04.02.2015

Immobilienball heuer ausgebucht!

Noch zwei Partnerpakete samt Karten verfügbar

Von Gerhard Rodler

Der Ball der ös­ter­rei­chi­schen Bau- und Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft fei­ert in die­sem Jahr sein zehn­tes Ju­bi­lä­um. Und dazu hat sich der Ver­an­stal­ter ein be­son­de­res Ge­burts­tags­ge­schenk aus­ge­dacht: Der Ju­bi­lä­ums­ball am nächs­ten Frei­tag, dem 13. Fe­bru­ar, hat auch eine ka­ri­ta­ti­ven Zu­gang. Sämt­li­che Ein­nah­men aus dem Kar­ten­er­lös wer­den ei­nem wohl­tä­ti­gen Zweck zu­ge­führt, der ei­nen di­rek­ten Be­zug zur Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft hat.

Ein Kon­zept, das in der Bran­che of­fen­bar sehr gut an­ge­kom­men ist. Erst­mals seit Be­ste­hen ist der dies­jäh­ri­ge Im­mo­bi­li­en­ball in

den Säa­len der Wie­ner Hof­burg schon jetzt aus­ge­bucht! Die Kos­ten der Ver­an­stal­tung selbst wer­den aus­schließ­lich über so ge­nann­te Part­ner­pa­ke­te fi­nan­ziert. Dar­in ent­hal­ten sind - je nach Spon­so­ring­ka­te­go­rie - di­ver­se Wer­be­-

leis­tun­gen, eine Loge und eine be­stimm­te An­zahl an

Weiter

FM-Komplettanbietermarkt

Von Gerhard Rodler

Rea­li­ty Con­sult er­hob erst­mals um­fas­sen­de Markt- und Leis­tungs­da­ten über den ös­ter­rei­chi­schen FM-Kom­plett­an­bie­ter­markt und er­mög­licht so erst­mals ei­nen qua­li­ta­ti­ven und quan­ti­ta­ti­ven Über­blick. „Da­mit

schaf­fen wir für alle ös­ter­rei­chi­schen Mit­tel- und Groß­be­trie­be so­wie die öf­fent­li­che Ver­wal­tung Trans­pa­renz auf dem he­te­ro­ge­nen An­bie­ter-Markt für Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment Leis­tun­-

Weiter

Immobilienball heuer ausgebucht!

Noch zwei Partnerpakete samt Karten verfügbar

Von Gerhard Rodler

Der Ball der ös­ter­rei­chi­schen Bau- und Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft fei­ert in die­sem Jahr sein zehn­tes Ju­bi­lä­um. Und dazu ...hat sich der Ver­an­stal­ter ein be­son­de­res Ge­burts­tags­ge­schenk aus­ge­dacht: Der Ju­bi­lä­ums­ball am nächs­ten Frei­tag, dem 13. Fe­bru­ar, hat auch eine ka­ri­ta­ti­ven Zu­gang. Sämt­li­che Ein­nah­men aus dem Kar­ten­er­lös wer­den ei­nem wohl­tä­ti­gen Zweck zu­ge­führt, der ei­nen di­rek­ten Be­zug zur Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft hat.

Ein Kon­zept, das in der Bran­che of­fen­bar sehr gut an­ge­kom­men ist. Erst­mals seit Be­ste­hen ist der dies­jäh­ri­ge Im­mo­bi­li­en­ball in den Säa­len der Wie­ner Hof­burg schon jetzt aus­ge­bucht! Die Kos­ten der Ver­an­stal­tung selbst wer­den aus­schließ­lich über so ge­nann­te Part­ner­pa­ke­te fi­nan­ziert. Dar­in ent­hal­ten sind - je nach Spon­so­ring­ka­te­go­rie - di­ver­se Wer­be­leis­tun­gen, eine Loge und eine be­stimm­te An­zahl an VIP-Kar­ten.

Zwei der­ar­ti­ge Part­ner­pa­ke­te in­klu­si­ve der VIP-Kar­ten sind noch ver­füg­bar. Jetzt heißt es also schnell sein, um ei­nes der letz­ten Pa­ke­te zu be­kom­men. Die Part­ner zei­gen da­mit nicht nur die Ver­bun­den­heit zur Im­mo­bi­li­en­bran­che, son­dern stel­len letzt­lich die fi­nan­zi­el­le Ba­sis für die glanz­volls­te Ver­an­stal­tung der Im­mo­bi­li­en­bran­che des Jah­res si­cher.

Und wem das noch im­mer nicht Mo­ti­va­ti­on ge­nug ist: Ei­nen or­dent­li­chen Wer­be­ge­gen­wert gibt es für die „Part­ner“ na­tür­lich noch oben drauf. In­ter­es­siert? So­fern sie noch kein Part­ner sind, soll­ten Sie das sein. Nä­he­re In­for­ma­tio­nen gibt es un­ter im­mo­bi­li­en­ball@ep­me­dia.at oder www.immobilienball.at .


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_25_image.gif?mtime=1422461728

FM-Komplettanbietermarkt

Erstmals umfassende Marktübersicht

Von Gerhard Rodler

Rea­li­ty Con­sult er­hob erst­mals um­fas­sen­de Markt- und Leis­tungs­da­ten über den ös­ter­rei­chi­schen FM-Kom­plett­an­bie­ter­markt ...und er­mög­licht so erst­mals ei­nen qua­li­ta­ti­ven und quan­ti­ta­ti­ven Über­blick. „Da­mit schaf­fen wir für alle ös­ter­rei­chi­schen Mit­tel- und Groß­be­trie­be so­wie die öf­fent­li­che Ver­wal­tung Trans­pa­renz auf dem he­te­ro­ge­nen An­bie­ter-Markt für Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment Leis­tun­gen“, so Pe­ter Prischl, Ma­na­ging Di­rec­tor von Rea­li­ty Con­sult.

Der zu­sam­men mit den Schwei­zer RESO Part­ners pu­bli­zier­te Dop­pel­be­richt „Kom­plett­an­bie­ter im Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment – Markt­über­sicht Öster­reich und Schweiz“ bie­tet auf 126 Sei­ten ei­nen um­fas­sen­den Über­blick mit De­tail­in­for­ma­tio­nen zu den Markt­teil­neh­mern, de­ren Leis­tungs­be­rei­chen und Leis­tungs­fä­hig­keit so­wie tief­grün­di­ge Hin­ter­grund­ana­ly­sen zu Markt­ent­wick­lung und Trends im Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment.

Der Kom­plett­an­bie­ter­be­richt gibt den FM-Dienst­leis­tern die Mög­lich­keit, sich und ihr An­ge­bot trans­pa­rent auf dem Markt zu prä­sen­tie­ren. Nach­fra­gern von FM-Leis­tun­gen wird ein In­stru­ment an die Hand ge­ge­ben, mit dem sie sich eine kom­pak­te und ge­ziel­te Über­sicht nach re­gio­na­len, funk­tio­na­len und mo­ne­tä­ren Kri­te­ri­en ver­schaf­fen kön­nen.

Be­reits im Früh­jahr 2014 wur­den ers­te Ge­sprä­che mit ös­ter­rei­chi­schen Dienst­leis­tern ge­führt, um die hei­mi­schen FM-An­bie­ter für das Pro­jekt zu be­geis­tern. Neun ös­ter­rei­chi­sche FM-Kom­plett­an­bie­ter stel­len in der ak­tu­el­len Aus­ga­be des Be­richts ihre Da­ten zu Ver­fü­gung. Ei­ni­gen ös­ter­rei­chi­schen Markt­teil­neh­mern war die dies­jäh­ri­ge Teil­nah­me nicht mög­lich, sag­ten je­doch be­reits für 2016 zu. Für die Schweiz wur­den 18 FM-Kom­plett­an­bie­ter aus­ge­wie­sen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_onlinehv_05_flash.jpg?mtime=1422450154

Bewegung am Wiener Retailmarkt

Blue Tomato mietet Flagship-Store in 1A-Lage von Wien

Von Gerhard Rodler

Die 2014 ge­grün­de­te COM­FORT Aus­tria hat ei­ni­ge Mo­na­te nach dem Start ei­nen ers­ten Miet­ver­trag für ein La­den­lo­kal in der Wie­ner Ro­ten­turm­stra­ße ver­mit­telt.

Blue To­ma­to er­öff­net Ende März sei­nen neu­en Wie­ner Flagship-Store mit ei­ner Ver­kaufs­flä­che von über 800 m² in ex­po­nier­ter Eck­la­ge. Zu­letzt war Es­prit Mie­ter die­ser Wie­ner 1A-Lage. Blue To­ma­to setzt so­mit par­al­lel zum On­line-Han­del kon­se­quent die Ex­pan­si­on im sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del fort und be­weist, welch wich­ti­ge

Hallo Dublin

Dublin mit deutlichstem Comeback

Von Gerhard Rodler

Nach An­ga­ben von Col­liers schrieb Dub­lin im zwei­ten Halb­jahr 2014 die deut­lichs­te Er­folgs­ge­schich­te auf dem eu­ro­päi­schen Bü­ro­im­mo­bi­li­en­markt. Das Miet­wachs­tum stieg in der iri­schen Haupt­stadt um 14,3 Pro­zent auf 480 Euro pro Qua­drat­me­ter jähr­lich, was ei­nem An­stieg um mehr als 21 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr be­deu­tet.Bei den „Vor­rei­ter­märk­ten“ do­mi­niert ge­ne­rell Groß­bri­tan­ni­en. Das Miet­wachs­tum steht auf ei­ner im­mer brei­te­ren Ba­sis und „strahlt“ auf die Re­gio­nen aus. Die

Spit­zen­mie­ten stie­gen in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2014 im Lon­do­ner West End (+2,1 Pro­zent), der Lon­do­ner City (+8,3 Pro­zent), in Man­ches­ter (+1,6 Pro­zent), Bir­ming­ham (+1,8 Pro­zent) und Bris­tol (+1,8 Pro­zent).

„Märk­te un­ter Druck“ sind Tei­le Süd­eu­ro­pas und Ost­eu­ro­pas (Mie­ten in Mos­kau, St. Pe­ters­burg und Kiew gin­gen 2014 deut­lich zu­rück). Un­si­cher­heit und schwa­che Wirt­schaft füh­ren zu zu­neh­men­dem Leer­stand, der wahr­schein­lich auch 2015 an­-

2

Bewegung am Wiener Retailmarkt

Blue Tomato mietet Flagship-Store in 1A-Lage von Wien

Von Gerhard Rodler

Die 2014 ge­grün­de­te COM­FORT Aus­tria hat ei­ni­ge Mo­na­te nach dem Start ei­nen ers­ten Miet­ver­trag für ein La­den­lo­kal ...in der Wie­ner Ro­ten­turm­stra­ße ver­mit­telt.

Blue To­ma­to er­öff­net Ende März sei­nen neu­en Wie­ner Flagship-Store mit ei­ner Ver­kaufs­flä­che von über 800 m² in ex­po­nier­ter Eck­la­ge. Zu­letzt war Es­prit Mie­ter die­ser Wie­ner 1A-Lage. Blue To­ma­to setzt so­mit par­al­lel zum On­line-Han­del kon­se­quent die Ex­pan­si­on im sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del fort und be­weist, welch wich­ti­ge Rol­le Top­la­gen für die er­folg­rei­che Po­si­tio­nie­rung und In­sze­nie­rung der Mar­ke ha­ben.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_reedmidem_02_image.jpg?mtime=1422450154

Hallo Dublin

Dublin mit deutlichstem Comeback

Von Gerhard Rodler

Nach An­ga­ben von Col­liers schrieb Dub­lin im zwei­ten Halb­jahr 2014 die deut­lichs­te Er­folgs­ge­schich­te auf dem eu­ro­päi­schen ...Bü­ro­im­mo­bi­li­en­markt. Das Miet­wachs­tum stieg in der iri­schen Haupt­stadt um 14,3 Pro­zent auf 480 Euro pro Qua­drat­me­ter jähr­lich, was ei­nem An­stieg um mehr als 21 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr be­deu­tet.Bei den „Vor­rei­ter­märk­ten“ do­mi­niert ge­ne­rell Groß­bri­tan­ni­en. Das Miet­wachs­tum steht auf ei­ner im­mer brei­te­ren Ba­sis und „strahlt“ auf die Re­gio­nen aus. Die Spit­zen­mie­ten stie­gen in der zwei­ten Jah­res­hälf­te 2014 im Lon­do­ner West End (+2,1 Pro­zent), der Lon­do­ner City (+8,3 Pro­zent), in Man­ches­ter (+1,6 Pro­zent), Bir­ming­ham (+1,8 Pro­zent) und Bris­tol (+1,8 Pro­zent).

„Märk­te un­ter Druck“ sind Tei­le Süd­eu­ro­pas und Ost­eu­ro­pas (Mie­ten in Mos­kau, St. Pe­ters­burg und Kiew gin­gen 2014 deut­lich zu­rück). Un­si­cher­heit und schwa­che Wirt­schaft füh­ren zu zu­neh­men­dem Leer­stand, der wahr­schein­lich auch 2015 an­dau­ern wird.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_immojobs_02_image.jpg?mtime=1423040880

Urlaubszeit = Ferienimmobilienzeit

Mallorca wieder als Topdestination zurück

Von Gerhard Rodler

Die Flau­te bei den spa­ni­schen Fe­ri­en­im­mo­bi­li­en könn­te sich zu­min­dest bei den gu­ten Ob­jek­ten und La­gen ei­nem Ende nä­hern. Das trifft vor al­lem auf Mal­lor­ca zu, wo es zwar nie eine Im­mo­bi­li­en­kri­se (wie am spa­ni­schen Fest­land) aber doch eine et­was ge­trüb­te Stim­mung ge­ge­ben hat. Das scheint vor­bei zu sein.

"Top-Ob­jek­te wur­den vor 2007 noch für zwei Mio. Euro ver­kauft. Heu­te kos­ten ver­gleich­ba­re Im­mo­bi­li­en min­des­tens fünf

Mio. Euro", be­schreibt Hans Lenz, Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter von En­gel & Völ­kers Mal­lor­ca Süd­west. "Die Nach­fra­ge und die Neu­bau­tä­tig­keit im Süd­wes­ten Mal­lor­cas kon­zen­trie­ren sich heu­te haupt­säch­lich auf hoch­wer­ti­ge An­we­sen in die­ser Preis­ka­te­go­rie." En­gel & Völ­kers Mal­lor­ca mel­de­te be­reits 2013 als das bes­te Ge­schäfts­jahr seit 2008. Jetzt konn­ten die 16 Wohn­im­mo­bi­li­en-Shops auf der Ba­lea­ren­in­sel im ver­gan­ge­nen Jahr das Trans­-

Grün kommt gut an

Bestandsimmobilien holen bei Nachhaltigkeit auf

Von Gerhard Rodler

Schön lang­sam ver­la­gert sich das Nach­hal­tig­keits­den­ken in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft von der PR-Ab­tei­lung in die De­ve­lop­men­t­ab­tei­lun­gen und jetzt so­gar tat­säch­lich in den As­set­ma­nage­ment­be­reich. Oder an­ders for­mu­liert: Mehr und mehr wer­den auch Be­stands­ob­jek­te auf Nach­hal­tig­keit ge­trimmt – und zwar tat­säch­lich, nicht nur bei der Pres­se- und Mar­ke­ting­ar­beit.

Ak­tu­el­les Bei­spiel ist die ECE. Hier be­zieht sich das nach­hal­ti­ge En­ga­ge­ment jetzt nicht nur auf Neu­bau­pro­jek­te, son­dern schließt auch die Be­stands­im­mo­bi­li­en mit ein. Auf­grund der bis­lang un­ter­nom­me­nen An­stren­gun­gen zur Ver­bes­se­rung der Um­welt­as­pek­te hin­sicht­lich Ge­bäu­de­qua­li­tät, En­er­gie- und Was­ser­ver­brauch so­wie In­stand­hal­tungs- und Be­triebs­kos­ten kön­nen die ECE und ihre In­ves­to­ren­part­ner auch

4

Urlaubszeit = Ferienimmobilienzeit

Mallorca wieder als Topdestination zurück

Von Gerhard Rodler

Die Flau­te bei den spa­ni­schen Fe­ri­en­im­mo­bi­li­en könn­te sich zu­min­dest bei den gu­ten Ob­jek­ten und La­gen ei­nem ...Ende nä­hern. Das trifft vor al­lem auf Mal­lor­ca zu, wo es zwar nie eine Im­mo­bi­li­en­kri­se (wie am spa­ni­schen Fest­land) aber doch eine et­was ge­trüb­te Stim­mung ge­ge­ben hat. Das scheint vor­bei zu sein.

"Top-Ob­jek­te wur­den vor 2007 noch für zwei Mio. Euro ver­kauft. Heu­te kos­ten ver­gleich­ba­re Im­mo­bi­li­en min­des­tens fünf Mio. Euro", be­schreibt Hans Lenz, Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter von En­gel & Völ­kers Mal­lor­ca Süd­west. "Die Nach­fra­ge und die Neu­bau­tä­tig­keit im Süd­wes­ten Mal­lor­cas kon­zen­trie­ren sich heu­te haupt­säch­lich auf hoch­wer­ti­ge An­we­sen in die­ser Preis­ka­te­go­rie." En­gel & Völ­kers Mal­lor­ca mel­de­te be­reits 2013 als das bes­te Ge­schäfts­jahr seit 2008. Jetzt konn­ten die 16 Wohn­im­mo­bi­li­en-Shops auf der Ba­lea­ren­in­sel im ver­gan­ge­nen Jahr das Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men (die Sum­me der Kauf­prei­se al­ler ge­han­del­ten Ob­jek­te) mit 259 Mio. Euro er­neut um 28,2 Pro­zent stei­gern (2013: 202 Mio. Euro).


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Grün kommt gut an

Bestandsimmobilien holen bei Nachhaltigkeit auf

Von Gerhard Rodler

Schön lang­sam ver­la­gert sich das Nach­hal­tig­keits­den­ken in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft von der PR-Ab­tei­lung in die De­ve­lop­men­t­ab­tei­lun­gen ...und jetzt so­gar tat­säch­lich in den As­set­ma­nage­ment­be­reich. Oder an­ders for­mu­liert: Mehr und mehr wer­den auch Be­stands­ob­jek­te auf Nach­hal­tig­keit ge­trimmt – und zwar tat­säch­lich, nicht nur bei der Pres­se- und Mar­ke­ting­ar­beit.

Ak­tu­el­les Bei­spiel ist die ECE. Hier be­zieht sich das nach­hal­ti­ge En­ga­ge­ment jetzt nicht nur auf Neu­bau­pro­jek­te, son­dern schließt auch die Be­stands­im­mo­bi­li­en mit ein. Auf­grund der bis­lang un­ter­nom­me­nen An­stren­gun­gen zur Ver­bes­se­rung der Um­welt­as­pek­te hin­sicht­lich Ge­bäu­de­qua­li­tät, En­er­gie- und Was­ser­ver­brauch so­wie In­stand­hal­tungs- und Be­triebs­kos­ten kön­nen die ECE und ihre In­ves­to­ren­part­ner auch hier po­si­ti­ve Er­geb­nis­se vor­wei­sen.

In­ner­halb des letz­ten hal­ben Jah­res hat die ECE zu­sam­men mit den In­ves­to­ren Deka Im­mo­bi­li­en, Deut­sche As­set & Wealth Ma­nage­ment so­wie CBRE Glo­bal In­ves­tors für sie­ben Shop­ping-Cen­ter in Deutsch­land und der Tür­kei Be­stands­zer­ti­fi­zie­run­gen nach den Zer­ti­fi­zie­rungs­sys­te­men BREE­AM DE und BREE­AM In­ter­na­tio­nal ab­ge­schlos­sen.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Berlin im Investment-Fokus

Bruttorendite bleibt unter 4,75 Prozent stabil

Von Gerhard Rodler

Der Ber­li­ner ge­werb­li­che In­vest­ment­markt schloss nach An­ga­ben des Im­mo­bi­li­en­be­ra­tungs­un­ter­neh­mens Col­liers In­ter­na­tio­nal das Jahr 2014 mit ei­nem über­durch­schnitt­li­chen Er­geb­nis ab. Ende des vier­ten Quar­tals stand ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von mehr als 4,0 Mil­li­ar­den Euro zu Bu­che, an­nä­hernd so viel wie in dem Spit­zen­jahr 2012.

Im Ver­gleich zum Vor­jahr be­deu­tet dies eine Zu­nah­me von rund 14 Pro­zent.

Er­heb­lich bei­ge­tra­gen ha­ben an die­ser Stei­ge­rung bei­spiels­wei­se das Up­per West mit mehr als 250 Mil­lio­nen Euro an die RFR Hol­ding so­wie das Ge­bäu­de­en­sem­ble Ha­cke­scher Markt, das sich für rund 150 Mil­lio­nen Euro Deka Im­mo­bi­li­en si­cher­te.

Grund für das enor­me Um­satz­vo­lu­men ist die deut­li­che Stei­ge­rung des Port­fo­li­o­an­teils im Ver­gleich zum Vor­jahr, die bei rund 40 Pro­zent lag. Mehr als 1,6 Mil­li­ar­den Euro wur­den in Pa­ket­käu­fe in­ves­tiert.

Berlin im Investment-Fokus

Bruttorendite bleibt unter 4,75 Prozent stabil

Von Gerhard Rodler

Der Ber­li­ner ge­werb­li­che In­vest­ment­markt schloss nach An­ga­ben des Im­mo­bi­li­en­be­ra­tungs­un­ter­neh­mens ...Col­liers In­ter­na­tio­nal das Jahr 2014 mit ei­nem über­durch­schnitt­li­chen Er­geb­nis ab. Ende des vier­ten Quar­tals stand ein Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men von mehr als 4,0 Mil­li­ar­den Euro zu Bu­che, an­nä­hernd so viel wie in dem Spit­zen­jahr 2012.

Im Ver­gleich zum Vor­jahr be­deu­tet dies eine Zu­nah­me von rund 14 Pro­zent. Er­heb­lich bei­ge­tra­gen ha­ben an die­ser Stei­ge­rung bei­spiels­wei­se das Up­per West mit mehr als 250 Mil­lio­nen Euro an die RFR Hol­ding so­wie das Ge­bäu­de­en­sem­ble Ha­cke­scher Markt, das sich für rund 150 Mil­lio­nen Euro Deka Im­mo­bi­li­en si­cher­te.

Grund für das enor­me Um­satz­vo­lu­men ist die deut­li­che Stei­ge­rung des Port­fo­li­o­an­teils im Ver­gleich zum Vor­jahr, die bei rund 40 Pro­zent lag. Mehr als 1,6 Mil­li­ar­den Euro wur­den in Pa­ket­käu­fe in­ves­tiert. Die durch­schnitt­li­che ge­wich­te­te Brut­to­an­fangs­ren­di­te für erst­klas­si­ge Bü­ro­ob­jek­te in der Bun­des­haupt­stadt lag in­fol­ge der un­ge­bro­che­nen Nach­fra­ge im Ver­gleich zum Vor­jahr sta­bil nied­rig bei 4,75 Pro­zent, wo­nach Ber­lin hin­ter Mün­chen und Ham­burg auf dem drit­ten Rang der teu­ers­ten Im­mo­bi­li­en­stand­or­te Deutsch­lands bleibt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neu bei Strabag

Wechsel in der Geschäftsführung von STRABAG PFS

Von Gerhard Rodler

Mit Wir­kung zum 1.1.2015 über­nimmt Jörg Ros­dü­cher den Vor­sitz der Ge­schäfts­füh­rung der STRA­BAG Pro­per­ty and Fa­ci­li­ty Ser­vices GmbH (STRA­BAG PFS). Das hat der Auf­sichts­rat der Ge­sell­schaft in sei­ner Sit­zung vom 18.12.2014 be­schlos­sen. Ros­dü­cher folgt da­mit Lud­wig Stein­bau­er, der das Un­ter­neh­men auf ei­ge­nen Wunsch ver­lässt, um sich ei­ner neu­en be­ruf­li­chen Her­aus­for­de­rung zu stel­len. Ne­ben dem Vor­sitz wird Ros­dü­cher wei­ter den Ge­schäfts­be­reich Real Es­ta­te Ma­nage­ment

Award zum Tag: Essay Wettbewerb

2. Irebs-Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft

Von Gerhard Rodler

Die Irebs Im­mo­bi­li­en­aka­de­mie schreibt zum zwei­ten Mal den Es­say-Wett­be­werb „Ide­en­preis Im­mo­bi­li­en für eine al­tern­de Ge­sell­schaft“ aus. Die Er­geb­nis­se sol­len in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft Im­pul­se für Stra­te­gi­en im Um­gang mit den Her­aus­for­de­run­gen der ge­sell­schaft­li­chen Al­te­rung set­zen.

Der Wett­be­werb wur­de 2014 in Ko­ope­ra­ti­on mit der Im­mo­bi­li­en Zei­tung so­wie mit Frank Lö­wen­traut, Do­zent der Irebs Im­mo­bi­li­en­aka­de­mie und Ge­schäfts­füh­rer von Aae­tas Con­sult, ins Le­ben ge­ru­fen. 2014

stan­den die Her­aus­for­de­run­gen für das Woh­nen im Zen­trum des Es­say-Wett­be­werbs, in die­sem Jahr geht es um mög­li­che An­pas­sungs­be­dar­fe im Ein­zel­han­dels­sek­tor.

Na­tür­li­che Per­so­nen kön­nen Ide­en in Form ei­nes Es­says bis zum 30. April 2015 ein­rei­chen. Die Ar­bei­ten sol­len 5.000 bis 10.000 Zei­chen in­klu­si­ve Leer­zei­chen um­fas­sen. Die bes­ten Es­says wer­den mit ei­nem Preis­geld in Höhe von ins­ge­samt 5.000 Euro prä­miert und auf der Web­site

7

Karriere zum Tag: Neu bei Strabag

Wechsel in der Geschäftsführung von STRABAG PFS

Von Gerhard Rodler

Mit Wir­kung zum 1.1.2015 über­nimmt Jörg Ros­dü­cher den Vor­sitz der Ge­schäfts­füh­rung der STRA­BAG Pro­per­ty and Fa­ci­li­ty ...Ser­vices GmbH (STRA­BAG PFS). Das hat der Auf­sichts­rat der Ge­sell­schaft in sei­ner Sit­zung vom 18.12.2014 be­schlos­sen. Ros­dü­cher folgt da­mit Lud­wig Stein­bau­er, der das Un­ter­neh­men auf ei­ge­nen Wunsch ver­lässt, um sich ei­ner neu­en be­ruf­li­chen Her­aus­for­de­rung zu stel­len. Ne­ben dem Vor­sitz wird Ros­dü­cher wei­ter den Ge­schäfts­be­reich Real Es­ta­te Ma­nage­ment ver­ant­wor­ten und sei­ne bis­he­ri­ge Funk­ti­on als Ge­schäfts­füh­rer Per­so­nal und Ar­beits­di­rek­tor be­hal­ten. Zu­sätz­lich über­nimmt er das in­ter­na­tio­na­le Ge­schäft.

Die Zu­stän­dig­keit für das In­fra­struk­tu­rel­le Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment und da­mit auch für das jüngst durch STRA­BAG er­wor­be­ne In­dus­trie­dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men DIW geht auf den Fi­nanz­ge­schäfts­füh­rer Mar­tin Schenk über, der da­ne­ben auch für das Key Ac­count Ma­nage­ment Deut­sche Te­le­kom und die IT ver­ant­wort­lich ist. Das künf­tig drei­köp­fi­ge Füh­rungs­gre­mi­um kom­plet­tiert Dirk Brandt, der im Juni 2014 in die Ge­schäfts­füh­rung be­ru­fen wur­de und den Be­reich Tech­ni­sches Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment lei­tet.

Jörg Ros­dü­cher ge­hört seit 2006 der Ge­schäfts­füh­rung von STRA­BAG PFS an. Da­vor war er in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen un­ter an­de­rem bei e.on und dem Deut­sche Te­le­kom-Kon­zern tä­tig.

Lud­wig Stein­bau­er hat im Jahr 2008 die ehe­ma­li­ge De­Te­Im­mo­bi­li­en für den eu­ro­päi­schen Bau­kon­zern STRA­BAG er­wor­ben, die Um­fir­mie­rung zur STRA­BAG PFS durch­ge­führt und die Ge­sell­schaft als Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­füh­rung ge­lei­tet.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Award zum Tag: Essay Wettbewerb

2. Irebs-Ideenpreis Immobilien für eine alternde Gesellschaft

Von Gerhard Rodler

Die Irebs Im­mo­bi­li­en­aka­de­mie schreibt zum zwei­ten Mal den Es­say-Wett­be­werb „Ide­en­preis Im­mo­bi­li­en für eine ...al­tern­de Ge­sell­schaft“ aus. Die Er­geb­nis­se sol­len in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft Im­pul­se für Stra­te­gi­en im Um­gang mit den Her­aus­for­de­run­gen der ge­sell­schaft­li­chen Al­te­rung set­zen.

Der Wett­be­werb wur­de 2014 in Ko­ope­ra­ti­on mit der Im­mo­bi­li­en Zei­tung so­wie mit Frank Lö­wen­traut, Do­zent der Irebs Im­mo­bi­li­en­aka­de­mie und Ge­schäfts­füh­rer von Aae­tas Con­sult, ins Le­ben ge­ru­fen. 2014 stan­den die Her­aus­for­de­run­gen für das Woh­nen im Zen­trum des Es­say-Wett­be­werbs, in die­sem Jahr geht es um mög­li­che An­pas­sungs­be­dar­fe im Ein­zel­han­dels­sek­tor.

Na­tür­li­che Per­so­nen kön­nen Ide­en in Form ei­nes Es­says bis zum 30. April 2015 ein­rei­chen. Die Ar­bei­ten sol­len 5.000 bis 10.000 Zei­chen in­klu­si­ve Leer­zei­chen um­fas­sen. Die bes­ten Es­says wer­den mit ei­nem Preis­geld in Höhe von ins­ge­samt 5.000 Euro prä­miert und auf der Web­site der Irebs Im­mo­bi­li­en­aka­de­mie ver­öf­fent­licht. Die Be­wer­tung der ein­ge­reich­ten Es­says über­nimmt eine Jury be­ste­hend aus To­bi­as Just, Frank Lö­wen­traut und Tho­mas Por­ten, Chef­re­dak­teur der Im­mo­bi­li­en Zei­tung.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock