23.02.2015

Logistik- und Industrie-
immobilien boomen

Neuer Investment-Höchstwert in Europa

Von Gerhard Rodler

Nach An­ga­ben von Col­liers In­ter­na­tio­nal ha­ben die In­ves­ti­tio­nen in In­dus­trie- und Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en in EMEA die Wer­te von 2007 über­schrit­ten und 2014 ein Re­kord­er­geb­nis von 22 Mil­li­ar­den Euro er­reicht. Groß­bri­tan­ni­en ist da­bei der stärks­te und at­trak­tivs­te Markt und hat mit ins­ge­samt 8,3 Mil­li­ar­den Euro über ein Drit­tel (38 Pro­zent) des ge­sam­ten EMEA-Ka­pi­tals an­ge­zo­gen, das 2014 in die­se As­set­klas­se ge­flos­sen ist. Da­mit wur­den die Er­geb­nis­se der Märk­te Skan­di­na­vi­en (3,7 Mil­li­ar­den Euro) und Deutsch­land (3,6 Mil­li­ar­den Euro) um mehr als das

zwei­fa­che über­trof­fen.

Das Miet­wachs­tum wie­der­um fiel in Groß­bri­tan­ni­en be­son­ders deut­lich aus. Glei­ches gilt für Schwe­den und dort vor al­lem für Stock­holm. Deutsch­land ist mit 3,6 Mil­li­ar­den der dritt­stärks­te In­-

vest­ment­markt in der Re­gi­on EMEA. Öster­reich ist in

Weiter

Zwei Mrd. Euro für Wohnbau

Von Dietlind Kendler

Auf In­itia­ti­ve von Vi­ze­kanz­ler und Wirt­schafts­mi­nis­ter Rein­hold Mit­ter­leh­ner star­tet die BIG Toch­ter ARE ein mil­li­ar­den­schwe­res In­ves­ti­ti­ons­pro­gramm für den hei­mi­schen Wohn­bau. Das

Weiter
Fenster schließen
http://www.immoaward.at/foerderer/

Logistik- und Industrie-
immobilien boomen

Neuer Investment-Höchstwert in Europa

Von Gerhard Rodler

Nach An­ga­ben von Col­liers In­ter­na­tio­nal ha­ben die In­ves­ti­tio­nen in In­dus­trie- und Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en ...in EMEA die Wer­te von 2007 über­schrit­ten und 2014 ein Re­kord­er­geb­nis von 22 Mil­li­ar­den Euro er­reicht. Groß­bri­tan­ni­en ist da­bei der stärks­te und at­trak­tivs­te Markt und hat mit ins­ge­samt 8,3 Mil­li­ar­den Euro über ein Drit­tel (38 Pro­zent) des ge­sam­ten EMEA-Ka­pi­tals an­ge­zo­gen, das 2014 in die­se As­set­klas­se ge­flos­sen ist. Da­mit wur­den die Er­geb­nis­se der Märk­te Skan­di­na­vi­en (3,7 Mil­li­ar­den Euro) und Deutsch­land (3,6 Mil­li­ar­den Euro) um mehr als das zwei­fa­che über­trof­fen.

Das Miet­wachs­tum wie­der­um fiel in Groß­bri­tan­ni­en be­son­ders deut­lich aus. Glei­ches gilt für Schwe­den und dort vor al­lem für Stock­holm. Deutsch­land ist mit 3,6 Mil­li­ar­den der dritt­stärks­te In­vest­ment­markt in der Re­gi­on EMEA. Öster­reich ist in die­ser As­set­klas­se ein kla­rer Ne­ben­schau­platz.

Ins­ge­samt ist die Lage in ganz Eu­ro­pa äu­ßerst po­si­tiv, und die glei­che Ten­denz zeigt sich auch in den Ne­ben­märk­ten, wie eben Öster­reich. Be­mer­kens­wert ist, dass sich der spa­ni­sche und der iri­sche Markt im Zuge meh­re­rer be­deu­ten­der Ab­schlüs­se er­holt ha­ben. Ir­land kann ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Miet­wachs­tum von 22,8 Pro­zent in Dub­lin (5,80 Euro/​m²) auf­wei­sen, ob­wohl die­ser Markt im Ver­gleich zu an­de­ren eu­ro­päi­schen Märk­ten be­son­ders hart ge­trof­fen wur­de.

Es fehlt auf dem In­dus­trie- und Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en­markt aber an Pro­duk­ten, so­dass künf­tig so­wohl die Mie­ten als auch die Ka­pi­tal­wer­te stei­gen dürf­ten. 2015 wird es vor­aus­sicht­lich zu­dem zu ei­nem Zu­wachs an spe­ku­la­ti­ver Bau­tä­tig­keit kom­men.

2014 nah­men sol­che spe­ku­la­ti­ven Bau­pro­jek­te in Groß­bri­tan­ni­en, Po­len, Tsche­chi­en und Schwe­den be­reits wie­der zu.

In Groß­bri­tan­ni­en stieg zum ers­ten Mal seit 2010 der Flä­chen­um­satz, wo­bei Ein­zel­händ­ler und Lo­gis­ti­k­an­bie­ter be­son­ders ak­tiv wa­ren. So ha­ben nam­haf­te Un­ter­neh­men wie Wai­tro­se und Ed­die Sto­bart Deals ab­ge­schlos­sen. Bei­de bau­ten ihre ei­ge­nen, maß­ge­schnei­der­ten Im­mo­bi­li­en, was ein wei­te­rer Be­leg für den An­ge­bots­man­gel im Spit­zen­seg­ment ist.

Der Man­gel an ad­äqua­ten Flä­chen spie­gel­te sich im Miet­an­stieg in Bel­fast (12,5 Pro­zent, 5,20 Euro/​m²), Bir­ming­ham (11,8 Pro­zent, 7,10 Euro/​m²), Man­ches­ter (11,1 Pro­zent, 5,80 Euro/​m²), Bris­tol (4,3 Pro­zent, 6,90 Euro/​m²) und Lon­don He­a­throw (3,4 Pro­zent, 17,30 Euro/​m²) wi­der.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_25_image.gif?mtime=1422461728

Zwei Mrd. Euro für Wohnbau

ARE startet Wohnbauinitiative

Von Dietlind Kendler

Auf In­itia­ti­ve von Vi­ze­kanz­ler und Wirt­schafts­mi­nis­ter Rein­hold Mit­ter­leh­ner star­tet die BIG Toch­ter ARE ein mil­li­ar­den­schwe­res ...In­ves­ti­ti­ons­pro­gramm für den hei­mi­schen Wohn­bau. Das Pro­gramm er­mög­lich bis zu 10.000 Miet- und Ei­gen­tums­woh­nun­gen. Der­zeit wer­den in Öster­reich rund 48.000 Woh­nun­gen pro Jahr er­rich­tet. Al­ler­dings über­steigt die Nach­fra­ge das An­ge­bot.

„Die ARE schafft mit die­sen In­ves­ti­tio­nen ne­ben Bü­ro­ob­jek­ten ei­nen zwei­ten Schwer­punkt in ih­rem Port­fo­lio. Mit­tel­fris­tig sol­len Woh­nun­gen mehr als ein Fünf­tel des Be­stan­des aus­ma­chen“, sagt ARE Ge­schäfts­füh­rer Hans-Pe­ter Weiss.

Mehr dazu er­fah­ren Sie in un­se­rem Vi­de­obe­richt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_caesar_01_02_banner.jpg?mtime=1423168341

Sozialimmobilien im Kommen

IMMAC startet Vertrieb des nächsten Publikums-AIF

Von Gerhard Rodler

Der Ham­bur­ger In­itia­tor IM­MAC star­tet den Ver­trieb des drit­ten Pu­bli­kums-AIF des Un­ter­neh­mens. Die Ba­Fin hat be­reits im De­zem­ber 2014 für den Pu­bli­kums-AIF der IM­MAC und de­ren Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft, der Han­sea­ti­schen, die Ver­triebs­zu­las­sung für die In­vest­ment KG „IM­MAC Aus­tria So­zial­im­mo­bi­li­en XII Ren­di­te­fonds GmbH & Co. KG“ er­teilt. Die In­vest­ment KG in­ves­tiert in ein Se­nio­ren­pfle­ge­heim im ös­ter­rei­chi­schen Gös­sen­dorf,

süd­lich von Graz.

Das Se­nio­ren­pfle­ge­heim „ad­cu­ra – Gös­sen­dorf“ be­steht aus zwei Häu­sern, wel­che 1999 und 2002 er­rich­tet wur­den und eine Ka­pa­zi­tät von 120 Bet­ten ha­ben. Das Zen­trum ist un­künd­bar auf 25 Jah­re an die ad­cu­ra Gös­sen­dorf Se­nio­ren­woh­nen GmbH ver­mie­tet.

Das Ei­gen­ka­pi­tal­vo­lu­men be­trägt 6,8 Mil­lio­nen Euro bei 12,8 Mil­lio­nen Euro Fonds­vo­lu­men. Die Aus­schüt­tun­gen be­-

Sozialimmobilien im Kommen

IMMAC startet Vertrieb des nächsten Publikums-AIF

Von Gerhard Rodler

Der Ham­bur­ger In­itia­tor IM­MAC star­tet den Ver­trieb des drit­ten Pu­bli­kums-AIF des Un­ter­neh­mens. Die Ba­Fin hat be­reits im De­zem­ber ...2014 für den Pu­bli­kums-AIF der IM­MAC und de­ren Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft, der Han­sea­ti­schen, die Ver­triebs­zu­las­sung für die In­vest­ment KG „IM­MAC Aus­tria So­zial­im­mo­bi­li­en XII Ren­di­te­fonds GmbH & Co. KG“ er­teilt. Die In­vest­ment KG in­ves­tiert in ein Se­nio­ren­pfle­ge­heim im ös­ter­rei­chi­schen Gös­sen­dorf, süd­lich von Graz.

Das Se­nio­ren­pfle­ge­heim „ad­cu­ra – Gös­sen­dorf“ be­steht aus zwei Häu­sern, wel­che 1999 und 2002 er­rich­tet wur­den und eine Ka­pa­zi­tät von 120 Bet­ten ha­ben. Das Zen­trum ist un­künd­bar auf 25 Jah­re an die ad­cu­ra Gös­sen­dorf Se­nio­ren­woh­nen GmbH ver­mie­tet.

Das Ei­gen­ka­pi­tal­vo­lu­men be­trägt 6,8 Mil­lio­nen Euro bei 12,8 Mil­lio­nen Euro Fonds­vo­lu­men. Die Aus­schüt­tun­gen be­gin­nen bei sechs Pro­zent p.a. an­stei­gend auf sie­ben Pro­zent p.a. am Ende der plan­mä­ßi­gen Lauf­zeit 2029. An­le­ger kön­nen sich ab 20.000 Euro zzgl. fünf Pro­zent Agio be­tei­li­gen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_fhwien_01_banner.jpg?mtime=1424188122

Sicher am Bau

Neue OIB-Richtlinien am Brandschutztag 2015

Von Gerhard Rodler

Seit 15 Jah­ren ist der TÜV AUS­TRIA Brand­schutz­tag der Grad­mes­ser für neue, in­no­va­ti­ve Ent­wick­lun­gen in der Brand­schutz­bran­che. Am 17.3.2015 geht es wie­der heiß her: Im Brenn­punkt des In­ter­es­ses steht in die­sem Jahr die neue OIB-Richt­li­nie.

Die Richt­li­ni­en des Öster­rei­chi­schen In­sti­tuts für Bau­tech­nik (OIB) har­mo­ni­sie­ren seit 2008 bau­tech­ni­sche An­for­de­run­gen, 2014 wur­den sie an­ge­passt. Die neu­-

en, jetzt ver­öf­fent­lich­ten Richt­li­ni­en re­geln un­ter an­de­rem auch die An­for­de­run­gen, die an Flucht­we­ge und Not­aus­gän­ge ge­stellt wer­den. Das Pro­blem für die An­wen­dung liegt da­bei in der Pra­xis durch die ös­ter­rei­chi­schen Un­ter­neh­men: Sie sind aber nicht im­mer iden­tisch mit den Re­ge­lun­gen der Ar­beits­stät­ten­ver­ord­nung. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie un­ter http://www.oib.or.at/de/oib-richtlinien so­wie un­ter http://www.tuv-akademie.at/

Very special: Laborräume

Eine kleine, feine Assetklasse

Von Gerhard Rodler

La­bor­räu­me zu ver­mie­ten ist ein kom­ple­xes Ge­schäft. Im Ver­gleich zu Bü­ro­im­mo­bi­li­en bringt je­der po­ten­zi­el­le Mie­ter viel de­tail­lier­te­re An­sprü­che mit, was etwa die tech­ni­sche Aus­stat­tung an­geht. Ob ein kon­kre­tes Ob­jekt zu den An­for­de­run­gen passt, ist also eine nicht leicht zu be­ant­wor­ten­de Fra­ge. Dem­entspre­chend zeit­rau­bend ge­stal­tet sich oft­mals die Su­che nach dem pas­sen­den Mie­ter. Zwi­schen­-

zei­tig gibt es aber be­reits (zu­min­dest ei­nen) hoch­spe­zia­li­sier­ten Mak­ler, der sich aus­schließ­lich auf die Ver­mitt­lung von La­bor­räu­men kon­zen­triert hat.

Er ar­gu­men­tiert da­mit, dass für Ver­mie­ter ein neu­tra­ler Ver­mitt­ler zu­sätz­li­che Vor­tei­le bie­te. So ge­win­ne eine Im­mo­bi­lie für Miet­in­ter­es­sen­ten an At­trak­ti­vi­tät, wenn sie Hand in Hand mit wei­te­ren Be­ra­tungs­leis­tun­gen an­ge­bo­ten wür­de.

3

Sicher am Bau

Neue OIB-Richtlinien am Brandschutztag 2015

Von Gerhard Rodler

Seit 15 Jah­ren ist der TÜV AUS­TRIA Brand­schutz­tag der Grad­mes­ser für neue, in­no­va­ti­ve Ent­wick­lun­gen in der Brand­schutz­bran­che. Am 17.3.2015 geht es wie­der heiß her: Im Brenn­punkt des In­ter­es­ses steht in die­sem Jahr die neue OIB-Richt­li­nie.

Die Richt­li­ni­en des Öster­rei­chi­schen In­sti­tuts für Bau­tech­nik (OIB) har­mo­ni­sie­ren seit 2008 bau­tech­ni­sche An­for­de­run­gen, 2014 wur­den sie an­ge­passt. Die neu­en, jetzt ver­öf­fent­lich­ten Richt­li­ni­en re­geln un­ter an­de­rem auch die An­for­de­run­gen, die an Flucht­we­ge und Not­aus­gän­ge ge­stellt wer­den. Das Pro­blem für die An­wen­dung liegt da­bei in der Pra­xis durch die ös­ter­rei­chi­schen Un­ter­neh­men: Sie sind aber nicht im­mer iden­tisch mit den Re­ge­lun­gen der Ar­beits­stät­ten­ver­ord­nung. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie un­ter http://www.oib.or.at/de/oib-richtlinien so­wie un­ter http://www.tuv-akademie.at/


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_onlinehv_05_flash.jpg?mtime=1422450154

Very special: Laborräume

Eine kleine, feine Assetklasse

Von Gerhard Rodler

La­bor­räu­me zu ver­mie­ten ist ein kom­ple­xes Ge­schäft. Im Ver­gleich zu Bü­ro­im­mo­bi­li­en bringt je­der po­ten­zi­el­le ...Mie­ter viel de­tail­lier­te­re An­sprü­che mit, was etwa die tech­ni­sche Aus­stat­tung an­geht. Ob ein kon­kre­tes Ob­jekt zu den An­for­de­run­gen passt, ist also eine nicht leicht zu be­ant­wor­ten­de Fra­ge. Dem­entspre­chend zeit­rau­bend ge­stal­tet sich oft­mals die Su­che nach dem pas­sen­den Mie­ter. Zwi­schen­zei­tig gibt es aber be­reits (zu­min­dest ei­nen) hoch­spe­zia­li­sier­ten Mak­ler, der sich aus­schließ­lich auf die Ver­mitt­lung von La­bor­räu­men kon­zen­triert hat.

Er ar­gu­men­tiert da­mit, dass für Ver­mie­ter ein neu­tra­ler Ver­mitt­ler zu­sätz­li­che Vor­tei­le bie­te. So ge­win­ne eine Im­mo­bi­lie für Miet­in­ter­es­sen­ten an At­trak­ti­vi­tät, wenn sie Hand in Hand mit wei­te­ren Be­ra­tungs­leis­tun­gen an­ge­bo­ten wür­de.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_26_image.jpg?mtime=1424679490

Lamudi holt sich 16 Millionen

Globales Immobilienportal expandiert in Asien und Lateinamerika

Von Gerhard Rodler

Das in Ent­wick­lungs­län­dern agie­ren­de Im­mo­bi­li­en­por­tal La­mu­di hat sich wei­te­re In­ves­ti­tio­nen in Höhe von 16 Mil­lio­nen Euro ge­si­chert, um in Asi­en und La­tein­ame­ri­ka wei­ter zu ex­pan­die­ren. Der Mil­lio­nen-Deal wur­de nach dem Zu­sam­men­schluss der bei­den Re­gio­nen zu La­mu­di Glo­bal ab­ge­schlos­sen.

Ab so­fort un­ter­stüt­zen fol­gen­de drei In­ves­to­ren das Un­ter­neh­men: Asia Pa­ci­fic In­ter­net Group, ein Joint Ven­ture von Ro­cket

In­ter­net; Holtz­brinck Ven­tures, der In­ves­ti­ti­ons­arm des gleich­na­mi­gen Ver­lags; und der ak­tu­el­le In­ves­tor Ten­gel­mann Ven­tures, ein Ge­schäfts­be­reich der in­ter­na­tio­nal breit­ge­fä­cher­ten Han­dels­grup­pe Ten­gel­mann.

La­mu­dis Mit­grün­der, Paul Phil­ipp Her­mann: „Un­ser Ziel bei der Grün­dung von La­mu­di war es, die größ­te Im­mo­bi­li­en-Platt­form in Ent­wick­lungs­län­dern auf­zu­bau­en. In we­ni­ger als zwei Jah­ren ha­ben wir

Lamudi holt sich 16 Millionen

Globales Immobilienportal expandiert in Asien und Lateinamerika

Von Gerhard Rodler

Das in Ent­wick­lungs­län­dern agie­ren­de Im­mo­bi­li­en­por­tal La­mu­di hat sich wei­te­re In­ves­ti­tio­nen in Höhe ...von 16 Mil­lio­nen Euro ge­si­chert, um in Asi­en und La­tein­ame­ri­ka wei­ter zu ex­pan­die­ren. Der Mil­lio­nen-Deal wur­de nach dem Zu­sam­men­schluss der bei­den Re­gio­nen zu La­mu­di Glo­bal ab­ge­schlos­sen.

Ab so­fort un­ter­stüt­zen fol­gen­de drei In­ves­to­ren das Un­ter­neh­men: Asia Pa­ci­fic In­ter­net Group, ein Joint Ven­ture von Ro­cket In­ter­net; Holtz­brinck Ven­tures, der In­ves­ti­ti­ons­arm des gleich­na­mi­gen Ver­lags; und der ak­tu­el­le In­ves­tor Ten­gel­mann Ven­tures, ein Ge­schäfts­be­reich der in­ter­na­tio­nal breit­ge­fä­cher­ten Han­dels­grup­pe Ten­gel­mann.

La­mu­dis Mit­grün­der, Paul Phil­ipp Her­mann: „Un­ser Ziel bei der Grün­dung von La­mu­di war es, die größ­te Im­mo­bi­li­en-Platt­form in Ent­wick­lungs­län­dern auf­zu­bau­en. In we­ni­ger als zwei Jah­ren ha­ben wir eine um­fas­sen­de Da­ten­bank für Haus­su­chen­de auf­ge­baut, die von den Phil­ip­pi­nen bis nach Peru reicht.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_englert_01_banner.jpg?mtime=1424188122

Neue Software am Markt

Neue Generation von Maklersoftware „enterprise 1.0“

Von Gerhard Rodler

on­Of­fice Soft­ware AG, ei­ner der füh­ren­den An­bie­ter für on­line ba­sier­te Mak­ler-Soft­ware prä­sen­tier­te am 05. Fe­bru­ar 2015 im Rah­men sei­ner Open Hou­se Rei­he ne­ben der neu­en Fir­men­zen­tra­le sein neu­es, in­ter­na­tio­nal ein­setz­ba­res Soft­ware­pro­dukt „on­Of­fice en­t­er­pri­se 1.0“.

Die on­Of­fice Soft­ware AG baut ihre rich­tungs­wei­sen­de Rol­le in der Im­mo­bi­li­en­bran­che mit neu­er Mak­ler­soft­ware wei­ter aus. Auf der ers­ten Haus­mes­se im neu­en Fir­men­sitz stell­te das Un­ter­neh­men erst­-

mals die neue Im­mo­bi­li­en­soft­ware „en­t­er­pri­se 1.0“ vor. Aus ganz Deutsch­land reis­ten Pro­fi-Mak­ler an und über­zeug­ten sich von den Vor­zü­gen der 2. Soft­ware­ge­ne­ra­ti­on. Mit neu de­sign­ter und sich den je­wei­li­gen End­ge­rä­ten an­pas­sen­der Be­nut­zer­ober­flä­che, Drag & Drop Funk­tio­nen so­wie ei­nem voll kon­fi­gu­rier­ba­ren Da­sh­board er­mög­licht „en­t­er­pri­se 1.0“ Pro­fi-Mak­lern eine noch hö­he­re Ar­beits­ef­fi­zi­enz.

Wieder Vorsorgewohnungen in Floridsdorf

Neues Projekt der Raiffeisen Vorsorgewohnungen

Von Gerhard Rodler

Weil die Grund­stücks­prei­se in­ner­halb des Gür­tels für die meis­ten Wohn­bau­trä­ger zwi­schen­zei­tig mitt­ler­wei­le nicht mehr trag­bar sind, wird das lan­ge Zeit eher links lie­gen ge­las­se­ne "Trans­da­nu­bi­en" im­mer mehr zu ei­nem hoch­in­ter­es­san­ten The­ma für den Wie­ner Wohn­bau. Nach dem Wie­ner Bau­trä­ger Süba, der schon seit län­ge­rer Zeit in Wien-Flo­rids­dorf Vor­sor­ge­woh­nungs­pro­jek­te baut und ver­mark­tet, ist jetzt

auch die Raiff­ei­sen Vor­sor­ge­woh­nungs­er­rich­tungs GmbH (RVW) ge­mein­sam mit JP Im­mo­bi­li­en auf den Ge­schmack ge­kom­men. Auch die­se bei­den Pro­jekt­part­ner er­rich­ten in die­sem of­fen­bar neu­en Boom­be­zirk für den Wie­ner Wohn­bau ein An­le­ger­woh­nungs­pro­jekt.

Kürz­lich fand je­den­falls die Spa­ten­stich­fei­er für ein neu­es Wohn­haus in der Leo­pold-Ferstl-Gas­se 3-5 statt.

5

Neue Software am Markt

Neue Generation von Maklersoftware „enterprise 1.0“

Von Gerhard Rodler

on­Of­fice Soft­ware AG, ei­ner der füh­ren­den An­bie­ter für on­line ba­sier­te Mak­ler-Soft­ware prä­sen­tier­te am 05. Fe­bru­ar 2015 im Rah­men sei­ner Open Hou­se Rei­he ne­ben der neu­en Fir­men­zen­tra­le sein neu­es, in­ter­na­tio­nal ein­setz­ba­res Soft­ware­pro­dukt „on­Of­fice en­t­er­pri­se 1.0“.

Die on­Of­fice Soft­ware AG baut ihre rich­tungs­wei­sen­de Rol­le in der Im­mo­bi­li­en­bran­che mit neu­er Mak­ler­soft­ware wei­ter aus. Auf der ers­ten Haus­mes­se im neu­en Fir­men­sitz stell­te das Un­ter­neh­men erst­mals die neue Im­mo­bi­li­en­soft­ware „en­t­er­pri­se 1.0“ vor. Aus ganz Deutsch­land reis­ten Pro­fi-Mak­ler an und über­zeug­ten sich von den Vor­zü­gen der 2. Soft­ware­ge­ne­ra­ti­on. Mit neu de­sign­ter und sich den je­wei­li­gen End­ge­rä­ten an­pas­sen­der Be­nut­zer­ober­flä­che, Drag & Drop Funk­tio­nen so­wie ei­nem voll kon­fi­gu­rier­ba­ren Da­sh­board er­mög­licht „en­t­er­pri­se 1.0“ Pro­fi-Mak­lern eine noch hö­he­re Ar­beits­ef­fi­zi­enz.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Wieder Vorsorgewohnungen in Floridsdorf

Neues Projekt der Raiffeisen Vorsorgewohnungen

Von Gerhard Rodler

Weil die Grund­stücks­prei­se in­ner­halb des Gür­tels für die meis­ten Wohn­bau­trä­ger zwi­schen­zei­tig mitt­ler­wei­le ...nicht mehr trag­bar sind, wird das lan­ge Zeit eher links lie­gen ge­las­se­ne "Trans­da­nu­bi­en" im­mer mehr zu ei­nem hoch­in­ter­es­san­ten The­ma für den Wie­ner Wohn­bau. Nach dem Wie­ner Bau­trä­ger Süba, der schon seit län­ge­rer Zeit in Wien-Flo­rids­dorf Vor­sor­ge­woh­nungs­pro­jek­te baut und ver­mark­tet, ist jetzt auch die Raiff­ei­sen Vor­sor­ge­woh­nungs­er­rich­tungs GmbH (RVW) ge­mein­sam mit JP Im­mo­bi­li­en auf den Ge­schmack ge­kom­men. Auch die­se bei­den Pro­jekt­part­ner er­rich­ten in die­sem of­fen­bar neu­en Boom­be­zirk für den Wie­ner Wohn­bau ein An­le­ger­woh­nungs­pro­jekt.

Kürz­lich fand je­den­falls die Spa­ten­stich­fei­er für ein neu­es Wohn­haus in der Leo­pold-Ferstl-Gas­se 3-5 statt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei Engel & Völkers

Investmentbereich bekommt personelle Verstärkung

Von Gerhard Rodler

Nach ei­nem nach ei­ge­ner Aus­sa­ge er­folg­rei­chen Ge­schäfts­jahr 2014 baut das In­vest­ment-Team von En­gel & Völ­kers Com­mer­ci­al Ham­burg sei­ne Markt­ak­ti­vi­tä­ten wei­ter aus. Jetzt ver­stärkt Till Til­lip­aul den In­vest­ment­be­reich. Der Fach­wirt der Grund­stücks- und Woh­nungs­wirt­schaft war in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren Ge­schäfts­füh­rer bei ARGO Ma­ri­ne Ca­pi­tal so­wie bei HCI Han­sea­ti­sche Ca­pi­tal­be­ra­tungs­ge­sell­schaft.

Unfall zum Tag: Nur ja nicht!

Haushaltsunfälle sind häufiger als man denkt

Von Gerhard Rodler

Die meis­ten Un­fäl­le pas­sie­ren zu Hau­se und nicht etwa im Stra­ßen­ver­kehr. Eine re­prä­sen­ta­ti­ve Um­fra­ge von Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 zeigt, dass zwei Drit­tel (66 Pro­zent) der Öster­rei­cher/​in­nen schon min­des­tens ein­mal schmerz­haf­te Er­fah­run­gen in den ei­ge­nen vier Wän­den ge­macht ha­ben, Frau­en wie Män­ner glei­cher­ma­ßen.

Schnitt­wun­den durch Glas­scher­ben oder schar­fe Mes­ser sind da­bei die häu­figs­te Un­fall­ur­sa­che. Etwa 70 Pro­zent der Ver­un­fall­ten ha­ben da­mit schon schlech­te

Er­fah­run­gen ge­macht. Etwa 60 Pro­zent der Be­frag­ten ge­ben an, sich im Haus­halt schon ein­mal ver­brannt zu ha­ben. Po­ten­zi­el­le Un­fall­quel­len lau­ern aber auch an­ders­wo. Knapp 60 Pro­zent ge­ben an, schon ein­mal mit Tür oder Tisch­kan­te böse zu­sam­men­ge­sto­ßen zu sein. Stür­ze auf den Stie­gen und von Lei­tern hat je­der Drit­te schon ein­mal leid­voll er­fah­ren.

Die gro­ße Mehr­heit (70 Pro­zent) ver­sucht im­mer­hin, sich vor sol­chen Un­fäl­len im Haus­halt zu schüt­zen. Mehr als zwei

6

Karriere zum Tag: Neu bei Engel & Völkers

Investmentbereich bekommt personelle Verstärkung

Von Gerhard Rodler

Nach ei­nem nach ei­ge­ner Aus­sa­ge er­folg­rei­chen Ge­schäfts­jahr 2014 baut das In­vest­ment-Team von En­gel & Völ­kers Com­mer­ci­al ...Ham­burg sei­ne Markt­ak­ti­vi­tä­ten wei­ter aus. Jetzt ver­stärkt Till Til­lip­aul den In­vest­ment­be­reich. Der Fach­wirt der Grund­stücks- und Woh­nungs­wirt­schaft war in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren Ge­schäfts­füh­rer bei ARGO Ma­ri­ne Ca­pi­tal so­wie bei HCI Han­sea­ti­sche Ca­pi­tal­be­ra­tungs­ge­sell­schaft.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Unfall zum Tag: Nur ja nicht!

Haushaltsunfälle sind häufiger als man denkt

Von Gerhard Rodler

Die meis­ten Un­fäl­le pas­sie­ren zu Hau­se und nicht etwa im Stra­ßen­ver­kehr. Eine re­prä­sen­ta­ti­ve Um­fra­ge von ...Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 zeigt, dass zwei Drit­tel (66 Pro­zent) der Öster­rei­cher/​in­nen schon min­des­tens ein­mal schmerz­haf­te Er­fah­run­gen in den ei­ge­nen vier Wän­den ge­macht ha­ben, Frau­en wie Män­ner glei­cher­ma­ßen.

Schnitt­wun­den durch Glas­scher­ben oder schar­fe Mes­ser sind da­bei die häu­figs­te Un­fall­ur­sa­che. Etwa 70 Pro­zent der Ver­un­fall­ten ha­ben da­mit schon schlech­te Er­fah­run­gen ge­macht. Etwa 60 Pro­zent der Be­frag­ten ge­ben an, sich im Haus­halt schon ein­mal ver­brannt zu ha­ben. Po­ten­zi­el­le Un­fall­quel­len lau­ern aber auch an­ders­wo. Knapp 60 Pro­zent ge­ben an, schon ein­mal mit Tür oder Tisch­kan­te böse zu­sam­men­ge­sto­ßen zu sein. Stür­ze auf den Stie­gen und von Lei­tern hat je­der Drit­te schon ein­mal leid­voll er­fah­ren.

Die gro­ße Mehr­heit (70 Pro­zent) ver­sucht im­mer­hin, sich vor sol­chen Un­fäl­len im Haus­halt zu schüt­zen. Mehr als zwei Drit­tel hal­ten den Feu­er­lö­scher stets griff­be­reit, je­der Drit­te ver­sucht, mit rutsch­fes­ten Un­ter­la­gen an kri­ti­schen Stel­len Un­fäl­len und bö­sen Stür­zen vor­zu­beu­gen. Im­mer­hin je­der Vier­te über­prüft elek­tri­sche Ge­rä­te und Ka­bel re­gel­mä­ßig auf Schä­den, eben­so vie­le ha­ben rutsch­fes­te Mat­ten an kri­ti­schen Stel­len auf­ge­legt. Je­der Fünf­te Um­fra­ge­teil­neh­mer hat alle Steck­do­sen ab­ge­si­chert oder für den Fall des Fal­les Rauch­mel­der in­stal­liert.

Die Um­fra­ge wur­de von der INNO­F­ACT AG im Auf­trag von Im­mo­bi­li­en­S­cou­t24 un­ter 500 Teil­neh­mer/​in­nen in Öster­reich be­völ­ke­rungs­re­prä­sen­ta­tiv Ende 2014 durch­ge­führt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Videoredaktion: Dietlind Kendler
Kamera: Axel Wolf Bierbaum
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock