03.11.2015
X

Investment weltweit
auf Rekordhöhe

USA, Großbritannien und Deutschland stärkste Märkte

Von Gerhard Rodler

Im ers­ten Halb­jahr 2015 er­reich­te das welt­wei­te In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men bei ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en mit etwa USD 407 Mrd. (rund 369 Mrd. Euro) den höchs­ten Wert seit dem ers­ten Halb­jahr 2007. Dies ist ein An­stieg um 14 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr. Zu die­sem Er­geb­nis kommt CBRE in ei­ner ak­tu­el­len Ana­ly­se. Nach ei­nem schnel­len An­stieg in den letz­ten Jah­ren, hat sich die Wachs­tums­ra­te im ers­ten Halb­jahr 2015 ver­lang­samt und weist deut­li­che re­gio­na­le Un­ter­schie­de auf. In Ame­ri­ka be­lief sich das Wachs­tum, be­dingt durch den Ein­fluss des star­ken

Dol­lars auf die Re­gio­nen EMEA (Eu­ro­pa, Mitt­le­rer Os­ten und Afri­ka) und Asi­en-Pa­zi­fik, im Ver­gleich zum Vor­jahr auf 31 Pro­zent. In Dol­lar­wer­ten aus­ge­drückt be­lief sich der An­stieg in der Re­gi­on EMEA auf 5 Pro­zent (25 Pro­zent

in lo­ka­len Wäh­run­gen) im Ver­gleich zum Vor­jah­res­-

Weiter

Ich bin dabei: re.comm 2015

Von Ernst Vejdovszky, S IMMO AG

Ge­ra­de in der Im­mo­bi­li­en­bran­che braucht man um­fas­sen­de Ex­per­ti­se, die weit über Fach­wis­sen hin­aus­geht. Hier geht es um die Ten­den­zen der ur­ba­nen Ent­wick­lung, um ein

Weiter

Investment weltweit
auf Rekordhöhe

USA, Großbritannien und Deutschland stärkste Märkte

Von Gerhard Rodler

Im ers­ten Halb­jahr 2015 er­reich­te das welt­wei­te In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men bei ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en mit etwa ...USD 407 Mrd. (rund 369 Mrd. Euro) den höchs­ten Wert seit dem ers­ten Halb­jahr 2007. Dies ist ein An­stieg um 14 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr. Zu die­sem Er­geb­nis kommt CBRE in ei­ner ak­tu­el­len Ana­ly­se. Nach ei­nem schnel­len An­stieg in den letz­ten Jah­ren, hat sich die Wachs­tums­ra­te im ers­ten Halb­jahr 2015 ver­lang­samt und weist deut­li­che re­gio­na­le Un­ter­schie­de auf. In Ame­ri­ka be­lief sich das Wachs­tum, be­dingt durch den Ein­fluss des star­ken Dol­lars auf die Re­gio­nen EMEA (Eu­ro­pa, Mitt­le­rer Os­ten und Afri­ka) und Asi­en-Pa­zi­fik, im Ver­gleich zum Vor­jahr auf 31 Pro­zent. In Dol­lar­wer­ten aus­ge­drückt be­lief sich der An­stieg in der Re­gi­on EMEA auf 5 Pro­zent (25 Pro­zent in lo­ka­len Wäh­run­gen) im Ver­gleich zum Vor­jah­res­halb­jahr 2014. Das In­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men in der Re­gi­on Asi­en-Pa­zi­fik ist da­ge­gen im glei­chen Zeit­raum um 19 Pro­zent (9 Pro­zent in lo­ka­len Wäh­run­gen) ge­sun­ken.

Die Län­der USA, Groß­bri­tan­ni­en und Deutsch­land blei­ben mit deut­li­chem Ab­stand welt­weit die größ­ten ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en­in­vest­ment­märk­te. Dort wur­de im ers­ten Halb­jahr 2015 ins­ge­samt ein Vo­lu­men von rund USD 301 Mrd. (etwa 273 Mrd. Euro) in­ves­tiert, was ei­nem An­teil von 74 Pro­zent am Ge­samt­vo­lu­men und ei­ner Stei­ge­rung von 10 Pro­zent ge­gen­über dem lang­fris­ti­gen Durch­schnitt ent­spricht.

I


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_1456_1102_path.gif?mtime=1446456097

Ich bin dabei: re.comm 2015

Ernst Vejdovszky beim Real Estate Leaders Summit

Von Ernst Vejdovszky, S IMMO AG

Ge­ra­de in der Im­mo­bi­li­en­bran­che braucht man um­fas­sen­de Ex­per­ti­se, die weit über Fach­wis­sen hin­aus­geht. Hier ...geht es um die Ten­den­zen der ur­ba­nen Ent­wick­lung, um ein Ver­ständ­nis von De­mo­gra­fie, aber auch um ein Ge­spür für die Ent­wick­lung von Le­bens-, Ar­beits- und Wohn­räu­men. Mo­bi­li­tät und ein sich wan­deln­der Ar­beits­markt, neue Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se, das al­les gilt es in der mo­der­nen Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft zu be­rück­sich­ti­gen. Die re.comm ver­eint da­her in mei­nen Au­gen vie­le wich­ti­ge As­pek­te, die im heu­ti­gen Ma­nage­ment un­ab­ding­bar sind.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_karriereguide_2897_1103_path.jpg?mtime=1446544618

Immofinanz vergleicht sich mit 60 Millionen

Außergerichtliche Lösung für offene Anlegerverfahren

Von Gerhard Rodler

Der ös­ter­rei­chi­sche Pro­zess­fi­nan­zie­rer Ad­vo­fin und die IM­MO­FI­NANZ be­en­den den jah­re­lan­gen Rechts­streit und ha­ben ei­nen Ver­gleich ab­ge­schlos­sen. Da­mit wer­den mehr als 500 lau­fen­de An­le­ger­ver­fah­ren (teils als Sam­mel­kla­gen), die ih­ren Ur­sprung in den Jah­ren vor 2009 ha­ben, be­en­det. Die­se au­ßer­ge­richt­li­che Lö­sung um­fasst mehr als 3.000 An­le­ger, die be­reits in den kom­men­den Wo­chen ein ent­spre­chen­des An­ge­bot über ei­nen an­ge­mes­se­nen

Be­trag er­hal­ten wer­den. Für die­sen Ver­gleich flie­ßen mehr als 60 Mio. Euro. Die Ver­ein­ba­rung be­inhal­tet auch den Groß­teil der der­zeit beim Han­dels­ge­richt Wien so­wie beim Be­zirks­ge­richt für Han­dels­sa­chen Wien an­hän­gi­gen An­le­ger­ver­fah­ren (in­klu­si­ve Sam­mel­kla­gen) ge­gen die IM­MO­FI­NANZ AG so­wie die ehe­ma­li­ge IM­MOEAST AG (jetzt IM­BEA) bzw. die Avi­so Zeta AG (vor­mals Con­stan­tia Pri­vat­bank AG). Vom ge­sam­ten Streit­wert in Höhe von

Immofinanz vergleicht sich mit 60 Millionen

Außergerichtliche Lösung für offene Anlegerverfahren

Von Gerhard Rodler

Der ös­ter­rei­chi­sche Pro­zess­fi­nan­zie­rer Ad­vo­fin und die IM­MO­FI­NANZ be­en­den den jah­re­lan­gen Rechts­streit ...und ha­ben ei­nen Ver­gleich ab­ge­schlos­sen. Da­mit wer­den mehr als 500 lau­fen­de An­le­ger­ver­fah­ren (teils als Sam­mel­kla­gen), die ih­ren Ur­sprung in den Jah­ren vor 2009 ha­ben, be­en­det. Die­se au­ßer­ge­richt­li­che Lö­sung um­fasst mehr als 3.000 An­le­ger, die be­reits in den kom­men­den Wo­chen ein ent­spre­chen­des An­ge­bot über ei­nen an­ge­mes­se­nen Be­trag er­hal­ten wer­den. Für die­sen Ver­gleich flie­ßen mehr als 60 Mio. Euro. Die Ver­ein­ba­rung be­inhal­tet auch den Groß­teil der der­zeit beim Han­dels­ge­richt Wien so­wie beim Be­zirks­ge­richt für Han­dels­sa­chen Wien an­hän­gi­gen An­le­ger­ver­fah­ren (in­klu­si­ve Sam­mel­kla­gen) ge­gen die IM­MO­FI­NANZ AG so­wie die ehe­ma­li­ge IM­MOEAST AG (jetzt IM­BEA) bzw. die Avi­so Zeta AG (vor­mals Con­stan­tia Pri­vat­bank AG). Vom ge­sam­ten Streit­wert in Höhe von rund 240 Mio. Euro ent­fal­len etwa 217 Mio. Euro auf die von Ad­vo­fin ver­tre­te­nen Ver­fah­ren. Be­reits in den kom­men­den Ta­gen wird Ad­vo­fin die An­le­ger in per­sön­li­chen Brie­fen über die De­tails des Ver­gleichs­an­ge­bots in­for­mie­ren. An­le­ger, die das An­ge­bot bis spä­tes­tens Mit­te De­zem­ber 2015 an­neh­men, er­hal­ten den Be­trag vor­aus­sicht­lich im Lau­fe des Ja­nu­ar 2016 aus­be­zahlt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_karriereguide_2897_1103_overlay.jpg?mtime=1446544618

Nordbahnhof-Verkauf bestätigt

Konsortium aus Wr. Städtischer, RE und Erste

Von Gerhard Rodler

Ei­nen an­kün­di­gen­den immo­flash-Be­richt von vor zwei Wo­chen hat nun das Nach­rich­ten­ma­ga­zin „Pro­fil“ be­stä­tigt: Die ÖBB ha­ben ei­nen gro­ßen Teil des Wie­ner Nord­bahn­hof­ge­län­des an ein Im­mo­bi­li­en­kon­sor­ti­um ver­äu­ßert, und zwar an ein aus dem Ver­si­che­rungs­kon­zern Wie­ner Städ­ti­sche, der Raiff­ei­sen Evo­lu­ti­on und der ÖVW, ei­ner Toch­ter der Ers­te Bank.

Die ÖBB ver­äu­ßern, wie be­rich­tet, nun rund zwei Drit­tel des Are­als, und zwar jene

Flä­che, die ak­tu­ell un­be­baut ist be­zie­hungs­wei­se wo sich Ab­bruch­häu­ser be­fin­den. Nur ein Fünf­tel da­von ist be­reits ge­wid­met, für die Rest­lä­che lau­fen die­se Ver­fah­ren noch.

Die Käu­fer über­neh­men mit der Flä­che auch Ri­si­ken. Der Ver­kauf ist ohne Aus­schrei­bung er­folgt, da es am Markt auf­grund der zu über­neh­men­den Ri­si­ken bei die­ser Lie­gen­schaft im Vor­feld we­nig Echo ge­ge­ben hat, be­rich­tet das Pro­fil.

Nordbahnhof-Verkauf bestätigt

Konsortium aus Wr. Städtischer, RE und Erste

Von Gerhard Rodler

Ei­nen an­kün­di­gen­den immo­flash-Be­richt von vor zwei Wo­chen hat nun das Nach­rich­ten­ma­ga­zin „Pro­fil“ be­stä­tigt: ...Die ÖBB ha­ben ei­nen gro­ßen Teil des Wie­ner Nord­bahn­hof­ge­län­des an ein Im­mo­bi­li­en­kon­sor­ti­um ver­äu­ßert, und zwar an ein aus dem Ver­si­che­rungs­kon­zern Wie­ner Städ­ti­sche, der Raiff­ei­sen Evo­lu­ti­on und der ÖVW, ei­ner Toch­ter der Ers­te Bank.

Die ÖBB ver­äu­ßern, wie be­rich­tet, nun rund zwei Drit­tel des Are­als, und zwar jene Flä­che, die ak­tu­ell un­be­baut ist be­zie­hungs­wei­se wo sich Ab­bruch­häu­ser be­fin­den. Nur ein Fünf­tel da­von ist be­reits ge­wid­met, für die Rest­lä­che lau­fen die­se Ver­fah­ren noch.

Die Käu­fer über­neh­men mit der Flä­che auch Ri­si­ken. Der Ver­kauf ist ohne Aus­schrei­bung er­folgt, da es am Markt auf­grund der zu über­neh­men­den Ri­si­ken bei die­ser Lie­gen­schaft im Vor­feld we­nig Echo ge­ge­ben hat, be­rich­tet das Pro­fil.

Ne­ben den noch feh­len­den Wid­mun­gen sind hier auch die städ­ti­schen In­fra­struk­tur­ab­ga­ben für das Pro­jekt ver­gleichs­wei­se hoch.

Da die ent­spre­chen­den Flä­chen­wid­mungs­ver­fah­ren zum Teil noch nicht ein­mal be­gon­nen wor­den sind, brau­chen die Pro­jekt­part­ner je­den­falls ei­nen ent­spre­chend lan­gen Atem.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_arnoldimmobiliengmbh_2135_0917_path.jpg?mtime=1442481671

Nationalbank-Wohnungsverkauf fertig

36 Wohneinheiten im 19. und 20. Wiener Bezirk

Von Gerhard Rodler

Die BLM Be­triebs-Lie­gen­schafts-Ma­nage­ment GmbH, eine Toch­ter der Oe­s­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­bank, hat den Ver­kauf der Bank­woh­nun­gen der Oe­s­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­bank ab­ge­schlos­sen. Die drei letz­ten Ob­jek­te im Be­sitz der BLM, in de­nen sich über­wie­gend Bank­woh­nun­gen be­fin­den, wur­den im Rah­men ei­nes von EHL Im­mo­bi­li­en durch­ge­führ­ten öf­fent­li­chen Bie­ter­ver­fah­rens an drei pri­va­te ös­ter­rei­chi­sche In­ves­to­ren ver­äu­ßert.

Ins­ge­samt be­fin­den sich in den drei Wohn­ge­bäu­den 36 Wohn­ein­hei­ten mit ei­ner Ge­samt­nutz­flä­che von 3200 m². Zwei der Ob­jek­te be­fin­den sich im 19. Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk (Dö­bling) in der Stark­fried­gas­se 62 und der Sie­ve­rin­ger Stra­ße 23, das drit­te im 20. Be­zirk (Bri­git­ten­au) in der Ka­ra­jan­stra­ße 3+5. Bei je­dem der drei Ob­jek­te konn­te der an­ge­streb­te Min­dest­ver­kaufs­preis deut­lich über­trof­fen wer­den.

Die BLM Be­triebs-Lie­gen­schafts-Ma­-

Nationalbank-Wohnungsverkauf fertig

36 Wohneinheiten im 19. und 20. Wiener Bezirk

Von Gerhard Rodler

Die BLM Be­triebs-Lie­gen­schafts-Ma­nage­ment GmbH, eine Toch­ter der Oe­s­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­bank, hat den Ver­kauf der Bank­woh­nun­gen ...der Oe­s­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­bank ab­ge­schlos­sen. Die drei letz­ten Ob­jek­te im Be­sitz der BLM, in de­nen sich über­wie­gend Bank­woh­nun­gen be­fin­den, wur­den im Rah­men ei­nes von EHL Im­mo­bi­li­en durch­ge­führ­ten öf­fent­li­chen Bie­ter­ver­fah­rens an drei pri­va­te ös­ter­rei­chi­sche In­ves­to­ren ver­äu­ßert.

Ins­ge­samt be­fin­den sich in den drei Wohn­ge­bäu­den 36 Wohn­ein­hei­ten mit ei­ner Ge­samt­nutz­flä­che von 3200 m². Zwei der Ob­jek­te be­fin­den sich im 19. Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk (Dö­bling) in der Stark­fried­gas­se 62 und der Sie­ve­rin­ger Stra­ße 23, das drit­te im 20. Be­zirk (Bri­git­ten­au) in der Ka­ra­jan­stra­ße 3+5. Bei je­dem der drei Ob­jek­te konn­te der an­ge­streb­te Min­dest­ver­kaufs­preis deut­lich über­trof­fen wer­den.

Die BLM Be­triebs-Lie­gen­schafts-Ma­nage­ment GmbH ist eine 100-pro­zen­ti­ge Toch­ter der Oe­s­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­bank (OeNB) und dient ins­be­son­de­re der Be­reit­stel­lung von Lie­gen­schaf­ten, die von der OeNB bzw. de­ren Toch­ter­ge­sell­schaf­ten zur Be­triebs­aus­übung be­nö­tigt oder be­nutzt wer­den und stellt durch das Ma­nage­ment der bau­li­chen Maß­nah­men die er­for­der­li­chen In­fra­struk­tu­ren.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_simmoag_2008_1002_path.jpg?mtime=1443791916

Sozialbau finanziert sich über Anleihe

35 Millionen via grundbücherlich besicherte Schuldverschreibungen

Von Gerhard Rodler

Die SO­ZI­AL­BAU hat eine 35 Mil­lio­nen Euro Emis­si­on um­fas­sen­de, fix­ver­zins­te und grund­bü­cher­lich be­si­cher­te Schuld­ver­schrei­bun­gen durch WO­FIN Woh­nungs­fi­nan­zie­rungs GmbH be­glei­tet. Die Emis­si­on der Schuld­ver­schrei­bun­gen so­wie die Zu­las­sung zum Ge­re­gel­ten Frei­ver­kehr der Wie­ner Bör­se er­folg­ten Ende Ok­to­ber 2015. Die Be­son­der­heit der Trans­ak­ti­on lag dar­in, dass auf Grund­la­ge der Be­stim­mun­gen des Ku­ra­to­ren­ge­set­zes ein ge­-

mein­sa­mer Ver­tre­ter (Treu­hän­der) für die Ver­tre­tung der An­lei­he­gläu­bi­ger be­stellt wur­de. Durch die erst­ran­gi­ge Be­si­che­rung der An­sprü­che der An­lei­he­gläu­bi­ger nach dem Ku­ra­to­ren­ge­setz wird In­ves­to­ren eine er­heb­li­che struk­tu­rel­le Si­cher­heit ge­bo­ten. Als ding­li­che Si­cher­hei­ten die­nen ins­ge­samt sech­zehn Lie­gen­schaf­ten in Wien, die im Ei­gen­tum von Ge­sell­schaf­ten des SO­ZI­AL­BAU- Ver­bunds ste­hen. Die Emis­si­on der be­si­cher­ten An­lei­he, die Ers­te

Logistik bekommt Beine

Zweitbestem Resultat in Deutschland aller Zeiten

Von Gerhard Rodler

Mit ei­nem Flä­chen­um­satz von 4,62 Mil­lio­nen m² in den ers­ten drei Quar­ta­len ha­ben die deut­schen Lo­gis­tik und La­ger­flä­chen­märk­te das zweit­bes­te je­mals re­gis­trier­te Er­geb­nis er­reicht. Der be­reits zum Halb­jahr sehr hohe An­teil von Neu­bau­flä­chen am Ge­samt­um­satz hat sich zum Ende des drit­ten Quar­tals noch ein­mal leicht er­höht. Gut zwei Drit­tel des Er­geb­nis­ses ent­fal­len auf die­ses Markt­seg­ment. Ver­ant­wort­lich hier­-

für ist nicht zu­letzt das re­la­tiv ge­rin­ge An­ge­bot an mo­der­nen, groß­flä­chi­gen Be­stands­flä­chen. Im­mer mehr Nut­zer müs­sen sich des­halb ihre Flä­chen maß­ge­recht er­rich­ten las­sen. Au­ßer­dem trägt auch ein re­la­tiv ho­her An­teil von Ei­gen­nut­zern (gut 39 Pro­zent) dazu bei, dass Neu­bau­flä­chen den Markt mo­men­tan be­herr­schen.

Er­freu­lich ist ins­be­son­de­re, dass der sehr gute Flä­chen­um­satz nicht über­pro­-

6

Sozialbau finanziert sich über Anleihe

35 Millionen via grundbücherlich besicherte Schuldverschreibungen

Von Gerhard Rodler

Die SO­ZI­AL­BAU hat eine 35 Mil­lio­nen Euro Emis­si­on um­fas­sen­de, fix­ver­zins­te und grund­bü­cher­lich be­si­cher­te ...Schuld­ver­schrei­bun­gen durch WO­FIN Woh­nungs­fi­nan­zie­rungs GmbH be­glei­tet. Die Emis­si­on der Schuld­ver­schrei­bun­gen so­wie die Zu­las­sung zum Ge­re­gel­ten Frei­ver­kehr der Wie­ner Bör­se er­folg­ten Ende Ok­to­ber 2015. Die Be­son­der­heit der Trans­ak­ti­on lag dar­in, dass auf Grund­la­ge der Be­stim­mun­gen des Ku­ra­to­ren­ge­set­zes ein ge­mein­sa­mer Ver­tre­ter (Treu­hän­der) für die Ver­tre­tung der An­lei­he­gläu­bi­ger be­stellt wur­de. Durch die erst­ran­gi­ge Be­si­che­rung der An­sprü­che der An­lei­he­gläu­bi­ger nach dem Ku­ra­to­ren­ge­setz wird In­ves­to­ren eine er­heb­li­che struk­tu­rel­le Si­cher­heit ge­bo­ten. Als ding­li­che Si­cher­hei­ten die­nen ins­ge­samt sech­zehn Lie­gen­schaf­ten in Wien, die im Ei­gen­tum von Ge­sell­schaf­ten des SO­ZI­AL­BAU- Ver­bunds ste­hen. Die Emis­si­on der be­si­cher­ten An­lei­he, die Ers­te Group Bank AG als Lead Ma­na­ger struk­tu­rier­te, wur­de von Credit­re­form mit ei­nem „AAA“ Ra­ting be­wer­tet. We­ber & Co. be­glei­te­te die Emis­si­on als Trans­ak­ti­ons­an­walt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_apcoaparkingaustriagmbh_2428_0916_path.jpg?mtime=1442400469

Logistik bekommt Beine

Zweitbestem Resultat in Deutschland aller Zeiten

Von Gerhard Rodler

Mit ei­nem Flä­chen­um­satz von 4,62 Mil­lio­nen m² in den ers­ten drei Quar­ta­len ha­ben die deut­schen Lo­gis­tik und La­ger­flä­chen­märk­te ...das zweit­bes­te je­mals re­gis­trier­te Er­geb­nis er­reicht. Der be­reits zum Halb­jahr sehr hohe An­teil von Neu­bau­flä­chen am Ge­samt­um­satz hat sich zum Ende des drit­ten Quar­tals noch ein­mal leicht er­höht. Gut zwei Drit­tel des Er­geb­nis­ses ent­fal­len auf die­ses Markt­seg­ment. Ver­ant­wort­lich hier­für ist nicht zu­letzt das re­la­tiv ge­rin­ge An­ge­bot an mo­der­nen, groß­flä­chi­gen Be­stands­flä­chen. Im­mer mehr Nut­zer müs­sen sich des­halb ihre Flä­chen maß­ge­recht er­rich­ten las­sen. Au­ßer­dem trägt auch ein re­la­tiv ho­her An­teil von Ei­gen­nut­zern (gut 39 Pro­zent) dazu bei, dass Neu­bau­flä­chen den Markt mo­men­tan be­herr­schen.

Er­freu­lich ist ins­be­son­de­re, dass der sehr gute Flä­chen­um­satz nicht über­pro­por­tio­nal auf au­ßer­ge­wöhn­li­che Um­stän­de in ei­ner be­stimm­ten Bran­chen­grup­pe zu­rück­zu­füh­ren ist, son­dern aus ei­ner star­ken Nach­fra­ge in al­len drei wich­ti­gen Stüt­zen des Lo­gis­tik­mark­tes re­sul­tiert. An die Spit­ze ge­setzt ha­ben sich Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­men, die knapp 36 Pro­zent zum Er­geb­nis bei­tra­gen. Be­son­ders ak­tiv zeig­te sich der Au­to­mo­ti­ve-Sek­tor, der mit dem Bau meh­re­rer um­fang­rei­cher neu­er Lo­gis­tik- und La­ger­flä­chen be­gon­nen hat. Dies er­gibt die Ana­ly­se von BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_spiegelfeldimmobiliengmbh_1960_0903_path.gif?mtime=1441289158

Karriere zum Tag: Neu bei Quester

Neuer Verkaufsleiter für Bauprofi Quester

Von Gerhard Rodler

An­dre­as Vav­ra fun­giert jetzt für Bau­Pro­fi QUES­TER als neu­er Ver­kaufs­lei­ter Öster­reich. Dort will er in wirt­schaft­lich her­aus­for­dern­den Zei­ten neue Kun­den­seg­men­te er­öff­nen und in­no­va­ti­ve Ser­vice­pa­ke­te schnü­ren. Vav­ra kann auf eine lang­jäh­ri­ge Kar­rie­re in der Bau­bran­che zu­rück­bli­cken: Der ge­bür­ti­ge Nie­der­ös­ter­rei­cher war beim stei­ri­schen Tro­cken­bau­sys­te­mer­zeu­ger Knauf tä­tig, wo er seit dem Start 1984 als tech­ni­scher Au­ßen­dienst­mit­ar­bei­ter bis

Karriere zum Tag: Neu bei Quester

Neuer Verkaufsleiter für Bauprofi Quester

Von Gerhard Rodler

An­dre­as Vav­ra fun­giert jetzt für Bau­Pro­fi QUES­TER als neu­er Ver­kaufs­lei­ter Öster­reich. Dort will er in wirt­schaft­lich her­aus­for­dern­den ...Zei­ten neue Kun­den­seg­men­te er­öff­nen und in­no­va­ti­ve Ser­vice­pa­ke­te schnü­ren. Vav­ra kann auf eine lang­jäh­ri­ge Kar­rie­re in der Bau­bran­che zu­rück­bli­cken: Der ge­bür­ti­ge Nie­der­ös­ter­rei­cher war beim stei­ri­schen Tro­cken­bau­sys­te­mer­zeu­ger Knauf tä­tig, wo er seit dem Start 1984 als tech­ni­scher Au­ßen­dienst­mit­ar­bei­ter bis zum Ver­triebs­lei­ter Öster­reich zahl­rei­che Sta­tio­nen durch­lief. Die­se um­fas­sen­den Er­fah­run­gen kann er nun beim Han­del bes­tens ein­brin­gen und nut­zen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_epmediawerbeagenturgmbh_2778_1007_path.jpg?mtime=1444212346

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock