24.03.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Im Osten
viel Neues

Büroflächen und Logistik gewinnen

Von Gerhard Rodler

Wäh­rend West­eu­ro­pa – wie üb­ri­gens der Groß­teil der „al­ten“ west­li­chen Welt – über eine an­hal­ten­de Bü­ro­markt­flau­te klagt, brummt das Ge­schäft im CEE-Raum heu­er schon im zwei­ten Jahr. Die ak­tu­el­le Nach­fra­ge auf dem Bü­ro­markt be­fin­det sich laut CBRE so­gar auf ei­nem Re­kord­ni­veau, vor al­lem in­ter­na­tio­na­le IT & Out­sour­cing-Un­ter­neh­men su­chen in­ten­siv nach Flä­chen. In der CEE-Re­gi­on – mit Aus­nah­me von War­schau und Bu­ka­rest – wer­den we­ni­ge Bü­ro­fer­tig­stel­lun­gen er­war­tet. In der pol­ni­schen Haupt­stadt wer­den in den nächs­ten zwei Jah­ren ca.

670.000 m² an neu­en Bü­ro­flä­chen fer­tig, das ent­spricht etwa 15 Pro­zent des Be­stan­des. Die­ser An­teil fällt in Bu­ka­rest mit ca. 21 Pro­zent so­gar noch hö­her aus, was we­sent­li­che Aus­wir­kun­gen auf die Net­to-Ist-Mie­ten und die Leer­-

stands­ra­ten ha­ben wird.

Ein er­höh­ter pri­va­ter

Weiter

K.Y.A.T.T.: Hotelinvestments

Von Gerhard Rodler

Ein neu­er Ho­tel­im­mo­bi­li­en-In­ves­tor macht jetzt von sich Re­den. Die In­ves­to­ren­grup­pe K.Y.A.T.T. hat – immo­flash be­rich­te­te mehr­fach – das ehe­ma­li­ge Grand Ho­tel Sau­er­hof in Ba­den er­wor­ben und baut

es zü­gig zu ei­nem 5-Ster­ne-Ge­sund­heits­ho­tel um. Die Wie­der­er­öff­nung ist für Herbst 2017 ge­plant.

Schon da­vor wur­de das Ho­tel Sa­cher in Ba­den so­wie bei­na­he zeit­gleich

Weiter

Im Osten
viel Neues

Büroflächen und Logistik gewinnen

Von Gerhard Rodler

Wäh­rend West­eu­ro­pa – wie üb­ri­gens der Groß­teil der „al­ten“ west­li­chen Welt – über eine an­hal­ten­de ...Bü­ro­markt­flau­te klagt, brummt das Ge­schäft im CEE-Raum heu­er schon im zwei­ten Jahr. Die ak­tu­el­le Nach­fra­ge auf dem Bü­ro­markt be­fin­det sich laut CBRE so­gar auf ei­nem Re­kord­ni­veau, vor al­lem in­ter­na­tio­na­le IT & Out­sour­cing-Un­ter­neh­men su­chen in­ten­siv nach Flä­chen. In der CEE-Re­gi­on – mit Aus­nah­me von War­schau und Bu­ka­rest – wer­den we­ni­ge Bü­ro­fer­tig­stel­lun­gen er­war­tet. In der pol­ni­schen Haupt­stadt wer­den in den nächs­ten zwei Jah­ren ca. 670.000 m² an neu­en Bü­ro­flä­chen fer­tig, das ent­spricht etwa 15 Pro­zent des Be­stan­des. Die­ser An­teil fällt in Bu­ka­rest mit ca. 21 Pro­zent so­gar noch hö­her aus, was we­sent­li­che Aus­wir­kun­gen auf die Net­to-Ist-Mie­ten und die Leer­stands­ra­ten ha­ben wird.

Ein er­höh­ter pri­va­ter Kon­sum – auch im On­line­han­del – ist die pri­mä­re Ur­sa­che für eine neue Wel­le von Re­tail- und Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en­pro­jek­ten. Der An­stieg der Kauf­kraft hat be­reits zu hö­he­ren In­vest­ment­umsät­zen und ei­ner Sta­bi­li­sie­rung der Be­triebs­er­geb­nis­se von Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­li­en ge­führt.

Aber: Da die Ein­zel­han­dels­dich­te in ei­ni­gen CEE-Märk­ten be­reits hoch ist, kon­zen­trie­ren sich die In­ves­to­ren auf den Groß­raum rund um die Haupt­städ­te. So wer­den 2016 nur in drei Haupt­städ­ten neue Shop­ping Cen­ter er­öff­net: Bu­ka­rest, Kiew und War­schau. Das in­ter­es­san­tes­te Shop­ping Cen­ter au­ßer­halb der Haupt­städ­te wird heu­er in Po­sen (Po­len) fer­tig­ge­stellt wer­den. Mit 98.000 m² wird es das größ­te Shop­ping Cen­ter sein, das in den letz­ten sie­ben Jah­ren in Po­len er­öff­net wur­de. 2016 wer­den in CEE vor­aus­sicht­lich rund 972.000 m² an neu­en Shop­ping Cen­ter Flä­chen ent­ste­hen – ein Wert, der un­ter je­nem des Vor­jah­res liegt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3226_0225_path.gif?mtime=1456388408files/_4d_a_immojobs_3258_1201_path.gif?mtime=1448989377

K.Y.A.T.T.: Hotelinvestments

Investorengruppe startet in Baden durch

Von Gerhard Rodler

Ein neu­er Ho­tel­im­mo­bi­li­en-In­ves­tor macht jetzt von sich Re­den. Die In­ves­to­ren­grup­pe K.Y.A.T.T. hat – immo­flash be­rich­te­te ...mehr­fach – das ehe­ma­li­ge Grand Ho­tel Sau­er­hof in Ba­den er­wor­ben und baut es zü­gig zu ei­nem 5-Ster­ne-Ge­sund­heits­ho­tel um. Die Wie­der­er­öff­nung ist für Herbst 2017 ge­plant.

Schon da­vor wur­de das Ho­tel Sa­cher in Ba­den so­wie bei­na­he zeit­gleich das bur­gen­län­di­sche Ther­men­ho­tel „Vier Jah­res­zei­ten“ in Lutz­manns­burg an­ge­gan­gen, die bei­de im Lau­fe Früh­jahr 2016 star­ten.

Der Wie­ner Tho­mas Bren­ner ver­ant­wor­tet da­bei nun die Um­set­zung die­ser zwei Pres­ti­ge­pro­jek­te der K.Y.A.T.T.

Group in Ba­den. Als Di­rek­tor des Ho­tel Sa­cher bringt er be­reits die­ses Früh­jahr die Wie­der­er­öff­nung auf Schie­ne. In­ner­halb der ös­ter­rei­chi­schen K.Y.A.T.T. über­nimmt Ai­man Hus­sein die Funk­ti­on des CFO. Ärzt­li­cher Lei­ter wird der Wie­ner Me­di­zi­ner Hal­dor Ho­lesch, der als Spe­zia­list für Na­tur­heil­ver­fah­ren ei­nen Schwer­punkt für al­ter­na­ti­ve Me­di­zin ein­rich­tet. Die K.Y.A.T.T. Grup­pe ist üb­ri­gens in Ma­lay­si­en be­hei­ma­tet.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ediorgsoftwaregmbh_3073_0317_overlay.gif?mtime=1458222882

Büromarkt Bukarest zieht an

CA Immo vermietet 8000 m²

Von Gerhard Rodler

Vor zwei, drei Jah­ren lag der Bü­ro­markt in Bu­ka­rest im Tief­schlaf. Seit­her geht es Schritt für Schritt aber wie­der nach oben. Reih­um wer­den jetzt (erst­mals und seit Jah­ren leer ste­hen­de) Bü­ro­flä­chen ge­füllt. All­ge­mein ist der Te­nor in der Bran­che, dass die Bü­ro­markt­kri­se in Bu­ka­rest über­wun­den ist. Von die­sem Auf­wind pro­fi­tiert auch die CA Immo.

Mi­sys, ein füh­ren­des Fi­nanz-Soft­ware Un­ter­neh­men, mie­tet jetzt 8.000 m² Bü­ro­flä­che im Bü­ro­pro­jekt Orhi­deea Towers in

Bu­ka­rest. Das von CA Immo ent­wi­ckel­te, 37.000 m² ver­miet­ba­re Brut­to­flä­che fas­sen­de Pro­jekt, wird Ende 2017 fer­tig ge­stellt sein und ist mit Ab­schluss die­ses Ver­trags zu 22 Pro­zent vor­ver­mie­tet. Das ge­sam­te In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men liegt bei 75 Mil­lio­nen Euro.

Ab März 2018 wird der welt­weit tä­ti­ge Fi­nan­ci­al Soft­ware Pro­vi­der Mi­sys 8.000 m² in Orhi­deea Towers be­zie­hen; der Miet­ver­trag läuft zehn Jah­re. Mi­sys ist seit 2008 Mie­ter im Bu­ka­res­ter CA Immo-Be­stands­-

Es wird wieder in die Hände gespuckt

Bauwirtschaft erwartet heuer steigende Umsätze

Von Gerhard Rodler

Wie geht es der ös­ter­rei­chi­schen Bau­wirt­schaft? Wie ent­wi­ckeln sich Bran­chen­kon­junk­tur und Stim­mungs­bild? Wel­che The­men sind es, die die Bau­bran­che ak­tu­ell be­schäf­ti­gen? Auf die­se Fra­gen sucht das Bau­ba­ro­me­ter der INFO-TECH­NO Bau­da­ten­bank re­gel­mä­ßig Ant­wor­ten.

Über 600 Un­ter­neh­men aus dem Bau­haupt- und Bau­ne­ben­ge­wer­be ha­ben sich an der ak­tu­el­len Um­fra­ge be­tei­ligt, die durch AUS­SCHREI­BUNG.AT nun be­reits zum zwei­ten Mal durch­ge­führt wur­de. 70

Pro­zent da­von zäh­len zu den Kleinst- und Klein­un­ter­neh­men mit bis zu 50 Mit­ar­bei­tern, re­prä­sen­tie­ren da­mit das oft ge­nann­te „Rück­grat“ der ös­ter­rei­chi­schen Wirt­schaft. Eine Tat­sa­che, die den nun vor­lie­gen­den Er­geb­nis­sen be­son­de­re Re­le­vanz ver­leiht.

Im Ver­gleich zur letz­ten Um­fra­ge Mit­te 2015 hat sich das all­ge­mei­ne Stim­mungs­bild ganz leicht ver­bes­sert. Die Lage scheint aber nach wie vor schwie­rig, es hat auch im zwei­ten Halb­jahr 2015 of­fen­sicht­lich an je­nen In­ves­ti­ti­ons­an­rei­zen ge­fehlt,

2

Büromarkt Bukarest zieht an

CA Immo vermietet 8000 m²

Von Gerhard Rodler

Vor zwei, drei Jah­ren lag der Bü­ro­markt in Bu­ka­rest im Tief­schlaf. Seit­her geht es Schritt für Schritt aber wie­der nach oben. Reih­um wer­den jetzt ...(erst­mals und seit Jah­ren leer ste­hen­de) Bü­ro­flä­chen ge­füllt. All­ge­mein ist der Te­nor in der Bran­che, dass die Bü­ro­markt­kri­se in Bu­ka­rest über­wun­den ist. Von die­sem Auf­wind pro­fi­tiert auch die CA Immo.

Mi­sys, ein füh­ren­des Fi­nanz-Soft­ware Un­ter­neh­men, mie­tet jetzt 8.000 m² Bü­ro­flä­che im Bü­ro­pro­jekt Orhi­deea Towers in Bu­ka­rest. Das von CA Immo ent­wi­ckel­te, 37.000 m² ver­miet­ba­re Brut­to­flä­che fas­sen­de Pro­jekt, wird Ende 2017 fer­tig ge­stellt sein und ist mit Ab­schluss die­ses Ver­trags zu 22 Pro­zent vor­ver­mie­tet. Das ge­sam­te In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men liegt bei 75 Mil­lio­nen Euro.

Ab März 2018 wird der welt­weit tä­ti­ge Fi­nan­ci­al Soft­ware Pro­vi­der Mi­sys 8.000 m² in Orhi­deea Towers be­zie­hen; der Miet­ver­trag läuft zehn Jah­re. Mi­sys ist seit 2008 Mie­ter im Bu­ka­res­ter CA Immo-Be­stands­ge­bäu­de Ri­ver Place. Im Zuge der gu­ten Ge­schäfts­ent­wick­lung wur­den die Miet­flä­chen von 2.200 m² kon­ti­nu­ier­lich auf der­zeit 6.500 m² er­wei­tert.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_tpahorwath_3996_0311_path.jpg?mtime=1457685845

Es wird wieder in die Hände gespuckt

Bauwirtschaft erwartet heuer steigende Umsätze

Von Gerhard Rodler

Wie geht es der ös­ter­rei­chi­schen Bau­wirt­schaft? Wie ent­wi­ckeln sich Bran­chen­kon­junk­tur und Stim­mungs­bild? Wel­che The­men ...sind es, die die Bau­bran­che ak­tu­ell be­schäf­ti­gen? Auf die­se Fra­gen sucht das Bau­ba­ro­me­ter der INFO-TECH­NO Bau­da­ten­bank re­gel­mä­ßig Ant­wor­ten.

Über 600 Un­ter­neh­men aus dem Bau­haupt- und Bau­ne­ben­ge­wer­be ha­ben sich an der ak­tu­el­len Um­fra­ge be­tei­ligt, die durch AUS­SCHREI­BUNG.AT nun be­reits zum zwei­ten Mal durch­ge­führt wur­de. 70 Pro­zent da­von zäh­len zu den Kleinst- und Klein­un­ter­neh­men mit bis zu 50 Mit­ar­bei­tern, re­prä­sen­tie­ren da­mit das oft ge­nann­te „Rück­grat“ der ös­ter­rei­chi­schen Wirt­schaft. Eine Tat­sa­che, die den nun vor­lie­gen­den Er­geb­nis­sen be­son­de­re Re­le­vanz ver­leiht.

Im Ver­gleich zur letz­ten Um­fra­ge Mit­te 2015 hat sich das all­ge­mei­ne Stim­mungs­bild ganz leicht ver­bes­sert. Die Lage scheint aber nach wie vor schwie­rig, es hat auch im zwei­ten Halb­jahr 2015 of­fen­sicht­lich an je­nen In­ves­ti­ti­ons­an­rei­zen ge­fehlt, auf die die Bau­bran­che ge­hofft hat­te. Für die Zu­kunft er­war­tet man kei­ne gra­vie­ren­den Ver­än­de­run­gen was die Auf­trags­la­ge an­geht. Je­doch scheint ein sanf­tes Kon­junk­tur­lüft­chen spür­bar zu sein, die Zei­chen für 2016 las­sen durch­aus Hoff­nung auf­kom­men.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immounitedgmbhrolandschmid_3009_0315_path.jpg?mtime=1458031908

Neue trivago-Zentrale entsteht

Immofinanz beauftragt Züblin als Generalunternehmerin

Von Linda Kappel

Im Düs­sel­dor­fer Me­di­en­ha­fen rea­li­siert die Ed. Züb­lin AG, eine Toch­ter der Stra­bag SE, als Ge­ne­ral­un­ter­neh­me­rin die neue Fir­men­zen­tra­le der tri­va­go GmbH. Die Me­ta­such­ma­schi­ne tri­va­go wird al­lei­ni­ge Mie­te­rin des sechs­ge­scho­ßi­gen Ge­bäu­des, das im Auf­trag der Im­mo­fi­nanz als ers­ter Bau­ab­schnitt auf dem Are­al an der Kes­sel­stra­ße ent­steht. Das ge­sam­te Pro­jekt ad­diert sich in­klu­si­ve Aus­füh­rungs­pla­nung auf eine Auf­trags­sum­me von rund 81 Mil­lio­nen

Euro. Die Bau­ar­bei­ten ha­ben be­reits be­gon­nen und sol­len Mit­te 2018 be­en­det sein.

Der neue tri­va­go-Un­ter­neh­mens­sitz wird ca. 2.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern Platz bie­ten. Rea­li­siert nach den Ent­wür­fen des Ar­chi­tek­tur­bü­ros sop GmbH & Co. KG, Düs­sel­dorf, hat das Bü­ro­ge­bäu­de ei­nen mar­kan­ten nie­ren­för­mi­gen Grund­riss. Ein be­son­de­res Ge­stal­tungs­merk­mal wird die ver­ti­ka­le Fas­sa­de mit schräg­ge­-

Neue trivago-Zentrale entsteht

Immofinanz beauftragt Züblin als Generalunternehmerin

Von Linda Kappel

Im Düs­sel­dor­fer Me­di­en­ha­fen rea­li­siert die Ed. Züb­lin AG, eine Toch­ter der Stra­bag SE, als Ge­ne­ral­un­ter­neh­me­rin ...die neue Fir­men­zen­tra­le der tri­va­go GmbH. Die Me­ta­such­ma­schi­ne tri­va­go wird al­lei­ni­ge Mie­te­rin des sechs­ge­scho­ßi­gen Ge­bäu­des, das im Auf­trag der Im­mo­fi­nanz als ers­ter Bau­ab­schnitt auf dem Are­al an der Kes­sel­stra­ße ent­steht. Das ge­sam­te Pro­jekt ad­diert sich in­klu­si­ve Aus­füh­rungs­pla­nung auf eine Auf­trags­sum­me von rund 81 Mil­lio­nen Euro. Die Bau­ar­bei­ten ha­ben be­reits be­gon­nen und sol­len Mit­te 2018 be­en­det sein.

Der neue tri­va­go-Un­ter­neh­mens­sitz wird ca. 2.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern Platz bie­ten. Rea­li­siert nach den Ent­wür­fen des Ar­chi­tek­tur­bü­ros sop GmbH & Co. KG, Düs­sel­dorf, hat das Bü­ro­ge­bäu­de ei­nen mar­kan­ten nie­ren­för­mi­gen Grund­riss. Ein be­son­de­res Ge­stal­tungs­merk­mal wird die ver­ti­ka­le Fas­sa­de mit schräg­ge­stell­ten Fens­tern sein. Das Ge­bäu­de öff­net sich zum Be­cken des Me­di­en­ha­fens und bil­det auf die­se Wei­se ei­nen groß­zü­gi­gen Cam­pus mit ho­her Auf­ent­halts­qua­li­tät. Ins­ge­samt sind rund 30.000 m² Flä­che, da­von 26.000 m² für Bü­ros, so­wie über 500 Stell­plät­ze in zwei Tief­ga­ra­gen­ge­scho­ßen vor­ge­se­hen. Für die Er­stel­lung der ge­sam­ten Bau­gru­be im Auf­trags­wert von rund 6 Mil­lio­nen Euro ist die Züb­lin Spe­zi­al­tief­bau GmbH ver­ant­wort­lich.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_arnoldimmobiliengmbh_3855_0321_path.jpg?mtime=1458555017

6B47 als einheitliche Dachmarke

Für Österreich, Deutschland und Polen

Von Linda Kappel

Nach der voll­stän­di­gen Über­nah­me der deut­schen PDI Pro­per­ty De­ve­lop­ment In­ves­tors GmbH im No­vem­ber 2015 durch die ös­ter­rei­chi­sche 6B47 Real Es­ta­te In­ves­tors AG agiert die Grup­pe künf­tig an al­len Stand­or­ten un­ter der ein­heit­li­chen Mar­ke 6B47. Die Ent­schei­dung hin zur in­ter­na­tio­na­len 6B47-Dach­mar­ke sei Teil ei­ner ein­heit­li­chen Stra­te­gie für Öster­reich, Deutsch­land und Po­len, so das Un­ter­neh­men, die zen­tra­len Auf­ga­ben wür­den gleich­zei­tig in Öster­reich ge­bün­delt und

von dort aus ge­steu­ert.

Am deut­schen Markt fir­miert der auf­stre­ben­de Im­mo­bi­li­en­ent­wick­ler nun un­ter der Mar­ke 6B47 Ger­ma­ny und heißt künf­tig 6B47 Ger­ma­ny GmbH. Mit der Über­nah­me der PDI-Grup­pe und ei­nem Pro­jekt­vo­lu­men von über 350 Mil­lio­nen Euro konn­te das 6B47-Ge­samt­pro­jekt­vo­lu­men im ver­gan­ge­nen Jahr auf über eine Mil­li­ar­de Euro ge­stei­gert wer­den.

6B47 Ger­ma­ny ent­wi­ckelt der­zeit Pro­jek­te in Frank­furt, Düs­sel­dorf, In­gol­stadt

Schuhhändler CCC expandiert

Zwei weitere Filialen in Zagreb diese Woche

Von Robert Rosner

Die Schuh­han­dels-Grup­pe CCC Aus­tria mit dem Sitz in Graz baut ihre Markt­prä­senz in der kroa­ti­schen Haupt­stadt Za­greb in der Kar­wo­che aus. In­ner­halb von zwei Ta­gen wer­den zwei Fi­lia­len in Za­greb er­öff­net: Heu­te, Don­ners­tag, ein mehr als 500 m² gro­ßes Fa­mi­li­en-Schuh­fach­ge­schäft im Su­per­no­va Bu­zin und am mor­gi­gen Frei­tag eine fast 900 m² gro­ße Fi­lia­le im Shop­ping­cen­ter City Cen­ter one East. Das wird der sechs­te CCC-Stand­ort in Za­greb und gleich­zei­tig die größ­te CCC-Fi­lia­le in Kroa­-

ti­en, wo CCC jetzt 17 Fi­lia­len be­treibt. „Al­lein in den letz­ten drei Wo­chen hat CCC Aus­tria in Kroa­ti­en be­reits drei Fa­mi­li­en-Schuh­fach­ge­schäf­te in Split (Mall of Split), Ri­je­ka (Tower Cen­ter) und Sa­mo­bor er­öff­net, zwei in Öster­reich - im huma ele­ven in Wien und im G3 in Ge­ras­dorf - und be­reits im Fe­bru­ar in den Kla­gen­fur­ter City Ar­ka­den und im slo­we­ni­schen Novo Mes­to“, er­klärt CCC-Ge­ne­ral Ma­na­ger Ge­rald Zim­mer­mann.

CCC be­trieb zum Jah­res­en­de 2015

4

6B47 als einheitliche Dachmarke

Für Österreich, Deutschland und Polen

Von Linda Kappel

Nach der voll­stän­di­gen Über­nah­me der deut­schen PDI Pro­per­ty De­ve­lop­ment In­ves­tors GmbH im No­vem­ber 2015 durch die ös­ter­rei­chi­sche ...6B47 Real Es­ta­te In­ves­tors AG agiert die Grup­pe künf­tig an al­len Stand­or­ten un­ter der ein­heit­li­chen Mar­ke 6B47. Die Ent­schei­dung hin zur in­ter­na­tio­na­len 6B47-Dach­mar­ke sei Teil ei­ner ein­heit­li­chen Stra­te­gie für Öster­reich, Deutsch­land und Po­len, so das Un­ter­neh­men, die zen­tra­len Auf­ga­ben wür­den gleich­zei­tig in Öster­reich ge­bün­delt und von dort aus ge­steu­ert.

Am deut­schen Markt fir­miert der auf­stre­ben­de Im­mo­bi­li­en­ent­wick­ler nun un­ter der Mar­ke 6B47 Ger­ma­ny und heißt künf­tig 6B47 Ger­ma­ny GmbH. Mit der Über­nah­me der PDI-Grup­pe und ei­nem Pro­jekt­vo­lu­men von über 350 Mil­lio­nen Euro konn­te das 6B47-Ge­samt­pro­jekt­vo­lu­men im ver­gan­ge­nen Jahr auf über eine Mil­li­ar­de Euro ge­stei­gert wer­den.

6B47 Ger­ma­ny ent­wi­ckelt der­zeit Pro­jek­te in Frank­furt, Düs­sel­dorf, In­gol­stadt und Wup­per­tal. Das Deutsch­land-High­light des ver­gan­ge­nen Jah­res war ein Big Deal in Frank­furt, bei dem gleich vier Pro­jek­te mit ei­nem Ge­samt­vo­lu­men von rund 250 Mil­lio­nen Euro ver­kauft wer­den konn­ten.

Der deut­sche Markt weist laut 6B47-Vor­stands­vor­sit­zen­dem Pe­ter Ulm noch aus­rei­chend Po­ten­zi­al auf. 6B47 Ger­ma­ny-CEO Kai-Uwe Lud­wig sieht eine Her­aus­for­de­rung in den „ste­tig stei­gen­den Grund­stücks­prei­sen an den bun­des­wei­ten A- und B-Stand­or­ten“.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Schuhhändler CCC expandiert

Zwei weitere Filialen in Zagreb diese Woche

Von Robert Rosner

Die Schuh­han­dels-Grup­pe CCC Aus­tria mit dem Sitz in Graz baut ihre Markt­prä­senz in der kroa­ti­schen Haupt­stadt Za­greb in der Kar­wo­che aus. In­ner­halb von zwei Ta­gen wer­den zwei Fi­lia­len in Za­greb er­öff­net: Heu­te, Don­ners­tag, ein mehr als 500 m² gro­ßes Fa­mi­li­en-Schuh­fach­ge­schäft im Su­per­no­va Bu­zin und am mor­gi­gen Frei­tag eine fast 900 m² gro­ße Fi­lia­le im Shop­ping­cen­ter City Cen­ter one East. Das wird der sechs­te CCC-Stand­ort in Za­greb und gleich­zei­tig die größ­te CCC-Fi­lia­le in Kroa­ti­en, wo CCC jetzt 17 Fi­lia­len be­treibt. „Al­lein in den letz­ten drei Wo­chen hat CCC Aus­tria in Kroa­ti­en be­reits drei Fa­mi­li­en-Schuh­fach­ge­schäf­te in Split (Mall of Split), Ri­je­ka (Tower Cen­ter) und Sa­mo­bor er­öff­net, zwei in Öster­reich - im huma ele­ven in Wien und im G3 in Ge­ras­dorf - und be­reits im Fe­bru­ar in den Kla­gen­fur­ter City Ar­ka­den und im slo­we­ni­schen Novo Mes­to“, er­klärt CCC-Ge­ne­ral Ma­na­ger Ge­rald Zim­mer­mann.

CCC be­trieb zum Jah­res­en­de 2015 773 Out­lets. Seit 2014 ist CCC nach ei­ge­nen An­ga­ben der größ­te Schuh­händ­ler in der CEE-Re­gi­on, die aus Po­len, Tsche­chi­en, der Slo­wa­kei, Un­garn, Ru­mä­ni­en und Bul­ga­ri­en be­steht. Mit dem Kauf des In­ter­net­por­tals eo­b­u­wie.pl ist CCC auch in den In­ter­net-Schuh­han­del ein­ge­stie­gen und ar­bei­tet der­zeit an der Ver­net­zung des Sta­tio­när­han­dels mit dem In­ter­net­ge­schäft.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei CBRE Gruppe

Ritson Ferguson neuer Global CEO

Von Gerhard Rodler

Die CBRE Group mit Haupt­sitz in Los An­ge­les hat Ver­än­de­run­gen in der Füh­rungs­spit­ze sei­ner auch in Öster­reich und Ost­eu­ro­pa tä­ti­gen Im­mo­bi­li­en In­vest­ment-Toch­ter CBRE Glo­bal In­ves­tors be­kannt ge­ge­ben: Rit­son Fer­gu­son wur­de zum neu­en Glo­bal CEO der CBRE Group er­nannt. Fer­gu­son war seit 2011 im Glo­bal In­vest­ment Com­mit­tee von Glo­bal In­ves­tors und seit 2015 als Chief In­vest­ment Of­fi­cer tä­tig. Er bleibt auch wei­ter­hin CEO von CBRE Cla­ri­on Se­cu­ri­ties, die für Im­mo­bi­li­en­ak­ti­en zu­-

Good News zum Tag: Attensam freut sich

Auszeichnung: „Great Place to Work“

Von Gerhard Rodler

At­ten­sam wur­de beim heu­ri­gen „Gre­at Place to Work“-Ran­king als bes­ter Ar­beit­ge­ber in der Ka­te­go­rie „X-Lar­ge“ (über 500 Mit­ar­bei­ter) aus­ge­zeich­net. Die Be­wer­tung er­hebt ne­ben ob­jek­ti­ven Mess­kri­te­ri­en der Per­so­nal­maß­nah­men durch Ex­per­ten vor al­lem die sub­jek­ti­ve Ein­schät­zung der Mit­ar­bei­ter. Das Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men setzt viel­fäl­ti­ge Maß­nah­men, um das Per­so­nal zu mo­ti­vie­ren und als Ar­beit­ge­ber vor­bild­lich zu agie­ren. „Die po­si­ti­ve Be­ur­tei­lung im Rah­men der Gre­at Place to Work-Stu­die ist

6

Karriere zum Tag: Neu bei CBRE Gruppe

Ritson Ferguson neuer Global CEO

Von Gerhard Rodler

Die CBRE Group mit Haupt­sitz in Los An­ge­les hat Ver­än­de­run­gen in der Füh­rungs­spit­ze sei­ner auch in Öster­reich und Ost­eu­ro­pa ...tä­ti­gen Im­mo­bi­li­en In­vest­ment-Toch­ter CBRE Glo­bal In­ves­tors be­kannt ge­ge­ben: Rit­son Fer­gu­son wur­de zum neu­en Glo­bal CEO der CBRE Group er­nannt. Fer­gu­son war seit 2011 im Glo­bal In­vest­ment Com­mit­tee von Glo­bal In­ves­tors und seit 2015 als Chief In­vest­ment Of­fi­cer tä­tig. Er bleibt auch wei­ter­hin CEO von CBRE Cla­ri­on Se­cu­ri­ties, die für Im­mo­bi­li­en­ak­ti­en zu­stän­di­ge Ge­sell­schaft der Grup­pe.

Fer­gu­son folgt Matt Khou­rie nach, der in den ver­gan­ge­nen sechs Jah­ren als CEO von CBRE Glo­bal In­ves­tors fun­gier­te. Er wur­de nun zum CEO von Tram­mell Crow Com­pa­ny be­stellt, was führ ihn eine Rück­kehr zum Bau­trä­ger­ge­schäft be­deu­tet. Er ge­hör­te näm­lich 29 Jah­re lang zur Füh­rungs­mann­schaft von Tram­mell Crow Com­pa­ny, ehe er 2009 zu CBRE Glo­bal In­ves­tors wech­sel­te.

Dan­ny Queen­an, der im Au­gust 2015 zum Chief Ope­ra­ting Of­fi­cer von CBRE Glo­bal In­ves­tors be­stellt wur­de und auch seit 2011 als CEO von Tram­mell Crow Com­pa­ny tä­tig war, wird nun den Groß­teil sei­ner Zeit und En­er­gie dem Ge­schäfts­be­trieb und den stra­te­gi­schen In­itia­ti­ven von CBRE Glo­bal In­ves­tors wid­men.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Good News zum Tag: Attensam freut sich

Auszeichnung: „Great Place to Work“

Von Gerhard Rodler

At­ten­sam wur­de beim heu­ri­gen „Gre­at Place to Work“-Ran­king als bes­ter Ar­beit­ge­ber in der Ka­te­go­rie „X-Lar­ge“ ...(über 500 Mit­ar­bei­ter) aus­ge­zeich­net. Die Be­wer­tung er­hebt ne­ben ob­jek­ti­ven Mess­kri­te­ri­en der Per­so­nal­maß­nah­men durch Ex­per­ten vor al­lem die sub­jek­ti­ve Ein­schät­zung der Mit­ar­bei­ter. Das Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men setzt viel­fäl­ti­ge Maß­nah­men, um das Per­so­nal zu mo­ti­vie­ren und als Ar­beit­ge­ber vor­bild­lich zu agie­ren. „Die po­si­ti­ve Be­ur­tei­lung im Rah­men der Gre­at Place to Work-Stu­die ist für uns Be­stä­ti­gung, dass wir auf dem rich­ti­gen Weg sind“, so Fir­men­chef Oli­ver At­ten­sam.

Be­reits zum 14. Mal zeich­ne­te „Gre­at Place to Work“ die bes­ten Ar­beit­ge­ber in Öster­reich aus. Ins­ge­samt nah­men 73 Be­trie­be an der dies­jäh­ri­gen Bench­mark­stu­die teil.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Videoredaktion: Gerhard Rodler und Jacqueline Cheval
Fotos: Archiv
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

Tauziehen um Mietrecht

Würden einige der SPÖ-Ideen zum Universal-Mietrecht umgesetzt, wäre das Modell der Vorsorgewohnung gefährdet, meint Konsulent Christoph Kothbauer im Verbalduell mit

Auf der Jagd nach Karrieren

Normalerweise bewerben sich ja eher Mitarbeiter um eine Position. Bei Westwind Karriere ist es etwas anders: Die Personalberatung sucht für Arbeitgeber nach den besten

   IMMOFLASH AKTUELL: