön­ne man sie auch kür­zer be­hal­ten. Die Ver­zin­sung dürf­te - wie zu­letzt markt­üb­lich - min­des­tens

fünf Pro­zent be­tra­gen. Bis­her hat­te das Un­ter­neh­men nur pri­vat plat­zier­te An­lei­hen mit ei­ner Stü­cke­lung von 100.000 Euro an­ge­bo­ten - beim nächs­ten Bond kann man ab 1.000 Euro ein­stei­gen.

Ei­nen ge­rin­gen Teil des An­lei­he­vo­lu­mens will die Wien­wert aber auch für die ei­ge­ne Re­fi­nan­zie­rung ver­wen­den, den grö­ße­ren Teil für den An­kauf von Grund­stü­cken. Wie be­rich­tet hat sich die Wien­wert erst vor kur­zem neu auf­ge­stellt, die

Konjunkturerwartung in Europa sinkt leicht

Österreicher optimistisch bezüglich Einkommen

Von Gerhard Rodler

Die Öster­rei­cher er­hof­fen sich im ers­ten Quar­tal eine deut­lich stei­gen­de Ein­kom­mens­er­war­tung – da­mit steigt auch die Ab­sicht, Geld aus­zu­ge­ben. Der Aus­blick auf die Kon­junk­tur bleibt trüb – und ver­schlech­tert sich auch im eu­ro­päi­schen Um­feld leicht. Schat­ten auf der Kon­junk­tur sind der dro­hen­de „Brex­it“, die Fol­gen der Flücht­lings­kri­se und die an­hal­ten­de Ge­fahr ter­ro­ris­ti­scher An­schlä­ge. Die wohl größ­te

Über­ra­schung im ers­ten Quar­tal 2016: die Öster­rei­che­rin­nen und Öster­rei­cher er­hof­fen sich stei­gen­de Ein­kom­men und wol­len in Fol­ge des­sen auch ver­mehrt Geld für Kon­sum­zwe­cke aus­ge­ben. „Die Be­frag­ten in Öster­reich zei­gen sich in Hin­blick auf ihr Ein­kom­men re­gel­recht eu­pho­risch – und das, ob­wohl ihre Skep­sis zur Kon­junk­tur an­hält und die Ar­beits­lo­sen­zah­len wei­ter stei­gen“, so Paul Un­ter­hu­ber von GfK

2

Wienwert bringt neue Anleihe

Geplantes Volumen sind 10 bis 15 Millionen

Von Gerhard Rodler

Die Wien­wert will sich noch vor dem kom­men­den Som­mer wei­te­res Geld vom Ka­pi­tal­markt ho­len. Ge­plant ist eine bör­sen­no­tier­te ...Un­ter­neh­mens­an­lei­he mit ei­ner Stü­cke­lung von 1.000 Euro.

Der Bond soll ein Vo­lu­men von 10 bis 15 Mil­lio­nen Euro und eine Lauf­zeit von fünf Jah­ren ha­ben. Da die An­lei­he aber bör­sen­no­tiert sein wer­de, kön­ne man sie auch kür­zer be­hal­ten. Die Ver­zin­sung dürf­te - wie zu­letzt markt­üb­lich - min­des­tens fünf Pro­zent be­tra­gen. Bis­her hat­te das Un­ter­neh­men nur pri­vat plat­zier­te An­lei­hen mit ei­ner Stü­cke­lung von 100.000 Euro an­ge­bo­ten - beim nächs­ten Bond kann man ab 1.000 Euro ein­stei­gen.

Ei­nen ge­rin­gen Teil des An­lei­he­vo­lu­mens will die Wien­wert aber auch für die ei­ge­ne Re­fi­nan­zie­rung ver­wen­den, den grö­ße­ren Teil für den An­kauf von Grund­stü­cken. Wie be­rich­tet hat sich die Wien­wert erst vor kur­zem neu auf­ge­stellt, die bei­den Grün­der sind vom Vor­stand in den Auf­sichts­rat ge­wech­selt und die Stra­te­gie än­dert sich ge­ra­de vom Re­vi­ta­li­sie­rer von Alt­bau hin zum Er­rich­ter von Neu­bau­woh­nun­gen. Das ak­tu­ell größ­te Pro­jekt ist ein Wohn­bau ge­mein­sam mit der Süba am ehe­ma­li­gen Schwe­den­bom­ben­are­al im drit­ten Be­zirk in Wien.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_f_businessparks_04_02_fallback.jpg?mtime=1460976676

Konjunkturerwartung in Europa sinkt leicht

Österreicher optimistisch bezüglich Einkommen

Von Gerhard Rodler

Die Öster­rei­cher er­hof­fen sich im ers­ten Quar­tal eine deut­lich stei­gen­de Ein­kom­mens­er­war­tung – da­mit steigt auch die ...Ab­sicht, Geld aus­zu­ge­ben. Der Aus­blick auf die Kon­junk­tur bleibt trüb – und ver­schlech­tert sich auch im eu­ro­päi­schen Um­feld leicht. Schat­ten auf der Kon­junk­tur sind der dro­hen­de „Brex­it“, die Fol­gen der Flücht­lings­kri­se und die an­hal­ten­de Ge­fahr ter­ro­ris­ti­scher An­schlä­ge. Die wohl größ­te Über­ra­schung im ers­ten Quar­tal 2016: die Öster­rei­che­rin­nen und Öster­rei­cher er­hof­fen sich stei­gen­de Ein­kom­men und wol­len in Fol­ge des­sen auch ver­mehrt Geld für Kon­sum­zwe­cke aus­ge­ben. „Die Be­frag­ten in Öster­reich zei­gen sich in Hin­blick auf ihr Ein­kom­men re­gel­recht eu­pho­risch – und das, ob­wohl ihre Skep­sis zur Kon­junk­tur an­hält und die Ar­beits­lo­sen­zah­len wei­ter stei­gen“, so Paul Un­ter­hu­ber von GfK Aus­tria.

Die Ein­kom­mens­er­war­tung stieg im ers­ten Quar­tal um 14,8 Punk­te auf gute 36,5 Zäh­ler im März. Seit dem Vor­jah­res­mo­nat hat der In­di­ka­tor so­mit um gut 28 Punk­te zu­ge­legt und ei­nen his­to­ri­schen Höchst­stand er­reicht. Seit Be­ginn der Er­he­bun­gen im Ok­to­ber 1995 wur­de kein bes­se­rer Wert ge­mes­sen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ivvimmobilienverkaufundvermietungsgmbh_4027_0411_path.jpg?mtime=1460381285

EYEMAXX beschließt Kapitalerhöhung

Großprojekte in Deutschland und Österreich vor Abschluß

Von Gerhard Rodler

Der Vor­stand der EYE­MA­XX hat eine Ka­pi­tal­er­hö­hung aus ge­neh­mig­tem Ka­pi­tal mit Be­zugs­recht der Ak­tio­nä­re um bis zu 779.948 Ak­ti­en be­schlos­sen. Die dar­aus zu­flie­ßen­den Mit­tel sol­len vor­ran­gig der Fi­nan­zie­rung wei­te­rer Im­mo­bi­li­en­pro­jek­te in den Be­rei­chen Woh­nen, Pfle­ge und Ge­wer­be in Deutsch­land und Öster­reich die­nen. Kon­kret be­fin­det sich EYE­MA­XX der­zeit in weit fort­ge­schrit­te­nen Ver­hand­lun­gen über die Um­set­zung von meh­re­ren

neu­en Groß­pro­jek­ten, de­ren Vo­lu­men sich ins­ge­samt auf ei­nen un­te­ren drei­stel­li­gen Mil­lio­nen-Euro-Be­trag sum­miert. Soll­ten die Ver­hand­lun­gen sich plan­ge­mäß ent­wi­ckeln, geht EYE­MA­XX da­von aus, noch bis Ende April 2016 den Ver­trags­ab­schluss für min­des­tens ei­nes die­ser Pro­jek­te ver­mel­den zu kön­nen.

Das Be­zugs­ver­hält­nis der ge­plan­ten Ka­pi­tal­er­hö­hung be­läuft sich auf 9:2 (d.h. neun alte Ak­ti­en be­rech­ti­gen zum Be­zug

Hoher Investdruck im Norden

Hamburg mit All Time High-Investments

Von Gerhard Rodler

Der Ham­bur­ger In­vest­ment­markt nimmt zu Be­ginn des Jah­res wie­der an Fahrt auf und er­zielt zum Ende des ers­ten Quar­tals ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von 953 Mio. Euro. Da­mit wer­den das gute Vor­jah­res­er­geb­nis um gut 17 Pro­zent und der lang­jäh­ri­ge Durch­schnitt um fast 48 Pro­zent über­trof­fen. Dies er­gibt eine Ana­ly­se von BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te. Mit über 40 Ein­zel­de­als re­gis­triert die Han­se­stadt im bun­des­wei­ten

Ver­gleich so­gar die meis­ten Ab­schlüs­se und nach Mün­chen das höchs­te In­vest­ment­vo­lu­men. Durch­schnitt­lich be­trägt die­ses pro Deal 23 Mio. Euro. Be­acht­lich ist, dass da­bei kei­ne an­tei­li­gen Port­fo­li­o­ver­käu­fe zu Bu­che schla­gen. Als größ­ter Deal im drei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich hat der Ver­kauf des Te­le­kom-Ge­bäu­des in der City Nord ei­nen er­heb­li­chen An­teil zu die­sem über­ra­gen­den Re­sul­tat bei­ge­tra­gen. Nen­-

3

EYEMAXX beschließt Kapitalerhöhung

Großprojekte in Deutschland und Österreich vor Abschluß

Von Gerhard Rodler

Der Vor­stand der EYE­MA­XX hat eine Ka­pi­tal­er­hö­hung aus ge­neh­mig­tem Ka­pi­tal mit Be­zugs­recht der Ak­tio­nä­re ...um bis zu 779.948 Ak­ti­en be­schlos­sen. Die dar­aus zu­flie­ßen­den Mit­tel sol­len vor­ran­gig der Fi­nan­zie­rung wei­te­rer Im­mo­bi­li­en­pro­jek­te in den Be­rei­chen Woh­nen, Pfle­ge und Ge­wer­be in Deutsch­land und Öster­reich die­nen. Kon­kret be­fin­det sich EYE­MA­XX der­zeit in weit fort­ge­schrit­te­nen Ver­hand­lun­gen über die Um­set­zung von meh­re­ren neu­en Groß­pro­jek­ten, de­ren Vo­lu­men sich ins­ge­samt auf ei­nen un­te­ren drei­stel­li­gen Mil­lio­nen-Euro-Be­trag sum­miert. Soll­ten die Ver­hand­lun­gen sich plan­ge­mäß ent­wi­ckeln, geht EYE­MA­XX da­von aus, noch bis Ende April 2016 den Ver­trags­ab­schluss für min­des­tens ei­nes die­ser Pro­jek­te ver­mel­den zu kön­nen.

Das Be­zugs­ver­hält­nis der ge­plan­ten Ka­pi­tal­er­hö­hung be­läuft sich auf 9:2 (d.h. neun alte Ak­ti­en be­rech­ti­gen zum Be­zug von zwei neu­en Ak­ti­en). Das mit­tel­ba­re Be­zugs­recht kann in­ner­halb der Be­zugs­frist, die vor­aus­sicht­lich vom 26.04.2016 bis ein­schließ­lich 10.05.2016 lau­fen wird, aus­ge­übt wer­den, wo­bei den Ak­tio­nä­ren eben­falls ein Über­be­zug ein­ge­räumt wird. Even­tu­ell nicht be­zo­ge­ne Ak­ti­en wer­den in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren zum Be­zugs­preis im Rah­men ei­ner Pri­vat­plat­zie­rung im An­schluss an die Be­zugs­frist zur Zeich­nung an­ge­bo­ten.

Der Be­zugs­preis für die neu­en Ak­ti­en wird von der Ge­sell­schaft spä­tes­tens am 2. Mai 2016 fest­ge­setzt und be­kannt ge­ge­ben. Die neu aus­zu­ge­ben­den Ak­ti­en sind be­reits ab Be­ginn des ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jah­res (bis 31.10.2015) di­vi­den­den­be­rech­tigt und sol­len nach Durch­füh­rung der Ka­pi­tal­er­hö­hung zum Han­del im re­gu­lier­ten Markt (Ge­ne­ral Stan­dard) der Frank­fur­ter Wert­pa­pier­bör­se zu­ge­las­sen wer­den. Ein­zel­hei­ten zu der Ka­pi­tal­er­hö­hung er­ge­ben sich aus dem im Bun­des­an­zei­ger vor­aus­sicht­lich am 25.04.2016 zu ver­öf­fent­li­chen­den Be­zugs­an­ge­bot.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_fhwienderwkw_3723_0404_path.gif?mtime=1459776615

Hoher Investdruck im Norden

Hamburg mit All Time High-Investments

Von Gerhard Rodler

Der Ham­bur­ger In­vest­ment­markt nimmt zu Be­ginn des Jah­res wie­der an Fahrt auf und er­zielt zum Ende des ers­ten Quar­tals ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men ...von 953 Mio. Euro. Da­mit wer­den das gute Vor­jah­res­er­geb­nis um gut 17 Pro­zent und der lang­jäh­ri­ge Durch­schnitt um fast 48 Pro­zent über­trof­fen. Dies er­gibt eine Ana­ly­se von BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te. Mit über 40 Ein­zel­de­als re­gis­triert die Han­se­stadt im bun­des­wei­ten Ver­gleich so­gar die meis­ten Ab­schlüs­se und nach Mün­chen das höchs­te In­vest­ment­vo­lu­men. Durch­schnitt­lich be­trägt die­ses pro Deal 23 Mio. Euro. Be­acht­lich ist, dass da­bei kei­ne an­tei­li­gen Port­fo­li­o­ver­käu­fe zu Bu­che schla­gen. Als größ­ter Deal im drei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich hat der Ver­kauf des Te­le­kom-Ge­bäu­des in der City Nord ei­nen er­heb­li­chen An­teil zu die­sem über­ra­gen­den Re­sul­tat bei­ge­tra­gen. Nen­nens­wert ist zu­dem die Trans­ak­ti­on des Ent­wick­lungs­grund­stücks der Com­merz­bank in der City.

Die Über­sicht der Nut­zungs­ar­ten am Ge­samt­um­satz zeigt wie üb­lich Bü­ro­im­mo­bi­li­en an der Spit­ze. Sie ma­chen die Hälf­te des Ge­samt­vo­lu­mens aus und lie­gen da­mit auf ei­nem ähn­li­chen Ni­veau wie im Vor­jahr. Mit ei­nem Plus von fast 19 Pro­zent­punk­ten er­zielt die Grup­pe „Sons­ti­ge“, hin­ter der sich Ent­wick­lungs­grund­stü­cke und ge­mischt ge­nutz­te Ob­jek­te ver­ber­gen, den zwei­ten Rang mit gut 24 Pro­zent. Ho­tel­trans­ak­tio­nen müs­sen ge­gen­über 2015 leich­te Ver­lus­te hin­neh­men und kom­men mit gut 11 Pro­zent auf den drit­ten Platz. Be­mer­kens­wert ist, dass Lo­gis­ti­kas­sets ih­ren An­teil knapp ver­vier­fa­chen und vor die­sem Hin­ter­grund fast acht Pro­zent er­rei­chen. Die größ­ten Ein­bu­ßen von knapp 19 Pro­zent­punk­ten müs­sen durch das stark li­mi­tier­te An­ge­bot Ein­zel­han­dels­ob­jek­te hin­neh­men (7 Pro­zent).


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_arnoldimmobiliengmbh_3856_0404_path.jpg?mtime=1459764106

Karriere zum Tag: Neu bei Engel & Völkers

Der Aufsichtsrat wurde erweitert

Von Gerhard Rodler

Die En­gel & Völ­kers AG er­wei­tert im Rah­men der ra­schen in­ter­na­tio­na­len Ex­pan­si­on den Auf­sichts­rat. Mi­cha­el de Pic­ciot­to über­nimmt ab so­fort die neue Po­si­ti­on des stell­ver­tre­ten­den Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den. Der Auf­sichts­rat be­steht nun­mehr aus dem Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Wal­ter Kuna, dem Stell­ver­tre­ter Mi­cha­el de Pic­ciot­to so­wie den Auf­sichts­rats­mit­glie­dern Tho­mas Völ­kers und Tho­mas Büh­ler. Mehr als 27 Jah­re war Mi­cha­el de Pic­ciot­to in der Schwei­zer Pri­vat­bank Uni­on Ban­cai­re

Cording appoints Rodney Bysh as CEO

Additional board changes have been announced

Von Charles Steiner

Cor­ding Real Es­ta­te Group has cho­sen Rod­ney Bysh as Chief Exe­cu­ti­ve Of­fi­cer to lead the ex­pan­si­on of the com­pa­ny at­ten­ding to his wealth of ex­pe­ri­ence. Bysh will con­ti­nue to de­ve­lop Cor­din­g's ful­ly-in­te­gra­ted in­vest­ment ma­nage­ment plat­form, whi­le main­ly con­cen­tra­ting on de­li­ver­ing for se­gre­ga­ted ac­counts and club deals. He will also be in char­ge of Ger­man and Dutch of­fices. Bysh and new­ly ap­poin­ted De­pu­ty CEO Will Amies will be di­rec­ting their „stra­te­gic growth plans“ at dri­ving the in­vest­-

ment ma­nage­ment. Will Amies will also be re­s­pon­si­ble for the UK of­fice whi­le con­ti­nuing his role as Head of Busi­ness De­ve­lop­ment. Fur­ther board chan­ges in­vol­ve the ap­point­ment of Mark Mil­lar as Head of In­vest­ment. Pe­ter Dove will re­main Head of As­set and Pro­per­ty Ma­nage­ment in the UK whi­le hel­ping to ex­pand the di­sci­pli­nes across the firm. Re­cent news has also re­vea­led the ap­point­ment of Re­bec­ca Wyld as Busi­ness De­ve­lop­ment Ma­na­ger.

Chair­man John Par­tridge cle­ar­ly ap­-

5

Karriere zum Tag: Neu bei Engel & Völkers

Der Aufsichtsrat wurde erweitert

Von Gerhard Rodler

Die En­gel & Völ­kers AG er­wei­tert im Rah­men der ra­schen in­ter­na­tio­na­len Ex­pan­si­on den Auf­sichts­rat. Mi­cha­el ...de Pic­ciot­to über­nimmt ab so­fort die neue Po­si­ti­on des stell­ver­tre­ten­den Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den. Der Auf­sichts­rat be­steht nun­mehr aus dem Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Wal­ter Kuna, dem Stell­ver­tre­ter Mi­cha­el de Pic­ciot­to so­wie den Auf­sichts­rats­mit­glie­dern Tho­mas Völ­kers und Tho­mas Büh­ler. Mehr als 27 Jah­re war Mi­cha­el de Pic­ciot­to in der Schwei­zer Pri­vat­bank Uni­on Ban­cai­re Pri­vée (UBP) in Genf und in Lon­don tä­tig. Dort übte er di­ver­se Füh­rungs­po­si­tio­nen un­ter an­de­rem im Be­reich der Ver­mö­gens­ver­wal­tung so­wie im Pri­va­te Ban­king aus. Als Mit­glied des Vor­stands war er auf höchs­ter Füh­rungs­ebe­ne für den Er­folg der UBP mit­ver­ant­wort­lich. Zu­dem ver­fügt Mi­cha­el de Pic­ciot­to über in­ter­na­tio­na­le Kon­tak­te, auch zu in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern. Durch sei­ne bis­he­ri­ge Tä­tig­keit bei der UBP hat er Zu­gang zu der für En­gel & Völ­kers wich­ti­gen Ziel­grup­pe der „Ul­tra High Net Worth“-Fa­mi­li­en (UHNW).


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immojobs_3189_1130_path.jpg?mtime=1448879609

Cording appoints Rodney Bysh as CEO

Additional board changes have been announced

Von Charles Steiner

Cor­ding Real Es­ta­te Group has cho­sen Rod­ney Bysh as Chief Exe­cu­ti­ve Of­fi­cer to lead the ex­pan­si­on of the com­pa­ny at­ten­ding ...to his wealth of ex­pe­ri­ence. Bysh will con­ti­nue to de­ve­lop Cor­din­g's ful­ly-in­te­gra­ted in­vest­ment ma­nage­ment plat­form, whi­le main­ly con­cen­tra­ting on de­li­ver­ing for se­gre­ga­ted ac­counts and club deals. He will also be in char­ge of Ger­man and Dutch of­fices. Bysh and new­ly ap­poin­ted De­pu­ty CEO Will Amies will be di­rec­ting their „stra­te­gic growth plans“ at dri­ving the in­vest­ment ma­nage­ment. Will Amies will also be re­s­pon­si­ble for the UK of­fice whi­le con­ti­nuing his role as Head of Busi­ness De­ve­lop­ment. Fur­ther board chan­ges in­vol­ve the ap­point­ment of Mark Mil­lar as Head of In­vest­ment. Pe­ter Dove will re­main Head of As­set and Pro­per­ty Ma­nage­ment in the UK whi­le hel­ping to ex­pand the di­sci­pli­nes across the firm. Re­cent news has also re­vea­led the ap­point­ment of Re­bec­ca Wyld as Busi­ness De­ve­lop­ment Ma­na­ger.

Chair­man John Par­tridge cle­ar­ly ap­pro­ves the de­ve­lop­ment: „To­day's chan­ges will stream­li­ne and sim­pli­fy our busi­ness and enable mem­bers of our se­ni­or ma­nage­ment team to fo­cus on their par­ti­cu­lar are­as of ex­per­ti­se“.

Head­quar­te­red in Lon­don, Cor­ding pro­vi­des ful­ly-in­te­gra­ted ser­vices, co­ver­ing in­vest­ment, as­set and pro­per­ty ma­nage­ment. It cur­rent­ly has Eu­ro2.7 bil­li­on ma­nage­ment man­da­tes. Bysh joi­ned the com­pa­ny in 2013.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_caesar_3902_0329_path.jpg?mtime=1459239110

Karriere zum Tag: Neu bei DPC

Neue Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Von Robert Rosner

Seit An­fang April ver­stärkt Dóra Szücs das Team von Da­nu­be Pro­per­ty Con­sul­ting im Be­reich Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Die ge­bür­ti­ge Un­ga­rin ab­sol­vier­te ih­ren Uni­ver­si­täts­ab­schluss An­fang März 2016 in Pu­bli­zis­tik und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Wien mit Schwer­punkt Wer­bung und PR. Zu­vor war Szücs bei ei­ner Wer­be- und Event­mar­ke­ting Agen­tur tä­tig. Bei DPC ist sie ne­ben dem On­line­auf­tritt des Un­ter­neh­mens für die Wer­be­maß­nah­-

Karriere zum Tag: Neu bei DPC

Neue Mitarbeiterin Marketing und Kommunikation

Von Robert Rosner

Seit An­fang April ver­stärkt Dóra Szücs das Team von Da­nu­be Pro­per­ty Con­sul­ting im Be­reich Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Die ge­bür­ti­ge Un­ga­rin ab­sol­vier­te ih­ren Uni­ver­si­täts­ab­schluss An­fang März 2016 in Pu­bli­zis­tik und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Wien mit Schwer­punkt Wer­bung und PR. Zu­vor war Szücs bei ei­ner Wer­be- und Event­mar­ke­ting Agen­tur tä­tig. Bei DPC ist sie ne­ben dem On­line­auf­tritt des Un­ter­neh­mens für die Wer­be­maß­nah­men, so­wie für die Neu­kun­den­ge­win­nung zu­stän­dig.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Video: Ronald Barazon
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

Babel reloaded

In den 1980er-Jah­ren exis­tier­ten in Ja­pan Plä­ne ei­nes 4.000 Me­ter ho­hen Hoch­hau­ses. Was sagt der Rea­li­tät­scheck? Sind sol­che Pro­jek­te mach­bar oder gar wirt­schaft­lich?

Mitten in der Konsolidierung

Der Markt der Im­mo­bi­li­en-On­line­platt­for­men ist in Be­we­gung, soll hei­ßen, na­he­zu alle Play­er er­war­ten eine Kon­zen­tra­ti­on. Das Ge­ran­gel um die ge­werb­li­chen An­bie­ter von Ob­jek­ten wird

   IMMOFLASH AKTUELL: