21.04.2015

Investmentmarkt
weiter hoch aktiv

Nach Vorjahresrekord weiter starker Anlegerdruck

Von Gerhard Rodler

Die Flu­tung der eu­ro­päi­schen Märk­te mit Ka­pi­tal durch die EZB, die Re­kord­nied­rig­zin­sen so­wie die an­hal­ten­de Ver­un­si­che­rung der In­ves­to­ren ver­leiht auch dem ös­ter­rei­chi­schen Im­mo­bi­li­en­markt Flü­gel: Der ös­ter­rei­chi­sche Im­mo­bi­li­en­in­vest­ment­markt konn­te im ver­gan­ge­nen Jahr 2014 alle Re­kor­de bre­chen und be­fand sich mit über 3 Mrd. Euro Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men erst­mals wie­der auf dem Re­kord­ni­veau von vor der Fi­nanz­kri­se.

Und in die­ser Ton­art dürf­te es auch in die­sem Jahr wei­ter­ge­hen, sind sich die Ex­per­ten si­cher.

Im ers­ten Quar­tal 2015 lag das Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men mit 300 Mio. Euro nach EHL-Da­ten zwar un­ter dem Vor­jah­res­quar­tal (480 Mil­lio­nen), aber es sind ei­ni­ge Groß­trans­ak­tio­nen in der Pipe­line für das lau­fen­de zwei­te Quar­tal 2015.

Zu den wich­tigs­ten Trans­ak­tio­nen zähl­ten der Ver­-

Weiter

UBM Kapitalerhöhung

Von Gerhard Rodler

Die UBM hat die An­kün­di­gung ei­ner Ka­pi­tal­er­hö­hung er­war­tungs­ge­mäß wahr ge­macht und die ers­te Tran­che der Ka­pi­tal­er­hö­hung von 1.353.543 neu­en Ak­ti­en heu­te er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. Sämt­li­che

neu­en Ak­ti­en wur­den über Nacht bei aus­ge­wähl­ten in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern zu ei­nem Preis von 40 Euro je neu­er Ak­tie plat­ziert. So­mit wur­de ein Brut­to­er­lös von 54,1 Mio. Euro er­zielt. Das

Weiter
Fenster schließen

Investmentmarkt
weiter hoch aktiv

Nach Vorjahresrekord weiter starker Anlegerdruck

Von Gerhard Rodler

Die Flu­tung der eu­ro­päi­schen Märk­te mit Ka­pi­tal durch die EZB, die Re­kord­nied­rig­zin­sen so­wie die an­hal­ten­de Ver­un­si­che­rung ...der In­ves­to­ren ver­leiht auch dem ös­ter­rei­chi­schen Im­mo­bi­li­en­markt Flü­gel: Der ös­ter­rei­chi­sche Im­mo­bi­li­en­in­vest­ment­markt konn­te im ver­gan­ge­nen Jahr 2014 alle Re­kor­de bre­chen und be­fand sich mit über 3 Mrd. Euro Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men erst­mals wie­der auf dem Re­kord­ni­veau von vor der Fi­nanz­kri­se.

Und in die­ser Ton­art dürf­te es auch in die­sem Jahr wei­ter­ge­hen, sind sich die Ex­per­ten si­cher.

Im ers­ten Quar­tal 2015 lag das Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men mit 300 Mio. Euro nach EHL-Da­ten zwar un­ter dem Vor­jah­res­quar­tal (480 Mil­lio­nen), aber es sind ei­ni­ge Groß­trans­ak­tio­nen in der Pipe­line für das lau­fen­de zwei­te Quar­tal 2015.

Zu den wich­tigs­ten Trans­ak­tio­nen zähl­ten der Ver­kauf des Ho­tels Cour­ty­ard by Mar­riott im Vier­tel Zwei, der Ver­kauf des Elek­tro Haas-Stand­or­tes so­wie des Kauf­park Vö­sen­dorf. Re­tail bleibt da­mit noch vor Büro das be­lieb­tes­te Markt­seg­ment für in­sti­tu­tio­nel­le In­ves­to­ren, Pri­vat­in­ves­to­ren sind vor al­lem im Wohn- und Zins­haus­seg­ment ak­tiv. Für 2015 wird da­mit ge­rech­net, dass das hohe Vor­jah­res­vo­lu­men ge­hal­ten, mög­li­cher­wei­se so­gar noch leicht über­trof­fen wer­den kann.

Die Ren­di­ten blei­ben je­den­falls auch 2015 wei­ter un­ter Druck, im Be­reich Büro lie­gen sie der­zeit nur noch bei 4,75 Pro­zent, bei erst­klas­si­gen Wohn­ob­jek­ten teils un­ter 3,5 Pro­zent.

Im Be­reich Ein­zel­han­del ran­gie­ren die Ren­di­ten für Ein­kaufs- und Fach­markt­zen­tren auf sta­bi­lem Ni­veau von 5,00 Pro­zent bzw. 5,75 Pro­zent. Top High­s­treet-Ob­jek­te wer­den da­ge­gen bei sin­ken­der Ten­denz mit ak­tu­ell rund 3,75 Pro­zent ge­han­delt.

Auf­grund der wei­ter auf den Markt drän­gen­den An­le­ger­gel­der bei im­mer ge­rin­ge­rem An­ge­bot an Ob­jek­ten ist ein wei­te­rer Ver­fall der Ren­di­ten zu er­war­ten.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_30_image.gif?mtime=1429705019

UBM Kapitalerhöhung

Erste Tranche bereits platziert

Von Gerhard Rodler

Die UBM hat die An­kün­di­gung ei­ner Ka­pi­tal­er­hö­hung er­war­tungs­ge­mäß wahr ge­macht und die ers­te Tran­che ...der Ka­pi­tal­er­hö­hung von 1.353.543 neu­en Ak­ti­en heu­te er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. Sämt­li­che neu­en Ak­ti­en wur­den über Nacht bei aus­ge­wähl­ten in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern zu ei­nem Preis von 40 Euro je neu­er Ak­tie plat­ziert. So­mit wur­de ein Brut­to­er­lös von 54,1 Mio. Euro er­zielt. Das Or­der­buch war zum Be­zugs- und An­ge­bots­preis klar über­zeich­net. „Un­se­re kla­re Neu­aus­rich­tung als fo­kus­sier­ter Im­mo­bi­li­en­ent­wick­ler und Tra­de De­ve­l­oper ist of­fen­sicht­lich bei na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len In­ves­to­ren gut an­ge­kom­men. Die sich schon auf der Road­show ab­zeich­nen­de po­si­ti­ve Stim­mung zur Sto­ry wur­de durch den er­folg­rei­chen Ab­schluss der ers­ten Tran­che ein­drucks­voll be­stä­tigt“, zeigt sich Karl Bier, CEO der UBM er­freut.

Ins­ge­samt plant UBM eine Ka­pi­tal­er­hö­hung von bis zu 2.000.000 neu­en Ak­ti­en. Für be­ste­hen­de Ak­tio­nä­re star­tet die Be­zugs- und An­ge­bots­frist der ver­blei­ben­den 646.457 neu­en Ak­ti­en am 22.4.2015 und läuft bis ein­schließ­lich 6.5.2015. Da­nach ha­ben in­ter­es­sier­te In­ves­to­ren noch die Mög­lich­keit, den rest­li­chen Teil der 2. Tran­che je­weils zum Be­zugs- und An­ge­bots­preis von 40 Euro je neu­er Ak­tie zu er­wer­ben.

Bei der Plat­zie­rung von 2.000.000 neu­en Ak­ti­en wird UBM aus die­ser Ka­pi­tal­er­hö­hung ei­nen Net­to­emis­si­ons­er­lös von rund 76,3 Mio. Euro er­zie­len. Der An­teil der Haupt­ak­tio­nä­re Ort­ner und Strauss wird nach Ab­schluss der Trans­ak­ti­on bei rund 41 Pro­zent lie­gen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_businessparks_01_02_flash.jpg?mtime=1429266150

Fachtagung: Betreutes Wohnen in Österreich

Mehr als 100 Experten suchen in Wien am 4.5. Lösungsansätze

Von Engelbert Abt

Be­treu­tes Woh­nen wur­de in den letz­ten Jah­ren ös­ter­reich­weit zum The­ma: Po­si­tio­niert zwi­schen leist­ba­rem Woh­nen und so­zia­len Diens­ten, ver­bin­det es bar­rie­re­frei­es Woh­nen und Ge­mein­schafts­ein­rich­tun­gen mit so­zia­ler Grund­ver­sor­gung.

Ein we­sent­li­ches Mo­tiv für das zu­neh­men­de In­ter­es­se an Be­treu­tem Woh­nen re­sul­tiert aus den de­mo­gra­fi­schen Ent­wick­lun­gen. So pro­gnos­ti­zie­ren Ex­per­ten wie Wolf­gang Amann, Ge­schäfts­füh­rer vom

In­sti­tut für Im­mo­bi­li­en, Bau­en und Woh­nen GmbH, und ei­ner der In­itia­to­ren der Ver­an­stal­tung, dass Ende der 2030er Jah­re drei Mil­lio­nen Öster­rei­che­rIn­nen äl­ter als 60 Jah­re sein wer­den: „Noch dy­na­mi­scher ent­wi­ckelt sich nur die Grup­pe der Hoch­be­tag­ten. Rich­tig hoch wird der Pfle­ge­be­darf bei den über-80-jäh­ri­gen. Ein zu­kunfts­wei­sen­der An­satz, um die de­mo­gra­fi­sche Ent­wick­lung in den Griff zu be­kom­men, ist Be­treu­tes Woh­nen.“ Ein we­sent­li­ches An­lie­-

Wiener Privatbank setzt auf Altbau

Altbau-Vorsorgewohnungen in Zinshäusern

Von Robert Rosner

Die Wie­ner Pri­vat­bank bie­tet An­le­gern ab so­fort Alt­bau-Woh­nun­gen in pa­ri­fi­zier­ten Wie­ner Zins­häu­sern als An­la­ge­mo­dell an. Die Woh­nun­gen sei­en un­be­fris­tet zu ei­nem markt­üb­li­chen Preis ver­mie­tet und zeich­nen sich durch güns­ti­ge Ein­stiegs­prei­se so­wie ho­hes Wert­stei­ge­rungs­po­ten­zi­al aus. Die star­ken fun­da­men­ta­len Rah­men­be­din­gun­gen am Wie­ner Im­mo­bi­li­en­markt so­wie das Nied­rig­zins­um­feld wür­den op­ti­-

ma­le Vor­aus­set­zun­gen für Vor­sor­ge­woh­nungs-In­vest­ments bie­ten, wird Ge­eig­ne­te Grund­stü­cke in gu­ten La­gen sind in­zwi­schen je­doch schwie­rig zu at­trak­ti­ven Prei­sen zu be­kom­men.
„Alt­bau-Vor­sor­ge­woh­nun­gen sind des­halb eine ge­frag­te Al­ter­na­ti­ve zu den klas­si­schen Vor­sor­ge­woh­nun­gen im Neu­bau. Wir ha­ben mit un­se­rem Mo­dell Alt-Wie­ner Vor­sor­ge­woh­nung be­reits gute Er­fah­run­gen ge­-

2

Fachtagung: Betreutes Wohnen in Österreich

Mehr als 100 Experten suchen in Wien am 4.5. Lösungsansätze

Von Engelbert Abt

Be­treu­tes Woh­nen wur­de in den letz­ten Jah­ren ös­ter­reich­weit zum The­ma: Po­si­tio­niert zwi­schen leist­ba­rem Woh­nen ...und so­zia­len Diens­ten, ver­bin­det es bar­rie­re­frei­es Woh­nen und Ge­mein­schafts­ein­rich­tun­gen mit so­zia­ler Grund­ver­sor­gung.

Ein we­sent­li­ches Mo­tiv für das zu­neh­men­de In­ter­es­se an Be­treu­tem Woh­nen re­sul­tiert aus den de­mo­gra­fi­schen Ent­wick­lun­gen. So pro­gnos­ti­zie­ren Ex­per­ten wie Wolf­gang Amann, Ge­schäfts­füh­rer vom In­sti­tut für Im­mo­bi­li­en, Bau­en und Woh­nen GmbH, und ei­ner der In­itia­to­ren der Ver­an­stal­tung, dass Ende der 2030er Jah­re drei Mil­lio­nen Öster­rei­che­rIn­nen äl­ter als 60 Jah­re sein wer­den: „Noch dy­na­mi­scher ent­wi­ckelt sich nur die Grup­pe der Hoch­be­tag­ten. Rich­tig hoch wird der Pfle­ge­be­darf bei den über-80-jäh­ri­gen. Ein zu­kunfts­wei­sen­der An­satz, um die de­mo­gra­fi­sche Ent­wick­lung in den Griff zu be­kom­men, ist Be­treu­tes Woh­nen.“ Ein we­sent­li­ches An­lie­gen der ers­ten Fach­ta­gung ist da­her auch die Klä­rung der Ent­wick­lungs­po­ten­zia­le des Be­treu­ten Woh­nens in Öster­reich.

Ziel der ers­ten Fach­ta­gung ist die Ver­net­zung von Pla­nern, Ent­wick­lern, Bau­trä­gern, In­ves­to­ren, ge­mein­nüt­zi­gen und ge­werb­li­chen Woh­nungs­wirt­schaft­lern, So­zi­al­dienst­leis­tern, Kom­mu­nen und der Po­li­tik. Amann: „U.a. wird das The­ma Be­treu­tes Woh­nen von Ger­tru­de Schwe­bisch/​Ers­te Bank, Chris­ti­an Stru­ber/​Salz­burg Wohn­bau /Salz­bur­ger Hilfs­werk, Wal­ter Eichin­ger/​Sil­ver Li­ving, Jana Bock­holdt/​Vin­zenz-Grup­pe und Da­nie­la Gut­schi/​Hilfs­werk Salz­burg, um nur ei­ni­ge zu nen­nen, aus den un­ter­schied­li­chen Fa­cet­ten be­leuch­tet.“ Aus Deutsch­land wird Lutz Mi­chel, DIS-In­sti­tut und aus der Schweiz Beat Am­mann, CEO der Se­nio­Ca­re AG, die Spe­zi­fi­ka ih­rer Län­der ana­ly­sie­ren.

Eine In­ven­tur der neun Bun­des­län­der, mit den Schwer­punk­ten Be­stand und Neu­bau, Ver­an­ke­rung in der Wohn­bau­för­de­rung, Be­treu­ungs­dienst­leis­ter, Kos­ten und Be­son­der­hei­ten, wer­den re­gio­na­le Ex­per­tIn­nen vor­neh­men. Die ers­te Fach­ta­gung für Be­treu­tes Woh­nen wird von der im Ok­to­ber 2014 ge­grün­de­ten Arge Be­treu­tes Woh­nen mit de­ren Grün­dungs­pro­po­nen­ten Chris­ti­an Stru­ber, Wal­ter Eichin­ger und Wolf­gang Amann aus­ge­rich­tet. Es ist auch die Grün­dung ei­nes Dach­ver­bands Be­treu­tes Woh­nen in­ten­diert.

Ei­ni­ge Plät­ze bei der Ver­an­stal­tung sind noch frei.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_silverliving_01_image.jpg?mtime=1429525598

Wiener Privatbank setzt auf Altbau

Altbau-Vorsorgewohnungen in Zinshäusern

Von Robert Rosner

Die Wie­ner Pri­vat­bank bie­tet An­le­gern ab so­fort Alt­bau-Woh­nun­gen in pa­ri­fi­zier­ten Wie­ner Zins­häu­sern als An­la­ge­mo­dell ...an. Die Woh­nun­gen sei­en un­be­fris­tet zu ei­nem markt­üb­li­chen Preis ver­mie­tet und zeich­nen sich durch güns­ti­ge Ein­stiegs­prei­se so­wie ho­hes Wert­stei­ge­rungs­po­ten­zi­al aus. Die star­ken fun­da­men­ta­len Rah­men­be­din­gun­gen am Wie­ner Im­mo­bi­li­en­markt so­wie das Nied­rig­zins­um­feld wür­den op­ti­ma­le Vor­aus­set­zun­gen für Vor­sor­ge­woh­nungs-In­vest­ments bie­ten, wird Ge­eig­ne­te Grund­stü­cke in gu­ten La­gen sind in­zwi­schen je­doch schwie­rig zu at­trak­ti­ven Prei­sen zu be­kom­men.
„Alt­bau-Vor­sor­ge­woh­nun­gen sind des­halb eine ge­frag­te Al­ter­na­ti­ve zu den klas­si­schen Vor­sor­ge­woh­nun­gen im Neu­bau. Wir ha­ben mit un­se­rem Mo­dell Alt-Wie­ner Vor­sor­ge­woh­nung be­reits gute Er­fah­run­gen ge­
macht“, so der Wie­ner Pri­vat­bank-Vor­stand Hel­mut Hardt. Da­bei hand­le es sich um Woh­nun­gen, die un­be­fris­tet an ei­nen Alt­mie­ter zu ei­nem his­to­risch ge­de­ckel­ten Miet­zins ver­mie­tet sind.
Im Ge­gen­satz dazu sei­en die Woh­nun­gen bei der Vor­sor­ge­woh­nung zu markt­üb­li­chen Prei­sen ver­mie­tet. "Das Plus beim neu­en An­la­ge­mo­dell sind die re­gel­mä­ßi­gen, ho­hen Miet­erträ­ge so­wie der In­fla­ti­ons­schutz. Die Woh­nun­gen sind be­reits zum Zeit­punkt des Er­werbs auf ho­hem Ni­veau - zwi­schen 7,00 Euro bis 10,70 Euro pro Qua­drat­me­ter - ver­mie­tet. Der Kauf­preis liegt bei rund 2.500 Euro bis 3.500 Euro pro Qua­drat­me­ter.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_onlinehv_09_flash.jpg?mtime=1428588006

Heineken mietet bei CBRE Global Investors

Neue Ungarn-Zentrale kommt ins Liget Centre

Von Engelbert Abt

Der welt­weit tä­ti­ge Im­mo­bi­li­en­in­ves­tor CBRE Glo­bal In­ves­tors gab jetzt im Na­men des CBRE Pro­per­ty Fund Cen­tral Eu­ro­pe (PFCE) be­kannt, dass Hei­ne­ken ei­nen lang­fris­ti­gen Miet­ver­trag für 1.800 m² Bü­ro­flä­che im Li­get Cent­re, Bu­da­pest, un­ter­zeich­net hat. Hei­ne­ken ver­legt nun sei­ne Head Quar­ters in die kom­plett neu aus­ge­stat­te­ten Bü­ro­räum­lich­kei­ten im Li­get Cent­re.

Das Li­get Cent­re ist ein his­to­ri­sches

Bü­ro­ge­bäu­de. Es wur­de 1948 er­rich­tet und be­fin­det sich im Her­zen von Bu­da­pest. Es um­fasst ins­ge­samt 7.168 m² Brut­to­miet­flä­che und wur­de im Jahr 2000 vom nie­der­län­di­schen Ar­chi­tek­ten Erick van Egeraat rund­um re­no­viert. Bei dem Ge­bäu­de wur­de be­son­ders auf Nach­hal­tig­keit ge­ach­tet: So gibt es un­ter an­de­rem ein durch­dach­tes Sys­tem der Müll­tren­nung und La­de­stel­len für Elek­tro­au­tos in der Tief­ga­ra­ge. Ver­mehrt wird auf Ta­ges­licht­quel­len ge­setzt.

Eigentümerportal checkt Makler

Vermarktungsprozess Schritt für Schritt verfolgen

Von Gerhard Rodler

Bank Aus­tria Im­mo­bi­li­en­Ser­vice hat das ei­ge­ne Ser­vice­an­ge­bot um ei­nen neu­en In­for­ma­ti­ons­dienst er­wei­tert: Das Ei­gen­tü­mer­por­tal er­mög­licht es Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fern, den Ver­mark­tungs­pro­zess Schritt für Schritt zu ver­fol­gen und da­durch de­tail­lier­ten Ein­blick in die Ar­beit des Mak­lers zu er­hal­ten. Das Un­ter­neh­men will da­mit die ei­ge­ne Dienst­leis­tung für Kun­den trans­pa­ren­ter ma­chen.

Das Ei­gen­tü­mer­por­tal ist ein neu­es, zu­sätz­li­ches In­for­ma­ti­ons­an­ge­bot für Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fer, die ihr Ob­jekt über Bank Aus­tria Im­mo­bi­li­en­Ser­vice ver­mark­ten. Auf Wunsch er­hält der Kun­de mit ei­nem Pass­wort Zu­gang zu ei­nem ge­schütz­ten Be­reich mit al­len re­le­van­ten Da­ten rund um sei­ne Im­mo­bi­lie und den Ver­kaufs­pro­zess: Wie oft wur­de das Ex­posé schon an­ge­schaut? Wie vie­le Be­sich­ti­gun­gen gab es be­reits?

3

Heineken mietet bei CBRE Global Investors

Neue Ungarn-Zentrale kommt ins Liget Centre

Von Engelbert Abt

Der welt­weit tä­ti­ge Im­mo­bi­li­en­in­ves­tor CBRE Glo­bal In­ves­tors gab jetzt im Na­men des CBRE Pro­per­ty Fund Cen­tral ...Eu­ro­pe (PFCE) be­kannt, dass Hei­ne­ken ei­nen lang­fris­ti­gen Miet­ver­trag für 1.800 m² Bü­ro­flä­che im Li­get Cent­re, Bu­da­pest, un­ter­zeich­net hat. Hei­ne­ken ver­legt nun sei­ne Head Quar­ters in die kom­plett neu aus­ge­stat­te­ten Bü­ro­räum­lich­kei­ten im Li­get Cent­re.

Das Li­get Cent­re ist ein his­to­ri­sches Bü­ro­ge­bäu­de. Es wur­de 1948 er­rich­tet und be­fin­det sich im Her­zen von Bu­da­pest. Es um­fasst ins­ge­samt 7.168 m² Brut­to­miet­flä­che und wur­de im Jahr 2000 vom nie­der­län­di­schen Ar­chi­tek­ten Erick van Egeraat rund­um re­no­viert. Bei dem Ge­bäu­de wur­de be­son­ders auf Nach­hal­tig­keit ge­ach­tet: So gibt es un­ter an­de­rem ein durch­dach­tes Sys­tem der Müll­tren­nung und La­de­stel­len für Elek­tro­au­tos in der Tief­ga­ra­ge. Ver­mehrt wird auf Ta­ges­licht­quel­len ge­setzt.

Mar­tin Sa­bel­ko, Ma­na­ging Di­rec­tor CEE, CBRE Glo­bal In­ves­tors: „Wir freu­en uns sehr, Hei­ne­ken im Li­get Cent­re will­kom­men hei­ßen zu dür­fen. Das Bü­ro­ge­bäu­de ist nun zu 100 Pro­zent aus­ge­las­tet, was mei­ner Mei­nung nach ein Be­weis da­für ist, welch ein­zig­ar­ti­ger Raum - mit dem Aus­blick über den größ­ten städ­ti­schen Park Bu­da­pests und dem In­nen­hof, den die Mie­ter in ih­rer Frei­zeit ge­nie­ßen kön­nen - hier ge­bo­ten wird.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_immag_07_image.jpg?mtime=1429266150

Eigentümerportal checkt Makler

Vermarktungsprozess Schritt für Schritt verfolgen

Von Gerhard Rodler

Bank Aus­tria Im­mo­bi­li­en­Ser­vice hat das ei­ge­ne Ser­vice­an­ge­bot um ei­nen neu­en In­for­ma­ti­ons­dienst er­wei­tert: ...Das Ei­gen­tü­mer­por­tal er­mög­licht es Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fern, den Ver­mark­tungs­pro­zess Schritt für Schritt zu ver­fol­gen und da­durch de­tail­lier­ten Ein­blick in die Ar­beit des Mak­lers zu er­hal­ten. Das Un­ter­neh­men will da­mit die ei­ge­ne Dienst­leis­tung für Kun­den trans­pa­ren­ter ma­chen.

Das Ei­gen­tü­mer­por­tal ist ein neu­es, zu­sätz­li­ches In­for­ma­ti­ons­an­ge­bot für Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fer, die ihr Ob­jekt über Bank Aus­tria Im­mo­bi­li­en­Ser­vice ver­mark­ten. Auf Wunsch er­hält der Kun­de mit ei­nem Pass­wort Zu­gang zu ei­nem ge­schütz­ten Be­reich mit al­len re­le­van­ten Da­ten rund um sei­ne Im­mo­bi­lie und den Ver­kaufs­pro­zess: Wie oft wur­de das Ex­posé schon an­ge­schaut? Wie vie­le Be­sich­ti­gun­gen gab es be­reits? Auf wel­chen We­gen wird das Ob­jekt ver­mark­tet? Sol­che und an­de­re In­for­ma­tio­nen kön­nen in dem neu­en Sys­tem als Zahl oder bild­lich als Gra­fik dar­ge­stellt und je­der­zeit ab­ge­ru­fen wer­den. Das Ei­gen­tü­mer­por­tal sol­le den per­sön­li­chen Kon­takt zwi­schen Mak­ler und Kun­den je­doch kei­nes­falls er­set­zen, son­dern um­fas­send er­gän­zen. Des­halb sei auch eine Kon­takt­auf­nah­me mit dem zu­stän­di­gen Im­mo­bi­li­en­be­ra­ter über das Por­tal mög­lich. Zu­dem kön­ne der Kun­de ei­nen Rück­ruf an­for­dern.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_29_image.jpg?mtime=1429271573

Catella Real Estate goes Niederlande

Erstes Closing für niederländischen Wohnimmobilien-Spezial-AIF

Von Gerhard Rodler

Die Ca­tel­la Real Es­ta­te AG hat für das auf nie­der­län­di­sche Wohn­im­mo­bi­li­en spe­zia­li­sier­te Son­der­ver­mö­gen „Pan­ta Rhei Dutch Re­si­den­ti­al“ das ers­te Clo­sing er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. Ins­ge­samt wur­den bis jetzt 45 Mil­lio­nen Euro bei in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern ein­ge­sam­melt. Noch in die­sem Jahr soll das Ziel­vo­lu­men von 150 Mil­lio­nen Euro Ei­gen­ka­pi­tal er­reicht wer­den.

Das Son­der­ver­mö­gen „Pan­ta Rhei Dutch Re­si­den­ti­al“ ist auf den auf­stre­ben­-

den nie­der­län­di­schen Wohn­im­mo­bi­li­en­markt fo­kus­siert. Der of­fe­ne Im­mo­bi­li­en-Spe­zi­al-AIF agiert da­bei ge­mein­sam mit dem nie­der­län­di­schen Part­ner Pan­ta Rhei, de­ren Grün­der als pro­fes­sio­nel­le und in­no­va­ti­ve As­set Ma­na­ger auf dem nie­der­län­di­schen Wohn­im­mo­bi­li­en­markt be­reits er­heb­li­che Er­fol­ge auf­wei­sen kön­nen. Das Son­der­ver­mö­gen wur­de An­fang die­sen Jah­res auf­ge­legt.

„Die Li­be­ra­li­sie­rungs­po­li­tik der Re­gie­-

Catella Real Estate goes Niederlande

Erstes Closing für niederländischen Wohnimmobilien-Spezial-AIF

Von Gerhard Rodler

Die Ca­tel­la Real Es­ta­te AG hat für das auf nie­der­län­di­sche Wohn­im­mo­bi­li­en spe­zia­li­sier­te Son­der­ver­mö­gen ...„Pan­ta Rhei Dutch Re­si­den­ti­al“ das ers­te Clo­sing er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. Ins­ge­samt wur­den bis jetzt 45 Mil­lio­nen Euro bei in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern ein­ge­sam­melt. Noch in die­sem Jahr soll das Ziel­vo­lu­men von 150 Mil­lio­nen Euro Ei­gen­ka­pi­tal er­reicht wer­den.

Das Son­der­ver­mö­gen „Pan­ta Rhei Dutch Re­si­den­ti­al“ ist auf den auf­stre­ben­den nie­der­län­di­schen Wohn­im­mo­bi­li­en­markt fo­kus­siert. Der of­fe­ne Im­mo­bi­li­en-Spe­zi­al-AIF agiert da­bei ge­mein­sam mit dem nie­der­län­di­schen Part­ner Pan­ta Rhei, de­ren Grün­der als pro­fes­sio­nel­le und in­no­va­ti­ve As­set Ma­na­ger auf dem nie­der­län­di­schen Wohn­im­mo­bi­li­en­markt be­reits er­heb­li­che Er­fol­ge auf­wei­sen kön­nen. Das Son­der­ver­mö­gen wur­de An­fang die­sen Jah­res auf­ge­legt.

„Die Li­be­ra­li­sie­rungs­po­li­tik der Re­gie­rung Rut­te trägt ers­te Früch­te, die An­zahl der Woh­nungs­in­vest­ment ist kon­ti­nu­ier­lich ge­stie­gen und stellt für uns ei­nen idea­len In­ves­ti­ti­ons­zeit­punkt dar. Zu­mal die po­si­ti­ve Ent­wick­lung nach un­se­ren in­hou­se Ana­ly­sen wei­ter an­hal­ten wird“, so­Tho­mas Bey­er­le, Head of Ca­tel­la Re­se­arch.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei BAR

Daniela Schreiber startete im Bereich Marketing

Von Gerhard Rodler

Da­nie­la Schrei­ber dock­te jetzt im Mar­ke­ting bei BAR an. Sie be­gann ihre be­ruf­li­che Lauf­bahn im Ban­ken­be­reich und wech­sel­te mit 27 Jah­ren in ein in­ter­na­tio­na­les ban­ken­spe­zi­fi­sches IT Un­ter­neh­men. 2007 schloss sie das be­rufs­be­glei­ten­de Col­le­ge für Mar­ke­ting und Ac­count Ma­nage­ment am WIFI in Wien ab.

Vor ih­rer Tä­tig­keit für BAR ar­bei­te­te Da­nie­la Schrei­ber 5 Jah­re im Ver­triebs-Mar­ke­ting in der BA­WAG P.S.K. wo sie mit Ak­ti­vi­tä­ten be­low the line wie zum Bei­spiel

Award zum Tag: CEE-Quality-Preis vergeben

Drei Preise gehen an CBRE

Von Gerhard Rodler

Bei den Cen­tral & Eas­tern Eu­ro­pean Real Es­ta­te Qua­li­ty Awards (CEE­QA) wur­den die Awards in den Ka­te­go­ri­en „Of­fice Agen­cy“, „In­vest­ment Agent“ und „Pro­per­ty Ma­nage­ment Com­pa­ny des Jah­res“ an CBRE ver­lie­hen.

Über die Ver­ga­be der Awards ent­schei­den 40 Bran­chen­ex­per­ten. Aus­ge­zeich­net wer­den jene Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter, die in den 18 Län­dern in Emer­ging Eu­ro­pe die größ­ten Er­fol­ge in der Im­mo­bi­li­en­bran­che er­zie­len konn­ten.

2014 konn­te die Ab­tei­lung CEE Ca­pi­tal Mar­kets von CBRE un­ter an­de­rem 32 Trans­ak­tio­nen und die Mit­ar­beit an vier der fünf größ­ten ab­ge­schlos­se­nen Deals in Po­len für sich ver­bu­chen. Das As­set Ser­vices Team ver­wal­te­te mit 415 Mit­ar­bei­tern über 2,5 Mio. m² Flä­che in 16 Län­dern, das Of­fice Agen­cy Team be­treu­te mit 80 Mit­ar­bei­tern über 630 000 m² ver­mie­te­te Flä­chen.

6

Karriere zum Tag: Neu bei BAR

Daniela Schreiber startete im Bereich Marketing

Von Gerhard Rodler

Da­nie­la Schrei­ber dock­te jetzt im Mar­ke­ting bei BAR an. Sie be­gann ihre be­ruf­li­che Lauf­bahn im Ban­ken­be­reich und wech­sel­te ...mit 27 Jah­ren in ein in­ter­na­tio­na­les ban­ken­spe­zi­fi­sches IT Un­ter­neh­men. 2007 schloss sie das be­rufs­be­glei­ten­de Col­le­ge für Mar­ke­ting und Ac­count Ma­nage­ment am WIFI in Wien ab.

Vor ih­rer Tä­tig­keit für BAR ar­bei­te­te Da­nie­la Schrei­ber 5 Jah­re im Ver­triebs-Mar­ke­ting in der BA­WAG P.S.K. wo sie mit Ak­ti­vi­tä­ten be­low the line wie zum Bei­spiel Pro­mo­ti­ons und Event­mar­ke­ting, be­traut war. Die letz­ten Jah­re sam­mel­te sie Er­fah­rung im in­ter­na­tio­na­len Be­reich und war in der Uni­Credit Busi­ness In­for­ma­ti­on Ser­vices tä­tig. Dort war sie für die ex­ter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on und für die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von in­ter­na­tio­na­len Ver­an­stal­tun­gen zu­stän­dig.

Mi­cha­el Zöch­ling, der Ge­schäfts­füh­rer der BAR, freut sich über den Neu­zu­gang von Da­nie­la Schrei­ber im Mar­ke­ting. Frau Schrei­ber wird sich im Un­ter­neh­men der klas­si­schen Wer­bung und der Pres­se­ar­beit wid­men.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Award zum Tag: CEE-Quality-Preis vergeben

Drei Preise gehen an CBRE

Von Gerhard Rodler

Bei den Cen­tral & Eas­tern Eu­ro­pean Real Es­ta­te Qua­li­ty Awards (CEE­QA) wur­den die Awards in den Ka­te­go­ri­en „Of­fice Agen­cy“, ...„In­vest­ment Agent“ und „Pro­per­ty Ma­nage­ment Com­pa­ny des Jah­res“ an CBRE ver­lie­hen.

Über die Ver­ga­be der Awards ent­schei­den 40 Bran­chen­ex­per­ten. Aus­ge­zeich­net wer­den jene Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter, die in den 18 Län­dern in Emer­ging Eu­ro­pe die größ­ten Er­fol­ge in der Im­mo­bi­li­en­bran­che er­zie­len konn­ten.

2014 konn­te die Ab­tei­lung CEE Ca­pi­tal Mar­kets von CBRE un­ter an­de­rem 32 Trans­ak­tio­nen und die Mit­ar­beit an vier der fünf größ­ten ab­ge­schlos­se­nen Deals in Po­len für sich ver­bu­chen. Das As­set Ser­vices Team ver­wal­te­te mit 415 Mit­ar­bei­tern über 2,5 Mio. m² Flä­che in 16 Län­dern, das Of­fice Agen­cy Team be­treu­te mit 80 Mit­ar­bei­tern über 630 000 m² ver­mie­te­te Flä­chen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock