07.04.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Investments
boomen wie nie

Käufer setzen nicht mehr nur auf Sicherheit

Von Gerhard Rodler

Der ös­ter­rei­chi­sche Im­mo­bi­li­en­in­vest­ment­markt konn­te im ers­ten Quar­tal 2016 an das star­ke Jahr 2015 an­schlie­ßen. Vor al­lem ei­ni­ge Groß­trans­ak­tio­nen sorg­ten im Be­reich der ge­werb­lich ge­nutz­ten Im­mo­bi­li­en für ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von 490 Mio. Euro „In den letz­ten Jah­ren war das ers­te Quar­tal nach der Jah­res­en­dral­lye im­mer schwach.

Fast eine hal­be Mil­li­ar­de Um­satz sind da­her ein Spit­zen­wert“, so Franz Pöltl, Ge­schäfts­füh­rer von EHL In­vest­ment Con­sul­ting. Be­mer­kens­wert sei das Er­geb­nis des ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en­markts

auch des­we­gen, weil das In­ter­es­se der­zeit ins­ge­samt eher dem Wohn­sek­tor gel­te: „Wenn trotz eher mä­ßi­ger Kon­junk­tur und star­ker Kon­kur­renz durch den boo­men­den Woh­nungs­markt so vie­le Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en ge­kauft wer­den, ist das

ein star­kes In­diz für ei­nen so­li­den, ge­sun­den In­vest­-

Weiter

Singles verdrängen DINKs

Von Gerhard Rodler

Der Im­mo­bi­li­en­markt ist wie­der kräf­tig in Be­we­gung. Wa­ren im Wes­ten Öster­reichs bei der IR Mak­ler­be­fra­gung im ers­ten Quar­tal 2015 noch vor­wie­gend DINKS (=Dou­blie in­co­me no Kids) und Fa­mi­li­-

en auf Woh­nungs­su­che, so hat sich das im ers­ten Quar­tal 2016 völ­lig ge­än­dert. Im Os­ten Öster­reichs stieg die­ser An­teil, ba­sie­rend auf ei­nem be­reits oh­ne­hin ho­hen Ni­veau, nur

Weiter

Investments
boomen wie nie

Käufer setzen nicht mehr nur auf Sicherheit

Von Gerhard Rodler

Der ös­ter­rei­chi­sche Im­mo­bi­li­en­in­vest­ment­markt konn­te im ers­ten Quar­tal 2016 an das star­ke Jahr 2015 an­schlie­ßen. Vor al­lem ei­ni­ge Groß­trans­ak­tio­nen sorg­ten im Be­reich der ge­werb­lich ge­nutz­ten Im­mo­bi­li­en für ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von 490 Mio. Euro „In den letz­ten Jah­ren war das ers­te Quar­tal nach der Jah­res­en­dral­lye im­mer schwach.

Fast eine hal­be Mil­li­ar­de Um­satz sind da­her ein Spit­zen­wert“, so Franz Pöltl, Ge­schäfts­füh­rer von EHL In­vest­ment Con­sul­ting. Be­mer­kens­wert sei das Er­geb­nis des ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en­markts auch des­we­gen, weil das In­ter­es­se der­zeit ins­ge­samt eher dem Wohn­sek­tor gel­te: „Wenn trotz eher mä­ßi­ger Kon­junk­tur und star­ker Kon­kur­renz durch den boo­men­den Woh­nungs­markt so vie­le Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en ge­kauft wer­den, ist das ein star­kes In­diz für ei­nen so­li­den, ge­sun­den In­vest­ment­markt“, so Mi­cha­el Ehl­mai­er, Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter von EHL Im­mo­bi­li­en. Für den wei­te­ren Jah­res­ver­lauf rech­net Pöltl mit wei­te­ren Stei­ge­run­gen des Markt­vo­lu­mens, da sich das In­ter­es­se der In­ves­to­ren deut­lich ver­brei­tert habe. Sei­en die Käu­fer in den Vor­jah­ren aus­schließ­lich auf Si­cher­heit fo­kus­siert ge­we­sen, so sei­en sie jetzt auch zu­neh­mend be­reit, (über­schau­ba­re) Ri­si­ken in Kauf zu neh­men. „Qua­li­tät ist wei­ter­hin ge­sucht, aber es muss kein Ob­jekt in Best­la­ge mit Triple-A-Mie­tern sein“, so Pöltl. „In ei­ner so stark wach­sen­den Stadt wie Wien muss dem Boom am Woh­nungs­markt fast zwangs­läu­fig auch stei­gen­de Nach­fra­ge nach Bü­ros, Ein­zel­han­dels­flä­chen und Ho­tel­bet­ten fol­gen. Da kann man als In­ves­tor schon auch ein Ob­jekt kau­fen, bei dem man vor ei­ni­gen Jah­ren noch ein paar Haa­re in der Sup­pe ge­fun­den hät­te.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3228_0405_path.gif?mtime=1459849628files/_4d_a_immojobs_3258_1201_path.gif?mtime=1448989377

Singles verdrängen DINKs

Das wirkt sich auch auf den Wohnungsmarkt aus

Von Gerhard Rodler

Der Im­mo­bi­li­en­markt ist wie­der kräf­tig in Be­we­gung. Wa­ren im Wes­ten Öster­reichs bei der IR Mak­ler­be­fra­gung im ers­ten ...Quar­tal 2015 noch vor­wie­gend DINKS (=Dou­blie in­co­me no Kids) und Fa­mi­li­en auf Woh­nungs­su­che, so hat sich das im ers­ten Quar­tal 2016 völ­lig ge­än­dert. Im Os­ten Öster­reichs stieg die­ser An­teil, ba­sie­rend auf ei­nem be­reits oh­ne­hin ho­hen Ni­veau, nur leicht. Da­für wird die Zahl der Sin­gles, die nach Woh­nun­gen su­chen, hö­her.

Auch sonst än­dert sich der­zeit ei­ni­ges. So re­gis­triert Ge­org Spie­gel­feld, der Prä­si­dent des Im­mo­bi­li­en­ring IR, den Trend, dass "Sil­ver Ager" zu­neh­mend ihre Vil­len ver­kau­fen, um in Woh­nun­gen oder Se­nio­ren­re­si­den­zen zu zie­hen. Und auch die Stu­den­ten drän­gen als Nach­fra­ger ver­stärkt auf den Markt. In­ter­es­sant und fast un­er­war­tet ent­wi­ckelt sich ein neu­es Kun­den­seg­ment bei den IR Mak­lern. Zu­neh­mend mehr Stu­den­ten ver­las­sen sich nicht mehr auf so­zia­le Netz­wer­ke, son­dern su­chen ihre Woh­nun­gen zu­neh­mend auch über Mak­ler.

Gleich­zei­tig scheint der Lu­xus­markt ins Sto­cken zu ge­ra­ten. Woh­nun­gen im Hoch­preis­seg­ment sind be­reits schwer ver­wert­bar, wäh­rend im mitt­le­ren und un­te­ren Seg­ment in den Groß­städ­ten Woh­nungs­not herrscht. Re­gio­na­le Klein­städ­te sind die Ge­win­ner, so­fern die­se über eine ent­spre­chen­de öf­fent­li­che An­bin­dung ver­fü­gen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_tpahorwath_3993_0314_overlay.jpg?mtime=1457952062

Wohnimmobilienboom flacht ab

In Deutschland beruhigt sich der Markt bereits

Von Gerhard Rodler

Wäh­rend in Öster­reich der Wohn­im­mo­bi­li­en­markt wei­ter boomt wie nie zu­vor (immo­flash be­rich­te­te ges­tern), bremst sich die Markt­ent­wick­lung in Deutsch­land be­reits wie­der auf ein mo­dera­tes Ni­veau ein. Nach Ana­ly­se der Im­mo­bi­li­en­be­ra­tungs­grup­pe NAI apol­lo group ist das ers­te Quar­tal 2016 nach dem Re­kord­jahr 2015 auf dem Trans­ak­ti­ons­markt für Wohn­port­fo­li­os in Deutsch­land mit ei­nem mo­dera­ten Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von rund 2,2 Mrd. Euro

ge­star­tet. An­hal­tend hohe, aber eben noch mehr so dra­ma­tisch stei­gen­de In­vest­ment­ak­ti­vi­tä­ten bei Pro­jekt­ent­wick­lungs­ver­käu­fen las­sen in Deutsch­land ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men zwi­schen 10 und 15 Mrd. Euro im Jahr 2016 er­war­ten.

Al­ler­dings: Im Ge­gen­satz zum Vor­jahr hat es in den ver­gan­ge­nen drei Mo­na­ten kei­nen Groß­de­al über 500 Mil­lio­nen Euro ge­ge­ben (Q1 2015: 8,0 Mrd. Euro). Das Um­satz­vo­lu­men (2,2 Mrd. Euro) in den

Wienwert mit neuem Investor

Family-Office-Investoren beteiligen sich mit 3 Millionen

Von Gerhard Rodler

Wien­wert wird bei der Fi­nan­zie­rung der nächs­ten Ent­wick­lungs­pro­jek­te neue Wege ge­hen: Erst­mals wird ne­ben der Fi­nan­zie­rung mit­tels öf­fent­lich an­ge­bo­te­ner An­lei­hen auch eine Teil­fi­nan­zie­rung über ein Pri­va­te Pla­ce­ment für Groß­in­ves­to­ren vor­ge­nom­men. In ei­nem ers­ten Schritt be­tei­li­gen sich Fa­mi­ly-Of­fice-In­ves­to­ren mit ei­nem Be­trag von drei Mil­lio­nen Euro; die­se ers­te Tran­che wird noch im Früh­jahr 2016

für Pro­jekt­fi­nan­zie­run­gen ver­wen­det wer­den. Fi­nan­zie­rungs­zu­sa­gen über wei­te­re drei­ein­halb Mil­lio­nen Euro kön­nen nach Not­wen­dig­keit ab­ge­ru­fen wer­den. Fi­nan­zie­run­gen mit­tels Pri­va­te Pla­ce­ment wer­den in Zu­kunft re­gel­mä­ßig vor­ge­nom­men wer­den, er­klärt Wien­wert-Vor­stands­vor­sit­zen­der Ste­fan Gru­ze: „Wien­wert nutzt mit Pri­va­te Pla­ce­ments das gro­ße In­ter­es­se von Fa­mi­ly Of­fices und in­sti­tu­tio­nel­len In­-

2

Wohnimmobilienboom flacht ab

In Deutschland beruhigt sich der Markt bereits

Von Gerhard Rodler

Wäh­rend in Öster­reich der Wohn­im­mo­bi­li­en­markt wei­ter boomt wie nie zu­vor (immo­flash be­rich­te­te ges­tern), bremst sich ...die Markt­ent­wick­lung in Deutsch­land be­reits wie­der auf ein mo­dera­tes Ni­veau ein. Nach Ana­ly­se der Im­mo­bi­li­en­be­ra­tungs­grup­pe NAI apol­lo group ist das ers­te Quar­tal 2016 nach dem Re­kord­jahr 2015 auf dem Trans­ak­ti­ons­markt für Wohn­port­fo­li­os in Deutsch­land mit ei­nem mo­dera­ten Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von rund 2,2 Mrd. Euro ge­star­tet. An­hal­tend hohe, aber eben noch mehr so dra­ma­tisch stei­gen­de In­vest­ment­ak­ti­vi­tä­ten bei Pro­jekt­ent­wick­lungs­ver­käu­fen las­sen in Deutsch­land ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men zwi­schen 10 und 15 Mrd. Euro im Jahr 2016 er­war­ten.

Al­ler­dings: Im Ge­gen­satz zum Vor­jahr hat es in den ver­gan­ge­nen drei Mo­na­ten kei­nen Groß­de­al über 500 Mil­lio­nen Euro ge­ge­ben (Q1 2015: 8,0 Mrd. Euro). Das Um­satz­vo­lu­men (2,2 Mrd. Euro) in den nach­fol­gen­den Grö­ßen­klas­sen liegt in Sum­me 21,3 Pro­zent un­ter dem Vor­jah­res­wert (Q1 2015: 25,9 Pro­zent / 2,8 Mrd. Euro). Den größ­ten An­teil mit 41,6 Pro­zent bzw. 0,9 Mrd. Euro er­zielt die Grö­ßen­klas­se von 25 Mio. bis 50 Mio. Euro, die da­mit am deut­lichs­ten zu­le­gen konn­te (Q1 2015: 3,3 Pro­zent / 0,4 Mrd. Euro).


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_f_englert_02_banner.jpg?mtime=1455625128

Wienwert mit neuem Investor

Family-Office-Investoren beteiligen sich mit 3 Millionen

Von Gerhard Rodler

Wien­wert wird bei der Fi­nan­zie­rung der nächs­ten Ent­wick­lungs­pro­jek­te neue Wege ge­hen: Erst­mals wird ne­ben der Fi­nan­zie­rung ...mit­tels öf­fent­lich an­ge­bo­te­ner An­lei­hen auch eine Teil­fi­nan­zie­rung über ein Pri­va­te Pla­ce­ment für Groß­in­ves­to­ren vor­ge­nom­men. In ei­nem ers­ten Schritt be­tei­li­gen sich Fa­mi­ly-Of­fice-In­ves­to­ren mit ei­nem Be­trag von drei Mil­lio­nen Euro; die­se ers­te Tran­che wird noch im Früh­jahr 2016 für Pro­jekt­fi­nan­zie­run­gen ver­wen­det wer­den. Fi­nan­zie­rungs­zu­sa­gen über wei­te­re drei­ein­halb Mil­lio­nen Euro kön­nen nach Not­wen­dig­keit ab­ge­ru­fen wer­den. Fi­nan­zie­run­gen mit­tels Pri­va­te Pla­ce­ment wer­den in Zu­kunft re­gel­mä­ßig vor­ge­nom­men wer­den, er­klärt Wien­wert-Vor­stands­vor­sit­zen­der Ste­fan Gru­ze: „Wien­wert nutzt mit Pri­va­te Pla­ce­ments das gro­ße In­ter­es­se von Fa­mi­ly Of­fices und in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren an Ver­an­la­gungs­mög­lich­kei­ten im Be­reich des Wie­ner Woh­nungs­markts. Mit mehr als 20 Jah­ren Er­fah­rung in der Pro­jekt­ent­wick­lung und un­se­rer aus­schließ­li­chen Spe­zia­li­sie­rung auf Wohn­im­mo­bi­li­en in Wien sind wir für si­cher­heits­ori­en­tier­te Im­mo­bi­li­en­in­ves­to­ren ein per­fek­ter Part­ner“, so Gru­ze.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immobilienmagazinverlaggmbh_4090_0404_path.jpg?mtime=1459760911

Office markets remain resilient

Analysis sets positive predictions for this year

Von Christy Gilmour Okroj Drummond

A po­si­ti­ve ap­proach can be ta­ken towards of­fice mar­kets in 2015. De­s­pi­te the no­ta­ble eco­no­mic slow­down for de­ve­lo­ping coun­tries in 2015 which is ex­pec­ted to con­ti­nue throughout 2016, eco­no­mic pre­dic­tions in Eu­ro­pe re­main op­ti­mis­tic, says an ana­ly­sis from BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te.

Of­fice mar­kets in 2015 grew stron­ger with a po­si­ti­ve take-up re­sult. This is re­flec­ted in a rise of 11 per­cent com­pa­red to 2014 dri­ven by strong per­for­man­ces re­cor­-

ded in Ger­man ci­ties and main­ly sustai­ned by small and me­di­um-si­zed deals. Va­can­cy ra­tes de­crea­sed per­mit­ting a ma­jor pri­me ren­tal growth.

A new re­cord was set in 2015 as in­vest­ment vo­lu­me ex­cee­ded 125bn Eu­ros in to­tal and top­ped the re­cord set in 2007 by 1 per­cent. Whi­le Cen­tral Lon­don re­mai­ned the num­ber one mar­ket in Eu­ro­pe in­vest­ment, other Eu­ro­pean mar­kets saw a si­gni­fi­cant growth with Lis­bon on the lead (+465

Office markets remain resilient

Analysis sets positive predictions for this year

Von Christy Gilmour Okroj Drummond

A po­si­ti­ve ap­proach can be ta­ken towards of­fice mar­kets in 2015. De­s­pi­te the no­ta­ble eco­no­mic slow­down for de­ve­lo­ping ...coun­tries in 2015 which is ex­pec­ted to con­ti­nue throughout 2016, eco­no­mic pre­dic­tions in Eu­ro­pe re­main op­ti­mis­tic, says an ana­ly­sis from BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te.

Of­fice mar­kets in 2015 grew stron­ger with a po­si­ti­ve take-up re­sult. This is re­flec­ted in a rise of 11 per­cent com­pa­red to 2014 dri­ven by strong per­for­man­ces re­cor­ded in Ger­man ci­ties and main­ly sustai­ned by small and me­di­um-si­zed deals. Va­can­cy ra­tes de­crea­sed per­mit­ting a ma­jor pri­me ren­tal growth.

A new re­cord was set in 2015 as in­vest­ment vo­lu­me ex­cee­ded 125bn Eu­ros in to­tal and top­ped the re­cord set in 2007 by 1 per­cent. Whi­le Cen­tral Lon­don re­mai­ned the num­ber one mar­ket in Eu­ro­pe in­vest­ment, other Eu­ro­pean mar­kets saw a si­gni­fi­cant growth with Lis­bon on the lead (+465 per­cent). The drop in of­fice pri­me yiel­ds con­ti­nued and is ex­pec­ted to en­du­re du­ring 2016.

Ba­sed on the­se ob­ser­va­tions from 2015, Eu­ro­pean eco­no­my of­fice mar­kets are ex­pec­ted to re­main resi­li­ent.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_epmediawerbeagenturgmbh_3716_0215_path.jpg?mtime=1455536553

Karriere zum Tag: Neu bei SES

Siedl ist Center-Manager im SILLPARK

Von Gerhard Rodler

Jetzt über­nimmt Mar­kus Siedl als neu­er Cen­ter-Ma­na­ger im Sill­park Inns­bruck das Ru­der: Er folgt da­mit dem lang­jäh­ri­gen Cen­ter-Ma­na­ger Hel­mut Hoch­fil­zer, der 2015 die Ge­biets­ver­ant­wor­tung für acht SES-Shop­ping-Cen­ter in Öster­reich – un­ter ih­nen ist auch der Sill­park – über­nom­men hat und sich künf­tig voll­um­fäng­lich die­ser Funk­ti­on wid­met. Mar­kus Siedl trat 2012 in die SES ein und star­te­te als Ma­nage­ment-Trainee im Sill­park-Team. Im Au­gust 2013

Termin zum Tag: Neuer MBA FM

Informationen rund um neuen Kurs der TU Wien

Von Gerhard Rodler

In­for­ma­tio­nen zum neu­en Pro­fes­sio­nal MBA Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment der TU Wien kom­men aus ers­ter Hand di­rekt vom Lehr­gangs­lei­ter Alex­an­der Red­lein am Don­ners­tag, 21. April 2016, 17.30 Uhr, an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Wien.

Der Pro­fes­sio­nal MBA Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment ist eine um­fas­sen­de be­triebs­wirt­schaft­li­che Aus­bil­dung mit spe­zi­el­lem Fo­kus auf Im­mo­bi­li­en- und Fa­ci­li­ty Ma­nage­-

ment. Der Uni­ver­si­täts­lehr­gang rich­tet sich an alle Per­so­nen, die Ge­ne­ral-Ma­nage­ment-Wis­sen er­wer­ben und sich in Pra­xis­bei­spie­len mit dem zweit­größ­ten Kos­ten­block von Un­ter­neh­men – Im­mo­bi­li­en und In­fra­struk­tur – aus­ein­an­der set­zen. Der Lehr­gang ist an der Schnitt­stel­le zwi­schen Theo­rie und Pra­xis an­ge­sie­delt, die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer pro­fi­tie­ren auch von den ak­tu­ells­ten For­schungs­er­-

4

Karriere zum Tag: Neu bei SES

Siedl ist Center-Manager im SILLPARK

Von Gerhard Rodler

Jetzt über­nimmt Mar­kus Siedl als neu­er Cen­ter-Ma­na­ger im Sill­park Inns­bruck das Ru­der: Er folgt da­mit dem lang­jäh­ri­gen Cen­ter-Ma­na­ger ...Hel­mut Hoch­fil­zer, der 2015 die Ge­biets­ver­ant­wor­tung für acht SES-Shop­ping-Cen­ter in Öster­reich – un­ter ih­nen ist auch der Sill­park – über­nom­men hat und sich künf­tig voll­um­fäng­lich die­ser Funk­ti­on wid­met. Mar­kus Siedl trat 2012 in die SES ein und star­te­te als Ma­nage­ment-Trainee im Sill­park-Team. Im Au­gust 2013 wur­de ihm die Funk­ti­on des tech­ni­schen Lei­ters im Cen­ter über­tra­gen. Von Be­ginn an wur­de er von Hel­mut Hoch­fil­zer in alle Be­lan­ge des Shop­ping-Cen­ters ein­ge­führt.

Der ge­bür­ti­ge Nie­der­ös­ter­rei­cher Siedl hat in der Ti­ro­ler Lan­des­haupt­stadt stu­diert. Vor sei­nem Ein­tritt bei SES war er in Nie­der­ös­ter­reich im Ban­ken­sek­tor tä­tig. 2012 wech­sel­te er von St. Pöl­ten wie­der nach Ti­rol.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_crifgmbh_4098_0331_path.jpg?mtime=1459439947

Termin zum Tag: Neuer MBA FM

Informationen rund um neuen Kurs der TU Wien

Von Gerhard Rodler

In­for­ma­tio­nen zum neu­en Pro­fes­sio­nal MBA Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment der TU Wien kom­men aus ers­ter Hand di­rekt vom Lehr­gangs­lei­ter ...Alex­an­der Red­lein am Don­ners­tag, 21. April 2016, 17.30 Uhr, an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Wien.

Der Pro­fes­sio­nal MBA Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment ist eine um­fas­sen­de be­triebs­wirt­schaft­li­che Aus­bil­dung mit spe­zi­el­lem Fo­kus auf Im­mo­bi­li­en- und Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment. Der Uni­ver­si­täts­lehr­gang rich­tet sich an alle Per­so­nen, die Ge­ne­ral-Ma­nage­ment-Wis­sen er­wer­ben und sich in Pra­xis­bei­spie­len mit dem zweit­größ­ten Kos­ten­block von Un­ter­neh­men – Im­mo­bi­li­en und In­fra­struk­tur – aus­ein­an­der set­zen. Der Lehr­gang ist an der Schnitt­stel­le zwi­schen Theo­rie und Pra­xis an­ge­sie­delt, die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer pro­fi­tie­ren auch von den ak­tu­ells­ten For­schungs­er­geb­nis­sen im Be­reich FM an der TU, heißt es. In den letz­ten Jah­ren hat der Lehr­gang ei­ner­seits in der Teil­neh­mer­struk­tur und den Vor­tra­gen­den, an­de­rer­seits in den In­hal­ten auf eine ver­stärk­te In­ter­na­tio­na­li­tät ab­ge­zielt. Ab Sep­tem­ber 2016 wird Eng­lisch als Un­ter­richts­spra­che ver­wen­det. An­mel­dung un­ter fm@tu­wi­en.ac.at


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag2: Neu bei Colliers

Teufelsdorfer übernimmt Leitung Bereich Wohnen

Von Gerhard Rodler

Pe­tra Teu­fels­dor­fer über­nimmt ab so­fort die Ge­samt­ver­ant­wor­tung für den Be­reich Wohn­im­mo­bi­li­en bei Col­liers In­ter­na­tio­nal. Sie ver­fügt über um­fang­rei­che Er­fah­rung im Be­reich Lu­xus­im­mo­bi­li­en, Käu­fer- und Ver­käu­fer­be­ra­tung. Vor ih­rem Ein­tritt bei Col­liers war sie ei­ni­ge Jah­re sehr er­folg­reich bei EHL Im­mo­bi­li­en tä­tig.

Pe­tra Teu­fels­dor­fer be­gann sehr früh ihre be­ruf­li­che Lauf­bahn im Be­reich Mar­ke­ting und Ver­trieb und war vie­le Jah­re selb­-

Karriere zum Tag2: Neu bei Colliers

Teufelsdorfer übernimmt Leitung Bereich Wohnen

Von Gerhard Rodler

Pe­tra Teu­fels­dor­fer über­nimmt ab so­fort die Ge­samt­ver­ant­wor­tung für den Be­reich Wohn­im­mo­bi­li­en bei Col­liers ...In­ter­na­tio­nal. Sie ver­fügt über um­fang­rei­che Er­fah­rung im Be­reich Lu­xus­im­mo­bi­li­en, Käu­fer- und Ver­käu­fer­be­ra­tung. Vor ih­rem Ein­tritt bei Col­liers war sie ei­ni­ge Jah­re sehr er­folg­reich bei EHL Im­mo­bi­li­en tä­tig.

Pe­tra Teu­fels­dor­fer be­gann sehr früh ihre be­ruf­li­che Lauf­bahn im Be­reich Mar­ke­ting und Ver­trieb und war vie­le Jah­re selb­stän­dig tä­tig. sie ab­sol­vier­te ein Mas­ter­stu­di­um in Ge­ne­ral Ma­nage­ment an der Uni­ver­si­tät Salz­burg.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

Nichts für Anfänger

Ein Zins­haus kann zwar lang­fris­tig Er­trä­ge si­chern - al­ler­dings muss man sich mit ei­nem Zins­haus auch aus­ein­an­der­set­zen. Denn für den Er­folg ei­nes sol­chen Ge­bäu­des ist eine pe­ni­ble

Willkommen im Leben

Aus­zeit ist für Ewald Stück­ler von t.o.c. der Ad­re­na­lin-Kick für Kör­per und Geist beim He­lis­ki­ing. Ewald Stück­ler, Ma­na­ging Di­rec­tor von Tec­no Of­fice Con­sult und An­sprech­part­ner für alle

   IMMOFLASH AKTUELL: