07.03.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Rekordtief bei Büroflächen

Renditen fallen noch weiter – aktuell nur noch 4,4 %

Von Charles Steiner

Die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft ächzt im An­ge­sicht des nied­ri­gen An­ge­bots an Bü­ro­flä­chen. Be­son­ders das Re­kord­tief beim Neu­bau­vo­lu­men ent­spre­chen­der Lie­gen­schaf­ten be­rei­tet den Ver­tre­tern der Bran­che Kopf­zer­bre­chen. So auch bei Otto Im­mo­bi­li­en, die Mon­tag vor­mit­tag im Ho­tel am Ste­phans­platz ih­ren ak­tu­el­len Bü­ro­markt­be­richt vor­leg­ten. Das Re­sü­mee, das Un­ter­neh­mens­grün­der Eu­gen Otto vor Jour­na­lis­ten zog: Das Neu­bau­vo­lu­men weist mit nur 48.000 m² (im Vor­jahr wa­ren es um die 130.000 m²) an neu­en Flä­chen den nied­rigs­ten Wert seit 2002 auf.

„Erst im Jahr 2017 wer­den wie­der si­gni­fi­kant mehr Flä­chen auf den Markt kom­men.“ Dazu ge­hör­ten etwa die ÖAMTC-Zen­tra­le und der Smart Cam­pus – wo­bei bei­de ei­gen­ge­nutzt sein wer­den. Grund da­für sei­en Nach­we­hen der Wirt­-

schafts­kri­se, da, laut Im­mo­bi­li­en­fach­mann Alex­an­der

Weiter

UBM verkauft in Frankfurt

Von Gerhard Rodler

UBM und ihr Pro­jekt­part­ner Mu­nich Ho­tel In­vest GmbH ha­ben schon jetzt in ei­nem Sha­re-Deal die Ho­te­l­ent­wick­lung Ho­li­day Inn Frank­furt Gate­way Gar­dens an die Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft Han­-

sain­vest Han­sea­ti­sche In­vest­ment GmbH ver­kauft. Die Im­mo­bi­lie ist noch in Bau; erst am 24. Fe­bru­ar wur­de das Richt­fest ge­fei­ert. Weil die Fer­tig­stel­lung erst im 4. Quar­tal er­fol­gen

Weiter

Rekordtief bei Büroflächen

Renditen fallen noch weiter – aktuell nur noch 4,4 %

Von Charles Steiner

Die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft ächzt im An­ge­sicht des nied­ri­gen An­ge­bots an Bü­ro­flä­chen. Be­son­ders das Re­kord­tief ...beim Neu­bau­vo­lu­men ent­spre­chen­der Lie­gen­schaf­ten be­rei­tet den Ver­tre­tern der Bran­che Kopf­zer­bre­chen. So auch bei Otto Im­mo­bi­li­en, die Mon­tag vor­mit­tag im Ho­tel am Ste­phans­platz ih­ren ak­tu­el­len Bü­ro­markt­be­richt vor­leg­ten. Das Re­sü­mee, das Un­ter­neh­mens­grün­der Eu­gen Otto vor Jour­na­lis­ten zog: Das Neu­bau­vo­lu­men weist mit nur 48.000 m² (im Vor­jahr wa­ren es um die 130.000 m²) an neu­en Flä­chen den nied­rigs­ten Wert seit 2002 auf. „Erst im Jahr 2017 wer­den wie­der si­gni­fi­kant mehr Flä­chen auf den Markt kom­men.“ Dazu ge­hör­ten etwa die ÖAMTC-Zen­tra­le und der Smart Cam­pus – wo­bei bei­de ei­gen­ge­nutzt sein wer­den. Grund da­für sei­en Nach­we­hen der Wirt­schafts­kri­se, da, laut Im­mo­bi­li­en­fach­mann Alex­an­der Fenzl, der Markt an­ti­zy­klisch ver­läuft. „Des­halb sind die Aus­wir­kun­gen auch jetzt zu se­hen“, so Eu­gen Otto.

Ein­her­ge­hend mit dem ge­rin­gen Neu­flä­chen­an­ge­bot ist auch die Ver­mie­tungs­leis­tung mit 190.000 m² un­ter den Pro­gno­sen für das Ge­samt­jahr 2015. Für heu­er wird der Wert auf 200.000 m² an­ge­nom­men, wo­bei ein „nicht un­be­deu­ten­der Teil da­von in Vor­ver­mie­tun­gen ge­hen wird, da im Jahr 2017/​​18 neue Flä­chen fer­tig­ge­stellt wer­den“, wie Alex­an­der Fenzl, Lei­ter Ge­wer­be bei Otto Im­mo­bi­li­en, kon­sta­tiert. Be­son­ders nach­ge­fragt sei­en mit­tel­prei­si­ge Flä­chen in Flach­bau­ten, so Fenzl. 2015 habe es ei­ni­ge gute Ver­mie­tun­gen ge­ge­ben, da­mit wer­de der Leer­stand auf 6,2 Pro­zent sin­ken. Bis 500 m² Ein­zel­grö­ße sei­en aus­rei­chend Flä­chen vor­han­den, wo­bei die nach­ge­frag­ten Qua­li­tä­ten nicht mit dem An­ge­bot zu­sam­men­pas­sen wür­den. Geo­gra­fisch be­trach­tet sei­en die In­nen­stadt und die Do­nau City be­son­ders nach­ge­fragt, auch die Ge­gend um den Haupt­bahn­hof sto­ße bei Mie­tern und In­ves­to­ren auf In­ter­es­se.

Die Spit­zen­mie­te ist auf 25,75 Euro/​​m² ge­stie­gen, wo­bei die­se nur in Top­la­gen (In­nen­stadt) mit ent­spre­chen­der Aus­stat­tung zu lu­krie­ren ist, die Durch­schnitts­mie­te wer­de von 13,5 Euro/​​m² auf 13,75 Euro/​​m² klet­tern – mit Ten­denz stei­gend. Eu­gen Otto sieht bei Ver­hand­lun­gen auf­grund der Flä­chen­knapp­heit zu­dem eine bes­se­re Ver­hand­lungs­po­si­ti­on auf der Ver­mie­ter­sei­te.

Für den In­vest­ment­markt sieht Otto Im­mo­bi­li­en „aus­ge­zeich­ne­te Si­gna­le“: Die­ser habe im Vor­jahr bei den Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en ein Vo­lu­men von mehr als drei Mil­li­ar­den Euro – was ei­ner Stei­ge­rung von elf Pro­zent ent­spricht – er­zielt. In­vest­ment-Ex­per­tin Mar­ti­na Cer­ny rech­net vor, dass 60 Pro­zent des Trans­ak­ti­ons­vo­lu­mens von na­tio­na­len In­ves­to­ren lu­kriert wur­de, dar­auf folg­ten deut­sche und US-ame­ri­ka­ni­sche In­ves­to­ren, die ge­mein­sam ein Drit­tel des Trans­ak­ti­ons­vo­lu­mens stell­ten. Den Lö­wen­an­teil der In­ves­ti­tio­nen mach­ten, so Cer­ny, klein­vo­lu­mi­ge Trans­ak­tio­nen aus. Ne­ben Cor­pus Si­reo in­ves­tier­ten im Vor­jahr auch an­de­re in­ter­na­tio­na­le An­le­ger, etwa die Amun­di Real Es­ta­te und Dream Glo­bal, die da­mit erst­mals in den ös­ter­rei­chi­schen Markt ein­tra­ten, so Mar­tin Wein­bren­ner, Be­reichs­lei­ter Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en. Am Markt sei­en hohe Geld­men­gen vor­han­den, ver­stärkt sto­ßen Asia­ten (etwa mit Dream Glo­bal, die das Ri­ver­ga­te mit asia­ti­schen Gel­dern kauf­ten) in den Markt. Ak­tu­ell lie­gen die Spit­zen­ren­di­ten bei 4,4 Pro­zent, das ent­spre­che ei­ner Preis­stei­ge­rung von fast fünf Pro­zent und ei­ner Ver­teue­rung im Spit­zen­seg­ment von rund 20 Pro­zent.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3220_0128_path.gif?mtime=1454000758files/_4d_a_immojobs_3258_1201_path.gif?mtime=1448989377

UBM verkauft in Frankfurt

Holiday Inn Gateway Gardens an Hansainvest

Von Gerhard Rodler

UBM und ihr Pro­jekt­part­ner Mu­nich Ho­tel In­vest GmbH ha­ben schon jetzt in ei­nem Sha­re-Deal die Ho­te­l­ent­wick­lung Ho­li­day Inn ...Frank­furt Gate­way Gar­dens an die Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft Han­sain­vest Han­sea­ti­sche In­vest­ment GmbH ver­kauft. Die Im­mo­bi­lie ist noch in Bau; erst am 24. Fe­bru­ar wur­de das Richt­fest ge­fei­ert. Weil die Fer­tig­stel­lung erst im 4. Quar­tal er­fol­gen wird, wur­de die 45 Mil­lio­nen Euro-Trans­ak­ti­on im Rah­men ei­nes For­ward-Deals ab­ge­schlos­sen.

Das 288 Zim­mer und rund 12.000 m² Ge­schoss­flä­che gro­ße Ho­tel liegt in der neu­en Frank­fur­ter Air­port City Gate­way Gar­dens. Päch­ter ist die Pri­me­star Hos­pi­ta­li­ty GmbH mit ei­nem Pacht­ver­trag über 20 Jah­re. Sie wird als Fran­chise­neh­mer das Ho­tel un­ter der Mar­ke Ho­li­day Inn be­trei­ben.

Auch am Wie­ner Bü­ro­markt ge­lang UBM vor kur­zem ein ähn­lich auf­se­hen­er­re­gen­der For­ward-Deal. Der Im­mo­bi­li­en­ent­wick­ler konn­te das 4. Bau­feld des Wie­ner Quar­tier Bel­ve­de­re Cen­tral (QBC) schon im Jän­ner 2016 ver­kau­fen, ob­wohl das 22.000 m² Miet­flä­che gro­ße Bü­ro­haus erst 2018 fer­tig­ge­stellt sein wird.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immounitedgmbhrolandschmid_3011_0307_overlay.jpg?mtime=1457342324

PDI wird 6B47 Germany

Rebranding der Deutschlandtochter

Von Gerhard Rodler

Nach­dem im No­vem­ber 2015 die ös­ter­rei­chi­sche 6B47 Real Es­ta­te In­ves­tors AG die deut­sche PDI Pro­per­ty De­ve­lop­ment In­ves­tors GmbH voll­stän­dig über­nahm, hat sich die Grup­pe ent­schie­den un­ter der ein­heit­li­chen Mar­ke 6B47 an al­len drei Stand­or­ten – Deutsch­land, Öster­reich und Po­len – auf­zu­tre­ten und gleich­zei­tig zen­tra­le Auf­ga­ben in Öster­reich zu bün­deln. Da­her wird das deut­sche Toch­ter­un­ter­neh­men, die PDI Pro­per­ty De­ve­lop­ment In­ves­tors GmbH,

künf­tig un­ter der Dach­mar­ke 6B47 fir­mie­ren und heißt dann 6B47 Ger­ma­ny GmbH.

6B47 Ger­ma­ny will da­bei, ganz im Sin­ne des bis­he­ri­gen Ge­schäfts­mo­dells, deutsch­land­weit in in­ter­es­san­te Pro­jek­te mit De­ve­lop­ment­po­ten­zi­al in­ves­tie­ren. Pro­jekt­be­darf be­ste­he laut Un­ter­neh­men in Deutsch­land ge­nug. Das wird deut­lich, wenn man sich die Si­tua­ti­on in den deut­schen Groß­städ­ten an­sieht: die Nach­fra­ge, ins­be­son­de­re nach Wohn­raum, ist un­ge­-

EYEMAXX bringt Anleihe

Kupon mit 7 Prozent pro Jahr bei halbjährlicher Zinszahlung

Von Gerhard Rodler

EYE­MA­XX Real Es­ta­te be­gibt eine voll­stän­dig grund­pfand­recht­lich be­si­cher­te Un­ter­neh­mens­an­lei­he. Im Rah­men ei­nes öf­fent­li­chen An­ge­bots in Deutsch­land und Öster­reich so­wie ei­ner Pri­vat­plat­zie­rung bei in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren sol­len bis zu 30 Mio. Euro emit­tiert wer­den. Der ent­spre­chen­de Wert­pa­pier­pro­spekt wur­de von der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) ge­bil­ligt. Die Trans­ak­ti­on

wird von der Small & Mid Cap In­vest­ment­bank AG be­glei­tet. Die Zeich­nungs­frist be­ginnt am 9. März 2016 und wird vor­be­halt­lich ei­ner vor­zei­ti­gen Schlie­ßung am 16. März 2016 um 15:00 Uhr en­den.

Dar­über hin­aus lädt EYE­MA­XX die In­ha­ber der An­lei­he 2011/​​2016 zum Um­tausch im Ver­hält­nis 1:1 ein. Bei An­nah­me die­ses An­ge­bots er­hal­ten An­le­ger für eine Schuld­ver­schrei­bung 2011/​​2016 je­weils

2

PDI wird 6B47 Germany

Rebranding der Deutschlandtochter

Von Gerhard Rodler

Nach­dem im No­vem­ber 2015 die ös­ter­rei­chi­sche 6B47 Real Es­ta­te In­ves­tors AG die deut­sche PDI Pro­per­ty De­ve­lop­ment ...In­ves­tors GmbH voll­stän­dig über­nahm, hat sich die Grup­pe ent­schie­den un­ter der ein­heit­li­chen Mar­ke 6B47 an al­len drei Stand­or­ten – Deutsch­land, Öster­reich und Po­len – auf­zu­tre­ten und gleich­zei­tig zen­tra­le Auf­ga­ben in Öster­reich zu bün­deln. Da­her wird das deut­sche Toch­ter­un­ter­neh­men, die PDI Pro­per­ty De­ve­lop­ment In­ves­tors GmbH, künf­tig un­ter der Dach­mar­ke 6B47 fir­mie­ren und heißt dann 6B47 Ger­ma­ny GmbH.

6B47 Ger­ma­ny will da­bei, ganz im Sin­ne des bis­he­ri­gen Ge­schäfts­mo­dells, deutsch­land­weit in in­ter­es­san­te Pro­jek­te mit De­ve­lop­ment­po­ten­zi­al in­ves­tie­ren. Pro­jekt­be­darf be­ste­he laut Un­ter­neh­men in Deutsch­land ge­nug. Das wird deut­lich, wenn man sich die Si­tua­ti­on in den deut­schen Groß­städ­ten an­sieht: die Nach­fra­ge, ins­be­son­de­re nach Wohn­raum, ist un­ge­bro­chen hoch. Eine Her­aus­for­de­rung bil­de­ten da­bei aber die ste­tig stei­gen­den Grund­stücks­prei­se an den bun­des­wei­ten A- und B-Stand­or­ten. Die Ge­schäfts­füh­rung der 6B47 Ger­ma­ny GmbH setzt sich aus Kai-Uwe Lud­wig, CEO, Fred Sche­lenz, CTO, und An­ton Tho­mas Schöp­kens, CFO, zu­sam­men.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_f_englert_02_banner.jpg?mtime=1430381717

EYEMAXX bringt Anleihe

Kupon mit 7 Prozent pro Jahr bei halbjährlicher Zinszahlung

Von Gerhard Rodler

EYE­MA­XX Real Es­ta­te be­gibt eine voll­stän­dig grund­pfand­recht­lich be­si­cher­te Un­ter­neh­mens­an­lei­he. Im Rah­men ...ei­nes öf­fent­li­chen An­ge­bots in Deutsch­land und Öster­reich so­wie ei­ner Pri­vat­plat­zie­rung bei in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren sol­len bis zu 30 Mio. Euro emit­tiert wer­den. Der ent­spre­chen­de Wert­pa­pier­pro­spekt wur­de von der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) ge­bil­ligt. Die Trans­ak­ti­on wird von der Small & Mid Cap In­vest­ment­bank AG be­glei­tet. Die Zeich­nungs­frist be­ginnt am 9. März 2016 und wird vor­be­halt­lich ei­ner vor­zei­ti­gen Schlie­ßung am 16. März 2016 um 15:00 Uhr en­den.

Dar­über hin­aus lädt EYE­MA­XX die In­ha­ber der An­lei­he 2011/​​2016 zum Um­tausch im Ver­hält­nis 1:1 ein. Bei An­nah­me die­ses An­ge­bots er­hal­ten An­le­ger für eine Schuld­ver­schrei­bung 2011/​​2016 je­weils eine Schuld­ver­schrei­bung 2016/​​2021 so­wie die auf­ge­lau­fe­nen Stück­zin­sen der An­lei­he 2011/​​2016 und eine Prä­mie von 10,00 Euro je 1.000 Euro Nenn­be­trag. Die An­lei­he 2016/​​2021 hat eine Lauf­zeit von fünf Jah­ren bis zum 17. März 2021, die Rück­zah­lung zu 100 Pro­zent des Nenn­be­trags ist für den 18. März 2021 vor­ge­se­hen. Der Ku­pon be­läuft sich auf 7,00 Pro­zent pro Jahr bei ei­ner halb­jähr­li­chen Zins­zah­lung je­weils am 18. Sep­tem­ber und 18. März. Am 18. Sep­tem­ber 2016 wer­den erst­mals Zin­sen ge­zahlt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ottoimmobiliengruppe_3878_0307_path.gif?mtime=1457341681

Bonjour Paris

Engel & Völkers expandiert in Frankreich

Von Gerhard Rodler

Mit dem Mar­ket Cen­ter (MC) in Pa­ris hat En­gel & Völ­kers Ende Ja­nu­ar sein welt­weit zehn­tes Mar­ket Cen­ter er­öff­net. Das MC deckt die Ver­mitt­lung hoch­wer­ti­ger Wohn­im­mo­bi­li­en im Pa­ri­ser Zen­trum so­wie west­lich des Stadt­kerns ab. Da­bei fo­kus­sie­ren sich die ak­tu­ell 70 Im­mo­bi­li­en­be­ra­ter auf das Pre­mi­um-Seg­ment. „Un­ser Ziel für 2016 ist es, die An­zahl der Im­mo­bi­li­en­be­ra­ter auf ins­ge­samt 330 zu er­hö­hen“, sagt Jérô­me Quen­tel, Ge­schäfts­füh­rer des En­-

gel & Völ­kers Mar­ket Cen­ter in Pa­ris.

Die ex­klu­sivs­ten La­gen der Sei­ne-Stadt sind Saint Ger­main des Prés, das Quar­tier des In­va­li­des, die Île Saint-Lou­is so­wie die Adres­sen rund um den Place des Vos­ges, das Pa­lais Roy­al und das Champs de Mars. „Für mo­der­ni­sier­te Aus­nah­me­ob­jek­te im sechs­ten und sieb­ten Ar­ron­dis­se­ment mit Blick auf his­to­ri­sche Mo­nu­men­te wie den Eif­fel­turm wer­den Spit­zen­qua­drat­me­ter­prei­se von bis zu 40.000 Euro er­-

Bonjour Paris

Engel & Völkers expandiert in Frankreich

Von Gerhard Rodler

Mit dem Mar­ket Cen­ter (MC) in Pa­ris hat En­gel & Völ­kers Ende Ja­nu­ar sein welt­weit zehn­tes Mar­ket Cen­ter er­öff­net. Das MC deckt ...die Ver­mitt­lung hoch­wer­ti­ger Wohn­im­mo­bi­li­en im Pa­ri­ser Zen­trum so­wie west­lich des Stadt­kerns ab. Da­bei fo­kus­sie­ren sich die ak­tu­ell 70 Im­mo­bi­li­en­be­ra­ter auf das Pre­mi­um-Seg­ment. „Un­ser Ziel für 2016 ist es, die An­zahl der Im­mo­bi­li­en­be­ra­ter auf ins­ge­samt 330 zu er­hö­hen“, sagt Jérô­me Quen­tel, Ge­schäfts­füh­rer des En­gel & Völ­kers Mar­ket Cen­ter in Pa­ris.

Die ex­klu­sivs­ten La­gen der Sei­ne-Stadt sind Saint Ger­main des Prés, das Quar­tier des In­va­li­des, die Île Saint-Lou­is so­wie die Adres­sen rund um den Place des Vos­ges, das Pa­lais Roy­al und das Champs de Mars. „Für mo­der­ni­sier­te Aus­nah­me­ob­jek­te im sechs­ten und sieb­ten Ar­ron­dis­se­ment mit Blick auf his­to­ri­sche Mo­nu­men­te wie den Eif­fel­turm wer­den Spit­zen­qua­drat­me­ter­prei­se von bis zu 40.000 Euro er­zielt“, er­klärt Jérô­me Quen­tel. Na­tio­na­le Käu­fer bil­den die Mehr­heit auf dem Pa­ri­ser Im­mo­bi­li­en­markt. Hoch­wer­ti­ge Ob­jek­te sind aber auch bei in­ter­na­tio­na­len Kun­den be­gehrt, ins­be­son­de­re bei Käu­fern aus Ita­li­en, Groß­bri­tan­ni­en, den USA und dem Na­hen Os­ten.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ediorgsoftwaregmbh_3072_0224_path.gif?mtime=1456307021

Sicherheitsgeschäft wächst

ÖWD security & services wuchs um 6,4 Prozent

Von Gerhard Rodler

Die Nach­fra­ge nach Dienst­leis­tun­gen in den Be­rei­chen Si­cher­heit und Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment steigt. Das ös­ter­rei­chi­sche Un­ter­neh­men ÖWD se­cu­ri­ty & ser­vices ver­zeich­ne­te im Jahr 2015 ein deut­li­ches Um­satz­wachs­tum von 6,4 Pro­zent auf rund 77 Mil­lio­nen Euro. Ne­ben dem An­ge­bot von klas­si­schen Si­cher­heits­dienst­leis­tun­gen be­treibt die Grup­pe mit 2.800 Mit­ar­bei­tern auch eine Ge­bäu­de­rei­ni­gungs­fir­ma, ver­treibt Lö­sun­gen im Be­reich Si­cher­heits­tech­nik, ent­wi­ckelt Zeit­er­fas­sungs- so­wie

Zu­tritts­sys­te­me und be­rät in Ver­si­che­rungs­an­ge­le­gen­hei­ten.

Den größ­ten An­teil am star­ken Um­satz­wachs­tum hat­te der Si­cher­heits­dienst­leis­tungs­be­reich (se­cu­ri­ty), hier wur­de ein Um­satz­plus von über 10 Pro­zent er­zielt. Als Teil da­von nahm auch der Um­satz im Be­reich des Not­ruf Ser­vice­Cen­ter zu, in­zwi­schen be­treut das ÖWD Not­ruf Ser­vice­Cen­ter mehr als 40.000 Alarm­ob­jek­te so­wie tech­ni­sche Über­wa­chungs­ge­rä­te in ganz Öster­reich. Pro Tag ge­hen rund

Urbanes Leben am Reumannplatz

Kickoff für Wohnprojekt in Favoriten

Von Charles Steiner

Städ­te ver­dich­ten sich, so­mit muss die Na­tur im­mer öf­ter wei­chen. Das ist aber nicht zwangs­läu­fig der Fall, wie das Pro­jekt „my­fa­vou­rite­place“ am Reu­mann­platz 20 in Wien-Fa­vo­ri­ten be­weist. In der ver­gan­ge­nen Wo­che ist der Ki­ck­off für den Vor­ver­kauf der Woh­nun­gen im frei­fi­nan­zier­ten Wohn­ge­bäu­de er­folgt, das dem Kon­zept „green.ur­ban.li­ving“ des Ar­chi­tek­ten Jan Alex­an­der Lo­e­bus folgt. Beim Ki­ck­off, bei dem rund 60 Per­so­nen teil­nah­men, er­läu­ter­te Lo­e­bus, was mit dem Kon­zept ge­-

4

Sicherheitsgeschäft wächst

ÖWD security & services wuchs um 6,4 Prozent

Von Gerhard Rodler

Die Nach­fra­ge nach Dienst­leis­tun­gen in den Be­rei­chen Si­cher­heit und Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment steigt. Das ös­ter­rei­chi­sche ...Un­ter­neh­men ÖWD se­cu­ri­ty & ser­vices ver­zeich­ne­te im Jahr 2015 ein deut­li­ches Um­satz­wachs­tum von 6,4 Pro­zent auf rund 77 Mil­lio­nen Euro. Ne­ben dem An­ge­bot von klas­si­schen Si­cher­heits­dienst­leis­tun­gen be­treibt die Grup­pe mit 2.800 Mit­ar­bei­tern auch eine Ge­bäu­de­rei­ni­gungs­fir­ma, ver­treibt Lö­sun­gen im Be­reich Si­cher­heits­tech­nik, ent­wi­ckelt Zeit­er­fas­sungs- so­wie Zu­tritts­sys­te­me und be­rät in Ver­si­che­rungs­an­ge­le­gen­hei­ten.

Den größ­ten An­teil am star­ken Um­satz­wachs­tum hat­te der Si­cher­heits­dienst­leis­tungs­be­reich (se­cu­ri­ty), hier wur­de ein Um­satz­plus von über 10 Pro­zent er­zielt. Als Teil da­von nahm auch der Um­satz im Be­reich des Not­ruf Ser­vice­Cen­ter zu, in­zwi­schen be­treut das ÖWD Not­ruf Ser­vice­Cen­ter mehr als 40.000 Alarm­ob­jek­te so­wie tech­ni­sche Über­wa­chungs­ge­rä­te in ganz Öster­reich. Pro Tag ge­hen rund 45.000 tech­ni­sche Si­gnal­mel­dun­gen ein, al­lein 2015 muss­ten die Si­cher­heits­kräf­te über 11.000 Mal zu Alar­mein­sät­zen aus­rü­cken.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Urbanes Leben am Reumannplatz

Kickoff für Wohnprojekt in Favoriten

Von Charles Steiner

Städ­te ver­dich­ten sich, so­mit muss die Na­tur im­mer öf­ter wei­chen. Das ist aber nicht zwangs­läu­fig der Fall, wie das Pro­jekt „my­fa­vou­rite­place“ ...am Reu­mann­platz 20 in Wien-Fa­vo­ri­ten be­weist. In der ver­gan­ge­nen Wo­che ist der Ki­ck­off für den Vor­ver­kauf der Woh­nun­gen im frei­fi­nan­zier­ten Wohn­ge­bäu­de er­folgt, das dem Kon­zept „green.ur­ban.li­ving“ des Ar­chi­tek­ten Jan Alex­an­der Lo­e­bus folgt. Beim Ki­ck­off, bei dem rund 60 Per­so­nen teil­nah­men, er­läu­ter­te Lo­e­bus, was mit dem Kon­zept ge­meint ist: „my­fa­vo­ri­te­place ist eine grü­ne Oase in der Stadt. Groß­zü­gi­ge Ter­ras­sen und Bal­ko­ne bie­ten ei­nen den Wohn­räu­men vor­ge­la­ger­ten Frei­raum. Pflanz­trö­ge und Per­go­len la­den zu ,ur­ban gar­de­ning‘ ein.“ Das Ob­jekt, ein Grün­der­zeit-Zins­haus, soll da­bei nicht ge­schleift wer­den, die neue Ar­chi­tek­tur soll sich viel­mehr dem Ob­jekt auf­grund der „hoch­wer­ti­gen Bau­sub­stanz“ ein­fü­gen. Das wer­de auch in der Woh­nungs­kon­zep­ti­on be­rück­sich­tigt, wo un­ter an­de­rem auch die Mau­ern aus dem al­ten Zie­gel­werk in Sze­ne ge­setzt wer­den.

Der Bau­be­ginn wur­de mit dem Herbst 2016 avi­siert, Ende des kom­men­den Jah­res sol­len die Bau­ar­bei­ten ab­ge­schlos­sen wer­den. Mit der Ver­mark­tung der Tops, die zwi­schen 35- und 140 m² um­fas­sen, wur­de Te­gea Real Es­ta­te ex­klu­siv be­traut.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei C&P

Dagmar Wagner ist die neue Marketingleiterin

Von Gerhard Rodler

Die C&P Im­mo­bi­li­en AG holt sich Dag­mar Wag­ner als Mar­ke­ting­lei­te­rin in das Ma­nage­ment­team rund um Vor­stand Mar­kus Rit­ter. Das Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men mit Haupt­sitz in der Stei­er­mark ist ös­ter­rei­chi­scher Markt­füh­rer bei Vor­sor­ge­woh­nun­gen im Pri­vat­kun­den­seg­ment und fei­ert heu­er sein zehn­jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um. Dag­mar Wag­ner, die auf lang­jäh­ri­ge Mar­ke­tin­ger­fah­rung bei Un­ter­neh­men wie IKEA oder McAr­thur­G­len zu­rück­blickt, hat es sich zum Ziel ge­-

Luxus zum Tag: Paradiesisches Leben

Das Paradies liegt auf Teneriffa

Von Gerhard Rodler

Die Aba­ma Lu­xu­ry Re­si­den­ces in Guía de Iso­ra im Sü­den Te­ne­rif­fas sind ei­nes der ge­frag­tes­ten Do­mi­zi­le für ex­klu­si­ves Woh­nen so­wohl sai­so­nal als auch dau­er­haft. Al­lein im Jahr 2015 wur­den dort vie­le lu­xu­riö­se Ob­jek­te er­folg­reich ver­mit­telt. Für 2016 sind wei­te­re hoch­at­trak­ti­ve An­ge­bo­te auf dem Markt: Rund 30 Apart­ments der Ka­te­go­rie „Las Ter­ra­zas“ so­wie sechs in­di­vi­du­ell ge­stal­te­te „Bel­le­vue Vil­las“ der be­-

rühm­ten Ar­chi­tek­ten Eu­staquio Mar­ti­nez und Vir­gi­lio Gu­tier­rez Her­re­ros.

Wer schon ein­mal die Ge­le­gen­heit hat­te, das Aba­ma Re­sort zu be­su­chen, ist ein­fach nur be­geis­tert. Die gan­ze An­la­ge ist sehr idyl­lisch ge­le­gen und ar­chi­tek­to­nisch ein Mär­chen aus 1001 Nacht. Das eben­falls auf dem Ter­rain be­find­li­che lu­xu­riö­se, vom Ar­chi­tek­ten Mel­vin Vil­la­ro­el ent­wor­fe­ne ter­ra­cot­ta­far­be­ne Ritz Carl­ton-Ho­tel re­-

5

Karriere zum Tag: Neu bei C&P

Dagmar Wagner ist die neue Marketingleiterin

Von Gerhard Rodler

Die C&P Im­mo­bi­li­en AG holt sich Dag­mar Wag­ner als Mar­ke­ting­lei­te­rin in das Ma­nage­ment­team rund um Vor­stand Mar­kus Rit­ter. Das Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men mit Haupt­sitz in der Stei­er­mark ist ös­ter­rei­chi­scher Markt­füh­rer bei Vor­sor­ge­woh­nun­gen im Pri­vat­kun­den­seg­ment und fei­ert heu­er sein zehn­jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um. Dag­mar Wag­ner, die auf lang­jäh­ri­ge Mar­ke­tin­ger­fah­rung bei Un­ter­neh­men wie IKEA oder McAr­thur­G­len zu­rück­blickt, hat es sich zum Ziel ge­setzt, die be­ste­hen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on wei­ter aus­zu­bau­en und künf­tig auch neue Wege zu ge­hen. Die 45-Jäh­ri­ge zeich­net ne­ben der Wei­ter­ent­wick­lung der Mar­ke­ting­stra­te­gie auch für Image und Ob­jekt­wer­bung, den Be­reich PR und Event so­wie On­line­mar­ke­ting ver­ant­wort­lich.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Luxus zum Tag: Paradiesisches Leben

Das Paradies liegt auf Teneriffa

Von Gerhard Rodler

Die Aba­ma Lu­xu­ry Re­si­den­ces in Guía de Iso­ra im Sü­den Te­ne­rif­fas sind ei­nes der ge­frag­tes­ten Do­mi­zi­le ...für ex­klu­si­ves Woh­nen so­wohl sai­so­nal als auch dau­er­haft. Al­lein im Jahr 2015 wur­den dort vie­le lu­xu­riö­se Ob­jek­te er­folg­reich ver­mit­telt. Für 2016 sind wei­te­re hoch­at­trak­ti­ve An­ge­bo­te auf dem Markt: Rund 30 Apart­ments der Ka­te­go­rie „Las Ter­ra­zas“ so­wie sechs in­di­vi­du­ell ge­stal­te­te „Bel­le­vue Vil­las“ der be­rühm­ten Ar­chi­tek­ten Eu­staquio Mar­ti­nez und Vir­gi­lio Gu­tier­rez Her­re­ros.

Wer schon ein­mal die Ge­le­gen­heit hat­te, das Aba­ma Re­sort zu be­su­chen, ist ein­fach nur be­geis­tert. Die gan­ze An­la­ge ist sehr idyl­lisch ge­le­gen und ar­chi­tek­to­nisch ein Mär­chen aus 1001 Nacht. Das eben­falls auf dem Ter­rain be­find­li­che lu­xu­riö­se, vom Ar­chi­tek­ten Mel­vin Vil­la­ro­el ent­wor­fe­ne ter­ra­cot­ta­far­be­ne Ritz Carl­ton-Ho­tel re­si­diert ge­ra­de­zu über dem At­lan­ti­schen Oze­an.

Die von den be­rühm­ten Ar­chi­tek­ten Eu­staquio Mar­ti­nez und Vir­gi­lio Gu­tier­rez Her­re­ros in­di­vi­du­ell ge­stal­te­ten Bel­le­vue-Vil­len ha­ben eine Wohn­flä­che zwi­schen 150 und 165 m² und lie­gen auf Grund­stü­cken von 500 bis 600 m² Grö­ße. Sie ha­ben ent­we­der eine oder zwei Ebe­nen so­wie zwei bis drei Schlaf­zim­mer. Die Prei­se für die Vil­len be­gin­nen bei 1.650.000 Euro. Auch von den Vil­len aus hat man den Blick auf La Go­me­ra.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

Der Rubel rollt weiter

Banken und Versicherer finanzieren aktuell am Immobilienmarkt angesichts der anhaltenden Tiefzins-Front gern. Mittelfristig wird sich wohl wenig an dem Szenario ändern, selbst wenn

Immobilien machen glücklich

Moderne und gute Stadtplanung steigert die Lebensqualität. Ein fachlicher Austausch mit Bhutans Minister für Glück.

Das südasiatische Königreich

   IMMOFLASH AKTUELL: