19.05.2014

Einstiegschancen
in Bukarest

Grün für Bukarest, Gelb für Sofia

Von Gerhard Rodler

Ban­ker sind von be­rufs­we­gen auf Vor­sicht ge­trimmt. Wenn dann Rein­hard Mad­len­c­nik, Head of Real Es­tate der Bank Aus­tria, jetzt aber sei­nen Kun­den Bu­ka­rest als De­ve­lop­ment- und In­vest­ment­markt schmack­haft ma­chen möch­te, hat das wohl dop­pelt Ge­wicht. Die Ein­stiegs­kos­ten für Grund­er­werb und Er­rich­tung sei­en (noch) nied­rig, auf­grund des mo­dera­ten Miet­ni­veaus soll­te der Ver­miet­markt nach un­ten ab­ge­si­chert sein und die Wirt­schafts­for­scher ge­hen von ei­nem ver­nünf­ti­gen Wirt­schafts­wachs­tum aus. Und die Pipe­line wür­de sich für Bu­ka­rest auch be­reits wie-

der zu fül­len be­gin­nen. Mad­len­c­nik heu­te mit­tag: „Ge­ne­rell sehe ich eine Auf­wärts­ent­wick­lung bei der Kre­dit­nach­fra­ge im ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en­be­reich, die durch die an­zie­hen­de Kon­junk­tur ge­stützt wird.“ Das Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men

für kom­mer­ziel­le Im­mo­bi­li­en in Ru­mä­ni­en und Bul­ga­ri­en

Weiter

ÖVI wählt neuen Präsidenten

Von Dietlind Kendler

Zu­erst die Ar­beit und dann das Ver­gnü­gen. Nach die­ser De­vi­se wähl­te der ÖVI in der Ge­ne­ral­ver­samm­lung, die letz­ten Don­ners­tag im Foy­er der Ers­te Bank am Pe­ters­platz statt fand,

Weiter
Fenster schließen
http://www.tpa-horwath.com/de/publikationen/aktuelle-publikationen/immobilienbesteuerung-2014

Einstiegschancen
in Bukarest

Grün für Bukarest, Gelb für Sofia

Von Gerhard Rodler

Ban­ker sind von be­rufs­we­gen auf Vor­sicht ge­trimmt. Wenn dann Rein­hard Mad­len­c­nik, Head of Real Es­tate der Bank Aus­tria, jetzt aber sei­nen ...Kun­den Bu­ka­rest als De­ve­lop­ment- und In­vest­ment­markt schmack­haft ma­chen möch­te, hat das wohl dop­pelt Ge­wicht. Die Ein­stiegs­kos­ten für Grund­er­werb und Er­rich­tung sei­en (noch) nied­rig, auf­grund des mo­dera­ten Miet­ni­veaus soll­te der Ver­miet­markt nach un­ten ab­ge­si­chert sein und die Wirt­schafts­for­scher ge­hen von ei­nem ver­nünf­ti­gen Wirt­schafts­wachs­tum aus. Und die Pipe­line wür­de sich für Bu­ka­rest auch be­reits wieder zu fül­len be­gin­nen. Mad­len­c­nik heu­te mit­tag: „Ge­ne­rell sehe ich eine Auf­wärts­ent­wick­lung bei der Kre­dit­nach­fra­ge im ge­werb­li­chen Im­mo­bi­li­en­be­reich, die durch die an­zie­hen­de Kon­junk­tur ge­stützt wird.“ Das Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men für kom­mer­ziel­le Im­mo­bi­li­en in Ru­mä­ni­en und Bul­ga­ri­en fiel im ver­gan­ge­nen Jahr noch ma­ger aus, wo­bei Ru­mä­ni­en mit ei­nem Um­satz in Höhe von 229 Mil­lio­nen Euro deut­lich bes­ser ab­schnitt als Bul­ga­ri­en mit 23 Mil­lio­nen Euro.

Das soll­te sich aber noch im Lau­fe die­ses Jah­res än­dern, die Pipe­line an Pro­jek­ten sei bei Bank Aus­tria für Ru­mä­mi­en je­den­falls wie­der deut­lich vol­l­er. Mad­len­c­nik sieht den Markt ei­ner­seits wie­der für neue De­ve­lop­ments im Be­reich der Class-A-Ge­bäu­de wie auch für In­ves­to­ren an­de­rer­seits als wie­der at­trak­tiv. Die er­ziel­ba­ren Spit­zen­ren­di­ten lie­gen in Bu­ka­rest bei 8,25 Pro­zent und das bei durch­schnitt­li­chen Mie­ten von 12,50 Euro. „Und die­se Mie­ten ent­spre­chen auch der Wirt­schafts­kraft des Lan­des, sind also nach un­ten ab­ge­si­chert.“ An­ders sieht es - noch – für So­fia aus, was wohl auch am sehr ho­hen Leer­stand von 27 Pro­zent ei­ner­seits und der Klein­heit des Mark­tes an sich an­de­rer­seits lie­ge. Hier sieht Mad­len­c­nik nach wie vor eher ei­nen Still­stand, aber im­mer­hin ste­he „die Am­pel jetzt schon wie­der auf gelb.“ Ende 2013 hat­te So­fia ei­nen Be­stand von rund 1,7 Mil­lio­nen m² mo­der­ner Bü­ro­flä­chen, Bu­ka­rest er­reich­te ei­nen Bü­ro­flä­chen­be­stand von knapp 2,4 Mil­lio­nen m². Dies soll­te nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass so­wohl So­fia als auch Bu­ka­rest be­zo­gen auf die Bü­ro­flä­che pro Ein­woh­ner nach wie vor deut­lich hin­ter ande­ren ost­eu­ro­päi­schen Haupt­städ­ten wie Prag, War­schau oder Bu­da­pest lie­gen. Noch deut­li­cher wird der Ab­stand im Ver­gleich zu west­eu­ro­päi­schen Städ­ten und Me­tro­po­len, wo selbst Wien nur im Mit­tel­feld an­ge­sie­delt ist.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_ehl_11_image.gif?mtime=1398683735

ÖVI wählt neuen Präsidenten

… und feiert anschließend am traditionellen Sommerfest

Von Dietlind Kendler

Zu­erst die Ar­beit und dann das Ver­gnü­gen. Nach die­ser De­vi­se wähl­te der ÖVI in der Ge­ne­ral­ver­samm­lung, die letz­ten ...Don­ners­tag im Foy­er der Ers­te Bank am Pe­ters­platz statt fand, ei­nen neu­en Prä­si­den­ten. Und die Wahl fiel auf Ge­org Flödl. "Ich möch­te mich beim Vor­stand und vor al­lem bei Udo Wein­ber­ger für das Ver­trau­en be­dan­ken", be­ginnt Flödl sei­ne An­spra­che bei der Ver­samm­lung, "Mein Mot­to für die nächs­ten drei Jah­re lau­tet: Evo­lu­ti­on statt Re­vo­lu­ti­on." Und das ist gut so, denn Udo Wein­ber­ger hat sich in den letz­ten neun Jah­ren als ÖVI-Prä­si­dent den Her­aus­for­de­run­gen mit Bra­vour ge­stellt. Doch die Bran­che ist sich ei­nig, dass die kom­men­den Jah­re un­ter neu­er Füh­rung ge­nau­so er­folg­reich sein wer­den. "Er ist sehr ernst­haft, trotz sei­nes jun­gen Al­ters, weiß ge­nau was er will und ich bin mir ganz si­cher, dass er die Qua­li­täts­ar­beit der ver­gan­ge­nen Jah­re er­folg­reich fort­füh­ren wird", be­tont Vor­stands-Mit­glied Eli­sa­beth Rohr.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_tpa_05_banner.jpg?mtime=1400484557

Zara goes Aufhofcenter

Zara wird Ankermieter im neuen Auhof Center

Von Gerhard Rodler

Das Au­hof Cen­ter in Wien-Hüt­tel­dorf hat ei­nen wich­ti­gen Schritt bei der er­folg­rei­chen Um­set­zung der Er­wei­te­rung des Shop­ping Cen­ters ge­macht: Die Mo­de­ket­te Zara, die zur spa­ni­schen In­ditex-Grup­pe (Zara Mas­si­mo Dut­ti, Zara Home, Bersh­ka, Pull & Bear) ge­hört, konn­te durch die Ver­mitt­lung von EHL Im­mo­bi­li­en als An­ker­mie­ter ge­won­nen wer­den und wird ab Herbst 2014 2.535 m² im Erd- und Ober­ge­schoß an­mie­ten und da­mit die Mo­de­kom­pe­tenz des Cen­ters deut­lich er­hö­hen. Im Au­hof Cen­ter

sind be­reits die Mo­de­ge­schäf­te H&M, C&A und Jo­nes ver­tre­ten. Der­zeit wird das Au­hof Cen­ter um etwa 11.000 m² (En­ter­tain­ment und Sport) er­wei­tert und wird da­durch nach dem Do­nau­zen­trum zum zweit­größ­ten Shop­ping Cen­ter Wiens.

Die Er­öff­nung mit 20 neu­en Shops ist für Herbst ge­plant, die Ver­wer­tung der Flä­chen läuft aus­ge­zeich­net: Al­lein durch die Groß­ver­mie­tung an Zara konn­te et­was mehr als ein Vier­tel der Neu­flä­chen ver­mie­tet wer­den, die Ver­hand­lun­gen mit re­nom-

Frankfurt wird mobil

Höchste Logistiknachfrage aller Zeiten

Von Gerhard Rodler

Der Frank­fur­ter Lo­gis­tik- und La­ger­flä­chen­markt leg­te im ers­ten Quar­tal ei­nen ful­mi­nan­ten Start hin. Mit ei­nem Flä­chen­um­satz von 175.000 m² konn­te das be­reits sehr gute Vor­jah­res­er­geb­nis noch ein­mal um 40 Pro­zent über­trof­fen wer­den.

Gleich­zei­tig wur­de da­mit der bes­te je­mals re­gis­trier­te Jah­res­auf­takt ver­zeich­net: Die­ser war fast dop­pelt so hoch wie der lang­jäh­ri­ge Durch­schnitt. Dies er­gibt die Ana­ly­se von BN­PP­RE (BNP Pa­ri­bas Real Es­tate). Nicht zu­letzt auf­grund des Groß-

2

Zara goes Aufhofcenter

Zara wird Ankermieter im neuen Auhof Center

Von Gerhard Rodler

Das Au­hof Cen­ter in Wien-Hüt­tel­dorf hat ei­nen wich­ti­gen Schritt bei der er­folg­rei­chen Um­set­zung der Er­wei­te­rung des Shop­ping ...Cen­ters ge­macht: Die Mo­de­ket­te Zara, die zur spa­ni­schen In­ditex-Grup­pe (Zara Mas­si­mo Dut­ti, Zara Home, Bersh­ka, Pull & Bear) ge­hört, konn­te durch die Ver­mitt­lung von EHL Im­mo­bi­li­en als An­ker­mie­ter ge­won­nen wer­den und wird ab Herbst 2014 2.535 m² im Erd- und Ober­ge­schoß an­mie­ten und da­mit die Mo­de­kom­pe­tenz des Cen­ters deut­lich er­hö­hen. Im Au­hof Cen­ter sind be­reits die Mo­de­ge­schäf­te H&M, C&A und Jo­nes ver­tre­ten. Der­zeit wird das Au­hof Cen­ter um etwa 11.000 m² (En­ter­tain­ment und Sport) er­wei­tert und wird da­durch nach dem Do­nau­zen­trum zum zweit­größ­ten Shop­ping Cen­ter Wiens.

Die Er­öff­nung mit 20 neu­en Shops ist für Herbst ge­plant, die Ver­wer­tung der Flä­chen läuft aus­ge­zeich­net: Al­lein durch die Groß­ver­mie­tung an Zara konn­te et­was mehr als ein Vier­tel der Neu­flä­chen ver­mie­tet wer­den, die Ver­hand­lun­gen mit re­nom­mier­ten Ein­zel­händ­lern ins­be­son­de­re aus der Mode-und Tex­til­bran­che sind be­reits weit fort­ge­schrit­ten.

Die Er­wei­te­rung bringt au­ßer­dem ein bes­se­res Park­platz­an­ge­bot durch ein neu­es groß­zü­gi­ges Tief­ga­ra­gen­kon­zept, zu­sätz­lich wer­den am Stand­ort auch noch mehr als 70 Woh­nun­gen ent­ste­hen. Die Ein­zel­han­dels­ex­per­ten von EHL be­ra­ten das Au­hof Cen­ter seit Ende 2013 bei der Flä­chen­kon­zep­tio­nie­rung und Mie­ter­s­e­lek­ti­on.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_tpa_04_overlay.jpg?mtime=1400484431

Frankfurt wird mobil

Höchste Logistiknachfrage aller Zeiten

Von Gerhard Rodler

Der Frank­fur­ter Lo­gis­tik- und La­ger­flä­chen­markt leg­te im ers­ten Quar­tal ei­nen ful­mi­nan­ten Start hin. Mit ei­nem Flä­chen­um­satz ...von 175.000 m² konn­te das be­reits sehr gute Vor­jah­res­er­geb­nis noch ein­mal um 40 Pro­zent über­trof­fen wer­den.

Gleich­zei­tig wur­de da­mit der bes­te je­mals re­gis­trier­te Jah­res­auf­takt ver­zeich­net: Die­ser war fast dop­pelt so hoch wie der lang­jäh­ri­ge Durch­schnitt. Dies er­gibt die Ana­ly­se von BN­PP­RE (BNP Pa­ri­bas Real Es­tate). Nicht zu­letzt auf­grund des Groß­ab­schlus­ses in Die­burg ha­ben Lo­gis­tik­dienst­leis­ter mit Ab­stand am meis­ten zum Er­geb­nis bei­ge­tra­gen und kom­men auf ei­nen Um­satz­an­teil von knapp 79 Pro­zent. Die im Ver­gleichs­zeit­raum des Vor­jah­res noch füh­ren­den Han­dels­un­ter­neh­men wur­den mit gut 15 Pro­zent klar auf Platz zwei ver­wie­sen und muss­ten auch ab­so­lut be­trach­tet Ein­bu­ßen ver­kraf­ten. Ver­ant­wort­lich hier­für ist auch, dass ge­rade die­ses Markt­seg­ment im Vor­jahr durch eine Rei­he gro­ßer Ei­gen­nut­zer­de­als ge­prägt war, die sich so nicht je­des Jahr wie­der­ho­len las­sen. Auf dem drit­ten Rang lie­gen Pro­duk­ti­ons­un­ter­neh­men, die zum Jah­res­auf­takt al­ler­dings nur gut 4 Pro­zent zum Ge­samt­um­satz bei­ge­tra­gen ha­ben.

Gut die Hälf­te des Flä­chen­um­sat­zes ent­fällt auf­grund des Mul­ti-User-Lo­gis­tik­zen­trums auf die Ka­te­go­rie über 20.000 m². Zu­sam­men mit den knapp 19 Pro­zent von Ver­trä­gen zwi­schen 12.000 und 20.000 m² tra­gen Groß­de­als dem­zu­fol­ge rund 70 Pro­zent zum bis­he­ri­gen Um­satz bei. Da­mit konn­ten sie nicht nur ab­so­lut stark zu­le­gen, son­dern auch ih­ren re­la­ti­ven An­teil um rund 10 Pro­zent­punk­te stei­gern. Glei­ches gilt für klei­ne­re Ab­schlüs­se bis 5.000 m², die auf ei­nen Um­satz­an­teil von etwa 20 Pro­zent kom­men (Vor­jahr: 11 Pro­zent). Dem­ge­gen­über ist das mitt­le­re Markt­seg­ment von 5.000 bis 12.000 m² bis­lang noch re­la­tiv schwach ver­tre­ten. Mit knapp 10 Pro­zent tra­gen sie 18 Pro­zent­punk­te we­ni­ger bei als im Vor­jah­res­zeit­raum. Auch ab­so­lut be­trach­tet hat sich ihr Vo­lu­men mehr als hal­biert.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen
files/_ad_f_cbre_01_officego.jpg?mtime=1399991003

SEB Investment erhält AIFM-Lizenz

Fondsgesellschaft erweitert Geschäftserlaubnis

Von Gerhard Rodler

Die SEB In­vest­ment, Fonds­ge­sell­schaft der SEB As­set Ma­nage­ment AG, hat von der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen (Ba­Fin) die Li­zenz für die Auf­la­ge und Ver­wal­tung al­ter­na­ti­ver In­vest­ment­fonds (AIF) er­hal­ten.

Die Ge­schäfts­er­laub­nis als AIF-Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft um­fasst die Auf­la­ge und Ver­wal­tung von of­fe­nen und ge­schlos­se­nen Pu­bli­kums- und Spe­zi­al­fonds. Die Ge­neh­mi­gung er­streckt sich auf die An-

­la­ge­klas­sen Im­mo­bi­li­en so­wie Wert­pa­pie­re, Un­ter­neh­mens­be­tei­li­gun­gen und ÖPP-Pro­jekt­ge­sell­schaf­ten.

Ers­te neue Im­mo­bi­li­en-Pro­duk­te für pri­va­te In­ves­to­ren sind in Vor­be­rei­tung. Eben­so führt die Ge­sell­schaft Ge­sprä­che über neue ge­schlos­se­ne AIF-Pro­duk­te für pro­fes­sio­nel­le In­ves­to­ren. „Wir ha­ben mit den Vor­be­rei­tun­gen und der Im­ple­men­tie­rung der neu­en An­for­de­run­gen be­reits sehr früh be­gon­nen und zü­gig nach In­kraft­tre­ten des

Commerz verliert Volumen

Commerz Real hat die Weichen für Neugeschäft gestellt

Von Gerhard Rodler

Die Com­merz Real hat jetzt die Wei­chen für ihr Neu­ge­schäft um­ge­legt.

Das ver­gan­ge­ne Jahr war bei der Com­merz Real von den tief­grei­fen­den Re­gu­lie­rungs­in­itia­ti­ven ei­ner­seits so­wie der stra­te­gi­schen Neu­ori­en­tie­rung ein­zel­ner Pro­dukt­be­rei­che an­de­rer­seits ge­prägt. Eine wich­ti­ge Rol­le spiel­te die Vor­be­rei­tung für die Li­zenz der Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft (KVG). Die KVG-Ge­stat­tung sei­tens

der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) er­folg­te Ende Fe­bru­ar 2014. Die KVG stellt künf­tig un­ter der neu­en Mar­ke CFB In­vest die Platt­form für Pro­duk­te im Be­reich der un­ter­neh­me­ri­schen Be­tei­li­gun­gen dar. Dar­über hin­aus wur­de mit dem Ver­kauf der Spe­zi­al­fonds, die sich in der be­son­de­ren Auf­stel­lung der Com­merz Real als we­nig pro­fi­ta­bel er­wie­sen hat­ten, das in­sti­tu­tio­nel­le An­la­ge­ge-

3

SEB Investment erhält AIFM-Lizenz

Fondsgesellschaft erweitert Geschäftserlaubnis

Von Gerhard Rodler

Die SEB In­vest­ment, Fonds­ge­sell­schaft der SEB As­set Ma­nage­ment AG, hat von der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen ...(Ba­Fin) die Li­zenz für die Auf­la­ge und Ver­wal­tung al­ter­na­ti­ver In­vest­ment­fonds (AIF) er­hal­ten.

Die Ge­schäfts­er­laub­nis als AIF-Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft um­fasst die Auf­la­ge und Ver­wal­tung von of­fe­nen und ge­schlos­se­nen Pu­bli­kums- und Spe­zi­al­fonds. Die Ge­neh­mi­gung er­streckt sich auf die An­la­ge­klas­sen Im­mo­bi­li­en so­wie Wert­pa­pie­re, Un­ter­neh­mens­be­tei­li­gun­gen und ÖPP-Pro­jekt­ge­sell­schaf­ten.

Ers­te neue Im­mo­bi­li­en-Pro­duk­te für pri­va­te In­ves­to­ren sind in Vor­be­rei­tung. Eben­so führt die Ge­sell­schaft Ge­sprä­che über neue ge­schlos­se­ne AIF-Pro­duk­te für pro­fes­sio­nel­le In­ves­to­ren. „Wir ha­ben mit den Vor­be­rei­tun­gen und der Im­ple­men­tie­rung der neu­en An­for­de­run­gen be­reits sehr früh be­gon­nen und zü­gig nach In­kraft­tre­ten des Ka­pi­tal­an­la­ge­ge­setz­bu­ches (KAGB) unse­ren Li­zenz­an­trag bei der Ba­Fin ein­ge­reicht. Mit der AIFM-Li­zenz ha­ben wir als eine der ers­ten Fonds­ge­sell­schaf­ten die Mög­lich­keit, un­se­re Ge­schäfts­tä­tig­keit auf die ge­sam­te re­gu­lier­te Im­mo­bi­li­en-Welt aus­zu­wei­ten und unse­ren na­tio­na­len so­wie in­ter­na­tio­na­len Kun­den künf­tig auch ge­schlos­se­ne Pu­bli­kums-AIF so­wie Spe­zi­al-AIF an­zu­bie­ten“, so Bar­ba­ra Knof­lach, Vor­stands­vor­sit­zen­de der SEB As­set Ma­nage­ment AG und Ge­schäfts­füh­re­rin der SEB In­vest­ment GmbH. „Der eu­ro­päi­sche Pass er­laubt uns, zu­künf­tig maß­ge­schnei­der­te Lö­sun­gen in al­len EU-Staa­ten zu ver­trei­ben.“


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Commerz verliert Volumen

Commerz Real hat die Weichen für Neugeschäft gestellt

Von Gerhard Rodler

Die Com­merz Real hat jetzt die Wei­chen für ihr Neu­ge­schäft um­ge­legt.

Das ver­gan­ge­ne Jahr war bei der Com­merz Real von den tief­grei­fen­den ...Re­gu­lie­rungs­in­itia­ti­ven ei­ner­seits so­wie der stra­te­gi­schen Neu­ori­en­tie­rung ein­zel­ner Pro­dukt­be­rei­che an­de­rer­seits ge­prägt. Eine wich­ti­ge Rol­le spiel­te die Vor­be­rei­tung für die Li­zenz der Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft (KVG). Die KVG-Ge­stat­tung sei­tens der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) er­folg­te Ende Fe­bru­ar 2014. Die KVG stellt künf­tig un­ter der neu­en Mar­ke CFB In­vest die Platt­form für Pro­duk­te im Be­reich der un­ter­neh­me­ri­schen Be­tei­li­gun­gen dar. Dar­über hin­aus wur­de mit dem Ver­kauf der Spe­zi­al­fonds, die sich in der be­son­de­ren Auf­stel­lung der Com­merz Real als we­nig pro­fi­ta­bel er­wie­sen hat­ten, das in­sti­tu­tio­nel­le An­la­ge­ge­schäft neu aus­ge­rich­tet.

So­wohl für den Of­fe­nen Im­mo­bi­li­en­fonds haus­In­vest als auch für un­ter­neh­me­ri­sche Be­tei­li­gun­gen nutz­te die Com­merz Real Im­mo­bi­li­en­zy­klen so­wie die hohe Nach­fra­ge nach Core-Im­mo­bi­li­en ge­zielt für er­folg­rei­che Ver­kaufs­trans­ak­tio­nen. So wur­den bei­spiels­wei­se das Lloyds Buil­ding in Lon­don (CFB-Fonds 154) und das Com­cast Cen­ter in Phil­adel­phia (CFB-Fonds 160) zu at­trak­ti­ven Kon­di­tio­nen ver­äu­ßert. Gleich­zei­tig mel­de­te sich haus­In­vest mit dem Er­werb der Pro­jekt­ent­wick­lung Neue Di­rek­ti­on Köln ein­drucks­voll auf der Käu­fer­sei­te zu­rück. Mit dem CFB-Fonds 180 So­lar Deutsch­land­port­fo­lio V brach­te die Com­merz Real ge­mein­sam mit dem Part­ner Be­lectric den fünf­ten So­lar­fonds auf den Markt. Die Neu­ori­en­tie­rung von Teil­be­rei­chen der Com­merz Real hat im ver­gan­ge­nen Jahr zu ei­nem Rück­gang des ver­wal­te­ten Ver­mö­gens ge­führt. Die­se san­ken per Ende De­zem­ber 2013 ge­gen­über dem Vor­jahr um 2 Mil­li­ar­den Euro auf 34 Mil­li­ar­den Euro. Da­von ent­fie­len 21 Mil­li­ar­den Euro auf An­la­ge­pro­duk­te (Ende 2012: 22 Mil­li­ar­den Euro), wei­te­re 13 Mil­li­ar­den Euro auf Fi­nan­zie­rungs­pro­duk­te (Ende 2012: 14 Mil­li­ar­den Euro). Die­se Ent­wick­lung spie­gelt deut­lich die Ziel­set­zung wi­der, nicht-stra­te­gi­sche As­sets ab­zu­bau­en und die Kon­zen­tra­ti­on auf pro­fi­ta­bles Kern­ge­schäft vor­an­zu­trei­ben. Für 2014 geht die Com­merz Real auf­grund ge­ziel­ter Im­mo­bi­li­en- und Port­fo­li­o­ver­käu­fe zu­nächst von ei­nem wei­te­ren Rück­gang aus, rech­net im wei­te­ren Jah­res­ver­lauf aber mit ei­ner Sta­bi­li­sie­rung. Nach dem Ab­schluss der struk­tu­rel­len und re­gu­la­to­ri­schen Ver­än­de­rungs­pro­zes­se steht im lau­fen­den Jahr der wei­te­re Aus­bau des Neu­ge­schäfts klar im Fo­kus.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Buwog formiert sich

Neuer Aufsichtsrat nun gewählt

Von Gerhard Rodler

Nach dem Bör­sen­gang der Bu­wog fand Ende vo­ri­ger Wo­che die Wahl ei­nes neu­en Auf­sichts­rats durch die Haupt­ver­samm­lung statt. Neu be­stellt wur­den da­bei Vol­ker Rie­bel und Jut­ta A. Dön­ges; Vi­tus Eckert, Edu­ard Ze­het­ner und Klaus Hüb­ner wur­den wie­der­ge­wählt.

Die Neu­be­set­zung des Auf­sichts­rats trägt da­mit der ver­än­der­ten Ak­tio­närs­struk­tur im Zuge der Ende April er­folg­ten Erst­no­tie­rung der Bu­wog an den Bör­sen in Frank-

­furt, Wien und War­schau und dem Ent­herr­schungs­ver­trag mit der Im­mo­fi­nanz AG Rech­nung. Bei den Wahl­vor­schlä­gen der neu­en Ak­tio­närs­ver­tre­ter wur­de ins­be­son­de­re auf eine hohe fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on, um­fas­sen­de Ex­per­ti­se in den für die Bu­wog re­le­van­ten Sek­to­ren so­wie lang­jäh­ri­ge Füh­rungs­er­fah­rung ge­ach­tet. Bir­git Nogg­ler ist be­reits mit Ab­spal­tung aus dem Auf­sichts­rat aus­ge­schie­den. Bei glei­cher Ge­le­gen­heit wur­de der Vor­stand pro­gramm­ge­mäß

Buwog formiert sich

Neuer Aufsichtsrat nun gewählt

Von Gerhard Rodler

Nach dem Bör­sen­gang der Bu­wog fand Ende vo­ri­ger Wo­che die Wahl ei­nes neu­en Auf­sichts­rats durch die Haupt­ver­samm­lung statt. Neu be­stellt ...wur­den da­bei Vol­ker Rie­bel und Jut­ta A. Dön­ges; Vi­tus Eckert, Edu­ard Ze­het­ner und Klaus Hüb­ner wur­den wie­der­ge­wählt.

Die Neu­be­set­zung des Auf­sichts­rats trägt da­mit der ver­än­der­ten Ak­tio­närs­struk­tur im Zuge der Ende April er­folg­ten Erst­no­tie­rung der Bu­wog an den Bör­sen in Frank­furt, Wien und War­schau und dem Ent­herr­schungs­ver­trag mit der Im­mo­fi­nanz AG Rech­nung. Bei den Wahl­vor­schlä­gen der neu­en Ak­tio­närs­ver­tre­ter wur­de ins­be­son­de­re auf eine hohe fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on, um­fas­sen­de Ex­per­ti­se in den für die Bu­wog re­le­van­ten Sek­to­ren so­wie lang­jäh­ri­ge Füh­rungs­er­fah­rung ge­ach­tet. Bir­git Nogg­ler ist be­reits mit Ab­spal­tung aus dem Auf­sichts­rat aus­ge­schie­den. Bei glei­cher Ge­le­gen­heit wur­de der Vor­stand pro­gramm­ge­mäß zur Durch­füh­rung ei­nes Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramms er­mäch­tigt.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Karriere zum Tag: Neue bei Publity

publity AG verstärkt mit weiteren Direktoren den Vertrieb

Von Gerhard Rodler

Die pu­bli­ty AG, Leip­zig, baut ihr Ver­triebsteam aus und be­wegt sich mit zwei neu­en Ver­triebs­di­rek­to­ren wei­ter in den re­gu­lier­ten Markt. Zu­künf­tig wer­den Kars­ten Opitz und Klaus Rist­haus den Ver­trieb der von pu­bli­ty in­iti­ier­ten Ka­pi­tal­anla­gen un­ter­stüt­zen.

Der stu­dier­te Wirt­schafts­päd­ago­ge Kars­ten Opitz ist seit 18 Jah­ren im Ver­trieb und der Pro­dukt­kon­zep­ti­on ge­schlos­se­ner Fonds u.a. bei GHF, Com­merz­Fonds­Be­tei­li­gung, GE­BAB, IC Con­sul­ting tä­tig und ver-

Geburtstag zum Tag: Ladenzeile ist 50

Vor 50 Jahren startete die erste Ladenzeile in Wien

Von Gerhard Rodler

Die ers­te und äl­tes­te La­den­zei­le in Wien, das Eka­zent Sie­ben­bür­ger­stra­ße in Wien 22., Stad­lau, fei­ert am kom­men­den Frei­tag ih­ren 50jäh­ri­gen Be­stand. Die als „Stad­lau Nord“ 1964 er­öff­ne­te An­la­ge fir­miert heu­te als „Eka­zent Sie­ben­bür­ger­stra­ße“ und war das ers­te von rund 20 ähn­li­chen Be­zirks-Ein­kaufs­zen­tren, die in den 60er Jah­ren ge­zielt zur Nah­ver­sor­gung in den Stadt­ent­wick­lungs­ge­bie­ten er­rich­tet wur­den.

Das Ein­kaufs­zen­trum „Stad­lau Nord“ ist als ers­te die­ser rund 20 Anla­gen er­rich­-

6

Karriere zum Tag: Neue bei Publity

publity AG verstärkt mit weiteren Direktoren den Vertrieb

Von Gerhard Rodler

Die pu­bli­ty AG, Leip­zig, baut ihr Ver­triebsteam aus und be­wegt sich mit zwei neu­en Ver­triebs­di­rek­to­ren wei­ter in den re­gu­lier­ten ...Markt. Zu­künf­tig wer­den Kars­ten Opitz und Klaus Rist­haus den Ver­trieb der von pu­bli­ty in­iti­ier­ten Ka­pi­tal­anla­gen un­ter­stüt­zen.

Der stu­dier­te Wirt­schafts­päd­ago­ge Kars­ten Opitz ist seit 18 Jah­ren im Ver­trieb und der Pro­dukt­kon­zep­ti­on ge­schlos­se­ner Fonds u.a. bei GHF, Com­merz­Fonds­Be­tei­li­gung, GE­BAB, IC Con­sul­ting tä­tig und ver­fügt über ein brei­tes Netz­werk zu frei­en Ver­trie­ben.

Klaus Rist­haus sam­mel­te vor sei­ner An­stel­lung bei pu­bli­ty 11 Jah­re Er­fah­run­gen im Ver­trieb von Ka­pi­tal­an­la­ge­pro­duk­ten u.a. bei Jung, DMS & Cie., AXA Co­lo­nia Fi­nanz­be­ra­tung und ADIG In­vest­ment. Zu­letzt war der ge­lern­te Bank­kauf­mann Klaus Rist­haus Di­rek­tor bei der HCI Ca­pi­tal so­wie We­ser Ka­pi­tal.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Geburtstag zum Tag: Ladenzeile ist 50

Vor 50 Jahren startete die erste Ladenzeile in Wien

Von Gerhard Rodler

Die ers­te und äl­tes­te La­den­zei­le in Wien, das Eka­zent Sie­ben­bür­ger­stra­ße in Wien 22., Stad­lau, fei­ert am kom­men­den ...Frei­tag ih­ren 50jäh­ri­gen Be­stand. Die als „Stad­lau Nord“ 1964 er­öff­ne­te An­la­ge fir­miert heu­te als „Eka­zent Sie­ben­bür­ger­stra­ße“ und war das ers­te von rund 20 ähn­li­chen Be­zirks-Ein­kaufs­zen­tren, die in den 60er Jah­ren ge­zielt zur Nah­ver­sor­gung in den Stadt­ent­wick­lungs­ge­bie­ten er­rich­tet wur­den.

Das Ein­kaufs­zen­trum „Stad­lau Nord“ ist als ers­te die­ser rund 20 Anla­gen er­rich­tet wor­den und hat da­mals be­reits über 2.530 m² Flä­che ver­fügt. Dar­an hat sich bis heu­te nichts ge­än­dert, auch wenn bei den Mie­tern im Lau­fe der Jahr­zehn­te eine zu­neh­men­de Ent­wick­lung vom Han­del hin zu Dienst­leis­tern fest­zu­stel­len ist.


Kommentar abgeben
Kommentar abgeben
WeiterlesenSchließen

Impressum

Medieninhaber und Herausgeber:
epmedia Werbeagentur GmbH
mit Sitz in Wien
Millennium Tower
Handelskai 94-96
1200 Wien, Austria
Telefon: +43/1/512 1616-0
Telefax: +43/1/512 1616-77
e-mail: redaktion@epmedia.at
FN 78365 v
UID ATU53876104
DVR 0019259
Bank RBB Kto.Nr.: 1056951
BLZ 32045
IBAN AT60 3204 5000 0105 6951
BIC RLN WAT WWBAD
Jegliches verwendete Material ist urheberrechtlich geschützt. Die epmedia Werbeagentur GmbH gestattet die Übernahme von immoflash Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Datennutzung zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung der epmedia Werbeagetur GmbH. Die Übernahme von Fotos ist auch für private Zwecke nicht gestattet.
Herausgeber: Reinhard Einwaller
Chefredaktion: Gerhard Rodler
Videoredaktion: Dietlind Kendler
Kamera: Hermann Aichwalder
Fotos: iStockphoto © Thinkstock, Ekazent/G.Lechner, publity AG