12.02.2015

Immomanager
verdienen besser

Gehälter stiegen weltweit 2014 um zehn Prozent

Von Gerhard Rodler

Laut ei­ner von Co­re­Net Glo­bal (CNG) und FPL As­so­cia­tes durch­ge­führ­ten welt­wei­ten Ver­gü­tungs­stu­die ga­ben 89 Pro­zent der Be­frag­ten an, ihr Grund­ge­halt sei zwi­schen 2013 und 2014 ge­stie­gen, 86 Pro­zent er­war­te­ten für 2014 eine wei­te­re Stei­ge­rung.

Die durch­schnitt­li­che Jah­res­ge­samt­ver­gü­tung von Lei­tern des Cor­po­ra­te Real Es­ta­te (CRE) lag 2014 bei 231.197 US-Dol­lar. 2013 wa­ren es noch 209.693 US-Dol­lar – ein Zu­wachs von mehr als zehn Pro­zent.

52 Pro­zent ga­ben an, dass ihre Jah­res­bo­ni bzw. die ih­nen zu­ste­hen­den

Ver­güns­ti­gun­gen 2013 ge­gen­über dem Vor­jahr ge­stie­gen sei­en. 52 Pro­zent er­war­te­ten für 2014 wei­te­re Stei­ge­run­gen im Ver­gleich zu 2013. Durch­schnitt­lich gin­gen die Um­fra­ge­teil­neh­mer da­von aus, dass ihre jähr­li­chen Prä­mi­en um 14

Pro­zent stei­gen wür­den.

Bei vie­len Be­frag­ten

Weiter

Countdown für Danube Flats

Von Gerhard Rodler

Für das seit Jah­ren im Ge­spräch be­find­li­che Pro­jekt der Da­nu­be Flats GmbH (kon­trol­liert von der Sora­via Group und S+B Grup­pe) könn­te es ab­seh­bar jetzt doch noch ein Hap­py End ge­ben. Die öf­fent­li­che Auf­-

la­ge zu Plan Nr. 8079 für eine pro­jekt­spe­zi­fi­sche Um­wid­mung der Lie­gen­schaft ist be­reits ab­ge­schlos­sen. Von der Ma­gis­trats­ab­tei­lung 21 wird der­zeit die Grund­la­ge für ei­-

Weiter
Fenster schließen
http://www.immoaward.at/foerderer/

Immomanager
verdienen besser

Gehälter stiegen weltweit 2014 um zehn Prozent

Von Gerhard Rodler

Laut ei­ner von Co­re­Net Glo­bal (CNG) und FPL As­so­cia­tes durch­ge­führ­ten welt­wei­ten Ver­gü­tungs­stu­die ga­ben 89 ...Pro­zent der Be­frag­ten an, ihr Grund­ge­halt sei zwi­schen 2013 und 2014 ge­stie­gen, 86 Pro­zent er­war­te­ten für 2014 eine wei­te­re Stei­ge­rung.

Die durch­schnitt­li­che Jah­res­ge­samt­ver­gü­tung von Lei­tern des Cor­po­ra­te Real Es­ta­te (CRE) lag 2014 bei 231.197 US-Dol­lar. 2013 wa­ren es noch 209.693 US-Dol­lar – ein Zu­wachs von mehr als zehn Pro­zent.

52 Pro­zent ga­ben an, dass ihre Jah­res­bo­ni bzw. die ih­nen zu­ste­hen­den Ver­güns­ti­gun­gen 2013 ge­gen­über dem Vor­jahr ge­stie­gen sei­en. 52 Pro­zent er­war­te­ten für 2014 wei­te­re Stei­ge­run­gen im Ver­gleich zu 2013. Durch­schnitt­lich gin­gen die Um­fra­ge­teil­neh­mer da­von aus, dass ihre jähr­li­chen Prä­mi­en um 14 Pro­zent stei­gen wür­den.

Bei vie­len Be­frag­ten stie­gen auch die lang­fris­ti­gen Er­folgs­prä­mi­en. 57 Pro­zent ga­ben an, dass sie 2013 ge­gen­über 2012 ge­stie­gen sei­en. 41 Pro­zent er­war­te­ten 2014 im Ver­gleich zum Vor­jahr eine Stei­ge­rung.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_25_image.gif?mtime=1422461728

Countdown für Danube Flats

Unendliche Widmungsgeschichte vor Abschluss

Von Gerhard Rodler

Für das seit Jah­ren im Ge­spräch be­find­li­che Pro­jekt der Da­nu­be Flats GmbH (kon­trol­liert von der Sora­via Group und S+B Grup­pe) könn­te ...es ab­seh­bar jetzt doch noch ein Hap­py End ge­ben. Die öf­fent­li­che Auf­la­ge zu Plan Nr. 8079 für eine pro­jekt­spe­zi­fi­sche Um­wid­mung der Lie­gen­schaft ist be­reits ab­ge­schlos­sen. Von der Ma­gis­trats­ab­tei­lung 21 wird der­zeit die Grund­la­ge für ei­nen ent­spre­chen­den Be­schluss im Wie­ner Ge­mein­de­rat auf­be­rei­tet.

Dem Ver­neh­men nach steht ein po­si­ti­ver Wid­mungs­be­schluss durch den Wie­ner Ge­mein­de­rat da­mit un­mit­tel­bar be­vor. Da­vor hat­te sich eine Hand­voll An­rai­ner mit al­len Mit­teln – in­klu­si­ve in­ten­si­ver Me­di­en­ar­beit – aus wel­chen Grün­den auch im­mer ge­gen die­se Wid­mung mas­siv zur Wehr ge­setzt.

Die An­rai­ner wol­len je­den­falls im­mer noch nicht auf­ge­ben und ha­ben zwi­schen­zei­tig wei­te­re Ge­gen­wehr – bei­spiels­wei­se ein Be­schwer­de­ver­fah­ren beim Ver­fas­sungs­ge­richts­hof – an­ge­kün­digt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_caesar_01_02_banner.jpg?mtime=1423168341

Soravia Capital sammelt ein

Wiener Immobilienmarkt bei deutschen Anlegern gefragt

Von Gerhard Rodler

Gut ein hal­bes Jahr nach ih­rer Er­öff­nung zieht die Sora­via Ca­pi­tal GmbH eine ers­te, er­folg­rei­che Zwi­schen­bi­lanz. Der neu ge­grün­de­te Ka­pi­tal­dienst­leis­ter der Sora­via Group hat ei­nen deut­schen Groß­in­ves­tor als Ka­pi­tal­part­ner für ein ak­tu­el­les Groß­bau­pro­jekt in Wien ge­won­nen. Zahl­rei­che wei­te­re po­ten­zi­el­le In­ves­to­ren so­wie Be­tei­li­gungs­mög­lich­kei­ten be­fin­den sich be­reits in der Pipe­line.

Die Sora­via Ca­pi­tal GmbH ist im Au­gust 2014 auf dem deut­schen In­vest­ment­-

markt mit dem Ziel an­ge­tre­ten, deut­sche und in­ter­na­tio­na­le in­sti­tu­tio­nel­le und semi-in­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger als Joint-Ven­ture-Part­ner und In­ves­to­ren für die Co-Fi­nan­zie­rung ver­schie­de­ner Bau­vor­ha­ben der Sora­via Group in Wien zu ge­win­nen. In­ves­to­ren, die über die in Deutsch­land an­säs­si­ge Sora­via Ca­pi­tal GmbH an der Ent­wick­lung des Wie­ner Im­mo­bi­li­en­mark­tes teil­ha­ben möch­ten, ha­ben hier­für vor Kur­zem zu­sätz­li­che An­rei­ze be­kom­men: So hat sich die Sora­via Group in ei­nem Bie­ter­ver­fah­ren

twin yards verkauft

Forward Deal für Münchner Büroprojekt „twin yards“

Von Robert Rosner

Die Top Of­fice Mu­nich GmbH, ein ge­mein­sa­mes Joint Ven­ture zwi­schen STRAUSS & PART­NER und Mün­che­ner Grund­be­sitz Ver­wal­tungs GmbH, Teil der Rosa-Al­scher Grup­pe, ent­wi­ckelt das hoch­wer­ti­ge Bü­ro­ge­bäu­de “twin yards“ mit ca. 13.600 m² Brut­to­ge­schoss­flä­che und 168 Tief­ga­ra­gen-Stell­plät­ze in Mün­chen. Nach dem Ab­schluss der Roh­bau­ar­bei­ten wer­den ge­gen­wär­tig die Aus­bau­leis­tun­gen aus­ge­führt.

Die Fer­tig­stel­lung ist be­reits für das

vier­te Quar­tal 2015 ge­plant. Mit ei­ner Vor­ver­mie­tungs­quo­te von ca. 60 Pro­zent zeigt sich, dass Ob­jekt­qua­li­tät, Aus­stat­tung und Flä­che­nöko­no­mie den An­for­de­run­gen der Mie­ter voll­um­fäng­lich ent­spre­chen. Käu­fer des Bü­ro­pro­jek­tes ist die Wealth­Cap, ei­ner der füh­ren­den An­bie­ter ge­schlos­se­ner Sach­wer­te­fonds in Deutsch­land.

Über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart. Der be­treu­en­de Mak­ler war Cush­man & Wake­field, für die Käu­fer­sei­te wur­de die recht­li­che Be­ra­tung durch HEU­-

2

Soravia Capital sammelt ein

Wiener Immobilienmarkt bei deutschen Anlegern gefragt

Von Gerhard Rodler

Gut ein hal­bes Jahr nach ih­rer Er­öff­nung zieht die Sora­via Ca­pi­tal GmbH eine ers­te, er­folg­rei­che Zwi­schen­bi­lanz. Der neu ge­grün­de­te ...Ka­pi­tal­dienst­leis­ter der Sora­via Group hat ei­nen deut­schen Groß­in­ves­tor als Ka­pi­tal­part­ner für ein ak­tu­el­les Groß­bau­pro­jekt in Wien ge­won­nen. Zahl­rei­che wei­te­re po­ten­zi­el­le In­ves­to­ren so­wie Be­tei­li­gungs­mög­lich­kei­ten be­fin­den sich be­reits in der Pipe­line.

Die Sora­via Ca­pi­tal GmbH ist im Au­gust 2014 auf dem deut­schen In­vest­ment­markt mit dem Ziel an­ge­tre­ten, deut­sche und in­ter­na­tio­na­le in­sti­tu­tio­nel­le und semi-in­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger als Joint-Ven­ture-Part­ner und In­ves­to­ren für die Co-Fi­nan­zie­rung ver­schie­de­ner Bau­vor­ha­ben der Sora­via Group in Wien zu ge­win­nen. In­ves­to­ren, die über die in Deutsch­land an­säs­si­ge Sora­via Ca­pi­tal GmbH an der Ent­wick­lung des Wie­ner Im­mo­bi­li­en­mark­tes teil­ha­ben möch­ten, ha­ben hier­für vor Kur­zem zu­sätz­li­che An­rei­ze be­kom­men: So hat sich die Sora­via Group in ei­nem Bie­ter­ver­fah­ren um die ehe­ma­li­ge Post-Un­ter­neh­mens­zen­tra­le er­folg­reich ge­gen zahl­rei­che Mit­be­wer­ber durch­ge­setzt.

In un­mit­tel­ba­rer Nähe zur Post-Zen­tra­le hat die Un­ter­neh­mens­grup­pe vor Kur­zem zu­dem das Ob­jekt „Fleisch­markt 19“ er­wor­ben. So­mit ist die Sora­via Group an ins­ge­samt zwei hoch­ka­rä­ti­gen Pro­jek­ten im re­nom­mier­ten ers­ten Wie­ner Ge­mein­de­be­zirk be­tei­ligt, die in den kom­men­den Jah­ren ent­wi­ckelt wer­den.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_onlinehv_05_flash.jpg?mtime=1422450154

twin yards verkauft

Forward Deal für Münchner Büroprojekt „twin yards“

Von Robert Rosner

Die Top Of­fice Mu­nich GmbH, ein ge­mein­sa­mes Joint Ven­ture zwi­schen STRAUSS & PART­NER und Mün­che­ner Grund­be­sitz Ver­wal­tungs ...GmbH, Teil der Rosa-Al­scher Grup­pe, ent­wi­ckelt das hoch­wer­ti­ge Bü­ro­ge­bäu­de “twin yards“ mit ca. 13.600 m² Brut­to­ge­schoss­flä­che und 168 Tief­ga­ra­gen-Stell­plät­ze in Mün­chen. Nach dem Ab­schluss der Roh­bau­ar­bei­ten wer­den ge­gen­wär­tig die Aus­bau­leis­tun­gen aus­ge­führt.

Die Fer­tig­stel­lung ist be­reits für das vier­te Quar­tal 2015 ge­plant. Mit ei­ner Vor­ver­mie­tungs­quo­te von ca. 60 Pro­zent zeigt sich, dass Ob­jekt­qua­li­tät, Aus­stat­tung und Flä­che­nöko­no­mie den An­for­de­run­gen der Mie­ter voll­um­fäng­lich ent­spre­chen. Käu­fer des Bü­ro­pro­jek­tes ist die Wealth­Cap, ei­ner der füh­ren­den An­bie­ter ge­schlos­se­ner Sach­wer­te­fonds in Deutsch­land.

Über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart. Der be­treu­en­de Mak­ler war Cush­man & Wake­field, für die Käu­fer­sei­te wur­de die recht­li­che Be­ra­tung durch HEU­KING KÜHN LÜER WO­J­TEK über­nom­men und die tech­ni­sche Be­ra­tung er­folg­te durch Drees & Som­mer. Auf Sei­ten der Ver­käu­fer wa­ren Meu­rer+Wos­ko­wi­ak Un­ter­neh­mens­be­ra­tung GmbH be­tei­ligt so­wie das Augs­bur­ger An­walts­haus Han­ne­mann & Kol­le­gen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_reedmidem_03_image.jpg?mtime=1423466603

Engel & Völkers goes Kanada

Gleichzeitig vier neue Standorte eröffnet

Von Gerhard Rodler

Die En­gel & Völ­kers Grup­pe setzt ih­ren Ex­pan­si­ons­kurs in Nord­ame­ri­ka fort und ist ab so­fort in Ka­na­da prä­sent. Mit dem Markt­ein­tritt er­wei­tert das glo­bal tä­ti­ge Un­ter­neh­men zur Ver­mitt­lung von hoch­wer­ti­gen Wohn- und Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en so­wie von Yach­ten im Pre­mi­um-Seg­ment sein Dienst­leis­tungs­an­ge­bot auf 39 Län­der. Die Prä­senz von En­gel & Völ­kers in Ka­na­da um­fasst der­zeit ins­ge­samt vier Wohn­im­mo­bi­li­en-Shops in To­ron­to, King City, Cal­ga­ry

und Vic­to­ria.

Mit Ka­na­da er­schließt die Un­ter­neh­mens­grup­pe ei­nen wei­te­ren stra­te­gisch wich­ti­gen Markt. Die sta­bi­le Volks­wirt­schaft ge­paart mit dem si­che­ren Fi­nanz­sys­tem und der gu­ten Er­reich­bar­keit durch in­ter­na­tio­na­le Flug­hä­fen be­güns­ti­gen Im­mo­bi­li­en­in­ves­ti­tio­nen von na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Käu­fern. Un­ter In­ter­es­sen­ten aus dem Aus­land ist Ka­na­da ins­be­son­de­re bei Käu­fern aus den USA, Eu­ro­pa, dem Mitt­-

Logistische Höhenflüge

Neues Rekordergebnis beim Investmentumsatz

Von Gerhard Rodler

Der be­reits seit drei Jah­ren zu be­ob­ach­ten­de Auf­wärts­trend bei Lo­gis­tik­in­vest­ments hat sich 2014 in Deutsch­land fort­ge­setzt. Mit ei­nem Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von gut 4,23 Mrd. Euro in Lo­gis­tik- und Light-In­dus­tri­al-Ob­jek­te wur­de ein neu­es All­zeit­hoch er­reicht.

Da­mit wur­den das sehr gute Vor­jah­res­er­geb­nis um knapp 54 Pro­zent und der zehn­jäh­ri­ge Durch­schnitt um rund 88 Pro­-

zent über­trof­fen. Das er­gibt der Lo­gis­tik­markt-Re­port 2015, den BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te (BN­PP­RE) ver­öf­fent­licht hat. Von der po­si­ti­ven Ent­wick­lung pro­fi­tier­ten alle Grö­ßen­klas­sen.

Ein­deu­ti­ger Spit­zen­rei­ter sind aber Deals über 100 Mio. Euro mit gut 36 Pro­zent des Um­sat­zes, die aus­schließ­lich als Pa­ket­ver­käu­fe rea­li­siert wur­den. Ins­ge­samt wur­den acht Trans­ak­tio­nen in die­sem

3

Engel & Völkers goes Kanada

Gleichzeitig vier neue Standorte eröffnet

Von Gerhard Rodler

Die En­gel & Völ­kers Grup­pe setzt ih­ren Ex­pan­si­ons­kurs in Nord­ame­ri­ka fort und ist ab so­fort in Ka­na­da prä­sent. Mit ...dem Markt­ein­tritt er­wei­tert das glo­bal tä­ti­ge Un­ter­neh­men zur Ver­mitt­lung von hoch­wer­ti­gen Wohn- und Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en so­wie von Yach­ten im Pre­mi­um-Seg­ment sein Dienst­leis­tungs­an­ge­bot auf 39 Län­der. Die Prä­senz von En­gel & Völ­kers in Ka­na­da um­fasst der­zeit ins­ge­samt vier Wohn­im­mo­bi­li­en-Shops in To­ron­to, King City, Cal­ga­ry und Vic­to­ria.

Mit Ka­na­da er­schließt die Un­ter­neh­mens­grup­pe ei­nen wei­te­ren stra­te­gisch wich­ti­gen Markt. Die sta­bi­le Volks­wirt­schaft ge­paart mit dem si­che­ren Fi­nanz­sys­tem und der gu­ten Er­reich­bar­keit durch in­ter­na­tio­na­le Flug­hä­fen be­güns­ti­gen Im­mo­bi­li­en­in­ves­ti­tio­nen von na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Käu­fern. Un­ter In­ter­es­sen­ten aus dem Aus­land ist Ka­na­da ins­be­son­de­re bei Käu­fern aus den USA, Eu­ro­pa, dem Mitt­le­ren Os­ten und Asi­en be­liebt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_immojobs_02_image.jpg?mtime=1423040880

Logistische Höhenflüge

Neues Rekordergebnis beim Investmentumsatz

Von Gerhard Rodler

Der be­reits seit drei Jah­ren zu be­ob­ach­ten­de Auf­wärts­trend bei Lo­gis­tik­in­vest­ments hat sich 2014 in Deutsch­land fort­ge­setzt. Mit ei­nem Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von gut 4,23 Mrd. Euro in Lo­gis­tik- und Light-In­dus­tri­al-Ob­jek­te wur­de ein neu­es All­zeit­hoch er­reicht.

Da­mit wur­den das sehr gute Vor­jah­res­er­geb­nis um knapp 54 Pro­zent und der zehn­jäh­ri­ge Durch­schnitt um rund 88 Pro­zent über­trof­fen. Das er­gibt der Lo­gis­tik­markt-Re­port 2015, den BNP Pa­ri­bas Real Es­ta­te (BN­PP­RE) ver­öf­fent­licht hat. Von der po­si­ti­ven Ent­wick­lung pro­fi­tier­ten alle Grö­ßen­klas­sen.

Ein­deu­ti­ger Spit­zen­rei­ter sind aber Deals über 100 Mio. Euro mit gut 36 Pro­zent des Um­sat­zes, die aus­schließ­lich als Pa­ket­ver­käu­fe rea­li­siert wur­den. Ins­ge­samt wur­den acht Trans­ak­tio­nen in die­sem Markt­seg­ment er­fasst. Er­freu­lich ist die aus­ge­wo­ge­ne Ver­tei­lung auf die üb­ri­gen Ka­te­go­ri­en. Die drei Klas­sen zwi­schen 10 und 100 Mio. Euro wei­sen Um­satz­an­tei­le zwi­schen 17 und knapp 21 Pro­zent auf, was für eine sehr brei­te und sta­bi­le Nach­fra­ge­ba­sis spricht. Mit klei­nen Ob­jek­ten un­ter 10 Mio. Euro wur­den dar­über hin­aus knapp neun Pro­zent er­zielt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Internationalisierung der Deals

Baubranche überwindet kontinentale Grenzen

Von Gerhard Rodler

Der De­loit­te Eu­ro­pean M&A Con­struc­tion Mo­ni­tor 2014 zeigt: Über­nah­men in der Bau­in­dus­trie wa­ren 2014 ähn­lich häu­fig wie im Vor­jahr. Wäh­rend sich die An­zahl der Deals ge­gen­über den Vor­jah­ren kaum ver­än­der­te, ist auf­fäl­lig, dass hier­bei die An­zahl der Cross-bor­der Deals und so­gar der kon­ti­nen­tal­über­grei­fen­den Deals, bei­spiels­wei­se in den USA oder Ka­na­da an­stieg.

Hier­bei set­zen vor al­lem Un­ter­neh­men

aus Süd­eu­ro­pa wie Por­tu­gal, Spa­ni­en, Frank­reich und Ita­li­en auf­grund der Schwä­che des Hei­mat­mark­tes ver­stärkt auf eine Ex­pan­si­on in in­ter­na­tio­na­le Märk­te. Mul­ti­na­tio­na­le Bau­fir­men nei­gen dazu, sich auf sta­bi­le Ziel­märk­te zu kon­zen­trie­ren, wie bei­spiels­wei­se die USA, Ka­na­da und Aus­tra­li­en. Grün­de hier­für sind eine gute ma­kro­öko­no­mi­sche Ent­wick­lung so­wie at­trak­ti­ve In­fra­struk­tur­plä­ne. Doch auch La­tein­ame­ri­ka und der Mitt­le­re Os­ten sind ver­-

Internationalisierung der Deals

Baubranche überwindet kontinentale Grenzen

Von Gerhard Rodler

Der De­loit­te Eu­ro­pean M&A Con­struc­tion Mo­ni­tor 2014 zeigt: Über­nah­men in der Bau­in­dus­trie wa­ren 2014 ähn­lich häu­fig ...wie im Vor­jahr. Wäh­rend sich die An­zahl der Deals ge­gen­über den Vor­jah­ren kaum ver­än­der­te, ist auf­fäl­lig, dass hier­bei die An­zahl der Cross-bor­der Deals und so­gar der kon­ti­nen­tal­über­grei­fen­den Deals, bei­spiels­wei­se in den USA oder Ka­na­da an­stieg.

Hier­bei set­zen vor al­lem Un­ter­neh­men aus Süd­eu­ro­pa wie Por­tu­gal, Spa­ni­en, Frank­reich und Ita­li­en auf­grund der Schwä­che des Hei­mat­mark­tes ver­stärkt auf eine Ex­pan­si­on in in­ter­na­tio­na­le Märk­te. Mul­ti­na­tio­na­le Bau­fir­men nei­gen dazu, sich auf sta­bi­le Ziel­märk­te zu kon­zen­trie­ren, wie bei­spiels­wei­se die USA, Ka­na­da und Aus­tra­li­en. Grün­de hier­für sind eine gute ma­kro­öko­no­mi­sche Ent­wick­lung so­wie at­trak­ti­ve In­fra­struk­tur­plä­ne. Doch auch La­tein­ame­ri­ka und der Mitt­le­re Os­ten sind ver­stärkt als Ziel­markt prä­sent.

Ur­sa­chen für den Markt­ein­tritt sind häu­fig auch his­to­ri­sche Ver­bin­dun­gen: So in­ves­tie­ren por­tu­gie­si­sche Bau­un­ter­neh­men u. a. in An­go­la und Bra­si­li­en, nie­der­län­di­sche Fir­men hin­ge­gen u. a. in In­do­ne­si­en oder Su­ri­nam.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei hali

Wolfgang Detzer ist neuer Marketingleiter

Von Gerhard Rodler

Wolf­gang Detzer bringt 8 Jah­re Er­fah­rung in der Bü­ro­mö­bel­bran­che mit und ist neu­er Mar­ke­ting­lei­ter bei hali bü­ro­mö­bel. In die­ser Po­si­ti­on be­rich­tet er di­rekt an Ge­schäfts­füh­rer Ing. Gün­ther March­tren­ker und zeich­net für die Be­rei­che Cor­po­ra­te Mar­ke­ting & Com­mu­ni­ca­ti­ons so­wie das Han­dels­wa­ren­sor­ti­ment an al­len hali-Stand­or­ten ver­ant­wort­lich.

Wolf­gang Detzer war beim Dach- und Fas­sa­den­spe­zia­lis­ten Pre­fa für den Launch der Mar­ke mit dem Stier ver­ant­wort­lich und

Luxus zum Tag: Leben wie ein Rockstar

Rockstar Johnny Hallyday verkauft Chalet in Gstaad

Von Gerhard Rodler

Der fran­zö­si­sche Rock­star John­ny Hal­ly­day ver­kauft sein Cha­let im Schwei­zer No­bel­fe­ri­en­ort Gstaad. Wer knapp zehn Mil­lio­nen Fran­ken (9,43 Mio. Euro) hin­blät­tert, be­kommt eine lu­xu­riö­se Lie­gen­schaft mit 320 m² Wohn­raum, drei Bal­ko­nen und zwei Ter­ras­sen.

Sol­che Cha­lets ge­hen in Gstaad meist rasch weg. Da­für sorgt eine sehr kauf­kräf­ti­ge Kund­schaft. Dar­an dürf­te auch der mo­men­tan hoch be­wer­te­te Schwei­zer Fran­ken nichts än­dern. Mit 9,975 Mil­lio­nen

6

Karriere zum Tag: Neu bei hali

Wolfgang Detzer ist neuer Marketingleiter

Von Gerhard Rodler

Wolf­gang Detzer bringt 8 Jah­re Er­fah­rung in der Bü­ro­mö­bel­bran­che mit und ist neu­er Mar­ke­ting­lei­ter bei hali bü­ro­mö­bel. In die­ser Po­si­ti­on be­rich­tet er di­rekt an Ge­schäfts­füh­rer Ing. Gün­ther March­tren­ker und zeich­net für die Be­rei­che Cor­po­ra­te Mar­ke­ting & Com­mu­ni­ca­ti­ons so­wie das Han­dels­wa­ren­sor­ti­ment an al­len hali-Stand­or­ten ver­ant­wort­lich.

Wolf­gang Detzer war beim Dach- und Fas­sa­den­spe­zia­lis­ten Pre­fa für den Launch der Mar­ke mit dem Stier ver­ant­wort­lich und konn­te bei der Neu­aus­rich­tung des Bü­ro­mö­bel­pro­du­zen­ten Neu­do­er­f­ler, als auch bei Forst­in­ger Ak­zen­te set­zen. Zu­letzt war Detzer als Ge­schäfts­füh­rer des nie­der­ös­ter­rei­chi­schen Pas­siv­haus­an­bie­ters Fox En­er­gie-Schlau-Haus tä­tig.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Luxus zum Tag: Leben wie ein Rockstar

Rockstar Johnny Hallyday verkauft Chalet in Gstaad

Von Gerhard Rodler

Der fran­zö­si­sche Rock­star John­ny Hal­ly­day ver­kauft sein Cha­let im Schwei­zer No­bel­fe­ri­en­ort Gstaad. Wer knapp zehn Mil­lio­nen ...Fran­ken (9,43 Mio. Euro) hin­blät­tert, be­kommt eine lu­xu­riö­se Lie­gen­schaft mit 320 m² Wohn­raum, drei Bal­ko­nen und zwei Ter­ras­sen.

Sol­che Cha­lets ge­hen in Gstaad meist rasch weg. Da­für sorgt eine sehr kauf­kräf­ti­ge Kund­schaft. Dar­an dürf­te auch der mo­men­tan hoch be­wer­te­te Schwei­zer Fran­ken nichts än­dern. Mit 9,975 Mil­lio­nen Fran­ken ist Hal­ly­days Re­fu­gi­um bei wei­tem nicht das teu­ers­te. Für Cha­lets ähn­li­cher Grö­ße wer­den in der Re­gi­on mit­un­ter mehr als 15 Mil­lio­nen Fran­ken ge­for­dert. Meis­tens aber heißt es auf den In­ter­net­por­ta­len der Gstaa­der Im­mo­bi­li­en­fir­men schlicht: „Preis auf An­fra­ge.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock, Google