19.01.2016
X

Die neue Ausgabe täglich kostenlos in Ihrem Posteingang!

Immer Up to date mit den aktuellsten News aus der Immobilienwirtschaft

Die neue Ausgabe finden Sie ab jetzt täglich in ihrem Posteingang!

Viel Spaß beim Lesen

* hier klicken *

Alles über den ImmoflashDer schnelle Überblick für alle Immo-Profis

Der immoflash ist seit 2010 täglicher Begleiter aller Immo-Professionals. Egal ob PC, Tablet oder Smartphone: Die kostenlose Online-Tageszeitung informiert auf allen Kanälen und auf einen Blick mehr als 11.000 Empfänger tagesaktuell (Mo.–Do.) über alle relevanten News der Branche. Damit ist der immoflash die zentrale Informationsquelle für all jene, die täglich Bescheid wissen müssen, was gestern, heute und morgen passiert.

Zahlen, Daten & Fakten

Seit
2010
Ausgaben
ca. 200/Jahr
Abonnenten
ca. 11.000
Aufrufe/Monat
30.000
Leser/Woche
10.300
Preis
Kostenlos

Verkauf

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at

Burger
statt Prada

City-Standort-Dynamik legt massiv zu

Von Gerhard Rodler

Auf den ers­ten Blick hat es den An­schein, dass al­les beim Al­ten bleibt: Die Flä­chen­ka­pa­zi­tät hat sich kaum ver­än­dert, be­rich­te­te die Stand­ort + Markt Be­ra­tungs­ges­mbH (Ba­den) heu­te mit­tag im Rah­men ih­res jähr­li­chen Mo­ni­to­rings.

In den 22 de­tail­liert er­fass­ten Ci­ties zwi­schen Bo­den­see und Neu­sied­ler­see gibt es 9.480 Shops mit ei­ner Shop­flä­che von 1,57 Mio m², 42 Pro­zent da­von be­fin­den sich in den heiß be­gehr­ten A-La­gen. Für et­was Mo­no­to­nie sorgt be­reits ein Fi­lia­li­sie­rungs­grad von 39,2 Pro­zent, in A-La­gen liegt die­ser so­gar bei

54,2 Pro­zent, der Spit­zen­wert wird – we­nig ver­wun­der­lich – in den in­ner­städ­ti­schen City-Shop­ping Malls er­reicht (73,4 Pro­zent).

Ge­gen­über dem Vor­jahr blieb die Flä­chen­ka­pa­zi­tät – be­zo­gen auf das­sel­be Un­ter­su­chungs­ge­biet –

na­he­zu un­ver­än­dert, le­dig­lich der Fi­lia­li­sie­rungs­grad

Weiter

Die wichtigsten Immo-Trends

Von Linda Kappel

will­ha­ben.at hat die wich­tigs­ten Im­mo­bi­li­en-Trends für 2016 iden­ti­fi­ziert. Da­bei zeich­nen sich nach Mei­nung der Im­mo­bi­li­en-Platt­form vor al­lem fünf Trends ab. • Öko­lo­gi­sches Woh­nen: Un­über­seh­bar ist die

wach­sen­de Nach­fra­ge nach öko­lo­gi­schen Wohn­for­men und Bau­ma­te­ria­li­en. So be­wer­ten laut ei­ner ak­tu­el­len, re­prä­sen­ta­ti­ven Er­he­bung von will­ha­ben.at 61,3 Pro­zent der Öster­rei­-

Weiter

Burger
statt Prada

City-Standort-Dynamik legt massiv zu

Von Gerhard Rodler

Auf den ers­ten Blick hat es den An­schein, dass al­les beim Al­ten bleibt: Die Flä­chen­ka­pa­zi­tät hat sich kaum ver­än­dert, be­rich­te­te ...die Stand­ort + Markt Be­ra­tungs­ges­mbH (Ba­den) heu­te mit­tag im Rah­men ih­res jähr­li­chen Mo­ni­to­rings.

In den 22 de­tail­liert er­fass­ten Ci­ties zwi­schen Bo­den­see und Neu­sied­ler­see gibt es 9.480 Shops mit ei­ner Shop­flä­che von 1,57 Mio m², 42 Pro­zent da­von be­fin­den sich in den heiß be­gehr­ten A-La­gen. Für et­was Mo­no­to­nie sorgt be­reits ein Fi­lia­li­sie­rungs­grad von 39,2 Pro­zent, in A-La­gen liegt die­ser so­gar bei 54,2 Pro­zent, der Spit­zen­wert wird – we­nig ver­wun­der­lich – in den in­ner­städ­ti­schen City-Shop­ping Malls er­reicht (73,4 Pro­zent).

Ge­gen­über dem Vor­jahr blieb die Flä­chen­ka­pa­zi­tät – be­zo­gen auf das­sel­be Un­ter­su­chungs­ge­biet – na­he­zu un­ver­än­dert, le­dig­lich der Fi­lia­li­sie­rungs­grad hat in der A-Lage um zwei Pro­zent­punk­te zu­ge­legt, ein ers­tes An­zei­chen da­für, dass of­fen­kun­dig doch Ver­än­de­run­gen im Gan­ge sind.

Doch eine nun zum zwei­ten Mal statt­ge­fun­de­ne Ana­ly­se der Fluk­tua­ti­ons­ra­te (An­zahl je­ner Shops, die ei­nen Mie­ter­wech­sel voll­zo­gen ha­ben) macht es deut­lich: in den kom­men­den Jah­ren bleibt vor­aus­sicht­lich kein Stein – oder bes­ser Shop – auf dem an­de­ren. War be­reits 2014/​​15 die Fluk­tua­ti­ons­ra­te mit 10,1 Pro­zent über­ra­schend hoch, liegt sie für 2015/​​16 um ein Drit­tel (!) hö­her (13,4 Pro­zent), ein we­sent­li­cher In­di­ka­tor da­für, dass sich die Ci­ties mit ei­nem neu­en Bran­chen-Mix auf Markt­ver­än­de­run­gen nun rasch an­pas­sen. Die­ser Pro­zess zeigt sich be­son­ders ein­drucks­voll in den An­ge­bots­seg­men­ten Fa­shion, Gas­tro­no­mie und Dienst­leis­tung: vor 3 Jah­ren lag der Flä­chen­an­teil für Fa­shion noch bei 36,6 Pro­zent der ge­sam­ten Shop­flä­chen, heu­te liegt er gan­ze 3%-Punk­te nied­ri­ger (33,6 Pro­zent).

Ge­nau dia­me­tral dazu ver­hält es sich im Be­reich Dienst­leis­tung und Gas­tro­no­mie: hier sind die An­tei­le in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren von 20,9 Pro­zent auf 22,7 Pro­zent ge­stie­gen. Die Leer­stands­quo­te hat sich er­freu­li­cher­wei­se da­durch nicht dra­ma­tisch ver­schlech­tert: sie liegt in den Ci­ties der­zeit bei 4,7 Pro­zent (2014/​​15: 4,3 Pro­zent, 2013/​​14: 3,3 Pro­zent).

Die wei­te­re Ent­wick­lung der Ci­ties bleibt da­mit ins­be­son­de­re für Ci­ty­im­mo­bi­li­en­ei­gen­tü­mer, aber auch für die Nut­zer der Im­mo­bi­li­en span­nend. Im Jän­ner 2017 er­folgt das nächs­te Up­date der Stand­ort + Markt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immojobs_3259_1201_path.gif?mtime=1448989346files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_3215_1221_path.gif?mtime=1450692355

Die wichtigsten Immo-Trends

willhaben.at: „Mobile Immo-Suche via Smartphone hebt ab"

Von Linda Kappel

will­ha­ben.at hat die wich­tigs­ten Im­mo­bi­li­en-Trends für 2016 iden­ti­fi­ziert. Da­bei zeich­nen sich nach Mei­nung der Im­mo­bi­li­en-Platt­form ...vor al­lem fünf Trends ab. • Öko­lo­gi­sches Woh­nen: Un­über­seh­bar ist die wach­sen­de Nach­fra­ge nach öko­lo­gi­schen Wohn­for­men und Bau­ma­te­ria­li­en. So be­wer­ten laut ei­ner ak­tu­el­len, re­prä­sen­ta­ti­ven Er­he­bung von will­ha­ben.at 61,3 Pro­zent der Öster­rei­che­rin­nen und Öster­rei­cher den Fak­tor „Ge­sund­heit beim Woh­nen“ als sehr wich­tig. Ganz all­ge­mein hat das The­ma Nach­hal­tig­keit bei der Im­mo­bi­li­en­su­che an Be­deu­tung ge­won­nen. Der Stel­len­wert wird von 26,3 Pro­zent der Be­frag­ten als sehr wich­tig und von 41,9 Pro­zent als eher wich­tig be­wer­tet. Da­für sei man auch gern be­reit, mehr zu zah­len, knapp ei­nem Zehn­tel sei öko­lo­gi­sches Woh­nen so­gar ein Preis­plus von über 40 Pro­zent wert.

• Fle­xi­ble Ar­beits­welt: Die Le­bens­be­rei­che Ar­beit und Frei­zeit wer­den heu­er noch stär­ker ver­schwim­men, denn Ar­beits­zei­ten und Ar­beits­ort er­fah­ren Schritt für Schritt wei­te­re Fle­xi­bi­li­sie­run­gen. Die Bü­ro­wel­ten wer­den dar­auf neu aus­ge­rich­tet und als Ort des Zu­sam­men­kom­mens ge­stal­tet. Als Fol­ge wer­den in­di­vi­du­el­le Ar­beits­plät­ze zu­guns­ten of­fe­ner Works­paces um­funk­tio­niert.

• Zu­wan­de­rung: Die stei­gen­den Flücht­lings­zah­len und Mi­gra­ti­ons­strö­me sor­gen da­für, dass in Öster­reich knapp 100.000 Men­schen pro Jahr zu­sätz­lich eine Un­ter­kunft be­nö­ti­gen. Die Zu­wan­de­rer fin­den je­doch kaum be­zahl­ba­ren Wohn­raum. Es fehlt am Woh­nungs­markt schlicht an ei­nem ent­spre­chen­den An­ge­bot. Es brau­che da­her ver­stärk­te An­rei­ze für Ver­mie­ter, um sie dazu zu brin­gen, lee­re Woh­nun­gen zu­min­dest tem­po­rär zur Ver­fü­gung zu stel­len, so die Ex­per­ten von will­ha­ben.at.

• Trend zu Ein- bis Zwei-Per­so­nen-Haus­hal­ten: Die de­mo­gra­fi­schen Ver­än­de­run­gen las­sen sich im Wan­del der Im­mo­bi­li­en-Nach­fra­ge ab­le­sen. Die Ten­denz zum Al­lei­ne-Woh­nen er­fasst nun auch länd­li­che Ge­bie­te. Nicht nur Stu­den­ten, jun­ge Ar­beit­neh­mer und über­zeug­te Sin­gles su­chen nach pas­sen­den Ein- bis Zwei-Per­so­nen-Haus­hal­ten. Auch äl­te­re Men­schen, hier ins­be­son­de­re Frau­en, le­ben im­mer häu­fi­ger al­lei­ne.

• Im­mo­bi­li­en­su­che fin­det mo­bil statt: Die mo­bi­le Im­mo­bi­li­en­su­che via Smart­pho­ne hebt ge­ra­de rich­tig ab. Be­reits mehr als zwei Mil­lio­nen Öster­rei­che­rin­nen und Öster­rei­cher nut­zen nach Ei­gen­an­ga­ben die App von will­ha­ben.at, um sich z.B. über neue Im­mo­bi­li­en­an­ge­bo­te zu in­for­mie­ren. Der Me­ga­trend der orts­un­ab­hän­gi­gen In­for­ma­ti­ons­be­schaf­fung gilt mitt­ler­wei­le auch un­ein­ge­schränkt für die Im­mo­bi­li­en­su­che. 60 Pro­zent der Zu­grif­fe kom­men be­reits jetzt über mo­bi­le Ka­nä­le, Ten­denz stei­gend.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_agirehandelsundwerbegesellschaftmbh_3328_1221_path.jpg?mtime=1450687706

Catella startet in Holland mit neuem Fonds

Startportfolio für Offenen Spezial-AIF "Panta Rhei Dutch Residential"

Von Gerhard Rodler

Ca­tel­la Real Es­ta­te hat für das auf nie­der­län­di­sche Wohn­im­mo­bi­li­en fo­kus­sier­te Son­der­ver­mö­gen „Pan­ta Rhei Dutch Re­si­den­ti­al“ das Start­port­fo­lio be­ste­hend aus drei Ge­bäu­de­kom­ple­xen mit ins­ge­samt 303 Wohn­ein­hei­ten er­wor­ben. Die Ob­jek­te be­fin­den sich im Groß­raum Rot­ter­dam so­wie Eind­ho­ven.

In Ri­js­wi­jk im Groß­raum Rot­ter­dam wur­de eine 1974 er­bau­te Im­mo­bi­lie mit 17.140 m² Miet­flä­che er­wor­ben. 2005 fand eine Teil­re­no­vie­rung statt, so dass das

Ob­jekt heu­te in ei­nem sehr gu­ten Zu­stand ist. Das Ob­jekt hat ins­ge­samt 160 Wohn­ein­hei­ten so­wie 58 Tief­ga­ra­gen­stell­plät­ze und 100 Au­ßen­stell­plät­ze. Die Im­mo­bi­lie ist voll­ver­mie­tet und weist eine un­ter­durch­schnitt­li­che Mie­ter­fluk­tua­ti­on aus. Die Miet­ver­trä­ge sind in­de­xiert und an die nie­der­län­di­sche In­fla­ti­on ge­kop­pelt.

Mit den Ge­bäu­den de Hoeve und Wil­gen­hof wur­den zwei wei­te­re Ge­bäu­de­kom­ple­xe er­wor­ben mit ins­ge­samt 143 Wohn­ein­hei­ten. Die Ge­bäu­de stam­men aus den

Prisma baut in Röthis

Zuschlag für die Liegenschaft "Alter Sportplatz"

Von Gerhard Rodler

Die PRIS­MA hat im Bie­ter­ver­fah­ren um die Lie­gen­schaft „Al­ter Sport­platz“ in Rö­this den Zu­schlag er­hal­ten. Im Rah­men ei­nes ge­mein­sa­men Ent­wick­lungs­pro­zes­ses mit der Ge­mein­de Rö­this soll in den kom­men­den Jah­ren ein Wohn­quar­tier rea­li­siert wer­den.

Die Ge­mein­de Rö­this hat im Jahr 2014 den Ent­schluss ge­fasst, auf der Lie­gen­schaft „Al­ter Sport­platz“ neu­en Wohn­raum zu ent­wi­ckeln. Un­ter Ein­bin­dung des Raum­pla­nungs­bü­ros Falch wur­den die

raum­pla­ne­ri­schen Zie­le so­wie die Vor­ga­ben für die Be­bau­ung de­fi­niert. Dar­auf­hin er­folg­te die Aus­schrei­bung des Bie­ter­ver­fah­rens. Da­bei war die Be­reit­schaft zur Er­fül­lung der de­fi­nier­ten Zie­le durch den Bie­ter eine we­sent­li­che Vor­aus­set­zung. Im Rah­men ei­nes ge­mein­sa­men Ent­wick­lungs­pro­zes­ses der Ge­mein­de Rö­this und der PRIS­MA soll ein Wohn­quar­tier ge­schaf­fen wer­den, wel­ches sich durch hohe Le­bens- und Wohn­qua­li­tät aus­zeich­net. Durch die ge­plan­te Schaf­fung viel­sei­ti­ger

2

Catella startet in Holland mit neuem Fonds

Startportfolio für Offenen Spezial-AIF "Panta Rhei Dutch Residential"

Von Gerhard Rodler

Ca­tel­la Real Es­ta­te hat für das auf nie­der­län­di­sche Wohn­im­mo­bi­li­en fo­kus­sier­te Son­der­ver­mö­gen ...„Pan­ta Rhei Dutch Re­si­den­ti­al“ das Start­port­fo­lio be­ste­hend aus drei Ge­bäu­de­kom­ple­xen mit ins­ge­samt 303 Wohn­ein­hei­ten er­wor­ben. Die Ob­jek­te be­fin­den sich im Groß­raum Rot­ter­dam so­wie Eind­ho­ven.

In Ri­js­wi­jk im Groß­raum Rot­ter­dam wur­de eine 1974 er­bau­te Im­mo­bi­lie mit 17.140 m² Miet­flä­che er­wor­ben. 2005 fand eine Teil­re­no­vie­rung statt, so dass das Ob­jekt heu­te in ei­nem sehr gu­ten Zu­stand ist. Das Ob­jekt hat ins­ge­samt 160 Wohn­ein­hei­ten so­wie 58 Tief­ga­ra­gen­stell­plät­ze und 100 Au­ßen­stell­plät­ze. Die Im­mo­bi­lie ist voll­ver­mie­tet und weist eine un­ter­durch­schnitt­li­che Mie­ter­fluk­tua­ti­on aus. Die Miet­ver­trä­ge sind in­de­xiert und an die nie­der­län­di­sche In­fla­ti­on ge­kop­pelt.

Mit den Ge­bäu­den de Hoeve und Wil­gen­hof wur­den zwei wei­te­re Ge­bäu­de­kom­ple­xe er­wor­ben mit ins­ge­samt 143 Wohn­ein­hei­ten. Die Ge­bäu­de stam­men aus den Jah­ren 1996 (De Hoeve) so­wie 2008 (Wil­gen­hof). Die ver­miet­ba­re Flä­che be­trägt 12.600 m². Bei­de Ob­jek­te sind tech­nisch auf dem neu­es­ten Stand und voll­ver­mie­tet. Auch hier sind die Miet­ver­trä­ge in­de­xiert.

Der Ab­ruf der Ei­gen­mit­tel aus dem 1. Clo­sing für den Er­werb der drei Ob­jek­te er­folg­te plan­mä­ßig bis zum Ende die­sen Jah­res. Für wei­te­re In­ves­ti­ti­ons­in­ter­es­sen­ten steht ein 3. Clo­sing mit ca. 35 Mil­lio­nen Euro noch zur Ver­fü­gung. Der bis­he­ri­ge ho­mo­ge­ne An­le­ger­kreis setzt sich über­wie­gend aus gro­ßen, pro­fes­sio­nel­len In­ves­to­ren aus Deutsch­land zu­sam­men.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_arnoldimmobiliengmbh_2139_0917_path.jpg?mtime=1442481806

Prisma baut in Röthis

Zuschlag für die Liegenschaft "Alter Sportplatz"

Von Gerhard Rodler

Die PRIS­MA hat im Bie­ter­ver­fah­ren um die Lie­gen­schaft „Al­ter Sport­platz“ in Rö­this den Zu­schlag er­hal­ten. Im Rah­men ...ei­nes ge­mein­sa­men Ent­wick­lungs­pro­zes­ses mit der Ge­mein­de Rö­this soll in den kom­men­den Jah­ren ein Wohn­quar­tier rea­li­siert wer­den.

Die Ge­mein­de Rö­this hat im Jahr 2014 den Ent­schluss ge­fasst, auf der Lie­gen­schaft „Al­ter Sport­platz“ neu­en Wohn­raum zu ent­wi­ckeln. Un­ter Ein­bin­dung des Raum­pla­nungs­bü­ros Falch wur­den die raum­pla­ne­ri­schen Zie­le so­wie die Vor­ga­ben für die Be­bau­ung de­fi­niert. Dar­auf­hin er­folg­te die Aus­schrei­bung des Bie­ter­ver­fah­rens. Da­bei war die Be­reit­schaft zur Er­fül­lung der de­fi­nier­ten Zie­le durch den Bie­ter eine we­sent­li­che Vor­aus­set­zung. Im Rah­men ei­nes ge­mein­sa­men Ent­wick­lungs­pro­zes­ses der Ge­mein­de Rö­this und der PRIS­MA soll ein Wohn­quar­tier ge­schaf­fen wer­den, wel­ches sich durch hohe Le­bens- und Wohn­qua­li­tät aus­zeich­net. Durch die ge­plan­te Schaf­fung viel­sei­ti­ger Wohn­for­men sol­len ge­sell­schaft­li­che Viel­falt er­mög­licht und ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen an­ge­spro­chen wer­den. Ne­ben ei­ner qua­li­täts­vol­len und orts­bau­lich ab­ge­stimm­ten Ar­chi­tek­tur steht ins­be­son­de­re die Schaf­fung von Au­ßen- und Be­geg­nungs­räu­men mit ho­her Auf­ent­halts­qua­li­tät im Mit­tel­punkt der ge­mein­sa­men Ent­wick­lung.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ediorgsoftwaregmbh_3066_1112_path.gif?mtime=1447335632

Nach Weihnachts- kommt Oktoberfest

Münchner Hotelmarkt im Ganzjahreshoch

Von Gerhard Rodler

Mün­chens Ho­tel­markt ist sehr sta­bil. Ein be­trächt­li­ches An­ge­bot, wel­ches al­ler­dings von ei­ner star­ken Nach­fra­ge ab­sor­biert wird, so­wie eine her­vor­ra­gen­de Pro­duk­ti­vi­tät - kein Wun­der, dass sich der Ho­tel­markt der Bay­ern­me­tro­po­le wei­ter­hin präch­tig ent­wi­ckelt. In sei­ner jüngs­ten Ana­ly­se, die teil­wei­se auf Da­ten von STR Glo­bal ba­siert, hat Chris­tie + Co den Ho­tel­markt der baye­ri­schen Lan­des­haupt­stadt un­ter­sucht und da­bei auch ei­ni­ge Ho­te­liers nach ih­rer

Ein­schät­zung be­fragt. Be­reits 2015 er­öff­ne­ten zahl­rei­che neue Ho­tels ihre Tore, ei­ni­ge neue Mar­ken wag­ten von Mün­chen aus gar ih­ren Markt­ein­tritt. So er­öff­ne­te bei­spiels­wei­se das Aloft Mün­chen mit 184 Zim­mern - ne­ben Stutt­gart bis­lang das ein­zi­ge die­ser Mar­ke in Deutsch­land - und auch das ers­te Ho­tel der ös­ter­rei­chi­schen Ket­te Har­ry's Home star­te­te mit rund 125 Zim­mern in der Bay­ern­me­tro­po­le.

Dem ge­gen­über steht al­ler­dings ein

Highgate Hotels LP sichert sich k & k Hotels

Auch vier Standorte im CEE-Raum betroffen

Von Gerhard Rodler

Wolf Theiss hat in den zu­rück­lie­gen­den Mo­na­ten die­ses Ge­schäfts­jah­res die ame­ri­ka­ni­sche Ho­tel Ma­nage­ment­grup­pe High­ga­te Ho­tels LP so­wie gleich­zei­tig auch Gold­man Sachs bei der Ak­qui­si­ti­on ei­nes Ho­tel­port­fo­li­os von der ös­ter­rei­chi­schen K&K Ho­tel­grup­pe be­ra­ten. Das Clo­sing hat be­reits An­fang De­zem­ber in die­sem Jahr statt­ge­fun­den und ist da­mit nun end­gül­tig in tro­cke­nen Tü­chern.

Im Zuge die­ser Trans­ak­ti­on hat High­ga­te Ho­tels LP auch vier der Ho­tels der ös­ter­rei­chi­schen K&K Ho­tel­grup­pe in Ru­mä­ni­en, Un­garn und Tsche­chi­en er­wor­ben. High­ga­te Ho­tels ist ein in Pri­vat­be­sitz be­find­li­ches Ho­tel­ma­nage­ment-Un­ter­neh­men, das 1988 ge­grün­det wur­de. Der Haupt­sitz be­fin­det sich in Dal­las, Te­xas. High­ga­te ist Markt­füh­rer beim Ma­nage­ment und der Ver­mark­tung von Ho­tels.

4

Nach Weihnachts- kommt Oktoberfest

Münchner Hotelmarkt im Ganzjahreshoch

Von Gerhard Rodler

Mün­chens Ho­tel­markt ist sehr sta­bil. Ein be­trächt­li­ches An­ge­bot, wel­ches al­ler­dings von ei­ner star­ken Nach­fra­ge ...ab­sor­biert wird, so­wie eine her­vor­ra­gen­de Pro­duk­ti­vi­tät - kein Wun­der, dass sich der Ho­tel­markt der Bay­ern­me­tro­po­le wei­ter­hin präch­tig ent­wi­ckelt. In sei­ner jüngs­ten Ana­ly­se, die teil­wei­se auf Da­ten von STR Glo­bal ba­siert, hat Chris­tie + Co den Ho­tel­markt der baye­ri­schen Lan­des­haupt­stadt un­ter­sucht und da­bei auch ei­ni­ge Ho­te­liers nach ih­rer Ein­schät­zung be­fragt. Be­reits 2015 er­öff­ne­ten zahl­rei­che neue Ho­tels ihre Tore, ei­ni­ge neue Mar­ken wag­ten von Mün­chen aus gar ih­ren Markt­ein­tritt. So er­öff­ne­te bei­spiels­wei­se das Aloft Mün­chen mit 184 Zim­mern - ne­ben Stutt­gart bis­lang das ein­zi­ge die­ser Mar­ke in Deutsch­land - und auch das ers­te Ho­tel der ös­ter­rei­chi­schen Ket­te Har­ry's Home star­te­te mit rund 125 Zim­mern in der Bay­ern­me­tro­po­le.

Dem ge­gen­über steht al­ler­dings ein kon­ti­nu­ier­li­cher Nach­fra­ge­zu­wachs. Be­reits 2014 wur­den laut dem Baye­ri­schen Lan­des­amt für Sta­tis­tik und Da­ten­ver­ar­bei­tung in Münch­ner Ho­tels und Ho­tels gar­ni 5,0 Pro­zent mehr An­künf­te so­wie 4,6 Pro­zent mehr Über­nach­tun­gen re­gis­triert als im Vor­jahr. Ten­denz stei­gend: Von Ja­nu­ar bis Sep­tem­ber 2015 ver­buch­ten die An­künf­te in Ho­tels und Ho­tels gar­ni be­reits ein Plus 6,5 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum und auch die Über­nach­tungs­zah­len zeig­ten ei­nen An­stieg von 5,4 Pro­zent. Mit rund 51 Pro­zent der Über­nach­tun­gen ins­ge­samt wird da­bei der Lö­wen­an­teil an Über­nach­tun­gen nach wie vor von Gäs­ten aus Deutsch­land ge­ne­riert. Den Groß­teil der Über­nach­tun­gen aus dem Aus­land bu­chen mit 11 Pro­zent US-ame­ri­ka­ni­sche Gäs­te, dicht ge­folgt von Rei­sen­den aus den Ara­bi­schen Emi­ra­ten mit 9 Pro­zent.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_reedmidem_2564_0113_path.gif?mtime=1452681122

Highgate Hotels LP sichert sich k & k Hotels

Auch vier Standorte im CEE-Raum betroffen

Von Gerhard Rodler

Wolf Theiss hat in den zu­rück­lie­gen­den Mo­na­ten die­ses Ge­schäfts­jah­res die ame­ri­ka­ni­sche Ho­tel Ma­nage­ment­grup­pe ...High­ga­te Ho­tels LP so­wie gleich­zei­tig auch Gold­man Sachs bei der Ak­qui­si­ti­on ei­nes Ho­tel­port­fo­li­os von der ös­ter­rei­chi­schen K&K Ho­tel­grup­pe be­ra­ten. Das Clo­sing hat be­reits An­fang De­zem­ber in die­sem Jahr statt­ge­fun­den und ist da­mit nun end­gül­tig in tro­cke­nen Tü­chern.

Im Zuge die­ser Trans­ak­ti­on hat High­ga­te Ho­tels LP auch vier der Ho­tels der ös­ter­rei­chi­schen K&K Ho­tel­grup­pe in Ru­mä­ni­en, Un­garn und Tsche­chi­en er­wor­ben. High­ga­te Ho­tels ist ein in Pri­vat­be­sitz be­find­li­ches Ho­tel­ma­nage­ment-Un­ter­neh­men, das 1988 ge­grün­det wur­de. Der Haupt­sitz be­fin­det sich in Dal­las, Te­xas. High­ga­te ist Markt­füh­rer beim Ma­nage­ment und der Ver­mark­tung von Ho­tels.

Gold­man Sachs ist ein welt­weit tä­ti­ges In­vest­ment­ban­king- und Wert­pa­pier­han­dels­un­ter­neh­men mit Sitz in New York City. Gold­man Sachs ist haupt­säch­lich als Fi­nanz­dienst­leis­ter für Groß­un­ter­neh­men und in­sti­tu­tio­nel­le In­ves­to­ren tä­tig.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_f_englert_02_banner.jpg?mtime=1430381717

Warburg-HIH verkauft in London

Büroimmobilie Friary Court geht nach China

Von Gerhard Rodler

Die War­burg-HIH In­vest Real Es­ta­te GmbH (War­burg-HIH In­vest), Ham­burg, hat die Bü­ro­im­mo­bi­lie Fria­ry Court in Lon­don ver­äu­ßert. Käu­fer ist die BCDH Ca­pi­tal Hol­ding FC S.à.r.l., die das Ob­jekt im Auf­trag der staats­ei­ge­nen Bei­jing Ca­pi­tal De­ve­lop­ment Hol­ding Group Ltd. er­wor­ben hat. Die Im­mo­bi­lie ge­hör­te ei­nem ge­schlos­se­nen Im­mo­bi­li­en-Pu­bli­kums­fonds der War­burg-HIH In­vest. Der Ver­kauf er­folg­te auf­grund des sehr güns­ti­gen Markt­um­fel­des be­reits

ei­ni­ge Jah­re vor Ab­lauf der ge­plan­ten Fonds­lauf­zeit. Der er­ziel­te Ver­kaufs­preis in Höhe von 65,5 Mil­lio­nen GBP (um­ge­rech­net 90,16 Mio. Euro), be­schert den Fonds­in­ves­to­ren eine deut­lich zwei­stel­li­ge Ei­gen­ka­pi­tal­ren­di­te pro Jahr (vor Wäh­rungs­ge­win­nen).

Die HIH Glo­bal In­vest (jetzt War­burg-HIH In­vest) hat­te das in den 1980er Jah­ren er­bau­te Ob­jekt 2009 nach um­fang­rei­cher Re­no­vie­rung mit ei­nem lang­fris­ti­gen Miet­-

WCM kauft weiter Retail

Weitere Investments bei Fachmarktzentren

Von Gerhard Rodler

Die WCM Be­tei­li­gungs- und Grund­be­sitz-AG hat sich zwei Fach­markt­zen­tren ge­si­chert. Die Pro­jek­te im Ber­li­ner Um­land und in Sach­sen-An­halt be­fin­den sich noch in Bau und wer­den im 3. und 4. Quar­tal 2016 nach Fer­tig­stel­lung schlüs­sel­fer­tig über­ge­ben. Bei den Ob­jek­ten fun­gie­ren je­weils die Le­bens­mit­tel­ein­zel­händ­ler REWE und ALDI als An­ker­mie­ter. Das Clo­sing der Trans­ak­ti­on ist für das 3. bzw. 4. Quar­tal

2016 ge­plant. Der Kauf­preis für die bei­den Fach­markt­zen­tren be­trägt rund 25,8 Mio. Euro. Die ge­sam­te Miet­flä­che der Ob­jek­te be­läuft sich auf 13.660 m². Die bei­den Ob­jek­te wer­den bei Fer­tig­stel­lung voll­stän­dig ver­mie­tet sein und er­zie­len ins­ge­samt Miet­ein­nah­men von rund 1,7 Mio. Euro. Ent­spre­chend er­rech­net sich auf Ba­sis des Net­to­kauf­prei­ses eine Miet­ren­di­te von 6,5 Pro­zent. Die Miet­ver­trä­ge wei­sen eine

6

Warburg-HIH verkauft in London

Büroimmobilie Friary Court geht nach China

Von Gerhard Rodler

Die War­burg-HIH In­vest Real Es­ta­te GmbH (War­burg-HIH In­vest), Ham­burg, hat die Bü­ro­im­mo­bi­lie Fria­ry Court in Lon­don ver­äu­ßert. Käu­fer ist die BCDH Ca­pi­tal Hol­ding FC S.à.r.l., die das Ob­jekt im Auf­trag der staats­ei­ge­nen Bei­jing Ca­pi­tal De­ve­lop­ment Hol­ding Group Ltd. er­wor­ben hat. Die Im­mo­bi­lie ge­hör­te ei­nem ge­schlos­se­nen Im­mo­bi­li­en-Pu­bli­kums­fonds der War­burg-HIH In­vest. Der Ver­kauf er­folg­te auf­grund des sehr güns­ti­gen Markt­um­fel­des be­reits ei­ni­ge Jah­re vor Ab­lauf der ge­plan­ten Fonds­lauf­zeit. Der er­ziel­te Ver­kaufs­preis in Höhe von 65,5 Mil­lio­nen GBP (um­ge­rech­net 90,16 Mio. Euro), be­schert den Fonds­in­ves­to­ren eine deut­lich zwei­stel­li­ge Ei­gen­ka­pi­tal­ren­di­te pro Jahr (vor Wäh­rungs­ge­win­nen).

Die HIH Glo­bal In­vest (jetzt War­burg-HIH In­vest) hat­te das in den 1980er Jah­ren er­bau­te Ob­jekt 2009 nach um­fang­rei­cher Re­no­vie­rung mit ei­nem lang­fris­ti­gen Miet­ver­trag auf Ba­sis ei­ner Ren­di­te von cir­ca sie­ben Pro­zent (net­to) an­ge­kauft. Die Bü­ro­im­mo­bi­lie be­fin­det sich im öst­lich an das Lon­do­ner Stadt­zen­trum an­gren­zen­den Ver­si­che­rungs­be­zirk (EC3), un­weit der Ver­si­che­rungs­bör­se Lloyds of Lon­don. Das noch bis 2023 an die Rechts­an­walts­kanz­lei Hol­man Fen­wick & Wil­lan LLP ver­mie­te­te Ob­jekt ist sehr gut an öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel an­ge­bun­den und pro­fi­tiert von der Nähe zu zahl­rei­chen Tou­ris­ten­at­trak­tio­nen, wie dem Tower of Lon­don und dem be­rühm­ten Lon­do­ner Hoch­haus The Gher­kin.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immojobs_3190_1130_path.jpg?mtime=1448879631

WCM kauft weiter Retail

Weitere Investments bei Fachmarktzentren

Von Gerhard Rodler

Die WCM Be­tei­li­gungs- und Grund­be­sitz-AG hat sich zwei Fach­markt­zen­tren ge­si­chert. Die Pro­jek­te im Ber­li­ner Um­land und in Sach­sen-An­halt ...be­fin­den sich noch in Bau und wer­den im 3. und 4. Quar­tal 2016 nach Fer­tig­stel­lung schlüs­sel­fer­tig über­ge­ben. Bei den Ob­jek­ten fun­gie­ren je­weils die Le­bens­mit­tel­ein­zel­händ­ler REWE und ALDI als An­ker­mie­ter. Das Clo­sing der Trans­ak­ti­on ist für das 3. bzw. 4. Quar­tal 2016 ge­plant. Der Kauf­preis für die bei­den Fach­markt­zen­tren be­trägt rund 25,8 Mio. Euro. Die ge­sam­te Miet­flä­che der Ob­jek­te be­läuft sich auf 13.660 m². Die bei­den Ob­jek­te wer­den bei Fer­tig­stel­lung voll­stän­dig ver­mie­tet sein und er­zie­len ins­ge­samt Miet­ein­nah­men von rund 1,7 Mio. Euro. Ent­spre­chend er­rech­net sich auf Ba­sis des Net­to­kauf­prei­ses eine Miet­ren­di­te von 6,5 Pro­zent. Die Miet­ver­trä­ge wei­sen eine durch­schnitt­li­che Lauf­zeit von 12,4 Jah­ren auf.

Dar­über hin­aus ver­fügt die WCM AG über Ex­klu­si­vi­tät be­züg­lich des Er­werbs ei­nes wei­te­ren Bau­markts. Die im Jahr 2012 er­rich­te­te Im­mo­bi­lie ist in at­trak­ti­ver Lage ei­ner der stärks­ten Wirt­schafts­re­gio­nen Deutsch­lands ge­le­gen und wird von ei­nem der füh­ren­den Bau­markt­be­trei­ber für 15 Jah­re ge­mie­tet. Der ge­plan­te Kauf­preis be­trägt rund 22,0 Mio. Euro und er­zielt an­nua­li­siert rund 1,6 Mio. Euro Miet­ein­nah­men, was ei­ner An­fangs­ren­di­te von 7,1 Pro­zent ent­spricht. Der Voll­zug des rund 13.500 m² gro­ßen Bau­mark­tes wird für Ende Fe­bru­ar 2016 er­war­tet.

Durch die jüngs­te Ka­pi­tal­er­hö­hung ste­hen der WCM AG aus­rei­chen­de Mit­tel zur Fi­nan­zie­rung des Ei­gen­ka­pi­tal­an­teils für alle drei Ob­jek­te zur Ver­fü­gung. Die Ge­samt­fi­nan­zie­rung wird da­bei mit ei­nem LTV von ca. 55 Pro­zent an­ge­strebt, wo­durch sich eine durch­schnitt­li­che FFO Ren­di­te auf die Ge­samt­trans­ak­ti­on von rund 11 Pro­zent er­rech­net.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neues bei Austrotherm

Prinzhorn zum Alleingeschäftsführer bestellt

Von Gerhard Rodler

Bei der Aus­tro­therm-Grup­pe kam es zur Jah­res­wen­de zu ei­ner Neu­ord­nung in der Ge­schäfts­füh­rung: Ge­rald Prinz­horn, seit Sep­tem­ber 2011 als Co-Ge­schäfts­füh­rer für die Be­rei­che Ver­trieb und In­ter­na­tio­na­li­sie­rung ver­ant­wort­lich, wur­de per 1. Jän­ner 2016 zum Al­lein­ge­schäfts­füh­rer be­stellt.

Pe­ter Schmid, seit 1999 ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der Aus­tro­therm und seit 23 Jah­ren für Aus­tro­therm tä­tig, fun­gier­te als Un­ter­neh­mens­spre­cher und war

Karriere zum Tag: Neues bei Austrotherm

Prinzhorn zum Alleingeschäftsführer bestellt

Von Gerhard Rodler

Bei der Aus­tro­therm-Grup­pe kam es zur Jah­res­wen­de zu ei­ner Neu­ord­nung in der Ge­schäfts­füh­rung: Ge­rald Prinz­horn, seit Sep­tem­ber ...2011 als Co-Ge­schäfts­füh­rer für die Be­rei­che Ver­trieb und In­ter­na­tio­na­li­sie­rung ver­ant­wort­lich, wur­de per 1. Jän­ner 2016 zum Al­lein­ge­schäfts­füh­rer be­stellt.

Pe­ter Schmid, seit 1999 ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der Aus­tro­therm und seit 23 Jah­ren für Aus­tro­therm tä­tig, fun­gier­te als Un­ter­neh­mens­spre­cher und war zu­letzt für Pro­duk­ti­on, Tech­nik, Per­so­nal so­wie Stra­te­gie­ent­wick­lung zu­stän­dig. Schmid leg­te per Jah­res­en­de 2015 die ope­ra­ti­ve Ge­schäfts­füh­rung zu­rück, er nimmt zu­künf­tig im Aus­tro­therm Bei­rat eine stra­te­gisch-be­ra­ten­de Funk­ti­on ein.

Ge­rald Prinz­horn (links im Bild) star­te­te nach Ab­schluss sei­nes Tech­nik­stu­di­ums an der TU Graz, Fach­rich­tung Ver­fah­rens­tech­nik, sei­ne Kar­rie­re 1995 als As­sis­tent der Be­triebs­lei­tung bei den Wop­fin­ger Stein- und Kalk­wer­ken. Nach dem Ab­schluss sei­nes MBA Stu­di­ums in Fon­tai­ne­bleau führ­te der be­ruf­li­che Wer­de­gang 1999 zu­nächst zur Bos­ton Con­sul­ting Group, wo er fünf Jah­re als Stra­te­gie­be­ra­ter tä­tig war.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagentur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.

Bei Fragen zu Buchungen kontaktieren Sie uns gerne:

Barbara Sieber
Tel.: +43/1/252 54 – 30
b.sieber@imv-medien.at
Ingeborg Zauner
Tel.: +43/1/252 54 – 480
i.zauner@imv-medien.at
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock
Magazin-
Schaufenster

Top-Artikel aus dem Immobilien Magazin

St. Pölten wächst

Mat­thi­as Wei­län­der, der Ci­ty­ma­na­ger von St. Pöl­ten, setzt auf "Grät­zel­mar­ke­ting" und die gründ­li­che Be­treu­ung von In­ves­to­ren. Nie­der­ös­ter­reichs Lan­des­haupt­stadt er­lebt ge­ra­de ei­nen

Wieder Aufbauen

Vor ge­nau 70 Jah­ren ent­stand die zwei­te Re­pu­blik, der ös­ter­rei­chi­sche Wie­der­auf­bau be­gann. Die­ses Phä­no­men be­zeich­net da­bei so­wohl die Wie­der­her­stel­lung ei­nes Staats­ge­fü­ges als

   IMMOFLASH AKTUELL: