06.11.2014

UBM verzeichnet weiterhin Wachstum

Konzernleistung: plus 62 Prozent

Von Gerhard Rodler

UBM ist in den ers­ten neun Mo­na­ten des Ge­schäfts­jah­res 2014 stark ge­wach­sen. Die Leis­tung des Kon­zerns stieg von 158,7 Mio. Euro um 62,2 Pro­zent auf 257,4 Mio. Euro. In West­eu­ro­pa be­lie­fen sich die Er­lö­se aus Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fen, Mie­ten, Ho­tel­be­trieb und Bau­leis­tun­gen auf 144,5 Mio. Euro, in Ost­eu­ro­pa auf 58,5 Mio. Euro und in Öster­reich auf 54,4 Mio. Euro. Das Er­geb­nis vor Steu­ern (EBT) ver­bes­ser­te sich ge­gen­über dem Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jah­res um 2,7 Mio. Euro oder 31,4 Pro­zent auf 11,3 Mio. Euro. Nicht trotz, son­dern dank der ab­flau­en­den

Kon­junk­tur wird UBM 2014 ei­nen neu­en Leis­tungs­re­kord er­rei­chen. Die Ge­samt­ein­künf­te wer­den mit vor­aus­sicht­lich 385 Mio. Euro den Wert des Jah­res 2013 um knapp 100 Mio. Euro über­tref­fen. Ob es auch ge­lin­gen wird ei­nen

neu­en Ge­winn­re­kord zu er­zie­len, kann se­riö­ser Wei­se

Weiter

"Ich bin dabei!" - re.comm 14

Von Michael Ehlmaier, EHL Immobilien GmbH

Bei der re.com­m14 steht bei mir im Un­ter­schied zu sons­ti­gen Kon­gres­sen, Events oder Mes­sen nicht nur Net­wor­king oder die Ab­sol­vie­rung zahl­rei­cher Kun­den­ge­sprä­che im Vor­-

Weiter

UBM verzeichnet weiterhin Wachstum

Konzernleistung: plus 62 Prozent

Von Gerhard Rodler

UBM ist in den ers­ten neun Mo­na­ten des Ge­schäfts­jah­res 2014 stark ge­wach­sen. Die Leis­tung des Kon­zerns stieg von 158,7 Mio. Euro um 62,2 Pro­zent ...auf 257,4 Mio. Euro. In West­eu­ro­pa be­lie­fen sich die Er­lö­se aus Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fen, Mie­ten, Ho­tel­be­trieb und Bau­leis­tun­gen auf 144,5 Mio. Euro, in Ost­eu­ro­pa auf 58,5 Mio. Euro und in Öster­reich auf 54,4 Mio. Euro. Das Er­geb­nis vor Steu­ern (EBT) ver­bes­ser­te sich ge­gen­über dem Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jah­res um 2,7 Mio. Euro oder 31,4 Pro­zent auf 11,3 Mio. Euro. Nicht trotz, son­dern dank der ab­flau­en­den Kon­junk­tur wird UBM 2014 ei­nen neu­en Leis­tungs­re­kord er­rei­chen. Die Ge­samt­ein­künf­te wer­den mit vor­aus­sicht­lich 385 Mio. Euro den Wert des Jah­res 2013 um knapp 100 Mio. Euro über­tref­fen. Ob es auch ge­lin­gen wird ei­nen neu­en Ge­winn­re­kord zu er­zie­len, kann se­riö­ser Wei­se noch nicht ge­sagt wer­den. Aus­schlag­ge­bend für den Er­folg wa­ren ne­ben ver­bes­ser­ter Pro­duk­ti­vi­tät der sehr gute Woh­nungs­ab­satz in Deutsch­land, Tsche­chi­en und Öster­reich so­wie Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fe, die al­le­samt über dem Buch­wert er­folgt sind. Be­son­ders ins Ge­wicht ge­fal­len ist der im drit­ten Quar­tal er­folg­te Ver­kauf des 31.216 m² gro­ßen Bü­ro­hau­ses Con­cor in Dor­nach bei Mün­chen an den in Sin­ga­pur do­mi­zi­lier­ten Fonds IRE­IT Glo­bal um knapp 60 Mio. Euro. UBM hat­te die Im­mo­bi­lie 2007 er­wor­ben und in den Fol­ge­jah­ren tech­nisch und öko­lo­gisch er­tüch­tigt, so­dass sie in Deutsch­land nach­träg­lich als das ers­te Alt­ob­jekt von DGNB mit „Sil­ber“ zer­ti­fi­ziert wur­de. Der Per­so­nal­stand ist um 8 Köp­fe auf 506 Mit­ar­bei­te­rIn­nen ge­stie­gen. 218 da­von sind ope­ra­tiv in der UBM be­schäf­tigt, 288 sind in den Ho­tel­be­tei­li­gun­gen an­ge­stellt. UBM hat bis 30. 9. 2014 mit 47,7 Mio. Euro um 24 Mio. Euro oder 34 Pro­zent we­ni­ger in­ves­tiert als im Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jah­res. Bis Jah­res­en­de aber soll ein Groß­teil der bud­ge­tier­ten 100 Mio. Euro ver­an­lagt wer­den. In­ves­ti­ti­ons­schwer­punk­te der ers­ten drei Quar­ta­le wa­ren Wohn­bau­pro­jek­te in Graz, Frank­furt und Ber­lin so­wie die ge­mischt ge­nutz­te Ent­wick­lung Times II in Bres­lau und der Polecz­ki Busi­ness Park in War­schau. Hier wur­de im Sep­tem­ber mit dem 8.600 m² ver­miet­ba­re Flä­che gro­ßen, drit­ten Bau­teil be­gon­nen. Die Bau­zeit wird sich auf rund 12 Mo­na­te be­lau­fen. In Ams­ter­dam wur­de mit dem Bau ei­nes Hyatt Re­gen­cy Ho­tels be­gon­nen und in Frank­furt läuft der In­nen­aus­bau ei­nes be­reits im Vor­feld bei ei­nem Fonds plat­zier­ten Ho­li­day Inn Ho­tels auf Hoch­tou­ren. Für das nächs­te Jahr ist der Vor­stand vor­sich­tig op­ti­mis­tisch. Eine mo­dera­te Ver­schlech­te­rung der Wirt­schafts­la­ge er­höht nur den Ver­an­la­gungs­druck von Pri­va­ten und in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern. Das ist so­wohl für den Wohn­bau als auch das Ho­tel­ge­schäft po­si­tiv. Im Bü­ro­sek­tor tref­fen die Ra­tio­na­li­sie­rungs­be­mü­hun­gen der Un­ter­neh­men haupt­säch­lich hoch­prei­si­ge La­gen. Kos­ten­güns­ti­ge Flä­chen, wie die UBM-Ent­wick­lun­gen Polecz­ki Busi­ness Park oder Tri­kot Of­fice in Mün­chen, wer­den sich wei­ter gu­ter Nach­fra­ge er­freu­en. Zu­sätz­li­che Im­pul­se ver­spricht 2015 die Ver­schmel­zung mit der PIAG Im­mo­bi­li­en AG. Für UBM stellt die Trans­ak­ti­on den größ­ten Wachs­tums­schub in der 141- jäh­ri­gen Un­ter­neh­mens­ge­schich­te dar. Be­reits im 1. Quar­tal 2015 soll die PIAG Im­mo­bi­li­en AG, sie um­fasst die Strauss & Part­ner De­ve­lop­ment GmbH und die nicht be­triebs­not­wen­di­gen Im­mo­bi­li­en der PORR, mit UBM ver­schmol­zen wer­den.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_19_image.gif?mtime=1415002067

"Ich bin dabei!" - re.comm 14

Michael Ehlmaier auf dem Real Estate Leaders Summit

Von Michael Ehlmaier, EHL Immobilien GmbH

Bei der re.com­m14 steht bei mir im Un­ter­schied zu sons­ti­gen Kon­gres­sen, Events oder Mes­sen nicht nur Net­wor­king oder die Ab­sol­vie­rung zahl­rei­cher ...Kun­den­ge­sprä­che im Vor­der­grund, son­dern die Be­schäf­ti­gung mit span­nen­den In­hal­ten ab­seits des Im­mo­bi­li­en-Ta­ges­ge­schäf­tes. Auf­grund der The­men, der Qua­li­tät der Vor­tra­gen­den und der Teil­neh­mer, freue ich mich sehr auf den Aus­tausch und die Re­fle­xi­on und bin über­zeugt mit neu­en Vi­sio­nen und Ide­en heim­zu­keh­ren.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_onlinehv_02_flash.jpg?mtime=1404221645

UNO-Leitfaden für Immowirtschaft

Weltweiter Beratungsprozess für Best Practice-Leitfaden

Von Gerhard Rodler

Nach ih­rer ge­mein­sa­men Er­klä­rung vom Jah­res­be­ginn ha­ben der United Na­ti­ons Glo­bal Com­pact (UNGC) und die RICS bei der World Sustainable Buil­ding Con­fe­rence (SB14) in Bar­ce­lo­na den öf­fent­li­chen Be­ra­tungs­pro­zess zur Er­ar­bei­tung ei­nes Best Prac­tice-Leit­fa­dens für die Grund­stücks-, Im­mo­bi­li­en- und Bau­bran­che ein­ge­lei­tet.

Die Ent­wick­lung des Tool­kits ist Teil ei­nes zwei Jah­re lau­fen­den Pro­jekts, in des­sen Ver­lauf die Re­le­vanz der zehn Prin­zi­pi­en des UN Glo­bal Com­pact für die Bran­che

ge­klärt wer­den soll. Der bran­chen­ba­sier­te An­satz hilft da­bei, die Rol­le nach­hal­ti­ger Ent­wick­lun­gen zu stär­ken und ei­nen Hand­lungs­rah­men zu schaf­fen. Das Pro­jekt wird von ei­ner Steu­er­grup­pe aus UNGC-Teil­neh­mern be­glei­tet. Au­ßer­dem ist eine glo­ba­le Be­ra­ter­grup­pe aus RICS-Mit­glie­dern aus al­len Be­rei­chen der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft be­tei­ligt, die sich aus Ex­per­ten der Be­rei­che Pro­jekt­ent­wick­lung, Im­mo­bi­li­en­nut­zung und Re­fur­bish­ment zu­sam­men­setzt.

Raiffeisen mit Wandelanleihe

Wohnbaubank kommt mit bescheidener Verzinsung

Von Gerhard Rodler

Raiff­ei­sen kommt wie­der auf den Ka­pi­tal­markt. Die Raiff­ei­sen Wohn­bau­bank Ak­ti­en­ge­sell­schaft be­gibt nun Wan­del­schuld­ver­schrei­bun­gen mit ei­ner va­ria­blen No­mi­nal­ver­zin­sung.

Die Fest­set­zung des Zins­sat­zes für die halb­jähr­li­chen Zins­pe­ri­oden er­folgt je­weils zwei Bank­ar­beits­ta­ge vor Be­ginn der je­wei­li­gen Zin­sen­pe­ri­ode wie folgt: 6-Mo­nats-EU­RI­BOR zu­züg­lich 0,25 Pro­zent­punk­te. Der Min­dest­zins­satz be­trägt 0,125 Pro­zent p.a. Ge­samt­fäl­lig ist die An­lei­he am 21. Mai

2025 zum Nenn­wert. Zeich­nungs­be­ginn war der 3. No­vem­ber 2014 mit ei­nem Erst­aus­ga­be­kurs von 101,60 Pro­zent, Erst­va­lu­ta ist der 21. No­vem­ber 2014.

Für Pri­vat­an­le­ger ist der Zins­er­trag (inkl. von in Ver­äu­ße­rungs­er­lö­sen ent­hal­te­nen Stück­zin­sen) bis zu 4 Pro­zent p.a. des Nenn­werts der Wan­del­schuld­ver­schrei­bun­gen von der Ka­pi­tal­er­trag­steu­er (KESt) be­freit.

2

UNO-Leitfaden für Immowirtschaft

Weltweiter Beratungsprozess für Best Practice-Leitfaden

Von Gerhard Rodler

Nach ih­rer ge­mein­sa­men Er­klä­rung vom Jah­res­be­ginn ha­ben der United Na­ti­ons Glo­bal Com­pact (UNGC) und die RICS bei der World Sustainable ...Buil­ding Con­fe­rence (SB14) in Bar­ce­lo­na den öf­fent­li­chen Be­ra­tungs­pro­zess zur Er­ar­bei­tung ei­nes Best Prac­tice-Leit­fa­dens für die Grund­stücks-, Im­mo­bi­li­en- und Bau­bran­che ein­ge­lei­tet.

Die Ent­wick­lung des Tool­kits ist Teil ei­nes zwei Jah­re lau­fen­den Pro­jekts, in des­sen Ver­lauf die Re­le­vanz der zehn Prin­zi­pi­en des UN Glo­bal Com­pact für die Bran­che ge­klärt wer­den soll. Der bran­chen­ba­sier­te An­satz hilft da­bei, die Rol­le nach­hal­ti­ger Ent­wick­lun­gen zu stär­ken und ei­nen Hand­lungs­rah­men zu schaf­fen. Das Pro­jekt wird von ei­ner Steu­er­grup­pe aus UNGC-Teil­neh­mern be­glei­tet. Au­ßer­dem ist eine glo­ba­le Be­ra­ter­grup­pe aus RICS-Mit­glie­dern aus al­len Be­rei­chen der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft be­tei­ligt, die sich aus Ex­per­ten der Be­rei­che Pro­jekt­ent­wick­lung, Im­mo­bi­li­en­nut­zung und Re­fur­bish­ment zu­sam­men­setzt.

Bei der Er­stel­lung des Tool­kits wird die ge­sam­te Im­mo­bi­li­en­bran­che ein­be­zo­gen, die für ihre hohe He­te­ro­ge­ni­tät beim Le­bens­zy­klus ei­ner Im­mo­bi­lie be­kannt ist. Die Grund­stücks-, Im­mo­bi­li­en- und Bau­bran­che re­prä­sen­tiert rund 70 Pro­zent des welt­wei­ten Ver­mö­gens. Die­se Tat­sa­che ver­deut­licht das wirt­schaft­li­che Ge­wicht der Bran­che auf vie­len Märk­ten der Welt. In ih­rem ge­sam­ten Le­bens­zy­klus ha­ben Im­mo­bi­li­en zu­dem star­ke Aus­wir­kun­gen auf die Um­welt und den Men­schen in Be­zug auf Res­sour­cen­ver­brauch, Ab­fall­ent­ste­hung so­wie Men­schen- und Ar­beit­neh­mer­rech­te.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Raiffeisen mit Wandelanleihe

Wohnbaubank kommt mit bescheidener Verzinsung

Von Gerhard Rodler

Raiff­ei­sen kommt wie­der auf den Ka­pi­tal­markt. Die Raiff­ei­sen Wohn­bau­bank Ak­ti­en­ge­sell­schaft be­gibt nun Wan­del­schuld­ver­schrei­bun­gen ...mit ei­ner va­ria­blen No­mi­nal­ver­zin­sung.

Die Fest­set­zung des Zins­sat­zes für die halb­jähr­li­chen Zins­pe­ri­oden er­folgt je­weils zwei Bank­ar­beits­ta­ge vor Be­ginn der je­wei­li­gen Zin­sen­pe­ri­ode wie folgt: 6-Mo­nats-EU­RI­BOR zu­züg­lich 0,25 Pro­zent­punk­te. Der Min­dest­zins­satz be­trägt 0,125 Pro­zent p.a. Ge­samt­fäl­lig ist die An­lei­he am 21. Mai 2025 zum Nenn­wert. Zeich­nungs­be­ginn war der 3. No­vem­ber 2014 mit ei­nem Erst­aus­ga­be­kurs von 101,60 Pro­zent, Erst­va­lu­ta ist der 21. No­vem­ber 2014.

Für Pri­vat­an­le­ger ist der Zins­er­trag (inkl. von in Ver­äu­ße­rungs­er­lö­sen ent­hal­te­nen Stück­zin­sen) bis zu 4 Pro­zent p.a. des Nenn­werts der Wan­del­schuld­ver­schrei­bun­gen von der Ka­pi­tal­er­trag­steu­er (KESt) be­freit.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Fraport kauft Anrainer aus

Insgesamt 245 Immobilien in Flörsheim übernommen

Von Gerhard Rodler

Der Frank­fur­ter Flug­ha­fen hat ei­nen ori­gi­nel­len Zu­gang zum An­rai­ner­pro­blem ge­fun­den: Re­ni­ten­te An­rai­ner wer­den ein­fach aus­ge­kauft. Mit ei­nem frei­wil­li­gen Pro­gramm bie­tet die Fra­port AG je­nen Im­mo­bi­li­en­be­sit­zern eine Al­ter­na­ti­ve, die vor der Dis­kus­si­on des Aus­baus eine Im­mo­bi­lie ge­kauft oder ge­baut hat­ten und die durch die Er­wei­te­rung des Flug­ha­fens Frank­furt und die Ver­än­de­run­gen des Be­triebs be­son­ders be­trof­fen wur­den. Im Rah­men des

Casa-Pro­gramms kauf­te die Fra­port AG Wohn­im­mo­bi­li­en, die be­son­ders nied­rig, das heißt mit we­ni­ger als 350 Me­tern, über­flo­gen wer­den oder zahl­te den Ei­gen­tü­me­rin­nen und Ei­gen­tü­mern eine Ent­schä­di­gung. Der An­kaufs­preis der Im­mo­bi­li­en wur­de da­bei durch un­ab­hän­gi­ge Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten der TÜV SÜD Im­mo­Wert GmbH auf der Grund­la­ge der Ge­ge­ben­hei­ten vor der Flug­ha­fen-Er­wei­te­rung fest­ge­legt. Die al­ter­na­ti­ve Ent­schä­di­-

World Trade Center Revival

Erste Mieter bezogen One World Trade Center in New York

Von Gerhard Rodler

Mehr als 13 Jah­re nach den Ter­ror­an­schlä­gen vom 11. Sep­tem­ber 2001 sind in New York die ers­ten Mie­ter in den spek­ta­ku­lä­ren Wol­ken­krat­zer One World Tra­de Cen­ter ein­ge­zo­gen. 175 Mit­ar­bei­ter der US-Grup­pe des Ver­lags Con­de Nast be­zo­gen nach ei­ge­nen An­ga­ben am Mon­tag ihre Bü­ros in dem rund 540 Me­ter ho­hen Wol­ken­krat­zer.

An­stel­le der zer­stör­ten Zwil­lings­tür­me wur­den am so­ge­nann­ten Ground Zero in

den ver­gan­ge­nen Jah­ren meh­re­re neue Bü­ro­ge­bäu­de hoch­ge­zo­gen, dar­un­ter das mit 104 Eta­gen höchs­te Ge­bäu­de am Platz na­mens One World Tra­de Cen­ter.

3

Fraport kauft Anrainer aus

Insgesamt 245 Immobilien in Flörsheim übernommen

Von Gerhard Rodler

Der Frank­fur­ter Flug­ha­fen hat ei­nen ori­gi­nel­len Zu­gang zum An­rai­ner­pro­blem ge­fun­den: Re­ni­ten­te An­rai­ner ...wer­den ein­fach aus­ge­kauft. Mit ei­nem frei­wil­li­gen Pro­gramm bie­tet die Fra­port AG je­nen Im­mo­bi­li­en­be­sit­zern eine Al­ter­na­ti­ve, die vor der Dis­kus­si­on des Aus­baus eine Im­mo­bi­lie ge­kauft oder ge­baut hat­ten und die durch die Er­wei­te­rung des Flug­ha­fens Frank­furt und die Ver­än­de­run­gen des Be­triebs be­son­ders be­trof­fen wur­den. Im Rah­men des Casa-Pro­gramms kauf­te die Fra­port AG Wohn­im­mo­bi­li­en, die be­son­ders nied­rig, das heißt mit we­ni­ger als 350 Me­tern, über­flo­gen wer­den oder zahl­te den Ei­gen­tü­me­rin­nen und Ei­gen­tü­mern eine Ent­schä­di­gung. Der An­kaufs­preis der Im­mo­bi­li­en wur­de da­bei durch un­ab­hän­gi­ge Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten der TÜV SÜD Im­mo­Wert GmbH auf der Grund­la­ge der Ge­ge­ben­hei­ten vor der Flug­ha­fen-Er­wei­te­rung fest­ge­legt. Die al­ter­na­ti­ve Ent­schä­di­gung rich­te­te sich nach der Lage der Im­mo­bi­lie und ih­rer Ent­fer­nung von der durch Über­flü­ge be­trof­fe­nen Kern­zo­ne.

Bis heu­te er­folg­te al­lein in Flörs­heim der An­kauf von 245 Wohn­ob­jek­ten und es wur­den bis­lang 125 Aus­gleichs­zah­lun­gen ge­leis­tet. Wei­te­re 156 An­trä­ge auf Aus­gleichs­zah­lung so­wie 118 An­trä­ge auf An­kauf be­fin­den sich noch in der Be­ar­bei­tung. Be­reits Mit­te 2007 ist die An­trags­frist auf Aus­gleichs­zah­lun­gen für Ob­jek­te in Raun­heim aus­ge­lau­fen. Dort wur­den 122 Aus­gleichs­zah­lun­gen an Wohn­ei­gen­tü­mer ge­leis­tet.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

World Trade Center Revival

Erste Mieter bezogen One World Trade Center in New York

Von Gerhard Rodler

Mehr als 13 Jah­re nach den Ter­ror­an­schlä­gen vom 11. Sep­tem­ber 2001 sind in New York die ers­ten Mie­ter in den spek­ta­ku­lä­ren Wol­ken­krat­zer ...One World Tra­de Cen­ter ein­ge­zo­gen. 175 Mit­ar­bei­ter der US-Grup­pe des Ver­lags Con­de Nast be­zo­gen nach ei­ge­nen An­ga­ben am Mon­tag ihre Bü­ros in dem rund 540 Me­ter ho­hen Wol­ken­krat­zer.

An­stel­le der zer­stör­ten Zwil­lings­tür­me wur­den am so­ge­nann­ten Ground Zero in den ver­gan­ge­nen Jah­ren meh­re­re neue Bü­ro­ge­bäu­de hoch­ge­zo­gen, dar­un­ter das mit 104 Eta­gen höchs­te Ge­bäu­de am Platz na­mens One World Tra­de Cen­ter.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Colliers goes CoreNet

Als erster Immodienstleister Benchmark-Partner

Von Gerhard Rodler

Col­liers In­ter­na­tio­nal ist der ers­te Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter welt­weit, der Bench­mark-Part­ner von Co­re­Net Glo­bal (CNG) ge­wor­den ist. CNG ver­fügt als welt­weit füh­ren­de Ver­ei­ni­gung von Cor­po­ra­te Real Es­ta­te Ma­na­gern über den ers­ten Bench­mar­king-Ser­vice für Un­ter­neh­mens­im­mo­bi­li­en na­mens Bench­Co­RE. Der Part­ner-Ver­trag sieht vor, dass Col­liers 360, die von Col­liers eta­blier­te Ana­ly­se­tech­no­lo­gie, mit Da­ten­ser­vice­leis­tun­gen von Bench­Co­RE ver­sorgt wird.

Logistik bleibt Highflyer

Aber auch in dieser Assetklasse sacken Renditen ab

Von Gerhard Rodler

In Deutsch­land wur­den nach An­ga­ben des Im­mo­bi­li­en­be­ra­tungs­un­ter­neh­mens Col­liers In­ter­na­tio­nal Deutsch­land bis Ende des drit­ten Quar­tals 2014 Lo­gis­tik- und In­dus­tri­e­im­mo­bi­li­en für knapp 2,4 Mil­li­ar­den Euro ver­äu­ßert. Die Stei­ge­rung im Ver­gleich zum Vor­jahr be­trug 40 Pro­zent. Be­mer­kens­wert ist, dass zum jet­zi­gen Zeit­punkt be­reits das Ganz­jah­res­er­geb­nis 2013 über­trof­fen wur­de und die Wahr­schein­lich­keit sehr hoch ist, dass ein neu­es All­zeit­hoch er­zielt wird.

An­dre­as Trumpp, Head of Re­se­arch bei Col­liers In­ter­na­tio­nal Deutsch­land: „Die Brut­to­an­fangs­ren­di­te für Class-A-Im­mo­bi­li­en gab auf­grund der an­hal­tend ho­hen Nach­fra­ge im Ver­gleich zum Vor­quar­tal um fünf Ba­sis­punk­te auf 6,83 Pro­zent nach. Vor 12 Mo­na­ten lag die ge­wich­te­te Spit­zen­ren­di­te so­gar noch 26 Ba­sis­punk­te hö­her.“

Erst­klas­si­ge Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en sind in der Re­gi­on um Frank­furt am Main mit ei­ner Spit­zen­ren­di­te von 6,40 Pro­zent am teu­-

4

Colliers goes CoreNet

Als erster Immodienstleister Benchmark-Partner

Von Gerhard Rodler

Col­liers In­ter­na­tio­nal ist der ers­te Im­mo­bi­li­en­dienst­leis­ter welt­weit, der Bench­mark-Part­ner von Co­re­Net Glo­bal ...(CNG) ge­wor­den ist. CNG ver­fügt als welt­weit füh­ren­de Ver­ei­ni­gung von Cor­po­ra­te Real Es­ta­te Ma­na­gern über den ers­ten Bench­mar­king-Ser­vice für Un­ter­neh­mens­im­mo­bi­li­en na­mens Bench­Co­RE. Der Part­ner-Ver­trag sieht vor, dass Col­liers 360, die von Col­liers eta­blier­te Ana­ly­se­tech­no­lo­gie, mit Da­ten­ser­vice­leis­tun­gen von Bench­Co­RE ver­sorgt wird.

Die Da­ten von Bench­Co­RE lie­fern wei­te­re Eck­da­ten und Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, die in der Ver­gan­gen­heit für je­den Im­mo­bi­li­en­nut­zer schwie­rig auf die ei­ge­ne Si­tua­ti­on zu be­zie­hen wa­ren.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Logistik bleibt Highflyer

Aber auch in dieser Assetklasse sacken Renditen ab

Von Gerhard Rodler

In Deutsch­land wur­den nach An­ga­ben des Im­mo­bi­li­en­be­ra­tungs­un­ter­neh­mens Col­liers In­ter­na­tio­nal Deutsch­land ...bis Ende des drit­ten Quar­tals 2014 Lo­gis­tik- und In­dus­tri­e­im­mo­bi­li­en für knapp 2,4 Mil­li­ar­den Euro ver­äu­ßert. Die Stei­ge­rung im Ver­gleich zum Vor­jahr be­trug 40 Pro­zent. Be­mer­kens­wert ist, dass zum jet­zi­gen Zeit­punkt be­reits das Ganz­jah­res­er­geb­nis 2013 über­trof­fen wur­de und die Wahr­schein­lich­keit sehr hoch ist, dass ein neu­es All­zeit­hoch er­zielt wird.

An­dre­as Trumpp, Head of Re­se­arch bei Col­liers In­ter­na­tio­nal Deutsch­land: „Die Brut­to­an­fangs­ren­di­te für Class-A-Im­mo­bi­li­en gab auf­grund der an­hal­tend ho­hen Nach­fra­ge im Ver­gleich zum Vor­quar­tal um fünf Ba­sis­punk­te auf 6,83 Pro­zent nach. Vor 12 Mo­na­ten lag die ge­wich­te­te Spit­zen­ren­di­te so­gar noch 26 Ba­sis­punk­te hö­her.“

Erst­klas­si­ge Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­li­en sind in der Re­gi­on um Frank­furt am Main mit ei­ner Spit­zen­ren­di­te von 6,40 Pro­zent am teu­ers­ten. Im Ver­gleich zum Vor­jahr sind das 30 Ba­sis­punk­te we­ni­ger. In der Re­gi­on Düs­sel­dorf lag die Spit­zen­ren­di­te mit 6,70 Pro­zent so­gar 35 Ba­sis­punk­te un­ter dem Vor­jah­res­wert.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Immo-Contract

Pasquali verstärkt ab sofort die Geschäftsführung

Von Gerhard Rodler

Ste­phan Pas­qua­li ver­stärkt ab so­fort die Ge­schäfts­füh­rung von IMMO-CONTRACT. Sein Haupt­au­gen­merk liegt in der Füh­rung des Mak­ler­teams, der wei­te­ren Ex­pan­si­on des Fi­li­al­net­zes, der Ak­qui­si­ti­on neu­er Pro­jek­te und ei­ner in­ten­si­ven Zu­sam­men­ar­beit in­ner­halb der Volks­bank Grup­pe.

Ste­phan Pas­qua­li ist seit mehr als 9 Jah­ren er­folg­reich in der Im­mo­bi­li­en­bran­che tä­tig. Zu­letzt war er als Ver­kaufs­lei­ter Öster­reich bei IMMO-CONTRACT tä­tig.

Die IMMO-CONTRACT Mak­ler­ge­sell­-

Start zum Tag: MIPIM 2015 Award

Preise in zehn Kategorien werden ermittelt

Von Gerhard Rodler

Ab so­fort kön­nen welt­weit die bes­ten Pro­jek­te ein­ge­reicht wer­den: Auf der MI­PIM 2015 wer­den zum 24. Mal die re­nom­mier­ten MI­PIM Awards ver­lie­hen. Das Be­wer­bungs­ver­fah­ren da­für ist nun er­öff­net. Die Fach­leu­te der Im­mo­bi­li­en­bran­che kön­nen ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen bis zum 28. No­vem­ber 2014 ein­rei­chen.

In die­sem Jahr wer­den die Kan­di­da­ten in den fol­gen­den zehn Ka­te­go­ri­en be­ur­teilt: Best fu­tu­ra pro­ject – Bes­tes Zu­kunfts­pro­jekt, Best fu­tu­ra mega pro­ject – Bes­tes

Zu­kunfts-Me­ga­pro­jekt, Best ho­tel & tou­rism re­sort – Bes­te Ho­tel- und Fe­ri­en­an­la­ge, Best in­dus­tri­al & lo­gis­tics de­ve­lop­ment – Bes­te In­dus­trie- und Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­lie, Best in­no­va­ti­ve green buil­ding – Bes­tes in­no­va­ti­ves „grü­nes“ Ge­bäu­de, Best of­fice & busi­ness de­ve­lop­ment – Bes­te Büro- und Ge­schäfts­im­mo­bi­lie, Best re­fur­bis­hed buil­ding – Bes­tes mo­der­ni­sier­tes Ge­bäu­de, Best re­si­den­ti­al de­ve­lop­ment – Bes­te Wohn­im­mo­bi­lie, Best shop­ping cent­re – Bes­tes Ein­kaufs­zen­trum, Best ur­ban re­ge­-

6

Karriere zum Tag: Immo-Contract

Pasquali verstärkt ab sofort die Geschäftsführung

Von Gerhard Rodler

Ste­phan Pas­qua­li ver­stärkt ab so­fort die Ge­schäfts­füh­rung von IMMO-CONTRACT. Sein Haupt­au­gen­merk liegt in der Füh­rung des ...Mak­ler­teams, der wei­te­ren Ex­pan­si­on des Fi­li­al­net­zes, der Ak­qui­si­ti­on neu­er Pro­jek­te und ei­ner in­ten­si­ven Zu­sam­men­ar­beit in­ner­halb der Volks­bank Grup­pe.

Ste­phan Pas­qua­li ist seit mehr als 9 Jah­ren er­folg­reich in der Im­mo­bi­li­en­bran­che tä­tig. Zu­letzt war er als Ver­kaufs­lei­ter Öster­reich bei IMMO-CONTRACT tä­tig.

Die IMMO-CONTRACT Mak­ler­ge­sell­schaft m.b.H. wur­de 1991 ge­grün­det und ist mit 24 Be­triebs­stät­ten und rund 120 Mak­lern das größ­te und er­folg­reichs­te Im­mo­bi­li­en­bü­ro in der Volks­bank Grup­pe.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Start zum Tag: MIPIM 2015 Award

Preise in zehn Kategorien werden ermittelt

Von Gerhard Rodler

Ab so­fort kön­nen welt­weit die bes­ten Pro­jek­te ein­ge­reicht wer­den: Auf der MI­PIM 2015 wer­den zum 24. Mal die re­nom­mier­ten MI­PIM ...Awards ver­lie­hen. Das Be­wer­bungs­ver­fah­ren da­für ist nun er­öff­net. Die Fach­leu­te der Im­mo­bi­li­en­bran­che kön­nen ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen bis zum 28. No­vem­ber 2014 ein­rei­chen.

In die­sem Jahr wer­den die Kan­di­da­ten in den fol­gen­den zehn Ka­te­go­ri­en be­ur­teilt: Best fu­tu­ra pro­ject – Bes­tes Zu­kunfts­pro­jekt, Best fu­tu­ra mega pro­ject – Bes­tes Zu­kunfts-Me­ga­pro­jekt, Best ho­tel & tou­rism re­sort – Bes­te Ho­tel- und Fe­ri­en­an­la­ge, Best in­dus­tri­al & lo­gis­tics de­ve­lop­ment – Bes­te In­dus­trie- und Lo­gis­ti­k­im­mo­bi­lie, Best in­no­va­ti­ve green buil­ding – Bes­tes in­no­va­ti­ves „grü­nes“ Ge­bäu­de, Best of­fice & busi­ness de­ve­lop­ment – Bes­te Büro- und Ge­schäfts­im­mo­bi­lie, Best re­fur­bis­hed buil­ding – Bes­tes mo­der­ni­sier­tes Ge­bäu­de, Best re­si­den­ti­al de­ve­lop­ment – Bes­te Wohn­im­mo­bi­lie, Best shop­ping cent­re – Bes­tes Ein­kaufs­zen­trum, Best ur­ban re­ge­ne­ra­ti­on pro­ject – Bes­tes Stadt­er­neue­rungs­pro­jekt. Zum ers­ten Mal wird Bar­ba­ra Knof­lach , Vor­stands­vor­sit­zen­de der SEB As­set Ma­nage­ment AG, der Jury vor­ste­hen. Die Jury trifft sich im Jän­ner 2015 zur Aus­wahl der vier Fi­na­lis­ten in je­der der zehn Ka­te­go­ri­en. Die Ge­win­ner wer­den im Rah­men ei­ner Ze­re­mo­nie am Don­ners­tag, dem 12. März im Grand Au­di­to­ri­um des Pa­lais des Fes­ti­vals in Can­nes be­kannt ge­ge­ben.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Fotos: Archiv, iStockphoto © Thinkstock