28.09.2015
X

Wenig Büroangebote
in Wien

Stimmungsbarometer zeigt positives Bild

Von Gerhard Rodler

Ein wei­ter sin­ken­des An­ge­bot an neu­en Flä­chen, et­was mehr Ver­mie­tung als im Vor­jahr, sin­ken­de Ren­di­ten und leicht stei­gen­de Mie­ten: Das sind die Kern­da­ten aus dem vor­lie­gen­den 30. Bü­ro­markt­be­richt der OTTO Im­mo­bi­li­en Grup­pe, der heu­te, Mon­tag, vor Jour­na­lis­ten prä­sen­tiert wur­de. Als po­si­tiv be­ob­ach­tet man die Stim­mung am Büro- und In­vest­ment­markt: der neue „Stim­mungs­ba­ro­me­ter“ von OTTO Im­mo­bi­li­en, eine Be­fra­gung von 13 re­le­van­ten na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Play­ern, habe dies klar ge­zeigt. Die Ver­mie­tungs­leis­tung se­hen die

Ex­per­ten von Otto Im­mo­bi­li­en mit 230.000 m² für heu­er et­was hö­her als 2014. Vor al­lem bei Flä­chen bis 500 m² bzw. über 1000 m² gebe es eine gro­ße Nach­fra­ge. Bü­ro­stand­or­te mit ho­her Ak­ti­vi­tät wa­ren 2015 der neue Haupt­bahn­hof,

die In­nen­stadt und die Do­nau-City, be­rich­tet Alex­an­-

Weiter

42. Bundestag

Von Lieselotte Moser

Der von zahl­rei­chen hoch­wer­ti­gen Vor­trä­gen ge­zeich­ne­te Bun­des­tag der Im­mo­bi­li­en- und Ver­mö­gens­treu­hän­der in der Aula der Wis­sen­schaf­ten im 3. Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk

Weiter

Wenig Büroangebote
in Wien

Stimmungsbarometer zeigt positives Bild

Von Gerhard Rodler

Ein wei­ter sin­ken­des An­ge­bot an neu­en Flä­chen, et­was mehr Ver­mie­tung als im Vor­jahr, sin­ken­de Ren­di­ten und leicht stei­gen­de ...Mie­ten: Das sind die Kern­da­ten aus dem vor­lie­gen­den 30. Bü­ro­markt­be­richt der OTTO Im­mo­bi­li­en Grup­pe, der heu­te, Mon­tag, vor Jour­na­lis­ten prä­sen­tiert wur­de. Als po­si­tiv be­ob­ach­tet man die Stim­mung am Büro- und In­vest­ment­markt: der neue „Stim­mungs­ba­ro­me­ter“ von OTTO Im­mo­bi­li­en, eine Be­fra­gung von 13 re­le­van­ten na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Play­ern, habe dies klar ge­zeigt. Die Ver­mie­tungs­leis­tung se­hen die Ex­per­ten von Otto Im­mo­bi­li­en mit 230.000 m² für heu­er et­was hö­her als 2014. Vor al­lem bei Flä­chen bis 500 m² bzw. über 1000 m² gebe es eine gro­ße Nach­fra­ge. Bü­ro­stand­or­te mit ho­her Ak­ti­vi­tät wa­ren 2015 der neue Haupt­bahn­hof, die In­nen­stadt und die Do­nau-City, be­rich­tet Alex­an­der Fenzl von Otto Im­mo­bi­li­en Ge­wer­be. Das An­ge­bot an neu­en Flä­chen ist laut Otto Im­mo­bi­li­en mit 130.000 m² wei­ter ge­ring, zu­mal der Groß­teil ei­gen­ge­nutz­te Flä­chen sind.

Be­son­ders Erst­be­zugs­flä­chen in neu­en Flach­bau­ten im mitt­le­ren Preis­seg­ment sind laut Bü­ro­markt­be­richt stark nach­ge­fragt, in die­sem Seg­ment gebe es der­zeit kaum freie Flä­chen. Für 2016 er­war­ten die Ex­per­ten von Otto Im­mo­bi­li­en den ge­rings­ten Zu­wachs an Bü­ro­flä­chen seit Auf­zeich­nungs­be­ginn. Erst 2017 soll­te das Fer­tig­stel­lungs­vo­lu­men wie­der stei­gen. Be­son­ders knapp ist das qua­li­fi­zier­te Flä­chen­an­ge­bot von mehr als 4.000 m². „Le­dig­lich fünf Bü­ro­im­mo­bi­li­en in Wien er­fül­len die nach­ge­frag­ten Min­dest­kri­te­ri­en, wie etwa ein mo­der­ner Ge­bäu­de­zu­stand mit Küh­lung und fuß­läu­fi­ger U-Bahn­an­bin­dung“, so Fenzl.

Leicht stei­gend prä­sen­tie­ren sich ak­tu­ell die Bü­ro­mie­ten, die im Durch­schnitt bei der­zeit 13,50 Euro pro m² lie­gen, heißt es im Bü­ro­markt­be­richt wei­ter. Ge­gen­über dem Vor­jahr sind auch die Spit­zen­mie­ten an­ge­stie­gen und ran­gie­ren ak­tu­ell bei 25,75 Eu­ro­pro m². Er­freu­li­che Ent­wick­lun­gen sieht man für die auf den Ge­samt­markt be­zo­ge­ne Leer­stands­quo­te, die - vor al­lem auf­grund des ge­rin­gen Fer­tig­stel­lungs­vo­lu­mens - heu­er leicht sin­ken wird. Vom Leer­stand be­trof­fen sind laut Bü­ro­markt-Be­richt wei­ter­hin vor al­lem äl­te­re und nicht mehr markt­kon­for­me Flä­chen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ehlimmobiliengmbh_1455_0928_path.gif?mtime=1443434803

42. Bundestag

Meet Up der Immobilienbranche

Von Lieselotte Moser

Der von zahl­rei­chen hoch­wer­ti­gen Vor­trä­gen ge­zeich­ne­te Bun­des­tag der Im­mo­bi­li­en- und Ver­mö­gens­treu­hän­der ...in der Aula der Wis­sen­schaf­ten im 3. Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk er­wies sich durch viel Raum für Dis­kus­sio­nen, dem gu­ten Wein, und dem Gala Din­ner am Abend, als vol­ler Er­folg. Ne­ben dem ste­ti­gen Net­wor­king un­ter dem 'who is who' der Im­mo­bi­li­en­bran­che wur­de auch über zu­künf­tig prä­gnan­te The­men ge­spro­chen. Wien steu­ert die zwei Mil­lio­nen­gren­ze an und die Aus­wir­kun­gen auf Wohn­bau, Ge­sell­schaft, Ar­beits­welt und Wirt­schaft sind nicht mehr zu igno­rie­ren.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_mayainternationalgmbhoffiziellevertretungdermessemuenchengmbhderghmgesellschaftfuerhandwerksmessenunddermessebozeninoesterreich_1985_0803_path.gif?mtime=1438594250

5. IIR Wohnbauforum 2015

Von Lieselotte Moser

Bis 2030 wird die Ein­woh­ner­zahl Öster­reichs um 700.000 stei­gen. Die Po­li­tik steht un­ter Zug­zwang. Mit ei­nem neu ge­schnür­ten In­ves­ti­ti­ons­pro­gramm will der Bund nun auf die Woh­nungs­knapp­heit re­agie­ren.

Wie das Maß­nah­men­pa­ket im De­tail aus­sieht und ob mit den Gel­dern auch das Rich­ti­ge ge­för­dert wird dis­ku­tier­ten Bun­des­mi­nis­ter Hund­stor­fer, Hans-Pe­ter Weiss von der ARE und der Bun­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft Bau-Holz Jo­sef Mu­-

5. IIR Wohnbauforum 2015

Von Lieselotte Moser

Bis 2030 wird die Ein­woh­ner­zahl Öster­reichs um 700.000 stei­gen. Die Po­li­tik steht un­ter Zug­zwang. Mit ei­nem neu ge­schnür­ten In­ves­ti­ti­ons­pro­gramm ...will der Bund nun auf die Woh­nungs­knapp­heit re­agie­ren.

Wie das Maß­nah­men­pa­ket im De­tail aus­sieht und ob mit den Gel­dern auch das Rich­ti­ge ge­för­dert wird dis­ku­tier­ten Bun­des­mi­nis­ter Hund­stor­fer, Hans-Pe­ter Weiss von der ARE und der Bun­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft Bau-Holz Jo­sef Mu­chitsch. Sie se­hen vor al­lem die Schaf­fung von leist­ba­ren Wohn­raum als not­wen­dig.

Beim IIR Wohn­bau­fo­rum tra­fen ein­an­der Ex­per­ten aus der Bau­wirt­schaft, der Im­mo­bi­li­en­bran­che, den Ban­ken und der Po­li­tik zum Er­fah­rungs­aus­tausch und Net­wor­ken.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_agirehandelsundwerbegesellschaftmbh_2504_0827_path.jpg?mtime=1440685606

ARE goes Milestone

Neues Studentenhaus in Graz

Von Gerhard Rodler

Mi­les­to­ne hat jetzt nach ih­rem ers­ten Pi­lot­po­jekt bei der Wie­ner Wirt­schafts­uni­ver­si­tät ih­ren zwei­ten Stand­ort er­öff­net. Die ARE De­ve­lop­ment hat ge­mein­sam mit der va­lue one hol­ding den Neu­bau er­rich­tet. Be­trie­ben wird das Haus von MI­LES­TO­NE - ei­nem Pre­mi­um-An­bie­ter für stu­den­ti­sches Woh­nen. „Ge­mein­sam mit un­se­ren Pro­jekt­part­nern ist es uns ge­lun­gen, neue Maß­stä­be für stu­den­ti­sches Woh­nen in Graz zu set­zen. Zu­dem er­schlie­ßen wir da­mit ein

neu­es Markt­seg­ment und er­wei­tern un­ser Wohn­port­fo­lio“, sagt ARE Ge­schäfts­füh­rer Hans-Pe­ter Weiss.

Am Are­al der ehe­ma­li­gen Zoll­la­ger am Bahn­hof­gür­tel 55 in Graz wur­de in nur ei­nem Jahr Bau­zeit ein mo­der­nes, hoch­wer­tig aus­ge­stat­te­tes Stu­den­ten­a­part­ment­haus er­rich­tet. Auf rund 7.500 m² Nutz­flä­che ste­hen 378 Ein­zelapart­ments und groß­zü­gi­ge Ge­mein­schafts­flä­chen zur Ver­fü­gung. „Alle Apart­ments sind je­weils rund

Aus für alte Kombitherme

Ab sofort gilt neues EU-Ökodesign-Richtlinie

Von Gerhard Rodler

Seit ver­gan­ge­nem Sams­tag gilt die EU-Öko­de­sign-Richt­li­nie. Das be­deu­tet: Jetzt müs­sen Wär­me­er­zeu­ger und Spei­cher in der Eu­ro­päi­schen Uni­on stren­ge­re En­er­gie­ef­fi­zi­enz-An­for­de­run­gen er­fül­len.

Mit der Ein­füh­rung der Öko­de­sign-Richt­li­nie soll­ten Kon­su­men­ten und Haus- oder Woh­nungs­be­sit­zer de­fek­te Heiz­wert­ge­rä­te durch en­er­gie­spa­ren­de Wär­me­er­zeu­ger wie Gas­brenn­wert­ge­rä­te, Wär­me­-

pum­pen oder Pel­le­t­hei­zun­gen er­set­zen. Heiz­ge­rä­te dür­fen ab so­fort nur noch bei Mehr­fach­be­le­gun­gen neu in­stal­liert wer­den.

Aus­nah­men gibt es, so­bald meh­re­re Ge­rä­te an nur ei­nen Rauch­fang an­ge­schlos­sen sind. In die­sen Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern kön­nen wei­ter­hin Heiz­wert­ge­rä­te, also 'Kom­bither­men', ver­wen­det wer­den. Durch die Mehr­fach­be­le­gung ei­nes Ka­mins wür­de

3

ARE goes Milestone

Neues Studentenhaus in Graz

Von Gerhard Rodler

Mi­les­to­ne hat jetzt nach ih­rem ers­ten Pi­lot­po­jekt bei der Wie­ner Wirt­schafts­uni­ver­si­tät ih­ren zwei­ten Stand­ort ...er­öff­net. Die ARE De­ve­lop­ment hat ge­mein­sam mit der va­lue one hol­ding den Neu­bau er­rich­tet. Be­trie­ben wird das Haus von MI­LES­TO­NE - ei­nem Pre­mi­um-An­bie­ter für stu­den­ti­sches Woh­nen. „Ge­mein­sam mit un­se­ren Pro­jekt­part­nern ist es uns ge­lun­gen, neue Maß­stä­be für stu­den­ti­sches Woh­nen in Graz zu set­zen. Zu­dem er­schlie­ßen wir da­mit ein neu­es Markt­seg­ment und er­wei­tern un­ser Wohn­port­fo­lio“, sagt ARE Ge­schäfts­füh­rer Hans-Pe­ter Weiss.

Am Are­al der ehe­ma­li­gen Zoll­la­ger am Bahn­hof­gür­tel 55 in Graz wur­de in nur ei­nem Jahr Bau­zeit ein mo­der­nes, hoch­wer­tig aus­ge­stat­te­tes Stu­den­ten­a­part­ment­haus er­rich­tet. Auf rund 7.500 m² Nutz­flä­che ste­hen 378 Ein­zelapart­ments und groß­zü­gi­ge Ge­mein­schafts­flä­chen zur Ver­fü­gung. „Alle Apart­ments sind je­weils rund 20 m² groß, mit De­si­gner­mö­beln voll aus­ge­stat­tet und ver­fü­gen über eine ei­ge­ne Kü­che, so­wie ein De­si­gner-Bad und Zim­mer-Safe. Zu­dem gibt es re­gel­mä­ßi­ges Rei­ni­gungs­ser­vice, tech­ni­schen Sup­port rund um die Uhr und High-Speed W-LAN in je­dem Apart­ment. At­trak­ti­ve Ge­mein­schafts­flä­chen wie gro­ße Ter­ras­sen, Fit­ness­raum mit Blick auf den Schloss­berg, Learning Loun­ges, Mu­sik­zim­mer mit Kla­vier, Wa­shing Lounge, Gar­ten und Par­ty­raum run­den das An­ge­bot ab.“, so Bern­hard Wip­pa­u­nig, Ge­schäfts­füh­rer bei MI­LES­TO­NE.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_immobilienmagazinverlaggmbh_2656_0925_path.jpg?mtime=1443184477

Aus für alte Kombitherme

Ab sofort gilt neues EU-Ökodesign-Richtlinie

Von Gerhard Rodler

Seit ver­gan­ge­nem Sams­tag gilt die EU-Öko­de­sign-Richt­li­nie. Das be­deu­tet: Jetzt müs­sen Wär­me­er­zeu­ger und Spei­cher ...in der Eu­ro­päi­schen Uni­on stren­ge­re En­er­gie­ef­fi­zi­enz-An­for­de­run­gen er­fül­len.

Mit der Ein­füh­rung der Öko­de­sign-Richt­li­nie soll­ten Kon­su­men­ten und Haus- oder Woh­nungs­be­sit­zer de­fek­te Heiz­wert­ge­rä­te durch en­er­gie­spa­ren­de Wär­me­er­zeu­ger wie Gas­brenn­wert­ge­rä­te, Wär­me­pum­pen oder Pel­le­t­hei­zun­gen er­set­zen. Heiz­ge­rä­te dür­fen ab so­fort nur noch bei Mehr­fach­be­le­gun­gen neu in­stal­liert wer­den.

Aus­nah­men gibt es, so­bald meh­re­re Ge­rä­te an nur ei­nen Rauch­fang an­ge­schlos­sen sind. In die­sen Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern kön­nen wei­ter­hin Heiz­wert­ge­rä­te, also 'Kom­bither­men', ver­wen­det wer­den. Durch die Mehr­fach­be­le­gung ei­nes Ka­mins wür­de ein Tausch ei­nen zu gro­ßen fi­nan­zi­el­len und tech­ni­schen Auf­wand be­deu­ten. Die Öko­de­sign-An­for­de­run­gen soll­ten aus End­nut­zer­sicht die Funk­ti­on oder die Er­schwing­lich­keit der Ge­rä­te nicht be­ein­träch­ti­gen. Um für mehr Trans­pa­renz beim En­er­gie­ver­brauch zu sor­gen, muss je­des Heiz­ge­rät mit ei­nem En­er­gie­ef­fi­zi­enz­la­bel ge­kenn­zeich­net wer­den, wel­ches von Wasch­ma­schi­nen und Ge­schirr­spü­lern schon be­kannt ist. Die neue Be­mes­sungs­grund­la­ge, der sai­so­na­le Wir­kungs­grad (Etas), emp­fin­det die tat­säch­li­che Be­triebs­wei­se im Jah­res­zy­klus nach und er­setzt die Viel­zahl der heu­ti­gen Wir­kungs­gra­de. Ro­bert Breit­schopf, Wie­ner Lan­des­in­nungs­meis­ter der In­stal­la­teu­re, warnt aber vor Miss­ver­ständ­nis­sen bei der Be­rech­nung: "Eine hohe En­er­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se be­deu­tet nicht au­to­ma­tisch nied­ri­ge En­er­gie­kos­ten. Die­se hän­gen von wei­te­ren Fak­to­ren wie Ge­bäu­de­däm­mung, Heiz­ge­wohn­hei­ten und Wär­me­ver­tei­lung ab. Heiz­ge­rä­te, de­ren En­er­gie­ef­fi­zi­enz un­ter 86 Pro­zent liegt, dürf­ten nicht län­ger pro­du­ziert und ver­kauft wer­den. Die Aus­nah­me sind Ge­rä­te, die für die Mehr­fach­be­le­gung ge­eig­net sind. Ge­rä­te und Sys­te­me, die sich be­reits vor dem Stich­tag in den La­gern der In­stal­la­teu­re oder des Groß­han­dels be­fin­den, dür­fen noch in­stal­liert wer­den."


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_f_englert_02_banner.jpg?mtime=1431930656

Raiffeisen-Leasing baut Wohnungen

Gleichenfeier beim Wohnbauprojektt Perchtoldsdorfer Straße

Von Gerhard Rodler

Kürz­lich fei­er­te der Bau­trä­ger Raiff­ei­sen-Lea­sing und der Ge­ne­ral­un­ter­neh­mer GRA­NIT die Dach­glei­che des neu­en Pro­jek­tes in der Per­cholds­dor­fer Stra­ße 7. Die Fer­tig­stel­lung ist für Früh­jahr 2016 ge­plant. 24 Ei­gen­tums­woh­nun­gen, alle mit Ter­ras­sen oder Bal­ko­nen, Kel­ler­ge­scho­ße und eine Tief­ga­ra­ge ent­ste­hen der­zeit an der süd­li­chen Wie­ner Stadt­gren­ze.

Mag. Alex­an­der Schmi­de­cker, CEO der Raiff­ei­sen-Lea­sing und BM Ing. Ger­not

Baum­gart­ner, Bau­meis­ter bei GRA­NIT, stie­ßen ge­mein­sam mit Gäs­ten und dem Pro­jekt­team auf die Dach­glei­che des neu­en Wohn­baus im Be­zirk Lie­sing an. Das grö­ße­re Teil­ge­bäu­de auf dem Grund­stück zwi­schen Perch­tolds­dor­fer Stra­ße und Fär­ber­mühl­gas­se wird über 21 Ap­par­te­ments mit 52 bis 131 m² Wohn­flä­che ver­fü­gen. Rich­tung Fär­ber­mühl­gas­se wer­den rei­hen­haus­ar­ti­ge Wohn­ein­hei­ten mit Ei­gen­gär­ten ent­ste­hen.

Raiffeisen-Leasing baut Wohnungen

Gleichenfeier beim Wohnbauprojektt Perchtoldsdorfer Straße

Von Gerhard Rodler

Kürz­lich fei­er­te der Bau­trä­ger Raiff­ei­sen-Lea­sing und der Ge­ne­ral­un­ter­neh­mer GRA­NIT die Dach­glei­che des neu­en ...Pro­jek­tes in der Per­cholds­dor­fer Stra­ße 7. Die Fer­tig­stel­lung ist für Früh­jahr 2016 ge­plant. 24 Ei­gen­tums­woh­nun­gen, alle mit Ter­ras­sen oder Bal­ko­nen, Kel­ler­ge­scho­ße und eine Tief­ga­ra­ge ent­ste­hen der­zeit an der süd­li­chen Wie­ner Stadt­gren­ze.

Mag. Alex­an­der Schmi­de­cker, CEO der Raiff­ei­sen-Lea­sing und BM Ing. Ger­not Baum­gart­ner, Bau­meis­ter bei GRA­NIT, stie­ßen ge­mein­sam mit Gäs­ten und dem Pro­jekt­team auf die Dach­glei­che des neu­en Wohn­baus im Be­zirk Lie­sing an. Das grö­ße­re Teil­ge­bäu­de auf dem Grund­stück zwi­schen Perch­tolds­dor­fer Stra­ße und Fär­ber­mühl­gas­se wird über 21 Ap­par­te­ments mit 52 bis 131 m² Wohn­flä­che ver­fü­gen. Rich­tung Fär­ber­mühl­gas­se wer­den rei­hen­haus­ar­ti­ge Wohn­ein­hei­ten mit Ei­gen­gär­ten ent­ste­hen.

Von den ins­ge­samt 23 Ein­hei­ten des auch „Qua­li­ty Li­ving beim Lie­sin­ger Platzl“ ge­nann­ten Pro­jek­tes sind der­zeit noch 19 ver­füg­bar.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_comfortaustriagmbh_2050_0924_path.gif?mtime=1443095057

Salzburg fördert wieder mehr

Mehr Einfamilienhäuser im Fokus

Von Gerhard Rodler

Trend­wen­de bei der Salz­bur­ger Wohn­bau­för­de­rung: Im Jahr 2012 hat es in der För­der­spar­te Ei­gen­heim 311 po­si­tiv er­le­dig­te An­su­chen ge­ge­ben, im Jahr 2013 wa­ren es 256 und im Jahr 2014 nur noch 183. Im 1. Quar­tal 2015, in dem noch das alte Sys­tem ge­gol­ten hat­te, sind nur 37 An­su­chen er­le­digt wor­den.

Seit dem neu­en Sys­tem ab 1. April 2015 bis zum heu­ti­gen Tag wur­den 411 An­su­chen po­si­tiv er­le­digt. Noch wei­te­re

352 An­su­chen be­fin­den sich der­zeit in Prü­fung. Mit der Um­stel­lung der Wohn­bau­för­de­rung von rück­zahl­ba­ren Dar­le­hen auf ein Sys­tem nicht rück­zahl­ba­rer Zu­schüs­se wer­den dem Lan­des­rat zu­fol­ge ab dem Jahr 2015 we­ni­ger Bud­get­mit­tel be­nö­tigt.

Ent­schei­dend ist jetzt nicht mehr die Höhe der Aus­ga­ben, son­dern wie vie­le Woh­nun­gen da­mit ge­för­dert wer­den kön­nen. Spe­zi­ell in den För­der­spar­ten „Er­rich­tung und Kauf von Ei­gen­tums­woh­nun­gen“

Salzburg fördert wieder mehr

Mehr Einfamilienhäuser im Fokus

Von Gerhard Rodler

Trend­wen­de bei der Salz­bur­ger Wohn­bau­för­de­rung: Im Jahr 2012 hat es in der För­der­spar­te Ei­gen­heim 311 po­si­tiv er­le­dig­te ...An­su­chen ge­ge­ben, im Jahr 2013 wa­ren es 256 und im Jahr 2014 nur noch 183. Im 1. Quar­tal 2015, in dem noch das alte Sys­tem ge­gol­ten hat­te, sind nur 37 An­su­chen er­le­digt wor­den.

Seit dem neu­en Sys­tem ab 1. April 2015 bis zum heu­ti­gen Tag wur­den 411 An­su­chen po­si­tiv er­le­digt. Noch wei­te­re 352 An­su­chen be­fin­den sich der­zeit in Prü­fung. Mit der Um­stel­lung der Wohn­bau­för­de­rung von rück­zahl­ba­ren Dar­le­hen auf ein Sys­tem nicht rück­zahl­ba­rer Zu­schüs­se wer­den dem Lan­des­rat zu­fol­ge ab dem Jahr 2015 we­ni­ger Bud­get­mit­tel be­nö­tigt.

Ent­schei­dend ist jetzt nicht mehr die Höhe der Aus­ga­ben, son­dern wie vie­le Woh­nun­gen da­mit ge­för­dert wer­den kön­nen. Spe­zi­ell in den För­der­spar­ten „Er­rich­tung und Kauf von Ei­gen­tums­woh­nun­gen“ sind die För­de­run­gen da­vor stark rück­läu­fig ge­we­sen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_6b47realestateinvestorsag_2198_0921_path.jpg?mtime=1442828436

Teilfertigstellung von Gerling Quarter

IMMOFINANZ schließt ersten Bauabschnitt ab

Von Gerhard Rodler

Die IM­MO­FI­NANZ schließt in Kür­ze bei ih­rer größ­ten deut­schen Pro­jekt­ent­wick­lung, dem Ger­ling Quar­tier in Köln, den ers­ten Bau­ab­schnitt ab. Am ehe­ma­li­gen Sitz des Ger­ling Ver­si­che­rungs­kon­zerns ent­steht da­mit ein In­nen­stadt­vier­tel für hoch­wer­ti­gen Wohn- und Bü­ro­raum mit ei­ner Nutz­flä­che von ins­ge­samt rund 75.000 m². Der im Stil ei­ner ita­lie­ni­schen Piaz­za ge­stal­te­te zen­tra­le Platz, der Ge­re­ons­hof, wur­de jetzt er­öff­net. Das Ge­samt­in­vest­ment in das Ger­ling Quar­tier be­läuft sich auf rund 400

Mil­lio­nen Euro, die Fer­tig­stel­lung des zwei­ten Bau­ab­schnitts ist für Ende 2017 ge­plant.

Wei­ters hat der Be­trei­ber der Düs­sel­dor­fer Re­stau­rants Boc­con­ci­no und Ro­sa­ti das Ger­ling Quar­tier für sei­ne Ex­pan­si­on ge­wählt und ca. 900 m² Re­stau­rant­flä­che im Atri­um und Tor­haus an­ge­mie­tet. Mit Bis­tro und à la car­te sol­len zwei Kon­zep­te rea­li­siert wer­den, die Er­öff­nung ist für das Früh­jahr 2016 ge­plant. Mit der De­si­gner-Ho­tel­ket­te 25hours wur­de zu­dem ein

ImmobilienScout24 erweitert Kernfunktionen

Neues Umzugsportal wird jetzt gestartet

Von Gerhard Rodler

Mit Herbst 2015 bringt Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 ei­ni­ge Neue­run­gen für sei­ne Nut­zer und ge­werb­li­chen Kun­den. Das neue Um­zug­spor­tal er­mög­licht Nut­zern ei­nen Preis­ver­gleich un­ter ak­tu­ell rund 100 Um­zugs­un­ter­neh­men in Öster­reich. Alte und neue Adres­se ein­ge­ben, Aus­zugs- und Ein­zugs­da­tum be­kannt­ge­ben, ein paar An­ga­ben zu Qua­drat­me­tern und Lage ma­chen, und schon fin­den sich die idea­len An­bie­ter. Mit dem Um­zug­spor­tal im­mo­bi­li­en­s­cou­t24.at/​rat­ge­ber/​um­zug/​ser­vice/​um­zugs­un­ter­neh­-

men er­wei­tert Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 sei­ne Kern­funk­ti­on der Im­mo­bi­li­en­su­che und bie­tet dar­über hin­aus in ei­nem Rat­ge­ber Tipps und Tricks für den ge­lun­ge­nen Um­zug.

Ei­nen schnel­le­ren Über­blick bie­ten das Ex­posé und die Er­geb­nis­lis­te. Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 hat da­für das De­sign mo­der­ner und auf­ge­räum­ter ge­stal­tet, Fo­tos und wich­tigs­te Eck­punk­te der Im­mo­bi­lie ste­hen nun noch mehr im Vor­der­grund und er­mög­li­chen dem Nut­zer eine schnel­le­re, ge­ziel­te­re Kon­takt­auf­nah­me. Für Mak­ler bringt

6

Teilfertigstellung von Gerling Quarter

IMMOFINANZ schließt ersten Bauabschnitt ab

Von Gerhard Rodler

Die IM­MO­FI­NANZ schließt in Kür­ze bei ih­rer größ­ten deut­schen Pro­jekt­ent­wick­lung, dem Ger­ling Quar­tier in Köln, ...den ers­ten Bau­ab­schnitt ab. Am ehe­ma­li­gen Sitz des Ger­ling Ver­si­che­rungs­kon­zerns ent­steht da­mit ein In­nen­stadt­vier­tel für hoch­wer­ti­gen Wohn- und Bü­ro­raum mit ei­ner Nutz­flä­che von ins­ge­samt rund 75.000 m². Der im Stil ei­ner ita­lie­ni­schen Piaz­za ge­stal­te­te zen­tra­le Platz, der Ge­re­ons­hof, wur­de jetzt er­öff­net. Das Ge­samt­in­vest­ment in das Ger­ling Quar­tier be­läuft sich auf rund 400 Mil­lio­nen Euro, die Fer­tig­stel­lung des zwei­ten Bau­ab­schnitts ist für Ende 2017 ge­plant.

Wei­ters hat der Be­trei­ber der Düs­sel­dor­fer Re­stau­rants Boc­con­ci­no und Ro­sa­ti das Ger­ling Quar­tier für sei­ne Ex­pan­si­on ge­wählt und ca. 900 m² Re­stau­rant­flä­che im Atri­um und Tor­haus an­ge­mie­tet. Mit Bis­tro und à la car­te sol­len zwei Kon­zep­te rea­li­siert wer­den, die Er­öff­nung ist für das Früh­jahr 2016 ge­plant. Mit der De­si­gner-Ho­tel­ket­te 25hours wur­de zu­dem ein Pacht­ver­trag über 11.500 m² und mit ei­ner Lauf­zeit von 20 Jah­ren ab­ge­schlos­sen.

Ins­ge­samt sind be­reits mehr als 50 Pro­zent der ge­sam­ten Ge­wer­be­flä­chen in bei­den Bau­ab­schnit­ten des Ger­ling Quar­tiers ver­wer­tet. Bei den ex­klu­si­ven Woh­nun­gen rei­chen die Kon­zep­te von Pent­house über Loft bis zur Stadt­haus­woh­nung. Ak­tu­ell sind be­reits rund 75 Pro­zent der ins­ge­samt 145 Woh­nun­gen des ers­ten Bau­ab­schnitts ver­kauft. Die Ver­mark­tung der Woh­nun­gen im 2. Bau­ab­schnitt star­tet vor­aus­sicht­lich im De­zem­ber die­ses Jah­res.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_4d_a_ottoimmobiliengruppe_2795_0928_path.jpg?mtime=1443428015

ImmobilienScout24 erweitert Kernfunktionen

Neues Umzugsportal wird jetzt gestartet

Von Gerhard Rodler

Mit Herbst 2015 bringt Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 ei­ni­ge Neue­run­gen für sei­ne Nut­zer und ge­werb­li­chen Kun­den. Das neue Um­zug­spor­tal ...er­mög­licht Nut­zern ei­nen Preis­ver­gleich un­ter ak­tu­ell rund 100 Um­zugs­un­ter­neh­men in Öster­reich. Alte und neue Adres­se ein­ge­ben, Aus­zugs- und Ein­zugs­da­tum be­kannt­ge­ben, ein paar An­ga­ben zu Qua­drat­me­tern und Lage ma­chen, und schon fin­den sich die idea­len An­bie­ter. Mit dem Um­zug­spor­tal im­mo­bi­li­en­s­cou­t24.at/​rat­ge­ber/​um­zug/​ser­vice/​um­zugs­un­ter­neh­men er­wei­tert Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 sei­ne Kern­funk­ti­on der Im­mo­bi­li­en­su­che und bie­tet dar­über hin­aus in ei­nem Rat­ge­ber Tipps und Tricks für den ge­lun­ge­nen Um­zug.

Ei­nen schnel­le­ren Über­blick bie­ten das Ex­posé und die Er­geb­nis­lis­te. Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 hat da­für das De­sign mo­der­ner und auf­ge­räum­ter ge­stal­tet, Fo­tos und wich­tigs­te Eck­punk­te der Im­mo­bi­lie ste­hen nun noch mehr im Vor­der­grund und er­mög­li­chen dem Nut­zer eine schnel­le­re, ge­ziel­te­re Kon­takt­auf­nah­me. Für Mak­ler bringt dies in­fol­ge eine Stei­ge­rung der Kon­takt­an­fra­gen. Für hö­he­re Auf­merk­sam­keit soll künf­tig ein Smart Pre­mi­um Lis­ting sor­ge - ein neu­er Wer­be­platz di­rekt in den Wohn- oder Ge­wer­be-Such­ergeb­nis­sen. Das Smart Ex­posé dient der Image­stär­kung. Smart Logo wie­der­um soll Ob­jekt und Mak­ler­lo­go ver­bin­den - zur Stär­kung der lo­ka­len Prä­senz und der Er­hö­hung der Mar­ken­be­kannt­heit des Mak­lers.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei Feldhoff

Weingärtner neuer Head of Finance

Von Gerhard Rodler

Bas­ti­an Wein­gärt­ner ver­stärkt ab so­fort als Di­rec­tor und Head of Fi­nan­ce das Team der Feld­hoff & Cie. GmbH (FCI) in Frank­furt am Main. Schwer­punkt­mä­ßig wird er da­bei alle Fi­nan­ce und Con­trol­ling The­men der Feld­hoff-Grup­pe ver­ant­wor­ten und sich dar­über hin­aus der bes­se­ren Ver­net­zung der Fi­nan­zent­schei­der in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft wid­men. „Durch un­ser star­kes Wachs­tum und neue Un­ter­neh­men in der Grup­pe ist es wich­tig, die Op­ti­mie­rung der

Karriere zum Tag: Neu bei Feldhoff

Weingärtner neuer Head of Finance

Von Gerhard Rodler

Bas­ti­an Wein­gärt­ner ver­stärkt ab so­fort als Di­rec­tor und Head of Fi­nan­ce das Team der Feld­hoff & Cie. GmbH (FCI) in Frank­furt am ...Main. Schwer­punkt­mä­ßig wird er da­bei alle Fi­nan­ce und Con­trol­ling The­men der Feld­hoff-Grup­pe ver­ant­wor­ten und sich dar­über hin­aus der bes­se­ren Ver­net­zung der Fi­nan­zent­schei­der in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft wid­men. „Durch un­ser star­kes Wachs­tum und neue Un­ter­neh­men in der Grup­pe ist es wich­tig, die Op­ti­mie­rung der in­ter­nen Pro­zes­se und Struk­tu­ren nicht zu ver­nach­läs­si­gen“, so der Ma­na­ging Part­ner von FCI, Paul Jörg Feld­hoff. Ne­ben der Auf­ga­be als Head of Fi­nan­ce wird Bas­ti­an Wein­gärt­ner auch den die­ses Jahr erst­ma­lig statt­fin­den­den Real Es­ta­te CFO Sum­mit ver­ant­wor­ten, der eine ex­klu­si­ve Netz­werk- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form für die Fi­nan­zent­schei­der der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft bie­ten wird. "Wir freu­en uns dar­über, dass wir Bas­ti­an wie­der für un­ser Team ge­win­nen konn­ten.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Videoredaktion: Lieselotte Moser
Kamera: Axel Wolf Bierbaum, Nikolas Lappas
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock